ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
   

3 x Thunderbolt: Firmware-Update, Luxus-Kabel & Raid-Systeme

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Apple macht dem im Februar eingeführten Schnittstellenstandard Thunderbolt langsam Beine. Für entsprechend ausgestattete Macs wurde heute ein Firmware-Update zur Verbesserung von Performance und Stabilität der Thunderbolt-Schnittstelle veröffentlicht.

Zudem bietet der Apple Online-Store nun erstes Thunderbolt-Zubehör an. Ein 2 Meter langes Anschlusskabel für schlanke 49 Euro sowie verschiedene Promise RAID-Systeme mit bis zu 12 TB Speicher. (Danke Thomas)

Dienstag, 28. Jun 2011, 15:19 Uhr — Chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • da hätte ich aber angenehmere Preise in Raidbereich erwartet…. in endefekt sind wieder nur „billig“ Festplatten drinne wie bei den Tim Capsules !!

    • sind schlechte festplatten in den time capsules drin?
      ich überlege mir nähmlich grad eine zu kaufen.

      • keine schlecht, aber keine server platten. wie angepriesen

      • Guckst mal bei A*p*f*e*l*t*a*l*k in den News (also da, wo ifun eh meist alles klaut, nur in diesem Fall weigert sich das ifun-Team aufgrund fortgeschrittenen Stockholm-Syndroms beharrlich, darüber zu berichten, stattdessen gibt’s dann demnächst wieder einen separaten Artikel für irgendeine popelige Foto-App.)

        Oder einfach googeln nach
        „Time Capsule: Normale Festplatten zum erhöhten Preis“

      • Nein es sind keine schlechten Festplatten. Es war bloß die rede von Festplatten auf Serverniveau… Solche Platten sind in wirklichkeit aber nicht verbaut. Wäre auch totaler schwachsinn meiner Meinung nach. Kein Privatnutzer braucht Serverfestplatten! Aber ich rate dir zu ner Airport Express + externe festplatte… Funktioniert anscheinend genau so gut

      • Mona, hast deine Tage oder wie?

      • Hab mir ne AirPort extreme basestation gekauft aus 9.2010 als Kaufdatum laut Apple Rechnung = gebraucht aber sehr gut erhalten für 60€ + ne externe 2 tb Slim 2,5 Platte dran, davon 1tb für Mac & 1 tb für win & Mac = neu für 70€. Unterm strich habe ich Ne vollwertige problemlos funktionierende Time capsule + netzwerkspeicher für 130€. Eine neue Times capsule 1tb Kostet knapp 230€. Und für 100€ hab ich mir eine Canon Pixma mx870 inkl. original tinten partronen gekauft = war ein Ausstellungsstück beim elektro Discounter = lediglich die ovp fehlt.

      • Es gibt halt noch genug Deppen, die bereit sind, wegen des Designs Wucherpreise zu bezahlen.

      • Maintal-4-ever:
        3 Kritikpunkte:
        1. du vergleichst gerade rabattierte Geräte mit Listenpreisen
        2. du erreichst mit einer externen über USB 2.0 angeschlossenen Festplatte nicht die gleiche Performance wie mit einer internen über S-ATA II angeschlossenen Festplatte.
        3. eine externe 2,5 Zoll Festplatte mit 2TB Speicherkapazität kostet mitnichten 70 Euro. Für 70 Euro bekommst du mit Glück eine mäßige externe 2,5″ Festplatte mit einem TB Kapazität. Überhaupt eine externe 2,5 Zoll Festplatte mit 2TB Kapazität zu finden ist nicht leicht und dann mit einem Preis unter 150 Euro zu rechnen ist utopisch.
        Ich stelle somit deine Rechnung von Grund auf in Frage und erbitte um Korrektur bzw. eine Erklärung.

        Was die Time Capsule angeht…eine schnellere Festplatte braucht das Gerät in sofern nicht, da das Limit von 802.11n bei 300MBit/s liegt. Wichtig ist eine Festplatte mit geringen Zugriffszeiten, geringem Stromverbrauch und hoher Lebensdauer. Über den Preis kann man sich aber natürlich streiten.

      • Natürlich kriegst du eine externe 2tb Festplatte für rund 70 Euro!eine Western Digital 3,5 Zoll mit 5400 u/min und 2tb kostet als interne Version rund 55 Euro!dann noch ein festplattengehäuse für 10 Euro!65 Euro sind ein super Preis!!hab ich auch so gemacht!der Vorteil daran ist dass du genau weißt was du für eine Festplatte hast.ist bei externen leider falsch oder gar nicht angegeben! :(

      • Lominator…er hat von einer „externe 2 tb Slim 2,5 Platte“ gesprochen. „Slim“ und „2,5“ deuten darauf hin, dass er eine 2,5 Zoll Festplatte meinte.
        Und für 70 Euro bekommt man beim besten Willen keine 2TB Festplatte mit 2,5″.
        3,5″ war hier nicht das Thema.

    • Hä ich dachte im TimeCapsule sind je nach Ausführung Server-Platten drinne?Seagate Baracuda zum Beispiel is in meiner alten 1TB Version drinne und das sind sehr wohl Server-Platten dachte ich…

    • Trotz ihrer gerade mal 7200RPM liefert jede Platte eine maximale Leserate von 120 bis 130 MB/s. Das ist ein relativ solider Wert. Ich denke eine solche 2TB Festplatte würde blank zwischen 220 und 240 Euro kosten.
      Nehmen wir also mal das R4 für 1299 Euro als Beispiel. Das wären also für die Festplatten ca. 900 Euro. Hinzu kommen Gehäuse, Raid-Controller, Netzteil und ähnlicher Kleinkram hinzu. Netzteil und Gehäuse? Mindestens 100 Euro. Der restliche Kram? Maximal 150 Euro. Das Zusammenbasteln kostet nochmal ein paar Eurönchen.
      Also errechnen wir mal 1200 Euro als fairen Preis gegenüber dem Kunden.
      Wie viel kostet es? 1299 Euro.
      Boah…100 Euro übeteuert…Skandal. Sofort verhaften!

  • Bin ich noch nicht appled genug um 49€ für ein 2m Kabel ok zu finden ? Ein 5m HDMI Kabel wurde mir heute geliefert. 5€. Aber ist natürlich nicht von Apple.

    • Man kann auch von nen 5€ HDMI Kabel nicht die Qualität von einem teuereren Kabel Verlangen.
      Z.B. übertragen preiswerte Kabel keinen Ton oder nur Stereo u kein Dolby.

      Das gleiche wird es bei dem Kabel sein und natürlich noch der Apple Zuschlag 

    • HDMI-Kabel haben keine festgelegten Qualitätsstandards was ihre Übertragung angeht. HDMI-Kabel lassen sich deswegen sehr preiswert herstellen da man weder gezwungen ist hochwertiges Material mit geringem Widerstand zu verwenden, noch das Kabel irgendwie abzuschirmen. Entsprechend gibt es hochwertige HDMI-Kabel bei denen ein 2 Meter langes Kabel über 20 Euro kostet. Und es gibt Billigramsch wo 5 Meter 5 Euro kosten. Bei letzterem ist jedoch mit Übertragungsstörungen und entsprechend Bildartefakten zu rechnen.
      Übertragungsstörungen aufgrund miserabler Kabel sind bei einem Datenkabel das beispielsweise ein RAID anbindet jedoch nicht zu tolerieren. Hier ist hochwertiges Material mit geringem Innenwiderstand und eine gute Abschirmung ebenso wie zuverlässige Stecker pflicht. Beides ist jedoch sehr teuer in der Produktion.
      (Und versuch uns bitte nicht weiß zu machen dein 5-Euro-Kabel sei von bester Qualität)
      Darüber hinaus gibt es Unterschiede im Aufbau zwischen Thunderbolt-Kabel und HDMI-Kabel.

      • Das Kabel überträgt Ton und Bild in einer super Qualität. Es müssen nicht immer die billigsten sein aber ich wage zu bezweifeln das ein Oehlbach nicht großartig besser ist als ein 4-fach geschirmtes von Amazon Basic. Und diesen Dreck wie vergoldte Kontakte für bessere Übertragung glauben doch eh nurnoch die Dümmsten.

      • @Jonas: Glaubst Du noch, oder weisst Du schon? Das mit den „goldbedampften“ Anschlüssen mag stimmen, es gibt aber auch „echte“ Goldanschlüsse. Habe diese Erfahrung selbst erleben dürfen. 10m Billigkabel für 30euro ergaben Bildausetzer, kleine Artefakte auf der Leinwand. Nun habe ich ein Kabel für umgerechnet 250euro und bin restlos zufrieden.
        Es ist wie beim Plattenspieler, Topgerät für 3000 Euro kaufen und dann eine Nadel für 50 Euro kaufen geht ja auch nicht, also lieber sinnvoll Inverstieren und sich nicht ärgern…

      • Ein gutes 2m langes HDMI-Kabel von Oehlbach kostet mindestens so viel wie das 2m Thunderbolt-Kabel von Apple. Ein 5 Meter langes HDMI-Kabel von Oehlbach dürfte mit sicherlich bis zu 150 Euro zu Buche schlagen.
        Bist du dir sicher, dass du dich nicht auf der Rechnung vertan hast? Oder bist du dir sicher, dass es von Oehlbach ist?
        …oder hat Oehlbach noch irgendeine Billigmarke von der ich nichts weiß? O.o

      • @pazuzu. Ging die Frage an mich? Könnte am Euro Kurs liegen, vor drei Jahren war der ziemlich hoch und der Betrag war um die 400.- Schweizer Franken. Behafte mich nicht dafür….Endgerät ist ein HC6000, ich bin überzogen dass Du weisst was ich meine… Da sieht man den Unterschied

      • Achso, kleine Korrektur meines Kommentars.
        Du nutzt nicht Oehlbach, sondern Amazon Basic? Ich Blindfisch.
        Gut, die Kabel sind wirklich preiswert.
        Allerdings taugen sie tatsächlich nur etwas für Konsumenten, denn es kommt tatsächlich hier und dort zu kleinen Störungen. (Die bemerkt man kaum, es sind nur einzelne beschädigte Frames die sich in dieser Form nicht wiederholen weil ja nicht das Original den Schaden hat.) Das sind jedoch Störungen die man sich bei einem Datenkabel bei der Produktion nicht leisten kann. Mehrere tausend Euro für die Hardware ausgeben, die tagelang alles doppelt und dreifach rendert damit bloß kein Bildfehler auftritt, und dann beim Datenkabel gespart und alles für die Katz weil einige Datenpakete beschädigt waren und dadurch ein paar Frames beschädigt wurden. Tut mir leid, das sind zwei komplett verschiedene Ligen.

      • Ganz meine Meinung… Kenne zwar die Amazonkabel nicht, wird aber der selbe Quali besitzen. Es zeigten sich weisse Artefakte, wie früher die analogen Kratzer auf Zelluloid… Deshalb – wie du schon gesagt hast- lohnt es sich nicht am falschen Ort zu sparen…

      • Ja, sorry nochmal für die Verwirrung und ich meinte Jonas, war aber mental etwas abgelenkt, hatte also erstmal ein paar Sachen durcheinander gewürfelt.

        Ja, solche Übertragungsfehler kann man sich bei Datenkabeln eigentlich nicht leisten.

        Der Preis rechtfertigt sich darüber hinaus noch über den verbauten gennum GN2033 Chipsatz in Apples Thunderbolt Kabel (oder besser gesagt dem Stecker der Kabel). Ich glaube nicht das in den Ramsch-HDMI-Kabeln von Amazon ein Chip zur Signalverstärkung und Rauschunterdrückung verbaut ist.

  • Muahhh…2m für schlanke 49,00 €

    Aus welchem güldenen Material sind die den 1.000m unter Wasser von kleinen Elfen verdrillt worden…

    Wo kommen die Arbeitskräfte denn her??? Aus dem Job(s)-Center?!?

  • 49,- € für ein Kabel ? Apple wird immer kranker. Ich prognostiziere dass der zukünftige und jetzige Standard USB 3.0 ist. FireWire war auch schon ein Flop und Thunderbolt ist der nächste. Apple sollte wirklich die Finger von irgendwelchen Schnittstellen lassen. Es verärgert Kunden, ist teuer und die Akzeptanz geht gegen Null.

    • Warum ist FireWire ein Flop?
      Also ich nutze es des öfteren und ist nicht Fast jede Videocamera (z.B. mit miniDV) damit ausgestattet?

      • Ich war mal gezwungen mit einer fremden MiniDV mit P2 Karte aufzunehmen und grandioser Weise wurde mir das Gerät ohne FireWire Kabel in die Hand gegeben. Der Transfer der Videos hat über USB 2.0 elendiglich lange gedauert. FullHD 50i, also ca. 50GB/Stunde bei der Aufnahme und so lange hat dann auch der Transfer über USB 2.0 gedauert. Über den FW800 Anschluss der Kamera wären es nur wenige Minuten gewesen. Alles unnötige Wartezeit. Und wäre es dabei um Geld gegangen und hätte ich nicht nur als Makeing-Off-Cam aufgenommen hätte, hätte dieses Warten viele hundert Euro gekostet.

    • ggü. USB 2.0 ist FW 800 schon schneller. Ich bin voll auf dem Zug. Auch am PC hatte ich immer FW dran. Rechner ohne FW-Schnittstelle kamen mir nicht ins Haus.

    • Fire Wire mag beim Endkunden noch nicht so angekommen sein, genausowenig wie er versteht wozu man eine so super schnelle Schnittstelle wie Thunderbolt umbedingt braucht (außer vielleicht für backUps oder archivieren von großen Datanmengen). Fakt ist aber dass im Professionellen Bereich jedes gute Audiointerface (Tonquelle anschließen und signal dann im Computer aufnehmen können) auf FireWire setzt, und für richtig große Vertreter mit guter Qualität und vielen Wegen bis jetzt ne Karte eingebaut werden musste. Da ist ein einfaches kabel dass den gleichen Speed liefert gerne gesehen. Genauso siehts mit Speichererweiterungen für Videobearbeitung aus, das material dass aufgenommen wird belegt oft viel platz und da ist es nur gut wenn man beim durchskippen des filmes sehr schnell die dateien im RAM hat, und nicht unnötig verzögerungen entstehen.

    • USB 3.0 packt theoretisch bis zu 375MB/s. Die kleinen Promise Pegasus R4 Versionen haben eine Leserate von bis zu 500MB/s. Das heißt bereits für ein Raid mit 4 HDD-Festplatten bedeutet USB 3.0 eine potentielle Smallpipe.
      SSD-Festplatten hingegen haben eine Leserate von bis zu 500MB/s bei einer einzigen SSD.
      USB 3.0 hat sich noch gar nicht richtig durchgesetzt und ist schon zu langsam.
      Darüber hinaus ist Thunderbolt kompakter, das ist zwar nur für Laptops relevant, aber na ja.
      Und FireWire war beim bestem Willen kein Flop. USB 2.0 ist einfach viel, viel, viel zu langsam für externe Festplatten, Kameras und Co. Mein Vater und ich haben beide FireWire-Festplatten im Einsatz seit dem es sie gibt. Und unsere Canon XL H1 (MiniDV)? Tja, die hat erst gar kein USB. Wäre auch viel zu langsam, das könnte gar nicht erst funktionieren.

  • Thunderbolt-Lizenzen sind einfach zu teuer. Das ist ne Todgeburt. Jedenfalls für den normalen User. Gut für die professionellen Videoleute. Peripherie im Pro Bereich und dann iMovie Pro als Software. Gutes Konzept.

    • Dann kläre uns er bitte auf wie viel es denn kosten möge eine Lizenz der Nutzung von Thunderbolt in einem Produkt zu erwerben. Dazu lässt sich nämlich nichts ergooglen außer Foren- und Bloggeschnatter. (Ganz im Gegensatz zu Produkten wie HDMI die sich trotz Lizenzgebühren und schlechterer Technik als z.B. MiniDisplayPort wunderbar verkaufen)
      Thunderbolt ist in der Produktion teurer als USB 3.0, das ist richtig. Aber das hat nichts mit Lizenzkosten zu tun.

    • Mit Lizenzen hat das nichts zu tun. Das Thunderbolt-Kabel hat nur deswegen einen horrenden Preis, weil
      a) es von Apple ist, die eben in einem höheren Preissegment arbeiten
      b) Apple derzeit der einzige Anbieter eines solchen Kabels ist und somit Monopolstellung hat
      c) Thunderbolt noch lange kein Massenprodukt ist.

      Wartet mal die kommenden Mainboard/Notebook-Generationen ab, da wird sich Thunderbolt immer mehr zeigen, es wird mehr und mehr Peripherie-Geräte kommen und die Kabelware wird zum Massenprodukt.

      Thunderbolt hat definitiv Potential, aktuell ist es aufgrund der jungen Entwicklung noch in den Kinderstiefeln, wird aber dennoch ein großer Konkurrent zu USB 3.0 werden, da bin ich mir sicher. Den Preis dafür zahlen wir als „early adaptors“ ;)

  • Also bei dem PReis wird sich Thunderbolt nicht durchsetzen. Das ist ja teurer als das ganze USB3 Zeugs.
    Das hat nichts mehr mit Luxus und Apple zu tun, das ist wie die neue TC einfach nur Geldgeilheit und abartig.

  • Es ist aber noch zu sagen das sich im kabel selber ein wandler befinde der sehr viel technik erforder außerdem wird es so wohl bald möglich ein glasfaserkabel zu nutzen.
    Sie ifix it

  • Thunderbolt ist einfach Schrott – unausgereift und zu Display Port ist das Ganze nicht wirklich kompatibel. Unklar warum Apple so einen Stuss baut. Hab mir ein neues MBA mit Thunderbolt gekauft und es lässt sich nicht an einen externen Monitor anschliessen. Warum ist Apple nicht bei mini-DVI oder wenigstens mini-DP geblieben bis sie eine neue Lösung haben die funktioniert? Apple Care war übrigens völlig überfordert.

    Also nein, ich bin sowas enttäuscht von Apple, seine Kunden sowas von zu fi…n! Wenn irgendeine taiwanesische Klitsche das macht, ok. Aber Apple? Einen Port verbauen der nicht funktioniert? Dummheit kommt vor dem Fall. Ich denke Apple hat seinen Zenith überschritten und jetzt geht es wieder abwärts mit der Firma.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5871 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven