ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
Offizieller Verkaufsstart

Amazon Echo und Echo Dot jetzt ohne Einladung erhältlich

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Die Amazon-Sprachassistentin Alexa steht nun allen Interessenten zu Diensten. Die Echo-Geräte können jetzt ohne Einladung bestellt werden.

Amazon Echo

Amazon bietet beiden Lautsprecher mit integriertem Mikrofon hierzulande zwar schon seit mehreren Monaten an, bislang war jedoch stets eine „Einladung“ erforderlich, um die Bestellung tatsächlich ausführen zu können. Jetzt sind sowohl der Amazon Echo für 180 Euro wie auch der kleinere Echo Dot für 60 Euro direkt bestellbar

Mit beiden Geräten lässt sich die Sprachassistentin Alexa nutzen. Ähnlich wie Apples Siri beantwortet Alexa allgemeine Fragen, führt Einkaufslisten oder spielt Musik von Amazon oder anderen Streaming-Anbietern. Mithilfe sogenannter Skills lässt sich der Funktionsumfang enorm erweitern, beispielsweise zur Steuerung von Heimautomatisierungssystemen wie Philips Hue oder Osram Lightify, RWE Innogy Smarthome, Telekom Smarthome und mehr. Eine Übersicht der Derzeit in Deutschland verfügbaren Skills findet ihr hier, die Liste wird permanent erweitert.

Wie bereits berichtet liefert Amazon momentan auch das Firmware-Update 5031 für den Echo aus. Die neue Software ermöglicht es, den großen Echo wie zuvor schon den kleinen Dot für die Audioausgabe über Bluetooth mit einem externen Lautsprechern zu verbinden.

Produkthinweis
Amazon Echo, Schwarz 179,99 EUR
Produkthinweis
Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz 59,99 EUR
Montag, 13. Feb 2017, 8:58 Uhr — Chris
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und ich freu mich drüber, dass ich heute endlich meine Einladung bekommen hab…
    Naja, soll trotzdem morgen kommen und dann fehlt nur noch die Integration von Sonos

  • Hmmm, 60 oder 180 € ist nicht besonders viel – dafür, dass man freiwillig sein Privatleben an Google und Amazon freigibt…

    Hä? Ach, ICH muss das BEZAHLEN???

    Haaaaaaaaaaaaaaaaa!

  • Also ich kann die Teile nur Empfehlen. Habe den Echo im Wohnzimmer, einen Dot in der Küche und einen im Schlafzimmer, dazu noch ein paar Yeelight’s. Freue mich schon auf die Sprachsteuerung von Plex und demnächst die Kombination mit einem Harmony Hub.

  • Deswegen ging es so schnell mit der Einladung. Hab mich vor 2 Wochen erst registriert gehabt und innerhalb von 3 Tagen eine Einladung zum bestellen bekommen.

  • @vegiwhopper
    Da du sicherlich aktiv die cloud nutzt (passiv machst du das sowieso mit jedem Aufruf einer IP Adresse), ein Smartphone besitzt, vermutlich einen Smart TV, Email usw solltest du den Ball sehr flach halten.

  • OK 180 € sind sicher im ersten Augenblick ein Anreiz. Aber Jeder sollte zuvor wirklich mal innehalten …. und sich zwei mal überlegen – für so eine Einmal-Auszahlung wirklich seine Privatsphäre am US Konzerne und sonstige NSA Erfüllungsgehilfen zu prostituieren!

    Bist du (und deine Familie) dir wirklich selbst nicht mehr wert!

  • Naja, die NSA könnte wenigstens einen Gutschein für Amazon von 25€ mit dazu legen.
    Erinnert doch sehr an die ersten zehn Seiten von „1984“ von G.O.

  • Ich habe den großen mit 50 Euro Rabatt gekauft und mich dann geärgert, dass ich nicht gleich den kleinen dazu genommen habe. Ich werde jetzt mal schnell zwei kleine dazu bestellen.
    Die Intelligenz des Echo ist zwar noch nicht optimal, aber doch weiter als Siri. Alexa hat jetzt viele Aufgaben von Siri übernommen. Während Siri immer nur gesagt hat, dass die ein Gerät nicht kennt, fragt Alexa dann nach, welches Gerät man meinte, weil die es nicht verstanden hat.
    Perfekt ist das alles nicht, aber schon ein riesiger Schritt in die richtige Richtung, wenn man sonst Siri gewohnt ist. Beim Fire TV hat Apple ja rechtzeitig nachgezogen, mit dem ATV. Beim Echo bin ich mir da nicht so sicher. Ich glaube dieser Markt geht an Amazon.
    Der Markt mit dem digitalen Assistenten ist ein Markt der Zukunft. Über diese Assistenten wird man einige Kunden an sich binden können. Die Haussteuerung, Medienkonsum, Informationsbeschaffung… in Zukunft läuft das alles über den persönlichen Assistenten.
    Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Amazon über diesen Weg doch noch in den Smartphonemarkt eintreten könnte, mit einem Echo-Phone.

    • Amazon hatte schon ein Smartphone. Die wurden am Ende für 50€ verscherbelt, weil sie niemand wollte.
      Amazon bietet auch Tablets an. Ich persönlich habe bisher nur Kindles gesehen, aber nie ein Fire Tablet.

      • Ich hab des Kindle Fire Tablet, dient nur zur Kodi Fernbedienung und Home Steuerung, dafür ist es perfekt, für 40€

    • Ja gegen Siri zu gewinnen ist auch nicht schwierig da gebe ich dir Recht. Ich glaube sogar, dass Siri einfach das schlechteste ist, was Apple seit 2007 auf die Beine gestellt hat.

      „Hey Siri“….“Hey Siri“…

      Nach dem 4 Versuch dann das iPhone schon selber in die Hand nehmen und nochmal „Hey Siri“ und Zack da ist sie. Bringt mir dann aber eben auch 0 Mehrwert wenn ich das iPhone dafür in die Hand nehmen muss und am besten das iPhone schon „wach“ sein muss. Ach und PS: beim iPhone 7 sollte das ja komplett ohne Handgriff funktionieren.

  • Echo mit seinem Aufpreis von 120€ gegenüber Echo Dot – im Grunde nur für den im Echo enthaltenen Lautsprecher.
    Echo Dot wird sich m.E. explosionsartig ausbreiten, denn Echo Dot ist – nach Anschluss irgendeines Lautsprechers oder Stereoanlage – ein tolles WLan-Radio! Alexa, spiele NDR Info, Alexa, spiele Adele, Alexa, spiele meine Playlist MeineHits – alles funktioniert, und Alexa greift auf Spotify bzw. TuneIn-Radio zujrück.
    Leider funktioniert noch nicht: Alexa, spiel Echo des Tages (=Podcalsts).

  • Den Amazon Echo und Echo Dot gibt es jetzt auch im Telekom Shop.

    Smart Home Bestandskunden erhalten ab 01.03 einen Gutschein für 15% Rabatt auf den Echo & Echo Dot im Telekom Shop.

    Für Smart Home Kunden der Telekom, welche hier unterwegs sind evtl. interessant.

    Schöne Woche Euch.

  • Habe mein Echo nach 1 Woche zurückgeschickt. Alexa muss noch definitiv viel dazulernen und die meisten Skills sind m. E. nur ungenügend nutzbar. Die Spracheingabe ist auch noch nicht einfach genug. Ist aber ein Anfang und sicher irgendwann auch die Zukunft. Für das was ich mache ,reicht mir Siri über meine Apple Geräte. Mich wundert es nur , dass Apple dieses Zukunftssegmrnt anscheinend so stiefmütterlich behandelt.

  • Die meisten Sachen hab ich ohne zu reden schneller selbst manuell ausgeführt – insbesondere das Licht anknipsen. In der Zeit hab ich nicht mal die erste Silbe des Aktivierungswortes gesprochen.
    Und die Hälfte der Skills ist für mich nicht relevant oder unbrauchbar.
    Wieder mal was das die Welt nicht gebraucht hat.

  • Für Telekom Smarthome gibt es stand heute keinen eigenen Skill! Man kann Geräte per Alexa steuern, das ist aber sehr umständlich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven