ifun.de — Apple News seit 2001. 18 855 Artikel
   

uBar: Eine Dock-Alternative für OS X Yosemite

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Die Mac-Anwendung uBar steht seit dem Sommer in Version 2.0 zum Download bereit. Seit der letzten November-Aktualisierung kann der Software-Ersatz für das OS X-Dock nun auch iTunes-Cover anzeigen.

dock-leiste

uBar lässt sich vier Wochen lang uneingeschränkt nutzen und legt eure Fenster in einem neuen Dock ab, das wohl am ehesten mit dem Windows Start-Menu verglichen werden kann. Hier sammelt die Anwendung eure offenen Fenster, bietet Schnellzugriffe auf häufig genutzte Applikationen an und integriert sogar eine Finder-Navigation.

Der Dock-Ersatz richtet sich an Mac-Nutzer die Spass am Personalisieren ihres Desktops haben und bietet nicht nur mehrere Layouts an, sondern auch unterschiedliche Größen, Monitor-Werkzeuge für CPU und RAM sowie einen gesonderten Bereich für App-Favoriten, eine Uhr und einen Kalender.

ansicht

Persönlich können wir uns mit dem uBar-Konzept nicht wirklich anfreunden, nehmen die E-Mail-Zuschrift des ifun.de Lesers Martin aber zum Anlass, euch heute noch mal auf die Dock-Alternative hinzuweisen.

You can drag the edge of uBar to expand it up to 5 rows. Applications have easy-to-read badges, and you can tell if they are hidden by seeing whether their name is greyed-out. uBar has a Favorites area for your most-used applications, and built-in Desktop and Trash favorites. Control/right-click an application to show an alternate menu from which you can quickly quit it.

Wer die uBar auch nach der vierwöchigen Testphase weiter nutzen will zahlt einmalig $20.

Donnerstag, 27. Nov 2014, 13:41 Uhr — Nicolas
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • wer den Windows Look mag… lieber an MacOS gewöhnen, solange es kein Komfortgewinn ist sperrt man sich gedanklich eher ein

  • Hab schon genug Windreck auf der Arbeit. Bin froh, wenn ich es mit der Bürotür hinter mir lassen kann.

  • Wenn ich die windowsbar gerne hab, kann man auch grad zu windows wechseln, mehr spiele und anwendungen für alle bereiche und die hardware ist billiger/konfigurationsfreudiger.
    Lediglich die buttons oben am fensterrand sind dann auf der anderen seite :D

  • Ich nutze HyperDock (glaube es heist so) bin damit sehr zufrieden. Ersetzt den Dock nicht sondern erweitert diesen. Fenstervorschau etc. also Das gute von Windows auf dem Mac.

  • Meine Güte, ist das hässlich. :(

    Darüber hinaus sollte man sich überlegen, wie voll man sich Dock (mit abgelegten Stapeln) und Menüleiste (mit Zweitleiste via Bartender) knallen will: Manchmal ist weniger ja einfach mehr.

  • Was ich mir sehr wünsche ist das alte 3D-Dock in der Milchglasoptik von Yosemite.
    Schade, dass es das nicht gibt.

  • OT aber gleichzeitig beim Thema: wieso schafft es Apple nicht eine kleine Übersicht über den Kalender mit Tagen und 30-31 Zahlen in die Menüleiste zu packen? So wie dort auf dem Bild abgebildet… Genau so! Wieso nicht?? Immer für alles ein Spielzeug Downloaden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18855 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven