ifun.de — Apple News seit 2001. 25 750 Artikel
Entwickler haben ersten "Hot-Fix" veröffentlicht

Add-ons inaktiv: Webbrowser Firefox mit massiven Problemen

23 Kommentare 23

Etliche Nutzer der Desktop- und Android-Version von Firefox können den Webbrowser seit dem Wochenende nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr benutzen. Die Entwickler hatten den Ablauf eines Zertifikats verschlafen, in der Folge waren bestehende und neue Add-ons nicht mehr funktionsfähig.

Die gestern veröffentlichte Firefox-Version 66.0.4 sollte den Fehler bei den meisten Nutzern beheben. Die Entwickler der Anwendung raten ausdrücklich dazu, nicht mit eigenständigen Lösungen zu experimentieren oder gar die betroffenen Erweiterungen zu löschen. Dies könne zu weiteren Problemen und Datenverlust führen.

Firefox Web Browser

Die Firefox-Entwickler arbeiten weiter daran, die Probleme für alle betroffenen Nutzer zu lösen. Sollten Erweiterungen nach Installation des Updates als „nicht unterstützt“ angezeigt werden oder verschwunden sein, so ist es den Entwicklern zufolge möglich, diese ohne Verlust der persönlichen Daten neu zu installieren. Auch kann es in Folge des Updates vorkommen, dass zu vor installierte Themen neu hinzugefügt werden müssen.

Weiterführende Infos zur Fehlerbehebung haben die Firefox-Entwickler hier veröffentlicht.

Danke Pat

Montag, 06. Mai 2019, 6:43 Uhr — Chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nutzer des Tor-Browsers sind auch richtig aufgeschmissen.

  • Das wäre ohne diesen dämlichen Update-Zwang vermeidbar gewesen.

    • Bei FF gibts keinen Update-Zwang. Die automatischen Updates können deaktiviert werden.
      Dass sie aktiv voreingestellt sind dient der allgemeinen Sicherheit.

      • Ich habe automatische Updates und jegliche Datenübermittlung (Studies) deaktiviert und hatte trotzdem das Problem!

        Ich konnte es erst beheben, nachdem ich für wenige Sekunden die Firefox Studies aktiviert und danach wieder deaktiviert habe.

        Mit automatischen Updates hatte das nichts zu tun.

    • Zertifikate für AddOns haben mit Sicherheitszwang nichts zu tun.

    • Nein, mit Update-Zwang konnte das Problem schnell behoben werden.
      Das Zertifikat läuft ohne Updates ab. Aber mit Updates kann man darauf reagieren.

  • Ach jetzt is klar was gestern los war.
    Hatte dies bei meinem RoboForm Add-In…deaktivieren und direkt erneutes aktivieren hat das Problem zumindest für gestern behoben. Heut kann ich nix zu sagen da ich den MAC heute nich benutze.

  • Genau aus diesem Grund nutze ich den Chrome Browser. Weil da solche Probleme nicht auftreten jetzt werden wahrscheinlich wieder alle sagen, Google und Datenkrake und so. Aber Fakt ist da treten diese Probleme nicht auf!

    • Dieses nicht, dafür andere… nichts ist perfekt.

    • Ja…Google und Datenkrake und so…obwohl….bei mir könnte Chrome sich nichtmal Updaten…alle Google Dienste sind via DNS Server netzwerkweit blockiert…außerdem nutze ich eh fast nur Apple Produkte und Safari…kann mir also herzlich egal sein XD

    • Naja, logisch treten bei einem abgelaufenem Firefox-Zertifikat keine Probleme bei Google auf. Das ist ein einzelner Fehler gewesen und das kann überall passieren, ja auch bei deiner Datenkrake ;)

      • prettymofonamedjakob

        Google hat es sogar mal geschaft die Domain Google.com ablaufen zu lassen.

    • „Google und Datenkrake und so.“ Und warum nutzt Du das Teil dann trotzdem? Weil „ich hab nix zu verbergen und so“ wahrscheinlich…

  • Sollte bei den meisten aber automatisch gefixed werden, wenn sie die Default-Einstellung „An Studien teilnehmen“ (in „Einstellungen“) belassen haben.

    Ansonsten diese aktivieren (siehe Firefox-Blogeintrag), dann ist der Fehler in spätestens sechs Stunden weg.

    Status dazu lässt sich mit Eingabe von „about:Studies“ in der Adresszeile überprüfen.

    Alternativ Update auf v66.0.4 durchführen, wenn es angeboten wird.

    Bei beiden Wegen werden dadurch die Erweiterungen wieder aktiviert.

  • Guten Morgen, das hatte sich am späten Samstag Nachmittag schon wieder erledigt. Mozilla hatte da sofort reagiert und ein Update rausgebracht. Ab da ging alles wieder nur musste ich die AddOns neu installieren.

  • Seit dem Update 66.4 funktionieren die Add-on bei mir wieder.

  • Ja so ein Drama war es ja nun nicht. Ein, zwei Erweiterungen liefen nicht und das warˋs. Die Entwickler von Firefox sind da sehr schnell. Statt Zwangsupdate plädiere ich hier auch für ein Info-Fenster beim Start für kritische Fehler seitens der Entwickler. Informiert sein ist alles!

    • Bei mir liefen alle bis auf 2 nicht. Damit war das Internet quasi unbenutzbar.
      Schnell würde ich diese Reaktion auch nicht nennen. Immerhin war jede einzelne Firefox-Installation mit Addons betroffen. Aber überdramatisieren würde ich es auch nicht.

  • Mir will es gerade die buggy-Version anbieten, d.h. Neustart und es ist drin.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25750 Artikel in den vergangenen 6419 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven