ifun.de — Apple News seit 2001. 28 950 Artikel
Rover Pro-Preis steht fest

Alternative Mac Pro-Rollen kosten $200, kommen im September

55 Kommentare 55

Update vom 7. August: Der Zubehör-Anbieter „Other World Computing“ hat nun die Preise für seine alternativen Mac Pro-Rollen nachgereicht. Vorbesteller können das Viererset für $199 ordern. Langfristig soll das Paket jedoch für $250 angeboten werden.

Rover Pro Small

OWC präsentiert die 2-Minuten-Installation der Edelstahl-Rollen auf einer neu veröffentlichten Produktseite und gibt an, die Räder bis September ausliefern zu wollen. Für Besteller in Deutschland berechnet OWC Lieferkosten in Höhe von 41 Dollar (DHL) bzw. 83 Dollar (UPS Express). Der beworbene Gratis-Versand gilt nur für Besteller aus den USA.

Die Räder lassen sich um 360° rotieren, werden mit zusätzlichen Stopper-Keilen ausgeliefert und setzen auf weiche Gummi-Beläge.

Original-Eintrag vom 4. August: Die Entscheidung, Apples Mac Pro mit oder ohne Rollen zu bestellen, will wohl überlegt sein. Wer sich erst im Nachhinein dazu entschließt, den Desktop-Rechner mit Rollen auszustatten, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Rover Sq Stopper

Wir erinnern uns: Bei der Konfiguration des Mac Pro im Apple Online-Store kann man den Rechner gegen einen Aufpreis von 500 Euro auch mit Rollen anstelle der Standfüße ausstatten.

Wer sich erst im Nachhinein für die Räder entscheidet, muss das „Mac Pro Rollen Kit“ als Zubehör ordern. Das Set aus vier Rollen, einem Sechskant-Bit und Installationshandbuch schlägt bei Nachbestellung allerdings mit satten 849 Euro zu Buche.

Ein stattlicher Preis, der Platz für Zubehör-Anbieter wie „Other World Computing“ lässt. Dieser hat mit den OWC Rover Pro jetzt eigene Rollen für Apples teuersten Rechner angekündigt und ein erstes Teaser-Video veröffentlicht.

Die Rover Pro-Rollen sollen sich demnächst auf dieser Webseite vorbestellen lassen – die Preise dürften deutlich unter Apples Rollen liegen werden zur Stunde aber noch nicht kommuniziert.

Freitag, 07. Aug 2020, 16:20 Uhr — Nicolas
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Puh, na da bin ich ja erleichtert

    • ich sehe schon einige sagen: „Na das ist ja ein Schnäppchen, die kaufe ich“
      Bitte nicht vergessen, dass das Rollen sind, die pro Stück 50€ kosten!

      Lieber schraube ich ein Skateboard unter den Mac als dass ich Rollen für 200€ kaufe, um die unter den Tisch zu verstauen.

      • Wenn du deinen Rechner nur unterm Tisch benutzt, brauchst du keine Rollen.

      • Und wieso benötigt man überhaupt Rollen für einen PC/Mac? Dachte die langen am Staubsauger.

      • Bauhaus + 15 Min = 4 Rollen unter jeder Sache

        Wenn man bedenkt was ein Panzer kostet dann ist das gar nicht so teuer.
        Und irgendwann wird es die im Blackweek Ausverkauf bestimmt für 49,98 geben (je Rolle) da lohnt sich das Warten. Denn bedenke: wer nie was günstige kauft kann nie was sparen.

  • Sehen irgendwie … „anders“ … aus

  • Die OWC-Rollen sind optisch leider sehr gewöhnungsbedürftig.Kein Vergleich zu denen von Apple. Schade…

  • Ich find ja schon 200 Euro für 4 Rollen unterirdisch. Vom Preis für die Originalrollen ganz abgesehen. Der ist gelinde gesagt eine Frechheit.

    • Wird genug Dumme geben, die das bezahlen werden.
      Oder Menschen mit unglaublich viel Geld, denen das egal ist.

    • Und ein Maybach oder ein Porsche erst .. so eine Frechheit !
      Gibts doch viel billiger.

      • Oh man immer diese kaum durchdachten Antworten. Hauptsache Mund auf, egal was rauskommt. Schon einmal was von Preis-Leistung-Verhältnis gehört? Ok, wer aber unbedingt einen auf große Tüte machen muss, weil ER klein ist, bitte schön. Der soll sie gern kaufen.

      • Du willst doch jetzt nicht ernsthaft Maybach und Porsche in einem Atemzug mit Apple nennen?
        Selbst die beiden Hersteller würden sich so einen Nepp nicht ausdenken.
        Bei dem Preis, den hier Apple für den MacPro berechnet, hätte man Standfuß UND Rollen beilegen müssen.
        Aber so ist es ein Alptraum und schadet dem Image von Apple, was man auch nicht dem Geld aufzuwiegen kann das sie damit verdienen.

      • @HelgeHelge
        Anders als ein Maybach und Porsche ist ein Mac Pro vor allem eine hoch performante, hochprofessionelle Workstation im Designer-Outfit zum Arbeiten und kein vierrädriges BlingBling-Genitalprothesen-Gadget…
        Ganz abgesehen davon haben die Schlappen eines Porsche vor allem auf Grund ihrer Performance im Hochbelastungsbereich einen exklusiveren Preis. Der Mehrwert der Apple-Rollen hingegen ist rein Prollo-Protz und entsteht im Vergleich zu „normalen“ Designer-Rollen (die dann aber wenigstens eine Bremse haben) allein durch den völlig absurden Preis.

      • also sind die Preise vom Maybach oder ein Porsche gerechtfertigt ? Na dann passt es ja wieder. Schönes Wochenende !

      • Maybach würde sich so einen Nepp nicht ausdenken? Du weißt schon, dass du von dem Autohersteller redest, der für einen höheren 5-stelligen Betrag als Sonderausstattung ein eigens für dich als Käufer kreiertes Raumparfum für dein Fahrzeug verkauft hat?

      • Seb: erzähle es dem Peter da oben. Der meckert doch wegen den Preisen und nicht ich.
        Wenn ich den MacPro gekauft hätte, wären auch die originalen Rollen dran.

      • @seb
        Ich habe das Parfüm ( AIR-BALANCE ) auch nicht geordert. Fahrzeug S-Klasse. Ich vertrage das einfach nicht. Aber du weist schon, dass dort ein ziemlicher Aufwand innerhalb der Lüftungsanlage betrieben wird, um das Parfüm auch wirklich in jedem Winkel des Fahrzeugs zu verteilen? Dazu sind die Ersatzflakons von der Preisgestaltung relativ moderat.
        Zitat

      • @Helmut

        „Bei dem Preis, den hier Apple für den MacPro berechnet, hätte man Standfuß UND Rollen beilegen müssen.“

        Warum? Der Preis des MacPro ist absolut angemessen, eben nicht für Otto-Normal Verbraucher gedacht.

      • @HESSENbabbler
        Ob die Preise des MacPro jetzt gerechtfertigt sind oder nicht, lass ich jetzt mal dahingestellt. Man hätte Rollen auch so konstruieren können, dass sie durch Arretierung als Standfuß dienen. Ich bin sicher, dass auch hier Apple eine optisch ansprechende Lösung hätte finden können. Übrigens hat Apple in dieser Beziehung in der Vergangenheit mit raffinierten Lösungen im Detail immer geglänzt. Der aktuelle MacPro lässt in vielen Bereichen zu wünschen übrig. Das sieht mir alles mit der heisse Nadel gestrickt aus. Allein schon das fehlen der seitlichen Serviceklappe vom PowerMac G4/G5 empfinde ich als Rückschritt. Aber nun gut, wir schweifen ab.
        Ich persönlich hätte, wenn meinen Entwickler die Ideen ausgegangen wären, Standfüsse und Rollen beigelegt. Bei Rechner die selten zum Basispreis von 6500,-€ den Besitzer wechseln, wäre das preislich mit Sicherheit drin gewesen. Zumal ja dann auch die Abnahme der Rollen vom Hersteller mit Sicherheit guenstiger ausgefallen wäre, da eine größere Menge geordert wird.

      • Haha… du hast dich wohl noch nie mit Fahrzeugen der gehobenen Klasse beschäftigt. Bei BMW 5er gibt es extra Sets (eine Rückfahrkamera z.B. für 800€.) Sitzbelüftung mit Komfort Sitz schlappe 4000€. Aber nein … die Hersteller denken sich keine Nepp wie Apple aus :-D

      • @ Nc_Neo
        Scheinbar arbeitest du nicht in der Automobilindustrie und fährst selbst nicht mal so ein Fahrzeug. Von daher macht es keinen Sinn dir das irgendwie näher zu bringen. Der Aufwand, der da für so einen Sitz betrieben wird, ist nun mal enorm. Das ist nicht mit einem Kugellager und verchromten Rollen zu vergleichen.
        Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß mit den Rollen an deinem MacPro.

      • Helmut, anscheinend arbeitest du nicht in der Automobilindustrie, sonst wüsstest du dass belüftete Sitze nicht wesentlich teurer sind als nicht belüftete Sitze. Genau so wenig kosten die Heizmatten für die Sitzheizung spürbar Geld. Von Aufpreisen von einem Felgendesign aufs andere usw. mal ganz abgesehen.

  • Ich warte immer noch auf Gold mit Diamanten und Saphiren besetzt Edit.

  • Stefan B. aus H.

    Jetzt fehlt noch eine Edition mit Elektroantrieb. Selbstverständlich per App / Homekit steuerbar. Im Preis inklusive dann Verlängerungskabel, optional eine USV, die das Gerät zu einem Mars-tauglichen Rover macht. Wäre Tim Cook Elon Musk, würde es das geben.

  • Gibt so schöne schmale Transportroller (mit Antirutschbeschichtung) für kleines Geld, da würde ich jetzt auch keine 200,-€ für die von OWC ausgeben.

  • Für den Fall, dass man etwas mehr Funtionalität wünscht (mit Rollsperre statt externen „Stopper-Keilen“), gibt es optisch ansprechende Alternativen für rund 15 $ pro Viererpack bei Amazon :)

  • Haben die alle den Schuss nicht gehört? ‍♂️

  • Da fällt mir ganz spontan nur folgendes zu ein: LOOOOL

  • An alle „Die kosten in der Herstellung…“ und die es in selber Qualität für 50€ hinbekommen: macht es doch einfach! Und macht es einfach bei allen Dingen bei denen ihr über den Preis lästert. Wenn ihr es überall schafft die Sachen für den Preis herstellen zu lassen, den ihr denkt dass das kostet, dann müsstet ihr ja bald steinreich sein! Aber ich kann euch jetzt schon sagen dass die Realität anders aussieht als eure Vorstellungen.

    • Glückwunsch! Sie gewinnen die goldene Gesichtspalme des Tages!

      Und gleich erzähltst Du uns noch, dass es, wer die Rollen direkt mit dem Rechner bestellt, für Apple ein totales Zuschussgeschäft ist, bei dem sie rote Zahlen schreiben …

      • Soweit ich weiß kosten die 350€ Aufpreis. Aber Hauptsache jemanden an den Karren fahren wollen ;) wie gesagt, lass die Rollen doch für ein paar Euro herstellen und verkaufe sie für ein paar hundert wenn es geht. Ich gönn dir den Profit ;) große Töne spucken kann jeder. Kleiner Hinweis: wenn es gehen würde hätten es andere schon gemacht ;)

      • Lern erstmal lesen und verstehen, dann solltest du vielleicht kommentieren und das passend zum Text. Falls dir aber keine Gegenargumente einfallen dann lass es einfach bleiben.

      • @fantastico

        Die Preisdifferenz kommt übrigens daher, da die Edelstahlfüße eben dann nicht dabei sind.

        Außerdem sollte man nicht nur die Produktionskosten sehen, sondern auch die Entwicklungskosten und der zu erwartenden Menge an Absatz.

  • Gibt es günstiger bei Ikea und Co. Ganz ehrlich, Apples Preispolitik versteht doch niemand mehr. Aber solange gekauft wird, wird es immer so weiter gehen. Apple wäre auch blöd, wenn sie es nicht machen würden.

    • Bei Ikea und Lidl gibts auch Werkzeug. Keine Ahnung warum nicht alle professionellen Firmen dort einkaufen, sondern das überteuerte Werkzeug von Bosch blau und co kaufen.

  • Die Diskussion hier ist sinnlos, scheint so als habe hier keiner den Macpro (ich auch nicht) aber wer 20.000 oder mal eben mehr für so eine arbeitsmaschine ausgibt und diese zu anderen Arbeitsplätzen schieben muss, scheut auch die 500€ bzw 300€ Differenz nicht. Das auch m.M.n. Verständlich. Außerdem kann man es auch von der Steuer absetzen.

    Also entspannt euch

  • 850€ für 4 Rollen finde ich einfach krank. Egal wieviel der Mac kostet

    • Ich hab’s vor ein paar Tagen schon gesagt: die kunststoffscheinwerfer an meinem BMW werden nach 8 Jahren (trotz Garage) stumpf/Blind – also ein Teil mit eingebauter begrenzter Lebensdauer. Kostet 2000€ – bei Autos regt sich über sowas keiner auf und es findet auch keiner krank. Aber bei sowas hier, was wirklich so gut wie niemand braucht (was im übrigen auch den Preis anhebt) da wird ein Shitstorm losgetreten. Von den Leuten die da über den Preis lästern braucht die Rollen nicht mal jeder millionste. Hinterfragt doch lieber mal die Preise bei den Sachen die im real life so anfangen. Wie zum Beispiel beim Auto. Denn die Preise dort sind tatsächlich oft frech. Und das obwohl, oder gerade weil die Hersteller wissen, dass beim Auto die meisten den Kopf ausschalten.

      • Ja dann nimm halt eine eine Tube Kunststoffpolitur für Visiere. Entweder mit einem Dremel oder via Hand auspolieren, dann hält es die nächsten 8Jahre und der Tüv meckert auch nicht. Für die gesparten 1992,- kannst du dir ja dann die Rollen für deinen (Apple)Schrein kaufen.
        Manchmal kann man es sich auch selbst schwer machen und Vergleiche ziehen die weder Hand noch Fuß haben.

      • Einen BMW werde ich mir ebensowenig kaufen wie die Rollen für den Mac.
        Außerdem geht’s in dem Artikel eben um die Rollen und nicht um Scheinwerfer für ein Auto oder ähnliches.

      • Ein Auto mit derart überteuerten Teilen (Herstellerunabhängig) hat trotzdem mindestens jeder zweite. Von daher ist der Vergleich nicht ganz unangemessen oder?

      • @helmut du kannst gerne mal vorbei kommen und mir zeigen wie man Mikrorisse weg poliert die durch die komplette Materialstärke gehen. Mal ganz davon abgesehen davon dass man das nicht darf. Aber du scheinst ja alles zu wissen und alles zu können. Unabhängig von diesem Problem, hat das aber nichts damit zu tun dass es für 99,999999 Prozent der Meckertanten und Lästerer überhaupt keinen Anlass gibt.

      • Ein moderner Scheinwerfer dürfte ein ‚geringfügig‘ aufwendigeres Teil darstellen als eine Möbelrolle.

      • Nachtrag: dass der natürlich bei normaler Benutzung auch nicht einfach so kaputt gehen sollte ist ein anderes Thema …

      • Normale Nutzung ist was? Die gehen durch UV Licht kaputt. Wenn du natürlich als normale Nutzung nur fahren bei Nacht siehst, oder im Tunnel, dann hast du recht. Ausserdem war das kein 1:1 vergleich (Scheinwerfer kann man auch nicht an den Mac Pro zum rollen schrauben – nur so nebenbei), sondern ein Vergleich der Wahrnehmung. Die Mac Pro Rollen „brauchen“ nur sehr wenige, und wenn das so ist, dann kaufen die sich das einfach. Bei anderen Dingen die viele brauchen, die trotzdem mindestens genau so überteuert sind (nicht die Komplexität sondern die Stückzahl macht den Preis), denkt aber kaum einer auch nur drüber nach. Keiner muss sich diese Rollen kaufen. Es steht jedem frei einfach ein Brett zu nehmen und 4 Möbelrollen dran zu machen. Genauso steht es jedem frei einen 80€ Schreibtischstuhl zu kaufen anstatt einem Vitra für 3000. Ich verstehe diese Aufregung einfach nicht.

  • Mit Bohrmaschine und vier Sprengringen kann man da auch die PARAGRAF Möbelrollen von Ikea dranstecken, Kostenpunkt 7,80 € für fünf Stück ;-)

  • Diese Diskussionen hier, ob es nun hier dort noch günstigere Rollen gibt… alles Quatsch!

    Günstigste Lösung: Sackkarre! Damit bekommt man nicht nur einen MacPro bequem ins nächste Zimmer sondern kann bei Bedarf auch mal die Waschmaschine durch die Firma schieben :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28950 Artikel in den vergangenen 6910 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven