ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Tausch in Amazon-Guthaben möglich

Amazon-Kreditkarte: Vor Monatsende verbleibende Punkte einlösen

Artikel auf Mastodon teilen.
51 Kommentare 51

Inhaber einer Amazon.de VISA Karte sollten mit Blick auf das heranrückende Monatsende nochmal ihre damit verbundenen Voreinstellungen prüfen. Zum 30. November kündigt die Amazon-Partnerbank dem ersten Schub jener Kunden, die zwar neue Vertragsbedingungen angefordert haben, diese jedoch nicht unterschrieben und damit der Fortführung des VISA-Vertrags unter den neuen Konditionen nicht zugestimmt haben.

Wir gehen davon aus, dass sich alle „Aussteiger“ hier bereits einen Ersatz für die Amazon-Kreditkarte überlegt haben. Es wäre allerdings schade, wenn hier ein nicht verbrauchtes Punkte-Guthaben verfällt. Dementsprechend bieten sich die noch bis zur kommenden Woche andauernden Black-Friday-Angebote dazu an, verbleibende Bonuspunkte zu verbrauchen. Ebenso solltet ihr darauf achten, dass neu angesammelte Punkte vor der Kontoschließung verbraucht werden.

Amazon Punkte Einloesen

Im persönlichen Kontobereich „Einkaufen mit Punkten“ gibt es die Möglichkeit, die Einstellungen so zu setzen, dass vorhandene Punkte bei jedem Einkauf automatisch verwendet werden. So stellt ihr sicher, dass die Menge der vorhandenen Bonuspunkte von vornherein limitiert wird. Wenn ihr nichts kaufen wollt, aber noch Punkte auf dem Konto habt, die nicht verfallen sollen, könnt ihr diese mithilfe der Funktion „Konto aufladen“ in Amazon-Guthaben wandeln, das sich dann auch noch zu einem späteren Zeitpunkt verwenden lässt.

Amazon ohne Ersatzprodukt

Amazon und deren Partnerbank Landesbank Berlin (LBB) haben bereits im Sommer das Ende ihrer Kooperation angekündigt. Die LBB will alle betroffenen Kunden bis Jahresende informiert haben und bietet als Alternative den Wechsel zu einer unabhängig von Amazon geführten VISA-Karte an.

Amazon verspricht seinerseits zwar schon seit Monaten ein Nachfolgeprodukt, ließ sich bislang jedoch keinerlei Details entlocken. Dementsprechend scheint eher fraglich, ob wir hier tatsächlich noch eine gleichwertige Alternative zu Gesicht bekommen.

Wir halten uns mit Ratschlägen für Alternativen zurück. Eure persönlichen Empfehlungen könnt ihr gerne in den Kommentaren hinterlassen. Für Nutzer, die viel online und insbesondere direkt bei Amazon einkaufen, war die alte Regelung mit bis zu 3 Prozent Cashback in Form von Punkteguthaben durchaus eine attraktive Option.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
20. Nov 2023 um 14:26 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das ist glaube ich nicht ganz korrekt. Wer die Bedingungen angefordert hat, hat noch etwas mehr zeit. Nur wer noch gar nichts unternommen hat, für den ist am Monatsende Schluss.

    • Für den Fall, dass Sie die geänderten hier der Text: Vertragsbedingungen nicht bis zum 20.11.2023 anfordern, verweisen wir auf die Kündigung Ihres bestehenden Vertrages zum 30.11.2023 in unserem vorherigen Schreiben. Für den Fall, dass Sie die Vertragsbedingungen zwar anfordern, aber die Unterschriftsseite nicht bis zum 15.01.2024 unterschrieben zurücksenden, kündigen wir bereits hiermit Ihr Kartenkonto zum 26.03.2024.

      • Es gab verschiedene Phasen:

        Für den Fall, dass Sie die geänderten Vertragsbedingungen nicht bis zum 27.09.2023 anfordern, kündigen wir bereits hiermit Ihren bestehenden Vertrag zum 30.09.2023.

        Für den Fall, dass Sie die Vertragsbedingungen zwar anfordern, aber die Unterschriftsseite nicht bis zum 15.11.2023 (Eingang bei uns) unterschrieben zurücksenden, kündigen wir bereits hiermit Ihr Kartenkonto zum 30.11.2023.

    • Die ersten Nutzer hatten den Stichtag für die Vertragsanforderung bereits im September und dementsprechend die Kündigung auf Ende November. Das läuft Schubweise ab.

    • Kann ich hier nicht so bestätigen, hab nichts angefordert, meine Karte wird jetzt erst zum Ende März 2024 gekündigt. Hatte mich schon gewundert, warum ich keine Info bekomme, obwohl ich überall lese, dass die Karte gekündigt wurde..

      • Das gleiche bei mir. Nie was angefordert. Bekam vor ein paar Wochen von Amazon einen großen Umschlag mit Unterlagen falls ich wechseln möchte.
        Die Amazon Karte verfällt Ende März 2024 auch bei mir.

      • ..bei mir auch, Ende März 2024

  • „Aufgrund von Wartungsarbeiten kannst du derzeit keine Punkte einlösen. Wir bitten um Verständnis.“ Steht da schon seit 2-3 Wochen… :-(

  • Ich hatte nichts unternommen – wollte auch kein Angebot der LBB. Meine Punkte waren somit mit dem 30.09. weg (hatte mich im Datum geirrt und unglücklicherweise gedacht, dass ich noch einen Tag hätte und somit sind ca. 35€ futsch). Bzw. bei mir steht seit dem 01.10. dass ich kein Punktekonto mehr habe.

  • Habe nach langem hin und her suchen mich für die awa7 der Hanseatic Bank entschieden. Kommt zwar nicht mit der cashback Aktion von Amazon mit, dafür aber zB vergünstigte Gutscheine im Portal erhältlich und, was finde ich nicht zu toppen ist, gegenüber der LBB Amazon Visa die Kompatibilität mit Apple pay(noch bevor die „echte“ Karte ankommt!)!
    Zudem eine recht gute App dazu.

    Btw bekam ich mein Amazon Schreiben erst letzte Woche mit dem Hinweis der Verlängerung oder automatischen Kündigung zum März.

    Antworten moderated
    • Die Kompatibilität zu Apple Pay hat halt jede Karte außer die Amazon gehabt. Bei mir ist es die Amex Green geworden.

      Antworten moderated
      • Naja, nicht wirklich jede. Aber gut, schade um die Amazon LBB Visa.
        Warum ich keine Amex nehme?
        1. selbst in Amerika(Express…) wollen die Läden diese Karte nicht. In Deutschland nehmen die wenigsten (kleinen) Läden Amex an.
        2. sind die Gebühren (deshalb auch siehe1.) viel zu hoch im Vergleich zur Girocard (ehemals EC Karte) und auch Visa und Mastercard gegenüber.
        Bsp ohne direkte Referenz (mehr siehe unten): Girocard 0,3 %, Visa 1,6 % Master 1,75%. Amex bis zu 11,5%!
        Zuzüglich natürlich immer die Gebühren für den Tagesabschlag, Geräte Leihe (es sei denn du nutzt zB SumUp du hast eine höhere generelle Gebühr), Buchhaltung , usw.
        Kannst dich ja mal bei Nexi (früher Concardis bzw ICP) erkundigen bezüglich obiger Gebühren.
        Klar nicht für dich, aber für den Betreiber, daher bezahlst Du natürlich auch mehr!
        Leider darf man in Deutschland nicht damit werben, das Barzahlen „günstiger“ ist. Nur durch direkte Rabattierung ist dies indirekt möglich.
        3. Bares ist noch immer das beste! Aber zB für Käufe bei Amazon France und co unabdinglich. Könnte diesbezüglich noch seeeehr lange schreiben, das sprengt dann aber den Rahmen.

  • Die Punkte werden als Überweisung ausgezahlt wenn die Karte nicht mehr existiert.

    LBB hat mir bereits letztes Jahr wegen zu viel Umsatz gekündigt. Vor ein paar Wochen gab es nochmal eine Zahlung mit Eurowert der verbleibenden Punkte

    Antworten moderated
  • Durch diverse Retouren, habe ich Minuspunkte. Weiß jemand bzw. kann jemand sagen, wie damit verfahren wird?

    Antworten moderated
    • Ich hab die Karte mit Minuspunkten gekündigt. Hat niemanden gejuckt. Mir wurde auch kein Betrag in Rechnung gestellt.

    • Das hatte ich mich auch gefragt – dadurch dass man Amazon Punkte ja direkt bei der nächsten Bestellung wieder einlösen kann, könnte man da ja ein nettes ‚Gewinn’spiel treiben und Artikel bestellen, mit den Punkten neu bestellen und die ersten wieder zurückschicken bevor die Karte gekündigt wird. Im schlimmsten Fall bekommt man eine Rechnung über die Punkte von der LBB, im besten Fall hat man ein paar Euro gutgemacht :-)

      Antworten moderated
      • Blödsinn geschrieben – *nachdem die Karte gekündigt ist sollte da natürlich stehen :)

  • Da die Kreditkartenfirmen damit nichts verdienen, wird es kaum ein neues gleichwertiges Angebot geben…

  • Mein Kreditkarte ist schon seit dem 30.09. inaktiv.

    Aber der Zugang bzw. das Konto existiert ja noch. Weiß jemand ob man hier selber aktiv werden muss oder wird der auch automatisch irgendwann gelöscht? Passiert zwar grundsätzlich nichts aber trotzdem.

  • Spannend – ich warte seit Bekanntgabe auf die Kündigungsmail, habe diese bis dato nicht bekommen, sondern letzte Woche unaufgefordert die Unterlagen zur LBB-Karte mit dem Hinweis, wenn ich den Vertrag bis 23.01.2024 nicht annehme, die Amazon Visa zum 25.04.2024 gekündigt wird, ich sie aber bis dahin weiter nutzen kann…

    Gibt es hier ggf. doch Umsatz-Abhängigkeiten? Habe immer recht hohe Umsätze generiert – will man mich daher bis zum bitteren Ende halten?

    Antworten moderated
    • Ist ein chaossystem – ich war in der zweiten Welle und habe die Unterlagen angefordert aber bis heute nicht erhalten. Bin gespannt ob mein Termin jetzt 2024 ist oder nicht – im Banking ist das nirgendwo zu sehen, oder übersehe ich was?

  • Ich bin mit der Barclaycard sehr zufrieden, hatte aber zusätzlich die Amazon Visa Card, wegen der Punkte. Jetzt warte ich ab, ob Amazon wieder etwas attraktives anbietet. Solange bin ich mit Barclay gut bedient.

    Antworten moderated
  • PS: die Payback Amex ist eine gute Alternative, da es für Amazon auch ständig Punkte Coupons gibt. Mit dem Turbo Max sammelt man für jeden Euro einen Punkt damit. Ab Dezember gilt allerdings 1 Punkt für 3 Euro Umsatz, was sie wieder deutlich unattraktiv macht….

    Antworten moderated
  • ich habe damals alle Punkte in amazon Guthaben umgewandelt und meinem Account gutgeschrieben, ohne was zu kaufen.

    Da amazon kein attraktives neues Angebot auflegt, gabs in den letzten Monaten auch weniger Gründe bei denen zu kaufen. da der Bonusvorteil nun wegfällt, kaufe ich viel lieber bei anderen Händlern, die ihre Produkte besser versandverpacken.
    Dass sich mit dem Wegfall der Amazon Visa auch noch Prime nicht mehr rechtfertigen lässt bzw. es überahupt muss, weil an Packstationen eh kostenfrei versendet wird… noch mehr gespart…

    eigentlich ne ganz angenehme Entkopplung von einem Marktführer, hin zu kleineren Händlern, die teils sogar günstiger sind.

    Antworten moderated
    • Kann ich alles genauso unterschreiben. Sollte es Amazon nicht gelingen da ein attraktives Nachfolgeangebot anzubieten, werden da noch einige andere diesen Weg gehen !

      Antworten moderated
      • Mache ich genauso! Bei mir war schon am 30.9. Schluss und seitdem überlege ich es mir sehr gut, ob ich wirklich bei Amazon einkaufen will, denn der Anreiz der Punkte ist ja weg.

      • jedenfalls auch an amazon locker, ob Paketshops dabei sind, müsstest du bei amazon mal nachlesen oder eine Beispielbestellung bis zum Warenkorb-Finale durchorgeln.

  • Wer Ersatz sucht, Klarna bietet auch eine kostenlose Karte an, allerdings muss man aufpassen, man muss die Umsätze aktiv bestätigen, nur Abos werden automatisch abgebucht.

    Diverse Seiten hatten darauf hingewiesen , dass es besser ist die Amazon Karte aktiv zu kündigen, sonnt zählt es so wie wenn man rausgeschmissen worden wäre im Schufa Score.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8271 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven