ifun.de — Apple News seit 2001. 25 604 Artikel
Apple-Liste sorgt für Durchblick

20 Modelle, vier Kategorien: Alle iPads seit 2010 im Überblick

22 Kommentare 22

Seit der Vorstellung des ersten iPad im Jahr 2010 hat Apple 20 verschiedene Modelle auf den Markt gebracht. Damit hier der Überblick nicht verloren geht, hält der Hersteller die Übersichtsseite „iPad-Modell bestimmen“ stets aktuell. Die Aufstellung ist auch immer dann hilfreich, wenn ihr ein gebrauchtes iPad kaufen oder verkaufen wollt.

Ipad Air Generation 3 Technische Zeichnung

Apple sortiert die iPads in die vier Modellgruppen „iPad Pro“, „iPad Air“, „iPad mini“ und „iPad“. Bei der Vorstellung des ersten iPad Air ging man 2013 noch davon aus, dass diese Gerätereihe als Nachfolger für das im Jahr zuvor vorgestellte iPad der vierten Generation zu sehen ist. Wie wir mittlerweile wissen, führt Apple beide Modellreihen weiter. 2017 erschien das iPad der fünften Generation und 2018 die sechste Generation, das iPad Air wurde in der dritten Generation erst diese Woche vorgestellt.

Bei Apple findet sich auch eine deutsche Version dieser Auflistung, allerdings sind die neuen Modelle hier aktuell noch nicht eingepflegt.

Welcher Apple Pencil funktioniert mit welchem iPad

Auch mit Blick auf die Tatsache, dass Apple mit den neu vorgestellten iPad-Modellen dem alten Apple Pencil wieder mehr Relevanz zuspricht, gibt es Erklärungsbedarf. Ein neues iPad kann nicht zwangsläufig mit dem neuen Apple Pencil zusammen genutzt werden, letzterer bleibt ausschließlich den beiden iPad-Pro-Modellen vorbehalten.

Apple hat diesbezüglich die Support-Webseite „Apple Pencil mit dem iPad und iPad Pro verwenden“ aktualisiert und listet dort nun die unterschiedlichen iPad-Modelle nach ihrer Kompatibilität mit dem Apple Pencil sortiert. (Auch in diesem Fall gibt es eine deutsche Seite, die allerdings noch auf dem alten Stand ist.)

Welches Ipad Mit Welchem Apple Pencil

Donnerstag, 21. Mrz 2019, 7:03 Uhr — Chris
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Aber mal ehrlich zwischen iPad und dem Air ist doch nichts relevantes mehr…

  • Hab das Air 2 schon so lange das ich vergessen hab wann ich es gekauft habe :)
    Gute 4 Jahre und es reicht aktuell vollkommen aus.
    Wenn was neues kommt nur weil meine bessere Hälfte auch eins möchte.

    • Wir nutzen das iPad Air 1 als „Familien-iPad“. Bis auf die Tatsache, dass die Kinder Fortnite nicht drauf spielen können rennt die kleine Kiste noch.

      Langsam wird es aber bei Apple dennoch etwas undurchsichtig.

      • Genau diese unübersichtliche Produktenreihe hat Apple schon einmal beinah zum Aus geführt. Erst der Wieder-Eintritt von Jobs und die gestraffte Produkt-Palette haben das umgekehrt und mit dem iMac einen Boom ausgelöst.
        Offensichtlich lernt Apple mit der Grösse nicht aus alten Fehlern.

      • Apple lernt nicht aus Fehlern: Dass was John nicht lernte, lernt Tim nimmer mehr…

      • Es wird wieder durchsichtiger, wenn beim Release der neuen Major iOS Version dann zwei Drittel aller iPads aus der Liste der Kompatibilität fallen

  • Das iPad Air war von Apple definitiv als Nachfolger vom iPad 4 und das iPad Pro vom iPad Air 2 vorgesehen.
    Auch wenn Apple jetzt möchte das es anders aussieht.

    • Ja irgendwie schon. Das iPad Air kam nach dem fast unbemerkt veröffentlichten iPad 4. soweit ich mich erinnere, nannte Apple die iPads 1-3, das 4. jedoch nannten sie plötzlich nur noch iPad. Von aussen doch nur durch den Lightning Anschluss vom iPad 3 zu unterscheiden. Die Air Modelle übernahmen das Design des iPad Mini und waren ansonsten meiner Meinung nach Nachfolger, denn erst mal gab es keine neuen „iPads“. Die Pro Modelle waren Nachfolger des iPad Air 2 und man wiederbelebte den Namen „iPad“ ohne Zusatz, für günstige Einsteigergeräte. Alles etwas wirre inzwischen. Einst war das Mini der günstige Einsteiger. Wenn Apple nun wieder Air Modelle bringt, sind sie dann die dünnen iPads, während das „iPad“ gerne auch, mit Sicht auf mehr Akku, „dicker“ ist? Währe schon logisch. Die Geräte überzeugen mich aber nicht. Beim Preis des Mini sollte es mehr bieten. Damit meine ich vor allem Face-ID. Ist subjektiv. Bei mir funktioniert Touch ID nicht. Also ist es Unnütz in neuen Geräten für mich.

  • Apple weiß doch langsam selber nicht mehr wie sie ihre Geräte nennen sollen. Und mit einem weiteren iPad Air machen sie es nur noch schlimmer.
    Jetzt fehlt nur noch ein iMac Air und ein iPhone Air. Dann haben wir in jeder Produktgruppe eine Basis Version „XY“ eine zwischen Veersion „XY Air“ und als Top Modell ein „XY Pro“

  • Hä? Ich dachte das iPad 2018 ist der Nachfolger vom iPad Air 2?

  • iPad mini (5) kommt hiernach scheinbar doch nur mit einer nano-Sim.
    Meinte gelesen zu haben, dass es mit e-SIM laufen soll…

  • Das sind eindeutig zu viele Modelle.

  • Ein 2019er iPad bekommt die gleiche Kamera, wie das iPhone 4s aus dem Jahr 2011 – das ist wirklich mal amazing.
    Da braucht mir auch keiner etwas zu erzählen, dass das Gerät zu groß zum Fotografieren ist.

    Für den Preis finde ich die Ausstattung schon fast eine Frechheit.
    Es ist technisch bis auf den Prozessor und das Display identisch mit dem iPad.

    Der Buchhalter macht die gleichen Fehler, die Apple schon einmal fast erledigt haben, aber dieses Mal wird kein Steve zur Rettung kommen.

    Cook glaubt ja auch, dass die Services das große Zukunftsgeschäft sind, aber wer soll die mal nutzen, wenn immer weniger die Hardware, insbesondere die iPhones, kaufen. Apple-Services werden nur von Apple-Nutzern genutzt. Ich glaube, den Zusammenhang kann oder will er nicht sehen.

  • Hier nochmal die Frage: Gibt es einen relevanten Unterschied zwischen Pencil 1 und 3 was ausdrücklich das Schreiben oder Zeichnen angeht?

  • Ist zumindest mit Blick auf die MacBook Reihe konsequent:
    MacBook -> iPad
    MacBook Air -> iPad Air
    MacBook Pro -> iPad Pro

    Nur das mini ist noch etwas kleiner anzusehen. Vielleicht gibt es ja auch bald iPhone, iPhone Air und iPhone Pro. :D

    • Ich hasse was Apple da macht , ganz ehrlich…

      • Bin jetzt auch kein Freund davon, aber wenn man mal weiter spinnt könnte es vielleicht bald so aussehen:
        MacBook -> iPad -> iPhoneXR
        MacBook Air -> iPad Air -> iPhoneXS/XSMax
        MacBook Pro -> iPad Pro -> iPad mini 5

        Aber soweit ist es noch nicht und wird es vielleicht auch nie.

  • Hm… ich finds okay so.
    Jetzt gibt es das iPad in drei Größen und die mittlere Größe in drei Varianten:
    Einsteiger (iPad), Normal (iPad Air) und Profi (iPad Pro)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25604 Artikel in den vergangenen 6394 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven