ifun.de — Apple News seit 2001. 38 195 Artikel

Werbefrei nur noch gegen Aufpreis

Amazon Prime Video ab 2024 mit Werbung

Artikel auf Mastodon teilen.
118 Kommentare 118

Vom kommenden Jahr an müssen sich auch Abonnenten von Amazon Prime damit abfinden, dass sie im Rahmen von Prime Video Werbung angezeigt bekommen. Amazon hat angekündigt, dass das Prime Video ab 2024 standardmäßig in begrenztem Umfang Werbung enthalten wird.

Generell sei jedoch geplant, dass im Rahmen von Prime Video deutlich weniger Werbung zu sehen ist, als dies bei linearen Fernsehsendern oder auch anderen Videodiensten der Fall ist. Gegen Aufpreis soll zudem eine werbefreie Variante angeboten werden, Details hierzu will Amazon zu einen späteren Zeitpunkt bekannt geben. Prime-Mitglieder sollen mehrere Wochen vor dem Start der Werbeeinbindungen per E-Mail benachrichtigt und über die alternativen Optionen informiert werden.

Amazon Prime Video

Amazon begründet die Einführung von Werbung mit der Tatsache, dass Prime Video immense Investments mit sich zieht und man darauf bedacht sei, auch in Zukunft ein vielseitiges und hochwertiges Programm anzubieten. Amazon unterhält längst eigene Produktionsstudios und erweitert sein Videoangebot zudem durch zugekaufte Serien und Filme sowie Live-Sportereignisse wie die Dienstags-Topspiele der UEFA Champions League.

Preis für Amazon Prime bleibt im kommenden Jahr gleich

Als gute Nachricht in diesem Zusammenhang darf man den Hinweis werten, dass der Preis für eine Mitgliedschaft bei Amazon Prime an sich im kommenden Jahr unverändert bleibt.

Amazon Prime kostet in Deutschland aktuell 8,99 Euro pro Monat oder 89,90 Euro im Jahr. Das Angebot ist 2007 – damals allerdings auch noch deutlich günstiger – als Option für kostenlosen Premiumversand an den Start gegangen und wurde seither stetig im Leistungsumfang erweitert. Mittlerweile schließt eine Prime-Mitgliedschaft exklusive Sonderangebote, Online-Speicherplatz für Fotos und Videos sowie verschiedene Medien-Angebote, darunter neben Prime Video auch Amazon Music, die Buch- und Zeitschriften-Flatrate Prime Reading und das Spiele-Angebot von Prime Gaming mit ein.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Sep 2023 um 15:51 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    118 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Oh doch also ich werde dann wohl mein Prime Jahres-Abo kündigen, das wars dann mit Prime Video bzw Prime bei Amazon.

      • Mit der Kündigung der Amazon KK hab ich auch Prime gekündigt. Und ich vermisse nichts. Tatsächlich spare ich sogar noch mehr Geld, weil ich weniger bei Amazon kaufe (und auch nicht woanders). Lässt ganz schön auf mein Konsumverhalten schließen. ;-)

        Wenn Amazon nun Werbung einführen will, hat dann deren Freevee Angebot ausgedient? Ich finde deren Angebot nicht wirklich schlechter.

  • ….und wieder ein Grund mehr sich so langsam von Amazon Prime zu verabschieden. Von Zeit zu Zeit lassen sie sich immer mehr Müll einfallen.
    Ein Beispiel ist Prime Music …

  • Werd ich halt nur mehr in Ausnahmefällen Prime Videos ansehen.

  • So lange ich eine werbefreie Variante abonnieren kann ist alles gut (und die Inhalte nicht so bodenlos werden wie bei netflix).

    • bodenlos sind sie doch schon… entweder es sind komische Eigenproduktionen, zwar mit großem Budget, oder inhaltlich, umsetzungstechnisch eher meh… also ich finde da wirklich nix, was ich vermissen würde, wenn ich kein prime hätte…

      Mich sötrt auch eher die miese Bildqualität… deren angebliches 4k ist eine Frechheit fürs Auge…

  • Mittlerweile überspannen die Streamingdienste den Bogen etwas. Da zahlt man schon für das Abo, dann hat man zusätzlich teilweise Werbung, bei manchen Diensten weder 4K noch Dolby Sound, dann gibt es immer mehr Dienste, die Preise steigen. Irgendwann ist es dann Zuviel und die Leute fangen wieder an illegal zu streamen

  • Master of Confusion
  • Dann fällt mir der Absprung ja nicht ganz so schwer, tschüss!

  • Super. So langsam kommt man an den Punkt, wo man es dann eben lässt mit Prime. Erst wurde Amazon Music für Prime zu Tode kastriert, jetzt Werbung- dann eben nicht Amazon

  • Dann wird die App auf dem Apple TV einfach gelöscht.
    Ich spiele dafür den Fahrern dann immer 10 Minuten Werbung über die Doorbell vor, bevor ich ein Paket unterschreibe.
    :-)

  • Sehr schön.. ich brauche weder Prime Gaming, Books oder Zeitschriften.. Music, wie es früher war, begrenzte Titel, aber dafür komplette Alben etc. anstatt dieses Sch..
    und nun DAS.. zumal einige Prime Inhalte, mittlerweile zu freeve gewandert sind..
    Eine schöne Entwicklung, bald ist bei mir die Toleranzgrenze erreicht.
    Warum kann Amazon nicht diesen nutzlosen Kram, Gaming etc. per Abo anbieten? Vermutlich, weil es kaum jemand, oder nur ein geringer Prozentsatz der PrimeUser das freiwillig abonnieren würden..??!
    Warten wir es ab und sehen dann weiter.

    • Ich habe das Gefühl, man nutzt die Kunden, die das Abo bewusst abonnieren dazu, um Marktanteil und Relevanz in Marktsegmenten zu erlangen, die man ohne die werbewirksam klingende „kostenlose Dreingabe“ von dies das und jenem, einfach nicht erlangen würde, weil der Markt zu umkämpft wäre. Man glaubt ernsthaft, dass die zahlungsbereitschaft derer, die schon was zahlen höher ist, als gänzlich neue Kunden für die jeweiligen Marktsegmente die man damit befeuert, zu erreichen.

      Dabei vergessen sie aber immer mehr die psychologische Komponente. Ja die Dinge sind teurer geworden, auf deren Seite wie auch auf der Seite der Kunden… aber genau deshalb ist gesundes taktieren erforderlich, was bisher kein Anbieter tatsächlich clever umgesetzt hat.

  • Geldgeier nur noch auf der Welt. Kündigung wird dann sehr schnell erfolgen.

  • Stefan B. aus H.

    Ich bin ja mal gespannt, wann das Geschäftsmodell „Werbung“ in’s Auto einzieht. Vor dem Start mindestens einen Videoclip, alle 30 Minuten fährt das Auto rechts ran, verriegelt die Türen und spielt wieder einen Clip ab.
    Und wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält, bekommt automatisch Werbung für Verkehrsanwälte, Werkstätten, Schrottplätze und Flixbus.

    • ey komm… so schlimm wirds nicht… immerhin sagen die im Radio schon an, wo Blitzer stehen…

      Man stelle sich vor, man würde in gleichem Maße durchsagen, in welchen Straßenbahnen Fahrkartenkontrolleure gerade mitfahren und wo sich schwarz fahren nicht lohnt oder in welchen Geschäften man gerade besser nicht klauen geht, weil die Kaufhausdetektive gerade Patroullie laufen…

      :-)

      • Das mit den Blitzer-Ansagen im Radio hast Du noch nicht wirklich verstanden …

      • na doch… das ist quasi die per Ansage verbriefte Taktiererei, gezielt auf Regeln zu pfeifen und sich auf den Straßen wie ein A. benehmen kann… nur nicht dazu stehen und dafür bezahlen… Brain off on the orad…

  • „Als gute Nachricht in diesem Zusammenhang darf man den Hinweis werten, dass der Preis für eine Mitgliedschaft bei Amazon Prime an sich im kommenden Jahr unverändert bleibt.“

    Ähm, nö… wenn zusätzliche Werbung eingeblendet wird, dann bleibt der Preis eben nicht stabil, wenn man die nur gegen weiteres Geld entfernen darf. Die Werbung hat schließlich einen Gegenwert.

  • Man merkt, dass Bezos sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen hat. Nun regieren Kaufleute.

    • Da muss ich eine Lanze für die wirkliche Kaufleute brechen.
      Diejenigen, die solche Entwicklungen lostreten sind Erbsenzähler und Phantasie-befreite Business-Whatever.
      Diesen „Sparfüchsen“ haben wir die Abhängigkeit der Arzneimittelversorgung von China zu verdanken oder die Beschichtung europäischer Pappbecher in Fernost – man kann ja ab 100.000 Stück ganze 2,30 EUR pro 1 Mio sparen.

      Richtige Kaufleute sind an langfristigen Kundenbeziehungen und damit zufriedenen Kunden interessiert.

  • Ist nur logisch. Haben auch Anfang diesen Jahres gekündigt und ich kenne min 5 Weitere die gekündigt hatten nach der letzten Preiserhöhung. Jetzt müssen die Verbliebenen eben den Verlust durch weitere Preiserhöhungen wieder auffangen. Die Abwärtsspirale dreht sich immer weiter.

  • Die Streamingdienste sind alle defizitär, teilweise stark defizitär. Mit personalisierter Werbung können sie sich aber dumm und dämlich verdienen. Darum werden alle über kurz oder lang auf ein Modell schwenken, wo die Werbefreiheit so teuer wird, das viele mit der Werbung leben. Oder die Werbefreiheit wird komplett abgeschafft. Personalisierte Werbung im Streaming ist eine absolute Goldgrube. Das werden sich die Anbieter nicht entgehen lassen. Wer das nicht will, dem bleibt als Konsequenz ja immer auch die Kündigung. Die absurde Menge an Berieselung etwas einzudämmen tut ohnehin gut.

    • und doch berauben sie sich doch ihrer Grundlage.
      sind sie einst angetreten mit dem ARgument, dass es bei ihnen keine Werbung gäbe, nur um den linearen TV Anbietern die Kunden abspenstig zu machen, sind sie nun nicht besser als jene, die sie damals für ihr Geshäftsmodell kritisiert haben.

      das ist doch äußerst paradox.

  • Über die Jahre wird Amazon immer teurer und dafür immer schlechter.
    Filmangebot unterirdisch, VISA-Karte gestrichen, 3% Bonus gestrichen,
    Freevee mit Werbung wird extrem in den Vordergrund gestellt.
    Prime Filme müssen mühevoll gesucht werden.
    Die App wird bei jedem Update schlechter und unübersichtlicher.

  • Gerade Neflix in die Jagdgründe geschickt. Bleiben Disney+ (welches ja auch teurer wird) und Amazon Prime. Naja zum Glück werden die Preiserhöhungen aller Voraussicht nicht die Ersparnis durch den Wegfall von Netflix tilgen. Aber stimmt schon. Da wird der Bogen überspannt. Mal schauen was da noch so kommt. Die Zeit wo man alle Streaming Dienste hatte sind vorbei.

  • Wenn die damit durchkommen…..
    Dann ziehen alle anderen nach.
    Extra Kohle wollen sie alle. Aber dann kann ich auch wieder Fernsehen.Und ich buche Disney Prime RTL + und Netflix….dann mal nee Pause machen.

    • was heißt durchkommen bzw. nicht durchkommen? sie machens einfach.

      nur die harten Zahlen werden sie, wenn alle ihre Kündigungsabsicht wirklich umsetzen, auf den harten Boden der Realität aufprallen lassen. und doch fürchte ich, dass das lock-in für viele perfekt klappt

  • Ich werde garantiert nicht ein Aufpreis bezahlen nur um keine Werbung zu erhalten. Das sehe ich überhaupt nicht ein.

  • Jeder werbehaltige Dienst stärkt die werbefreien Dienste wie AppleTV+.

    • aber nur bis die der Verlockung der Werbeindustrie erliegen….
      Das große Geld wird mit Werbung gemacht… so viel mehr lässt sich verdienen wenn man seine Kunden als Werbempfänger verkauft anstelle teure Filme an seine zahlenden Kunden zu liefern..

  • Bin ich der einzige, der absoluter Prime Video Fan ist? Ich finde die Filme, die angeboten werden, super und es kommen immer wieder neue und teils sehr aktuelle hinzu. Selbst die Serien sind klasse! „Der Greif“ war sehr unterhaltsam (kommt da eigentlich noch eine zweite Staffel?), dann die Herr der Ringe Serie, zudem viele alte Serien, die ich damals nie geschaut habe. Dann noch Champions League (wo bisher immer gute Spiele gezeigt wurden) und alle öffentlich rechtlichen Sender. Alles ohne Geo blocking (ich wohne in Spanien). Also mir gefällt das Angebot und zahle gerne 89€ im Jahr! Und wenn jetzt die Werbung auf ein paar Minuten beschränkt ist, wäre das völlig in Ordnung für mich.

    • Nein, bidt di sicherlich nicht. Ich finde AP auch gut. Wobei ich durch die Kinder nicht mehr so viel zum schauen komme und im Prinzip jeder Videodienst mehr guten Inhalt bietet als ich schauen kann.
      Ein paar meiner Amazon Prime Highlights die mir spontan einfallen: Homeland, Star Trek Picard, Taboo (leider nur eine Staffel), Startup (glaube ich nicht mehr kostenlos), Luden, Dune, die Discounter, the Expanse

  • Prime Music keine Option mehr. Amazon Kreditkarte ersatzlos abgeschaft. Prime Video nur noch mit Werbung. Dann ist Amazon Prime für mich auch tot.

  • Solange die Filme nicht für Werbung unterbrochen werden, ist mir das schnurz.

  • Wäre schön wenn Prime wieder das wird warum ich es vor weit über einem Jahrzehnt gebucht habe: kostenloser Premium-Versand
    Und für alles andere wieder Extra Abos, für den der es braucht/möchte.

  • Selbst bei unverändertem Preis ist Werbung inakzeptabel.
    Sollte das so kommen folgt die Kündigung.

  • Die Politik der kleinen Schritte klappt immer. Anfangs wenig und dann immer mehr

  • Danke, das wird es dann gewesen sein mit der Prime Mitgliedschaft.
    Nach den Frechheiten mit Amazon Music (Shuffle und weiterhin fehlender Homepod Support) und der Preiserhöhung ist nun der Bogen überspannt.

  • Das ist wieder ein Gejammer hier. Dann guck doch die privaten, da läuft so viel Werbung, so viel kann man gar nicht auf Toilette gehen.
    Und die Auswahl ist einfach grottig.
    Ich habe verschiedene Abos, außer Sky und switche viel hin und her und habe so immer irgendetwas was man sehen kann. Sollte da jetzt Werbung kommen und die Sache kostet 9,95 € mehr dann ist es eben so. Man muss ja auch die kostenfreie Lieferung sehen und nicht nur die Filme die dafür angeboten werden Von daher ist es ein Mix aus allem und wir reden hier über einen Jahresbeitrag wo man bitte mal die Kirche im Dorf lassen soll. Ich denke das ist okay

    • Wusste nicht, dass ich für die „Privaten“ extra zahle, eben weil Werbung kommt.
      Was hat das mit Gejammer zu tun, wenn man nicht bereit ist bei 89€ Jahresgebühr Werbung zu akzeptieren?

      • Musst du ja nicht. Kannst ja Aufpreis für werbefrei zahlen. Du bezahlst für das was du bekommst. Und wer es luxuriöser haben möchte zahlt halt einen Aufpreis. Ist wie im Urlaub, All inclusiv, oder All inclusiv ultra.

      • Stimmt und genau da ist das Problem.
        Früher war es All Inclusive, irgendwann hat’s dann nicht mehr gereicht, dann hat man halt All Inclusive Ultra erfunden.
        Was kommt als nächstes? Giga?

    • Kostenfreie Lieferung? Irgendwas hast Du nicht verstanden…

    • Wenn man wüsste, dass ein Aufpreis – den man für priorisierten Versand bezahlt – tatsächlich beim Paketzusteller ankommt… ne, aber damit sollen die teuren Fußballrechte und die teuren Eigenproduktionen finanziert werden…

      ein Paketmodell, bei dem man seinen Bedarf in BAusteinen zusammenstellen kann, mit der Mechanik, dass je mehr man abonniert, umso günstiger wird es in Relation.. das wär der richtige und faire Weg, weil hier die Einnahmen besser zweckgebunden werden können.

      aber amazon geht es um Marktanteile, die man mit der blumigen „das gibts alles in prime“ sich dann teuer bezahlen lässt.

    • Ich hätte gerne von dir 9,95€ als Aufpreis, ansonsten wirst du von mir dauerhaft belästigt. Lass die Kirche doch mal im Dorf wenn du dich für nur 9,95€ Jahrespreis davon freikaufen kannst…

  • Erinnert ihr euch noch? Damals war prime für Versandfreiheit da… da hat man erst 20 oder 30 bezahlt…

    Inzwischen ist prime, welches man ursprünglich als Versandflat gebucht hat, zum Antreiber für amazon prime video Marktanteile mutiert, während die Videoinhalte abseits der eigenen Produktionen ständig nur durchrotieren und man jeden Monat beim durchlesen der Listen das Gefühl hat „ey, das war doch schon ma drin“

    Von der schlechten Videoqualität mal ganz abgesehen…

    Dann verschlechtert sich amazon weiter, indem man sein Kundenbindungsinstrument, die amazon visa Karte der LBB abschaffte… und das schlimmste, was sie derzeit machen… sie verpacken ihre Produkte, zb. Steelbooks von Filmen, so saumäßig, dass sie entweder verbeult oder verkratzt ankommen…

    Also amazon, sag mir, warum ich weiter Kunde sein sollte, während du deine Attraktivität permanent beschneidest?

    Werbung für Bezahldienste, das ist ja auf dem fragwürdigem Niveau von HD Plus, welches ebenfalls Geld kostet und ich trotzdem bei RTL Werbung gucken muss, die ich nicht vorspulen kann…

    irgendwie kippt die Verhältnismäßigkeit mehr und mehr…

  • Die Argumentation bezügl. hohen Investments für hochwertiges Programm ist geradezu abenteuerlich…
    Ich empfinde deren Videoangebot nicht wirklich als hochwertig… wie hoch müsste also die Zusatzgebühr sein, dass das Angebot plötzlich in Richtung Hochwertigkeit schwappt?

    können wir ja mal ausrechnen, ob das noch attraktiv ist…

    90 euro kostet Prime derzeit… gehen wir von 3 euro für Werbefreiheit pro Monat aus… sind das nochmal 36 Euro on top… ergo 126 Euro… nur um ein Programm durchzufüttern, welches mich zumindest inhaltlich nicht interessiert

    wenn dann sollte amazon prime gänzlich vom Abo entkoppeln und ein prime video only und ein amazon Versandflatrate Abo anbieten…
    das fände ich weitaus interessanter

  • Ich werde definitiv kein Video mit Reklame gucken!
    Deshalb gucke ich schon jahrelang kein ARD, ZDF, RTL und die alle anderen!
    Die Art und Weise der Werbung, die permanenten, penetranten Wiederholungen halte ich einfach nicht aus – da melden meine Gehirnzellen Suizit an.
    Aber ich habe damals Prime gebucht, nur aus einem einzigen Grund: Keine Versandkosten! Das alleine hat sich bei mir schon gerechnet. Alles andere ist bei mir alles on top – das meiste nutze ich gar nicht.
    Wenn Reklame kommt, werde ich mehr Netflix gucken. Reklame ist jedenfalls ein Ko.-Kriterium!!

  • Take my money Amazon.

    Drauf gesch…. immer mehr mehr mehr. Ist ohnehin preis / Leistung unschlagbar.

    Her mit dem Aufpreis. Leben und leben lassen.

    Ich und Amazon: *shakehands*

  • na, wenn Amazon sich da nicht ins Knie……. für mich war’s das dann da kann ich ja gleich den Werbecanal von Amazon gucken kostenlos mit viel Werbung

  • Angesichts der Tatsache, daß wir über 18€ im Monat für die öffentlich rechtlichen mit viel Werbung und ungenießbaren Inhalten zahlen, ist Prime immer noch ein Schnäppchen, mal abgesehen von der Tatsache das in meinem Fall, die 89€ allein durch die Versandkosten locker wieder reinkommen.

  • Ist die Kreditkarte, nun Werbung bei Prime Video. Okay, das wars dann. Prime Mitgliedschaft gekündigt.

  • Da ich Bürgergeld beziehe und Prime deswegen für unter 5 € im Monat bekomme, bin ich besonders gespannt darauf, ob da auch Werbung rein kommt. Aber wenn ich ehrlich bin, hätte ich damit kein Probleme. Hauptsache man hat überhaupt was neben ARD&ZDF.

  • Die Presserklärung kann man auch so sehen: „Wir brauchen/wollen das Geld“
    Was anderes lese ich da nicht raus ;)

  • Frage: ist euer Gehalt die letzten 10 Jahre nicht gestiegen?
    Verstehe die ganze Diskussion nicht, schon mal überlegt was ihr eich an Versankosten über ein Jahr spart?
    Wartet doch erst mal ab wieviel Werbung und wann die Werbung läuft und wieviel die Werbefreie Version kostet bevor hier all voll Hohl drehen.

    • Ab 39 Euro ist er auch ohne Prime Versandkostenfrei! Mann muss auch nicht jeden 2 Euro Artikel zusenden lassen. Klimafreundlich ist das auch nicht.

    • was willst du da groß verstehen?

      ist es nicht legitim, dass jede monatliche Ausgabe – egal wofür – mal auf den Prüfstand kommt?
      Du klingst so, als wäre amazon dein Dealer für Stoff…
      Du tust so, als dürfe man als Konsument ein „nein“ nicht formulieren… dabei geht es unterm Strich um die Frage, ab wann ein Angebot sich nicht mehr gut anfühlt, weil das Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr stimmt… insbesondere in so Bundle Konstellationen in denen es Teile gibt, die als Preistreiber fungieren, die man nur anteilig wenig bis nicht nutzt.

  • Meine Mitgliedschaft läuft im Nov aus. Wurde von mir auch nicht verlängert Erst die Kündigung der Kreditkarte. Dann die Preiserhöhung letztes Jahr und der Versand ist auch schon lange nicht mehr Prime.
    Prime Day und BlackFriday lohnt sich schon lange nicht mehr da sind andere Händler teils besser mit Angeboten dabei.
    Wenn ich was von Amazon brauche dann geht das immer noch kostenlos an die Tanke zu Abholpunkt. Ganz einfach.

    Amazon schafft sich selbst ab!

    • Der Versand ist in der Tat ein Problem. Amazon ist mit der Zeit immer weiter dazu übergegangen an Packstationen per Post zu versenden anstelle von DHL. Mittlerweile wird nahezu jeder Artikel mit der Post gesendet, wenn er nicht wirklich sehr groß ist. Leider hat die Post im Vergleich zu DHL extrem lange Versand Zeiten. Unter einer Woche eigentlich nie und sie stellen noch sehr gerne nicht in die Packstation ein was bedeutet, dass man das ein bis zwei Tage später von der Postfiliale abholen darf ich habe die letzten Monate ausschließlich negative Erfahrung mit Postsendungen gemacht. Wenn du dir alles nach Hause schicken lässt, dann kommt es zu 99 % mit Amazon Spedition. Dies ist erheblich schneller und sehr viel zuverlässiger. Packstation sind allerdings wirklich ein Problem. Leider sind auch die Amazon eigenen Packstation hier in der Gegend keine Alternative. Es gibt nur eine und die ist wirklich grottig Schlecht platziert auf dem Gelände eines Unternehmens. Spät abends möchte man da ganz sicher nichts abholen.

  • Seit der vorletzten Preiserhöhung kein Problem mehr für mich :-))

  • Ein guter Anlass das Abo zu kündigen und fortan mehr „lokal“ bzw. in Deutschland versteuert umzusetzen.

  • Alle regen sich auf, alle drohen mit Kündigung aber umsetzen tun sie es nicht! Siehe Netflix!

  • DieFarbeSchwarz

    Absolut lächerlich. Ich schaue so schon fast keine Filme, da fast nur Müll. Und jetzt auch noch mit Werbung?! Da kann ich ja gleich wieder normales Fernsehen schauen! Ohne mich, 8,99€ ist genug!

  • Kann man eigentlich die bei Prime Video gekauften Filme weiterhin schauen, wenn die Mitgliedschaft endet?

  • Hmm… die Streamingdienste haben das Werteverständnis kaputt gemacht….

    Wie viele hier denke ich bei der Preiserhöhung für „werbefrei“ direkt an „wird langsam zu teuer. Mal kündigen“

    Allerdings… wenn ich überlege was ich vor dem Streaming-Zeitalter im Monat für Filme ausgegeben habe… da wäre selbst ein Amazon Prime Preis von 150 Euro im Jahr noch ein Ultra-Schnäppchen. Und ich bin wahrlich kein Filmfreak…

  • Sky ist da noch schlimmer die verlangen ein haufenweise Kohle und vor ner Serie noch 7 Werbungen die machen es vor , der Rest zieht nach Netflix mal sehen wann Disney + nach zieht, aber ich bleibe bei Amazon weil ich auch andere Dinge bekomme die ich nutze wie keine Kosten bei den Bestellungen das war damals der Grund warum Ich da hin bin und es ist der einzige Lieferdienst ist der ohne Probleme funktioniert bei mir

  • Ich werde nach der Ankündigung der Amazon Kreditkarte und die geplante Werbung für Prime Video nun auch Prime kündigen.
    Dann muß ich eben meine Bestellungen Bündeln damit diese versandfrei bleiben.

  • Ich würde mir ein Gesetz wünschen, das Streaming-Anbieter zwingt auch werbefreie Tarife anzubieten. Diese werden sonst mittelfristig komplett verschwinden und die Werbung wird immer mehr zunehmen.

  • Ich gehe auch nicht in die Videothek, mir einen Film nicht in deutscher Sprache und dann auch noch mit Werbung. Also langsam ticken die nicht mehr. Ganz

  • Alleine im zweiten Quartal 2023 hat dieser Verein über 6,7 Mrd Euro Gewinn gemacht. Die sollen nicht heulen, wenn Sie Investitionen tätigen müssen. Erstmal den erwirtschafteten Gewinn dafür einsetzen, dann können wir über Erhöhungen sprechen.
    Drecksladen hoch 10!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38195 Artikel in den vergangenen 8249 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven