ifun.de — Apple News seit 2001. 28 966 Artikel
Nur Modell ohne Touch Bar betroffen

Akku kann sich aufblähen: Apple startet Reparaturprogramm für MacBook Pro

43 Kommentare 43

Apple hat ein Austauschprogramm für das MacBook Pro ohne Touch Bar ins Leben gerufen. Bei einer Begrenzten Anzahl der mit einem 13-Zoll-Bildschirm ausgestatteten Notebooks kann sich dem Hersteller zufolge der Akku aufblähen.

Laut Apple wurden die betroffenen Geräte zwischen Oktober 2016 und Oktober 2017 hergestellt, also im ersten Jahr nach der ursprünglichen Vorstellung der Modellreihe. Apple betont, dass es sich keinesfalls um ein Sicherheitsproblem handle und man die fehlerhaften Akkus durch qualifizierte Bauteile ersetzen werde.

Macbook Pro 2016 Ohne Touch Bar

Das Problem trete ausschließlich beim MacBook Pro ohne Touch Bar auf, also weder beim MacBook Pro 13“ mit Touch Bar noch bei älteren 13-Zoll-Modellen des MacBook Pro. Ob euer MacBook Pro von dem Fehler betroffen ist, könnt ihr auf dieser Webseite durch Eingabe der Seriennummer prüfen.

Die Reparatur kann bei einem autorisierten Apple Service Provider oder ein einem Apple Storevorgenommen werden. Laut Apple müssen dafür bis zu fünf Tage eingeplant werden. Zudem sollte euer MacBook keine Beschädigungen aufweisen, ansonsten kann zuvor eine Behebung dieser erforderlich sein, die Kosten hierfür übernimmt Apple nicht. Wir kennen dergleichen schon von iPhone-Austauschprogrammen.

Apple weist auch darauf hin, dass sich die Garantie der Geräte durch die Reparatur nicht verlängert. Kunden, die den Akku bereits auf eigene Kosten getauscht haben, erhalten unter Umständen eine Rückerstattung.

Samstag, 21. Apr 2018, 8:28 Uhr — Chris
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und das Programm jetzt noch für‘s iPad Air 2. Da bläht sich der Akku auch auf und der Support meint bislang das ist kein Problem

  • Sind dann in den „günstigen“ Modellen minderwertigere Akkus verbaut oder woran liegt das?

    • Nein, es sind einfach andere. Das non-Touch MBP hat einen 55WH Akku, bei denen mit TB ist er bei 49 Wh glaube ich

    • Akkus bläht wenn der Innenwiderstand einer Zelle oder mehreren zu hoch wird und die Zellen Gasen – brennbar.

      Wenn der Entlade oder Ladestrom zu hoch ist/wird für den Akku: alter Akku (Ladezyklen erreicht) /falscher Akku oder Fertigungsfehler (Verunreinigung).

      Bei Apple würde ich auf 2. tippen – falscher Akku – zu hoher Entladestrom, Geräte ziehen zu viel Strom und der Akku wird zu heiß.

  • Schade das nicht auch das Modell mit Touchbar betroffen ist
    Sonst hätte ich jetzt einen neuen gratis Akku

  • Meines hatte genau das Problem und wurde vor 2 Wochen kostenfrei repariert.
    Mir fällt nur auf das seit der Reparatur teile von macOS (haupsächlich Sytemmeldungen) jetzt in englisch sind.
    Hatte wer schon so ein Problem?

  • 3 MacBooks 2010-13 wo auf einmal kein Touchpad mehr funktioniert weil man es nicht mehr klicken kann vor lauter aufgeblähtem Akku eine AppleWatch wo sich das Display abhebt wegen aufgeblähtem Akku, ne klar nur 2013

  • Mein MacBook pro 13“ ohne TB wurde am 31.10.16 gefertigt und wird auf der Supportseite mit der Seriennummer als nicht betroffen angegeben, aber trotzdem habe ich Bedenken… hat jemand Erfahrung, was Apple in so einem Fall macht? Ich nehme mal an, mein Gerät ist für die Reparatur nicht zugelassen?

    • Was soll Apple machen wenn dein Macbook nicht betroffen ist und du nur Bedenken hast ?
      Welche bedenken ? Ist dein Akku aufgebläht ? Läuft er nicht mehr ? Zu warm draussen ?
      Du kannst zb. mit Coconut Battery selber schauen wieviel % der Akku noch hat. Denke mal das er so bei 85-90% hat. Also wären deine Bedenken nciht angebracht. :)
      Schönes WE !

    • Bei mir ist es genau so. Ich gehe mal davon aus, dass nur eine bestimmte Charge an Akkus betroffen sein wird. Ansonsten einfach mal im Apple Store vorbeigehen, vielleicht sind Sie da kulant.
      Ich muss demnächst sowieso nochmal mit meinem Pro aus Mitte 2017 zum Store, da sich die Tastatur trotz der angeblichen verbesserungen stäbdig verhakt. Scheint ein allgemeines Problem der neuen Tastaturen zu sein.

  • Mein MacBook ohne Touchbar wurde am 20. Juli 2017 gebaut. Laut der Seite von Apple ist ein Austausch der Batterie nicht vorgesehen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • Echt jetzt schon wieder ein Quali Programm ;(((???

  • War gestern der 1. damit in Weiden, der Mitarbeiterin war die Aktion noch nicht bekannt. Bekomme gleichzeitig eine neue Antenne sowie neues Display.

  • Bei sich aufblähenden Akkus handelt es sich keinesfalls um ein Sicherheitsproblem? Also ein ganz natürlicher Alterungsprozess bei Apple? Dann bin ich jetzt aber beruhigt…

  • Inzwischen sehe ich ja alle Meldungen von Apple nur noch als Satire an, vor allen Dingen wenn Tim Cook den Mund aufmacht und zweimal im Satz das Wort großartig (incredible) verwendet. Die Formulierung Anführungszeichen begrenzte Stückzahl Anführungszeichen finde ich in diesem Zuge auch sehr spannend. Das war keine Absicht gewesen sein, gehen wir mal aber davon aus, Apple hat die Meldung so gestrickt: zunächst sind Garantie Fälle und Ausfälle ohnehin gemessen an der Gesamtstückzahl begrenzt, das ist ja üblich. Man könnte es aber auch so verstehen, dass Apple schon vor der Produktion wusste, welche Akkus ich nachher aufklären könnten. Langsam habe ich den Eindruck, dass man schon vorsätzlich die Geräte so baut, dass man im Nachgang immer einen Rückruf machen kann, um Werbekosten zu sparen. Alle Berichte drüber und dann steht wieder im Fokus. Sie sagte es mir mal ein hochrangiger Akademiker: egal ob es gute oder schlechte Meldungen über dich in der Zeitung gibt, Hauptsache es wird über dich berichtet. Bei Apple scheint es langsam zu zu treffen. So, dann betrachte ich diesen Beitrag auch als Satire und lasse die Flüchtigkeitsfehler von Siri, die ja auch alltäglich sind, einfach mal so stehen. Kann sich jeder den Sinn selbst zusammenbauen. Ich verstehe nur nicht, dass Apple aufgrund dieser maroden Texterkennung nicht alle iPhones zurückrufen, das wäre eigentlich konsequent…

  • Das ist nahezu derselbe Irrsinn wie jenen den es schon beim Macbook Pro 2011 gab. Bei dem waren die Grafikchips von Anfang an kaputt und verabschiedeten sich nach gewisser Zeit. Blöd wird es dann wenn es wie in meinem Fall gleich 3 Geräte mit diesem Fehler erwischt und Apple dann ganz einfach meint die Garantie wäre abgelaufen zudem hat man gar keine Teile mehr um den Fehler zu beheben. Und das obwohl es eine Rückrufaktion gab, von der aber leider kaum jemand etwas wusste! Somit waren am Ende 3 Laptops wo jedes über 2000 Euro gekostet hat für die Mülltonne! Und nun wiederholt sich ähnlicher Wahnsinn mit dem neuen MacBook Pro und dessen Akkus. Sollte der Akku dann durch Zufall erst in 2 oder 3 Jahren kaputt werden dann beginnt Apples Trauerspiel erneut von vorne. Wir haben keine Teile mehr etc. Erschreckend wie sehr die Qualität der Äpfel mittlerweile gesunken ist vor allem mit dem Hintergrund das die Geräte mittlerweile einen unverschämten Preis haben!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28966 Artikel in den vergangenen 6912 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven