ifun.de — Apple News seit 2001. 18 862 Artikel
33% Umsatzwachstum

Q3/2015: Apple mit Rekordergebnissen im dritten Quartal

Artikel auf Google Plus teilen.
60 Kommentare 60

Wie erwartet hat Apple heute die Ergebnisse des dritten (fiskalischen) Quartals 2015 bekanntgegeben, das am 27. Juni 2015 endete. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 49,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 10,7 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 37,4 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 7,7 Milliarden US-Dollar erzielt.

cook

Das Wachstum wurde durch Rekordverkäufe von iPhone- und Mac in einem dritten Quartal sowie absoluten Rekordumsätzen bei Services und der erfolgreichen Markteinführung der Apple Watch getrieben.

Cupertino verkaufe im zurückliegenden Quartal 10,9 Millionen iPads (12,6 Mio. im Q2/2015), 47,5 Millionen iPhones (61,2 Mio. im Q2/2015) und 4,8 Millionen Macs (4,56 Mio. im Q2/2015).

unit

Graph: barefigur.es

Apple-Chef Tim Cook:

„Wir hatten ein erstaunliches Quartal mit einem Umsatzwachstum beim iPhone von 59 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, starken Verkäufen beim Mac, absoluten Rekordumsätzen bei Services, getrieben durch den App Store, und einem großartigen Start der Apple Watch. Die Begeisterung für Apple Music ist unglaublich gewesen und wir freuen uns in diesem Herbst iOS 9, OS X El Capitan und watchOS 2 an unsere Kunden herauszugeben.“

Apples Aufsichtsrat hat zudem eine Bardividende von 0,52 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird zum 13. August 2015 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 10. August 2015 Stammaktien besitzen.

Apple stellt einen Live-Stream des Conference Calls zu den Quartalszahlen Q3/2015 am 21. Juli 2015 unter apple.com/quicktime/qtv/earningsq315 zur Verfügung. Eine Wiederholung dieses Webcasts ist für eine Dauer von circa zwei Wochen verfügbar.

Dienstag, 21. Jul 2015, 23:27 Uhr — Nicolas
60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • So erfolgreich kann die iWatch wohl nicht sein wenn es keine Angaben zu den Stückzahlen gibt…sonst würde man sich mit den Verkaufszahlen sicherlich schmücken.

    • Apple war wohl von Anfang an realistisch im Gegensatz zu den üblichen Medien und hat die Apple Watch absichtlich unter „sonstiges“ wie Apple TV und Co. verbucht. Offizielle Zahlen sollte es und wird es nie geben. Dafür zählt die Watch noch unter Hobby. Wovon andere Hersteller von den Verkaufszahlen träumen bleibt Apple nüchtern und probiert erst mal aus.

      • Schade, dass Apple nur Hobbymäßig in den Markt eingestiegen ist. Vor der Vorstellung kamen ja immer die Aussagen, dass Apple spät kommt, dafür dann aber richtig. Da hatte ich mehr Hoffnungen.
        Das Apples Finanzabteilung von Anfang an realistisch war, was das Produkt angeht, mag stimmen. Die Marketingabteilung sollte sich da aber eine Scheibe von abschneiden.
        Wichtig ist jetzt, dass die an dem Thema dran bleiben und das nicht so halbherzig behandeln, wie das andere „Hobby“. Ich will eine Smartwatch. Leider ist man da bei Apple ja sehr eingeschränkt.

    •  hat die verkaufts zahlen von der Apple Watch ja veröffentlich! Ich weiss nicht was du hast?
      Ps: es heisst Apple Watch und nicht iWatch!

      • wo sind denn bitte die zahlen zur Apple Watch? offizielle angaben gibt es dazu nicht. lediglich unter „other products“ ist sie eingestuft. welches einen nur wenig verrät.
        PS: natürlich Apple Watch und nicht iWatch (zeigt dann wohl nur wie uninteressant sie leider aktuell ist für mich)

      • Nein, das zeigt nur deine Unwissenheit.

      • Dann gib doch Bitte die „verkaufts“ Zahlen weiter. Die Informationen, die ich dazu habe geben das leider nicht her.
        Man kann nur spekulieren. Der Umsatz im Bereich der Watch ist um knapp eine Milliarde gestiegen. Bei einer Milliarde und einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 500 Euro wären wir bei 2 Millionen verkauften Exemplaren. Ich vermute allerdings, dass der Durchschnittspreis mit Armbändern weit höher liegt.
        Das ist eine enorme Zahl für eine Smartwatch, für das Getöse, was Apple da gemacht hat, ist das etwas wenig.

      • Das war ja wohl nix es gibt keine ,die Rede ist von ein guten Start ,der aber so schlecht ist dass sie ihn gar nicht erwähnen wollen .

    • Apple hat bei der Vorstellung 2014 schon gesagt, das Sie keine Zahlen bekannt geben werden.
      Es kann auch sein, das Apple den genauen Erfolg nicht der Konkurrent verraten möchte.
      So schlecht wird sich die Uhr nicht verkauft haben und man darf nicht vergessen, das man bei der Uhr keine Verkaufszahlen wie beim iPhone erwarten darf.
      Was mir auch noch aufgefallen ist: die Uhr ist wesentlich beliebter beim normalen Folk als bei so manchen Nerds. Echt interessant was für Leute im Store zur Anprobe kommen.
      Was ich auch oft gefragt werde sind Fragen wie:
      – „Hab gehört die soll scheiße sein, wie ist die denn so?“
      – „Und was kann die jetzt? Hab gehört die kann nix.“
      Die Medien dürften den Erfolg stark ausgebremst haben. Testberichte und Videos die Apple Produkte schlecht machen haben halt mehr Klicks als andere.

      • Die Apple Watch hat sich selbst ausgebremst. Da brauchten die Medien gar nichts mehr zu tun.

      • es gibt halt keine Mittelmässigkeit. Entweder ist sie scheisse oder unglaublich gut. Nur die Extremen ziehen bei den Lesern.

      • Ohne die Medien lägen die Verkaufszahlen unterhalb der Pebble.
        Ich habe noch nie so einen hohen Anteil an Nutzern gesehen, die das Produkt zurück schicken.

  • Wenn Apple sagt sie geben keine Zahlen bekannt dann tun sie dass auch. In der regel.

  • 10 Milliarden Gewinn ist doch pervers

    • und das obwohl Apple ja seit 4 Jahren laut „Experten“ am untergehen ist.

    • Der hochgerechnete Jahresgewinn ist größer als das Bruttoinlandsprodukt von deutlich mehr als der Hälfte aller Staaten dieser Erde… Irgendwas kann ja auf dieser Welt nicht stimmen :-/

      • Konsequent zu Ende gedacht bedeutet das, dass Staaten durch Unternehmen ersetzt werden.

      • ManAtWeb; Es gibt seit einigen Jahrzehnten von klugen Menschen aufgestellte Theorien, dass es irgendwann so kommen wird.
        Der Turbokapitalismus ist keiner mehr der sich Turbo nennen darf, sondern müsste eher Hyperkapitalismus heissen, so schnell wie das Geld an die immer reicheren Menschen und Unternehmen geht.
        Die Folge dessen ist selbstverständlich eine Ablösung der Macht der Länder durch die (Finanz-)Macht der Big Player.
        Das ganze manifestiert sich ziemlich deutlich dadurch, dass es mittlerweile in Berlin im Umkreis des Bundestags mehr Büros für alle möglichen Lobbyisten gibt als für Abgeordnete…
        Und egal wie man zu Handelsbeziehungen jeder Art steht, aber verstärkt wird genau dieser Trend gerade von unserer Regierung durch TTIP.

    • Der hochgerechnete Jahresgewinn von Apple ist größer als das Bruttoinlandsprodukt von deutlich mehr als der Hälfte aller Staaten dieser Erde! Irgendwas kann auf dieser Welt ja nicht stimmen…

  • So gut können die Quartalszahlen anscheinend nicht gewesen sein, wenn nachbörslich die Aktie um mehr als 9 % einbricht.

    • Es wurden 49 Millionen iPhones Verkäufe antizipiert, aber Apple hat nur 47,5 gebracht. Die Analysten sind damit schwer enttäuscht und strafen die Aktie ab. Das war schon immer so, wenn die Zahlen auch nur um einen Dollar nach unten abgewichen haben. Verrückte Welt…

    • 60 % iPhone Verkäufe wenn die dich wären dann der wer Nix .

  • Warum gibt es keine Zahlen zur Watch? Hätte mich interessiert.

  • Sterbende Obstbäume tragen vor ihrem Ende noch mal richtig viel Früchte…

  • @Archetim – Du widerholst dich :-)

  • Das sind ca. 891.000.000 US-Dollar Gewinn pro Woche. Wie DNN bereits gesagt hat prophezeien viele seit langer Zeit das Ende dieser Firma. Selbst an einer gewissen Fachhochschule hat ein Dozent gleiches gesagt.  ist das erfolgreichste Unternehmen aller Zeiten. Natürlich kann alles passieren (siehe Nokia wer hätte damals gedacht, dass Nokia so aufs Gesicht fällt?) aber sie machen sehr viel sehr gut und solange das so bleibt freut sich der Tim.

  • An die ganzen Skeptiker und Besserwisser:
    Dieser Erfolg der sich bisher von Quartal zu Quartal einstellt und das Ergebnis sehr guter Firmenpolitik und harter Arbeit ist, gilt es einfach mal „anzuerkennen“.

    Kritik ist sicherlich immer angebracht, trifft aber für mich eher auf die Mitbewerber Samsung und Co. zu, die vergleichsweise deutlich weniger Gewinn einfahren.

  • Zumindest ein paar scheinen den Glauben an Apple verloren zu haben. IPad-Umsatz stark eingebrochen; keine Watchverkaufszahlen und die Aktie ging nachbörslich auf Talfahrt, und verlor teilweise acht Prozent.

    • Das mit der Talfahrt wundert mich etwas. Der Einbruch des iPad Absatzes war ja zu erwarten. Der iPhone Absatz ist dafür ordentlich gestiegen. Die Watch hat für eine Milliarde Umsatz gesorgt. Das hätte ich auch so erwartet. Da fragt man sich, warum das jetzt so sinkt.

      • Es gibt einen sehr guten Kommentar auf Welt.de.
        Darin wird erklärt, dass die Analysten eine zu starke Abhängigkeit vom iPhone 6 sehen. Sie hatten wohl gehofft, die Uhr würde besser laufen.

      • Mich nicht:
        Es wurden 49 Millionen iPhones Verkäufe antizipiert, aber Apple hat nur 47,5 gebracht. Die Analysten sind damit schwer enttäuscht und strafen die Aktie ab. Das war schon immer so, wenn die Zahlen auch nur um einen Dollar nach unten abgewichen haben. Verrückte Welt…

      • Und die meisten haben sie China verkauft .warum wohl .

  • Und Griechland bezahlt Apple aus der Portkasse…

    • Wer so einen Kommentar mit so einem Nickname abgibt, der hat noch nicht einmal im geringsten verstanden worum es in der Griechenland-Krise geht…
      Armes BILD-Deutschland…
      Schnell weiter.. da vorne läuft ein Flüchtling frei rum… ergreift ihn!

  • Du bist aber nicht das Maß der Dinge.

  • *sollten. Aber das wird hoffentlich niemals geschehen, denn viele Staaten der Welt machen Schulden zu Gunsten der Bevölkerung. Wenn sie alle nicht auf die Bevölkerung achten müssten, wären die Schulden massiv niedriger :)

  • Oder Apple zockt seine Kunden besser ab…

    • Genau so ist es auch auch Aktionäre die Apple den Rücken kehren wollen weil sie nichts auf die Reihe bekomm sondern ja für Jahr ihre Kunden bescheißen.

  • An den Börsen werden Erwartungen und Hoffnungen gehandelt.
    Die sehen nicht so doll aus, für das kommende Quartal.
    Jedenfalls nicht so rosig, wie die Börse erwartet hat.

  • Bla, bla … wie immer. Wen juckts? Die Produkte macht es auch nicht besser.

  • Leider nicht. Im Gegenteil: Apple hat weiterhin das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein…

  • Gää-häään. Vielleicht können sie ja mal ne Milliarde in die Hand nehmen und nach Jahren endlich eine funktionierende Worterkennung/-korrektur basteln. Apple ist doch wie Google, alle nutzen es, jedoch sind beide mittlerweile weit entfernt vom Bestmöglichen.

  • Oh man…
    Geht es nach gefühlten 80% hier macht Apple so ziemlich alles falsch, jedoch sieht man sich die Zahlen an, würde ich mal sagen, machen sie alles richtig!
    Den einen stört das, der Andere findet das iPhone 6 einfach nur hässlich, der Nächste findet die Apple Watch „scheiße“, dann kommt einer der mault über die Worterkennung rum…
    Ich glaube diese Liste könnte ich jetzt ins unendliche weiterführen!
    Meine Frage an euch, warum kauft ihr euch überhaupt noch diesen ganzen Apple-Müll?
    Ich weiß, die meisten kommen mit der Antwort, für das was die Geräte kosten, kann bzw. muss man mehr erwarten.
    Kauft euch doch einfach ein Samsung Smartphone, einen anderen Laptop, oder so eine grottige Pebble, in ein paar Wochen heiße ich euch dann gerne wieder herzlich Willkommen zurück!
    Habt ihr überhaupt alle Apple Produkte, oder seid ihr alle nur Hater die Samsung und Co. vergöttern?

    • Das hier viele mit der aktuellen Firmenpolitik unzufrieden sind, liegt daran, dass hier viele Kunden von Apple sind. Als Aktionär ist die aktuelle Leistung natürlich gut. Obwohl die Aktionäre auch noch etwas besseres erwartet haben, wenn man den Kursverfall jetzt sieht.
      Ich persönlich nutze noch Apple Produkte, weil mich bei Android die Firmenpolitik von Google stört und Windows im mobilen Markt noch nicht das bietet, was ich mir wünsche.
      Mein Mac wird jetzt bald wieder durch einen Windows PC ersetzt, dass Fire TV hat schon das ATV ersetzt. Das ist der Vorteil, wenn man nicht auf eine Firma versteift ist.

      • Oh bist du flexibel. Willkommen im Jahre 2015. Wenn du jetzt auch dafurch noch die Nachteile rausfindest weißt du wiederrum wieso einige darauf versteifen.

  • Schon toll, wie die ganzen Apple-Fanboys jubeln, dass Apple 11 Mrd. Gewinn gemacht hat, ohne dabei zu merken, dass sie selbst es sind, die diesen Gewinn mit überhöhten Preisen bezahlt haben. Wie sonst ist es zu erklären, dass ein Unternehem, mit verhältnismäßig wenig verkauften Geräten so viel Gewinn macht. Das geht ja nur durch imense Margen.

  • Du hast den Sinn einer Marketingabteilung nicht ganz verstanden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18862 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven