ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
Apple-Hardwarechef im Interview:

Phil Schiller zu 16-GB-iPhones und Verzicht auf Leistung zugunsten dünner Geräte

Artikel auf Google Plus teilen.
156 Kommentare 156

Der Blogger John Gruber hatte für die WWDC-Ausgabe seines Podcasts The Talk Show Apples Hardware-Chef Phil Schiller zu Gast. Die Aufzeichnung des Gesprächs ist zwar noch nicht online, wurde aber letzte Nacht live übertragen. Das Onlinemagazin The Verge hat die interessantesten Passagen des Gesprächs protokolliert.

500

Schiller musste dabei Antworten auf kritische aber durchaus berechtigte Fragen finden. Beispielsweise zu dem bei der Vorstellung der aktuellen iPhone-Generation viel kritisierten Umstand, dass Apple das Einstiegsmodell weiterhin mit 16 GB Speicher verkauft, eine Version mit 32 GB allerdings nicht anbietet und sich dadurch viele Kunden zum Kauf des 100 Euro teureren Modells mit 64 GB gezwungen sehen.

Dank iCloud weniger Speicherbedarf

Der Apple-Manager begründet diesen Schritt mit einer zunehmenden Nutzung der iCloud-Dienste. Kunden bräuchten nicht mehr so viel Speicher für Fotos, Musik und Videos und könnten daher von einem günstigeren Einstiegsgerät mit weniger Speicher profitieren.

Wie wir alle wissen, funktioniert dies aber nicht so ganz. Teure Datentarife zwingen uns weiter, vor allem Mediendateien für die Nutzung unterwegs direkt auf dem iPhone zu speichern. Zudem stellt sich angesichts dieser Argumentation die Frage, warum Apple dann Modelle mit bis zu 128 GB anbietet, auf einen günstigen Zwischenschritt mit 32 GB jedoch verzichtet.

Gruber griff ein weiteres Thema auf, das mit jeder neuen Gerätegeneration, zuletzt bei der Vorstellung des 12“-MacBook, heiß diskutiert wird. Warum versucht Apple die Geräte immer noch ein Stück dünner zu machen, anstatt den gewonnenen Raum für mehr Leistung oder Akkukapazität zu nutzen?

Wir wählen die beste Kombination aus

Natürlich sieht Schiller Apple auch hier auf dem richtigen Weg. Mehr Akku würde mehr Gewicht, einen höheren Preis und längere Ladezeiten bedeuten, so die Argumentation des Apple-Managers. Apple testet seinen Worten zufolge stets sämtliche möglichen Kombinationen um die beste davon zu wählen. Dies gelte auch für die Entscheidung, das neue MacBook mit nur einem USB-C-Anschluss auszustatten. Zudem wären genau solche Schritte wichtig, um die Entwicklung voranzutreiben. Apple müsse den Mut für solche Entscheidungen bewahren und die damit verbundenen Risiken annehmen.

Die Audioaufzeichnung des Gesprächs sollte im Laufe des Tages als neue Folge des Talk-Show-Podcasts veröffentlicht werden.

Mittwoch, 10. Jun 2015, 8:15 Uhr — Chris
156 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Alles nur um die Aktionäre in Stimmung zuhalten .. Pfui Apple! Traurig.

    • Da hast du recht. Aber das schlimme ist, dass es so richtig offensichtlich ist einem ekelhaft ins Gesicht zu lügen, selbst bei sowas. Aber wird wohl nicht ganz freiwillig sein.
      „Profit? Nein wir tun das für die Menschen.“

      • Wenn du das von einen kapitalistischen Konzern hörst und denen glauben schenkst solltest du wohl zum Arzt gehen.

      • Tut hier glaub ich keiner, DenkNN. Aber danke für den Tipp!

      • @ Honza
        Danke, sehr interessanter Link!

      • Shareholder sind ja auch Menschen.

      • Stakeholder aber auch!

      • Und Shareholder sind Staleholder ;)

      • Serviervorschlag

        @ DAN – Komm‘ bitte ‚mal klar und informiere dich auch über die Hintergründe. Warum ist es zum Beispiel in Skandinavien einfacher? Weitaus weniger Einwohner und die Regierung zum Beispiel in Norwegen haben extrem viel mehr Geld zur Vefügung als Deutschland. Und das nicht zuletzt aufgrund der Abschottungspolitik gegenüber der EU. Zudem sind die Sozialsysteme dort lange nicht so belastet als in Deutschland, Stichworte Arbeitslose, Asylanten etc. Mit solch einem Budget kann man natürlich größere Sprünge machen und zum Beispiel das Bildungssystem exzellent gestalten oder technisch aufrüsten. Also bitte auch ‚mal informieren und nachdenken. Deutschland geht es trotz der immensen EU-Belastung sehr gut und schwimmt international weit oben mit.

      • @ Serviervorschlag: sozialsystemenicht so belastet in Skandinavien? Wer nimmt den zur Zeit die meisten Asylanten auf?

        Scheiss populistisches Gelaber immer. Warum sind die Leute immer neidisch auf diejenigen die am wenigsten haben?

        Beschwert euch lieber bei unserer mittelmäßigen Machtelite die für schlechtleistung Jahrelang höchste Entlohnung einfordert.

    • Oder einfach um die User zu begeistern!
      Mich hat das neue MacBook total geflashed, es ist wie Schiller sagt vllt nicht das richtige für jeden aber es ist die Zukunft. So mutige Schritte muss man erstmal gehen!

      • Was ist daran die Zukunft? Der USB-C-Stecker, der ALLES in einem ist, sodass man immer nur eine Sache anschließen kann, oder die nicht mehr existierende Möglichkeit überhaupt nur irgendetwas an dem Gerät reparieren oder austauschen zu können (denn dafür sind wir eh zu dumm)? Sag mal an …

      • Genau, sag an! Wem nützt es? Dem User nicht. Nur Apple zieht einen Nutzen daraus.

      • Die Zukunft daran ist, dass Apple KEINE Anschlüsse visioniert. Tue ich auch. Und viele andere auch. Der dringende Wunsch immer irgendwelche technischen Geräte irgendwie miteinander verbinden zu können ist etwas, das andere tatsächlich schon abgelegt haben. Ist 90er. Ich kaufe keine CDs, DVDs, Blue-Rays. Keine Abspielgeräte. Keine Brenner. Drucken tue ich drahtlos. Festplatten nutze ich ebenso über WLAN. Der Rest läuft über Cloud. Ich habe Fotos, Musik und Dokumente in der Cloud.
        Die Welt wird drahtlos. Und die ganzen unterschiedlichen Standards sind eh Müll. VGA, DVI, HDMI, MiniDisplayport, Thunderbolt, USB, USB-C, FireWire, Lightning usw. usw.
        Das ist doch Mist! Wir wollen mal irgendwann eine Science-Fiction Menschheit werden. Da kommste nicht mit irgendwelchen Steckern um die Ecke und musst dein PDA an nen Monitor stöpseln. Und die Menschheit wird dorthin kommen. Und Leute die weiter mit ihren externen Festplatten rumwedeln bleiben halt auf der Strecke. Und das ist richtig so. Denn durch diese Leute darf und wird sich der Fortschritt der Menschheit bestimmt nicht aufhalten lassen! Cheers

      • @y0urselfish: Dafür hat Apple ja den kleinen Akku eingebaut. Damit man nicht so lange laden muss und den Anschluss wieder frei hat.
        Ein genialer Schachzug von Apple. Ich freue mich schon auf das Apple Auto: „Wir haben eine extra kleine Batterie eingebaut. Dadurch konnten wir die Ladezeit auf ein Minimum reduzieren! Außerdem sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass man an sitzen stirbt, erheblich, da man einmal pro Stunde aus dem Auto steigen muss, um zu tanken. Dass ist Amazing!“
        Und die Fans werden begeistert sein.

      • @ Ouzo

        Ständig dieses Apple gebashe. Suche dir mal ein gescheites Hobby. Dich zwingt Niemand Apple Produkte zu kaufen! Samsung freut sich über jeden neuen Kunden. Du nervst voll ab!

        @yourselfish

        Was willst du daran reparieren? Die Dinger laufen in der Regel bis zu Ihrem Hardware Tod. Ich kenne keinen Mac Nutzer der sich bisher über defekte Hardware beklagt hat. Schon mal überlegt ob du überhaupt die Zielgruppe von Apple bist? Ich persönlich habe noch nie ein Laptop aufgerüstet und kenne niemanden der das bisher getan hat. In der Regel braucht ein Standart Nutzer nicht mehr wie zwei USB Ports an einem Laptop, würde ich mal behaupten. Ein USB für eine externe Maus (Ein Mac braucht das nicht) und einen für ein externer Speicher. Jede Wette das viele Hersteller Apple kopieren werden.

      • Yo Ouzo, du nervst voll ab. Komm mal klar und chill mal.

      • Der mutige fortschrittliche Schritt ist der, das du im besten Fall überhaupt kein Kabel brauchst.

        Weil alle deine Daten, egal ob Bilder von Weihnachten 1990 oder das aktuelle Musik Video von David Guetta online sind.

        Es gibt (in einer Zukunft) keinen Grund für ein Kabel!

        Nutzer die mehrere Monitore verwalten, Maus, Tastatur und GraphicTablet anschließen wollen nutzen mit diesem MacBook definitiv das falsche Endgerät

      • @Leckomio: Mich nerven die Leute, die alles von Apple verteidigen. Insbesondere wenn die einem erzählen, dass die kleinere Akkus verbauen um die Ladezeiten zu verringern. Da muss man schon Hardcorefanboy sein, um das zu verteidigen.
        Ob ich mir ein Gerät von Apple kaufe oder nicht, dass entscheide ich und nicht du. Und wenn mich etwas daran stört, dann sage ich das auch.
        Da Apple mich in letzter Zeit häufig enttäuscht hat, fallen die Kommentare zwar auch oft negativ aus, aber ich habe noch Hoffnung.

      • ouzo argumentiert immer intentiös. das nervt sehr.
        lass das mal mit deiner sitz-tod-paranoia und akzeptiere, dass der hohe nutzen nicht dauerhaften sitzens wissenschaftl. belegt ist. einen link dazu hast du bekommen. lies ihn.
        wenn du dann die watch ab watchOS 2.x hast, wirst du auch verstehen, dass wir frühen käufer lange genug dabei sind, zu begreifen, dass updates die devices sukzessive leistungsfähiger machen. das weisst du doch aber auch, oder?
        deine auffassung, so sie fundiert ist, lesen wir hier gerne, deine flachen provokationen nicht so sehr!

      • DAN du lebst scheinbar wirklich in der Sy-Fi-Welt. Von der Welt da draußen hast du keine Ahnung, denn dann wüßtest du, dass die größten Unternehmen Deutschlands immernoch auf alte Technologien setzen. W-LAN als Beispiel ist dort immernoch ein Fremdwort. Lightning? Eine neue Actionfigur? Man kann nicht jedem Trend hinterherlaufen. Man stelle sich vor ein Unternehmen wie Volkswagen müsste jährlich einen neuen Anschluss anbieten den Apple oder Konsortium aus Lust und Laune erfunden hat, der nach einem Jahr wieder Geschichte ist. Das kann man vielleicht in einem Unternehmen mit 20 Mann realisieren aber nicht mit 20.000 Arbeitsplätzen. Dann kommt noch der Wiederstand, oder warum glaubst du hat Microsoft den Start-Button wieder zurückgeholt? Die haben daraus gelernt, und können sich bei ihrer Marktposition soetwas nciht erlauben. Apple? Who cares? Ausser den kleinen Fanboy, der sowieso alles schluckt was Apple denen vorgaukelt. Ich liebe Apple, aber diese Bevormundung und das verdrehen von Tatsachen find ich nicht gerechtfertigt dem Kunden gegenüber. Apple muss aufpassen. Es wächst eine neue Generation heran, die den Spirit von Steve Jobs nicht miterlebt haben. Für die ist Apple nur ein Trend. Apple muss agiler handeln, schliesslich haben sie als Innovator viele Trends über Jahre verschlafen. Apple Produkte sind mit der Konkurenz nicht zu vergleichen, dennoch haben sie sich die letzten Monate nicht gerade mit Ruhm beckleckert. Samsung holt was Verarbeitung angeht mächtig auf. In der letzten Keynote hatte man auch das Gefühl, dass Apple nur versucht aufzuholen was längst überfällig war. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, solange sie sich auf ihre Wurzeln besinnen und den Kunden das liefern was sie denen auch versprechen: Qualität, Sicherheit, Stabilität usw. Weniger Lifestyle.

      • Ich wünschte ich lebte wirklich in der SciFi Welt. Ich kann nichts dafür, dass die Adoption von Innovation in Deutschland so schleppend vorangeht. Wir Deutschen haben eine andere Mentalität als andere. Immer nur Sicherheit und Konservativ sein. Möglichst nichts ändern. In Skandinavien ist das anders. Kein Wunder, dass das Bildungssystem dort besser ist, dass das Einkommensniveau besser ist, dass die Menschen dort am glücklichsten auf der Welt sind. Von Deutschland gar nicht denkbar, wenn ich schon diese ganzen negativen Gedanken lesen muss. Wir Deutsche können gar nicht mehr positiv denken. Hat dann immer gleich was mit Gehirnwäsche und Verschleierung zu tun. Und du hast Recht, stan.d.art. Viele deutsche Firmen haben alte Technologien. Aber das muss ich ja nicht gut finden. Die technologische Ausrüstung in Schulen ist schlecht. Die in Firmen und die bei uns Zuhause. Dort soll sie für viele auch bleiben wie sie früher war. Schön mit USB usw. Möglichst 10 Anschlüsse, damit ich meine alten Sachen nicht neu kaufen muss. ICH will kein neues Geld ausgeben. ICH will mich nicht ändern müssen. ICH will alles beim Alten. Ich, ich, ich.
        Aber wer hilft uns voran zu kommen? Warum baut Tesla Elektroautos? Warum wollten die Gebrüder Wright fliegen? Ich bin froh, dass es noch die Träumer unter uns gibt. Die, die Visonäre genannt werden. Die Bilder von der Zukunft malen und versuchen die Menschheit dorthin zu bringen. Und viele werden es gut finden und mitgehen. Und viele werden es doof finden und zurückbleiben. Aber nicht Apple führt uns in die Zukunft. Sie gehen nur voran. Stetig. Wir müssen doch nur entscheiden, ob wir mitgehen oder mit unserem USB Kabel in der Hand zurück bleiben.

      • @Legomio
        Anschluss eines externen Bildschirmes
        Anschluss einer externen Tastatur
        Anschluss einer externen Maus
        Anschluss der Stromversorgung

        Es gibt auch Menschen, die Arbeiten mit ihren Notebooks. Die fahren zum Kunden und arbeiten dort. Nicht jeder bekommt vom Arbeitgeber ein MacBook gestellt. Wir haben ThinkPads (wie viele). Ich arbeite nicht gern am Notebook, sondern möchte die oben genannten Geräte + Strom anschließen. Beim Kunden bekommt man auch selten Bluetooth Maus und Tastatur.

      • @ DAN.
        Richtig so. 8 und 16 GB Geräte wären überhaupt kein Problem wenn Datenflatrates und Übertragungsgeschwindigkeiten deutlich besser wären. Ich kann mich erinnern, dass Bill Gates ! vor zig Jahren durch die Lande fuhr und was von Cloud Diensten als Zukunft sprach. Heute wollen wir aber doch lieber alle unsere Daten mit uns rumschleppen, statt dieses System auszubauen und weiterzuentwickeln.

      • Herrlich. Bleiben wir dabei: Apple ist nicht die Zukunft. Sie wären es gerne – und nur weil DAN gerne all seine Sachen sicher auf einer Festplatte in Taiwan oder so sieht, bin ich es, der seine Festplatten zuhause füllt. Und zwar mit einem Kabel, nicht im WLAN. Mein Fernseher bekommt kein WLAN, meine Festplatte bekommt kein WLAN.

        „Die Welt wird drahtlos. Und die ganzen unterschiedlichen Standards sind eh Müll. VGA, DVI, HDMI, MiniDisplayport, Thunderbolt, USB, USB-C, FireWire, Lightning usw. usw.“ Und warum wird die Welt drahtlos? Wie kann das? Werden nicht gerade Autos entwickelt die an die Steckdose müssen? Und ist es nicht APPLE, die immer neue ausgefuchste („bessere“) Stecker entwickeln? Think, talk.

      • Wie ich schon bereits erwähnte, DAN du lebst an der Realität vorbei. Wenn du glaubst, dass Apple der heilige Gral ist, dann glaub halt daran. Und wenn du glaubst, dass deine Daten Safe sind, dann glaub daran. Und im Sinne von Safe meine ich nicht den Datenschutz usw. sondern das deine Daten nie durch einen Bug im Nirvana verschwinden oder dass Apple, solange du lebst noch existieren wird. Oder das Apple nicht wieder einen Dienst erfindet, wo du mit deinen Daten gezwungen bist von A nach B(eta) zu wandern. Wird ja schliesslich alles besser. Ich vermute mal Kinder hast du keine, wenn doch, wünsche ich dir und ihnen nicht, dass sie aus ihrer naivität das selbe Schicksal wie Jennifer Lawrence erleiden.

      • Ich glaube nicht daran, dass man hier mit euch diskutieren kann. Meine Argumente nimmt niemand auf, sondern es werden ständig nur Floskeln geworfen.
        Also ich glaube nicht daran, dass sich drahtlos und Sicherheit ausschließen. Ihr trennt in der Diskussion aber nicht Gegenwart und Zukunft. Nur weil ich HEUTE meine Bilder in der Cloud habe, und ich bin da ja nicht der einzige, der Fotostream und anderes nutzt, heißt das nicht, dass ich das in 20 Jahren auch noch tue. Aber Datentransfer wird zunehmend kabellos. Stromtransfer auch. Und wenn ihr euch auf den Kopf stellt, wird das kommen. :-)
        Was das mit Autos zu tun hat kanonisch euch sagen. Es sind E-Autos! ^^ Und das ist ebenso Zukunft. Fossil kannste Knicken. Gibt’s irgendwann nicht mehr. Und ich rede nicht von einem 2-Jahre-Zeithorizont. Strom für Autos kann in der Menge nicht drahtlos übertragen werden. Der iMac hat auch noch ein Kabel. Der neue MacPro auch. Das hat Null mit dem zu tun, was ich meinte. Aber wahrscheinlich habe ich mich zu unklar ausgedrückt.

      • Fassen wir zusammen: DAN hat recht, alle anderen haben unrecht. DAN hats kapiert, wir anderen sind zu dumm hier. :D

    • Seh ich etwas anders. In Skandinavien z.B hat man Datentarife mit 50 Gb pro Monat für wenig Geld. Leider mussten in De die UMTS Lizenzen für viel Geld gekauft werden, sodass die Mibilfunkanbieter sich das Geld auf diesem Wege zurückholen. Daher macht ein 16 GB iPhone schon Sinn, jedoch nicht in DE, wobei unser Markt auch sicher nicht der größte und wichtigste ist.

    • Welcher Punkt den genau? 16gb? Ich spiele nicht und habe keine Musik auf dem Handy. Was will ich mit 16gb +? Dünner, ist ok! Solange es „stabil“ genug bleibt. Leistung…. Als nicht Spieler, ist mir das völlig egal ;) ansonsten muss er ja so reden… Niemand darf seine Firma für die er arbeitet „schlecht“ reden.

      Ps: und ja, ich könnte mir das iPhone etwas dicker vorstellen aber dafür einen deutlich stärkeren Akku besitzen. Das laden aller 2 Tage, nervt schon defitig!

      • Hmm. Fotos, Videos? Ich hab mal so um die 5000+ Fotos und 200+ Videos gehabt, die ich in 2 Jahren so gemacht habe. Voll wars und ich musste zusehen, dass ich anfange die zu löschen. Und NEIN ich möchte keine Cloud, sondern meine Fotos bei mir haben.

        Außerdem: Willst du von dir auf Andere schließen? Mit deiner „Verwendungsart“ bist du sicher einer der wenigen, ich empfehle dir ein Handy, statt eines Smartphones – da ist der Akku größer, und es ist sogar dicker. ;)

      • Wenn du, vermutlich 1 von 50 Apple Usern nicht auf die Cloud setzen willst, musst DU halt vorher zum größeren Model greifen. Für all diejenigen die das Gerät Hauptsächlich für Soziale Netze und ein paar Newsapp etc benutzen und die Cloud gut finden, reichen die 16 GB völlig.

      • Deine Fotos und Videos kannst auch per Kabel auf deinen PC/Mac syncen. Ganz ohne Cloud und Datenverlust.

      • Ja. Aber dann habe ich sie nicht dabei.

        Sicher nutzen – wenn überhaupt – eher 25 von 50 Apple Usern die Cloud … ^^
        Und nein: Soziale Netze nutze ich auf meinem iPhone auch nicht. ;)

      • Man muss auch 5000+ Fotos permanent dabei haben, logo!

  • Dann soll Apple trotzdem weiterhin das 32GB anbieten.
    Das reicht mir voll und ganz!

    • Als ich damals vorgeschlagen habe die 16GB nicht mehr im Sortiment zu haben und dafür 32GB ging damals hier ein Shitstorm los. ^^ Einige rbauchen anscheinend dringend die Zahl 16. Hirnrissig hin oder her.

      • Ich sehe keinen vernünftigen Grund, warum man das machen sollte. Außer aus Kundensicht, aber die sind den Aktionären ziemlich egal. Bei Aktienunternehmen zählt nun mal der kurzfristige Erfolg.

      • Die armen Aktionäre, immer diese Schublade.

        Ich selbst handel und ich achte definitiv darauf wie sich eine Firma seinen Kunden gegenüber verhält.

        Die 16gig Variante hat schon irgendwie ausgedient. 32 gig für 0€ mehr halte ich für angebracht.

    • So kriegt man aber 64GB zum Preis von 32 ;)

      Kenne genug denen 16 reiche

      • Selbst meiner Oma reichen die 16 nicht. Und das war kein Witz. Sie hat da Fotos und Co drauf…

      • Dann fällt deine Oma halt nicht in diese Nutzergruppe

      • Man könnte auch immer noch 64 zum Preis von 32 bekommen wenn die 32 Version einfach zum Preis von 16 angeboten würde und die 16 komplett wegfällt ;) somit ist dein Argument relativ sinnlos.

      • Eben… Sollen die eben direkt 64 nehmen und sich freuen. Was eine schwachsinnige Diskussion! So oder so.. Man kann es nie allen recht machen! Und keiner kann ernsthaft erwarten, dass die in Zukunft vielleicht sogar 5 verschiedene speichervarianten im programm zu haben, nur damit jeder zu 100% zufrieden ist… Und selbst dann gibt es einen, dem es nicht passt/reicht… Aber Hey… Es ist Apple… Da müssen ja alle meckern (und prollen draußen dennoch mit deren Produkten rum :-)

    • Am besten das 32er wieder aufnehmen und die größeren Modelle um je 100€ anheben.

      Dann wären alle (un)zufrieden.

      • Wieso? so bekommt man prinzipiell mehr Speicher für weniger Geld!

      • Was ein Blödsinn… Ich z.B. habe schon immer das 32GB und hab mich natürlich darüber gefreut das ich jetzt doppelt so viel Speicher für das gleiche Geld quasi bekomme!
        Für mich waren die 16GB Leute immer schön die, die ein iPhone wollen.. Es aber nicht wirklich nutzen oder nutzen können weil schlichtweg die Intelligenz fehlt! Kenne genug die ein iPhone haben und sich der Möglichkeiten überhaupt nicht bewusst sind.. FingerabdruckSensor? Nee das ist mir zu suspekt usw… Oh man

      • selten so einen Schwachsinn gelesen…

  • Längere Ladezeiten, geil. Habe in den jahrelangen Diskussionen noch nie auch nur eine einzige Beschwerde darüber gelesen…

    • Kann sich ja auch keiner beschweren, da Apple die kleineren Akkus einbaut. ;)

    • Längere Ladezeit wäre mir egal… Ich lade ausschließlich nachts! Da ich ca immer mindestens 6 Stunden schlafe kann das iPhone auch so lange laden! Ich habe ein 12W Netzteil von Apple das lädt echt schnell mein 6Plus aber eigentlich ist es mir egal ob es nach zwei Stunden 4 oder 6 voll ist wenn es dann länger halten würde!!!

      • Sorry beim 6er versteh ich die Kritik am Akku, aber beim 6+? Es gibt auf dem Markt bisher kein Gerät, egal ob fett wie sonst was oder dünn wie das 6+ was eine wirklich bessere Akkulaufzeit bietet.

  • Ich glaube, dass es an der Zeit ist von Apple auf andere Anbieter zu wechseln. Wenn das genug andere auch tun, werden die wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

    • Das lass mal. Hatte jetzt für 2 Wochen das s6 Edge. Totaler Müll das Ding. Bin froh wieder mein 6er zu haben.

      • Erst wenn man etwas nicht hat merkt man dass das andere besser war. ;) Deshalb schlage ich jeden schimpfenden Applefan eine Reise nach Android. Das kalte kotzen von denen ist abgöttisch herrlich.

    • Nö, ich bleibe. Andere kochen auch nur mit Wasser und dort gibt es andere Probleme.

      • Das Zitat des Tages. Besser kann man hier eigentlich die Kommentare nicht zusammen fassen ;)

  • Ein schwacher Akku für kürzere Ladszeiten ist natürlich ein Argument.

  • Dennoch hört sich das dür mich nach Halbwahrheiten an. Die Geräte werden dann teurer, ja. Die Marge sinkt dann eben. Vlouddienste ok, aber nicht jeder möchte seine Daten in der Cloud wissen. Das wird m.M.n. aber bewusst ignoriert.

    • Genau.

      Wie war das mit dem Schicht-Akku um in jeden Winkel und jede Ecke zu kommen?

    • Nicht jeder möchte die Cloud nutzen. Aber wer das nicht möchte, der muss ja nicht das 16 GB Modell kaufen.

    • Wer wollte Cola in Plastikflaschen?
      Niemand.
      Die Oligarchen/Faschisten/Bänkster steuern den Markt und die Preise, nicht der Kunde.
      Bei mir kommt nix in die Cloud.
      Bevor das ein Muss wird bin ich weg.
      Ob ihr mich dann als Aussätzigen behandelt ist mir egal. Menschen die denken werden heute eh schon als Sonderlinge behandelt.

    • Die Cloud Angst ist ein europäisches Phänomen. In anderen Ländern ist man da weniger paranoid.

      Keine dieser Antworten bezog sich auf den verlorenen Europa Markt.

      Wir sind sowas von gar keine Priorität und Zielgruppe. China und USA sind Nach wie vor die Top Tiers und für die sind diese Antworten.

  • Alles dünner zu entwickeln ist natürlich günstiger als ein größerer Akku. Natürlich hätte der eine höhere Ladezeit aber auch eben eine längere Laufzeit. Und eigentlich läd der effektiv sogar schneller. Ein doppelt so großer Akku lädt sich zu 50% schneller auf als die halbe Portion auf 100%. Und die Argumentation bezüglich der Speichergrösse ist am besten gar nicht zu kommentieren. Einige aus Apples Führungsetage können dem Schlankheitswahn aber gerne folgen. Eddy, Jony und Phil insbesondere.

    • Den Akku gleich lassen und dann auf die Schlankheit zugunsten der Umweltfreundlichkeit (=Reparaturfreundlichkeit) verzichten wäre ein Kompromiss.

      • Weiß nicht ob du überhaupt Ahnung davon hast was du immer redest, aber merke grad, dass du anscheinend noch kein iPhone selber repariert hast. Von iPhone 4 bis 6 alles auf dem Tisch gehabt, auch einige Konkurrenten und glaub mir, dass iPhone ist am besten und vor allem leichtesten zu reparieren.

  • Für mich persönlich reichen 16 GB völlig aus. Auch aus den genannten Gründen. Was soll ich mit zig Millionen Bilder/Videos/Liedern auf nem Handy?

    • Vielleicht brauchst Du ja gar kein Smartphone.
      Vielleicht sollte Apple extra für dich ein leeres iPhone anbieten.

    • wie wärs wenn du mal in den urlaub fährst?…ich war jetzt drei wochen in brasilien…hab über 700 Bilder gemacht…und da das iphone deutlich bessere bilder macht, als meine etwas ältere kamera, mach ich sie mit dem smartphone…dazu dann noch das ein oder andere video…und noch ein paar andere fotos die schon auf dem gerät waren und noch ein paar apps und noch musik…und schon ist das smartphone voll…alle die meinen sie brauchen nicht mehr als 16gb verwenden ihr smartphone nicht als solches…mir reichen die 64gb gerade so…denn im ausland fällt streaming flach…und auch in de ist das zu teuer…also sind meine knapp 6000 lieder alle auf dem gerät gespeichert…ich hab jetzt noch 2,5gb frei…

      • Wer keine Fotos und Videos macht, der nützt ein Smartphone nicht richtig? Interessante Theorie. Als Jäger und Sammler habe ich mich auch gegen die 16GB entschieden. Aber es gibt schon sinnvolle Anwendungen für ein 16 GB Smartphone.

      • Selten so einen Blödsinn gelesen,sorry. Das diese ganzen Messihaften Nerds hier immer meinen zu wissen, welche die einzig richtige Weise ist, dass Smartphone zu nutzen. Am besten verkaufen jetzt auf der Stelle alle ihr iPhone, bei denen die Benutzung anders als bei Markus aussieht!
        Du hast dauerhaft 6000 Songs dabei? Pflicht, nicht messihaftes Verhalten stimmt’s? Das sind einfach mal geschätzt 400 Stunden Musikgenuss am Stück, dass brauchen echt viele, da muss ich dir schon recht geben. Wenn jemand selten in den Urlaub fährt, oder eine Spiegelreflexkamera besitzt, fällt er ja komplett aus der Zielgruppe Smartphone raus, weil er dann in Brasilien Urlaub, für den wir uns alle ja das Smartphone eigentlich nur zugelegt haben, keine Bilder damit macht.
        Habe auch die 64 GB aber ich brauche nicht die komplette Staffeln Game of Thrones dauerhaft bei mir.

  • Es gibt immer unterschiedliche Sichtweisen, die ihre Berechtigung haben. Die Argunentationen beider Seiten machen Sinn. Und was man selber dann als richtig oder falsch empfindet, ist ganz persönliche Sichtweise. Übrigens auch Geldverdienen zu wollen ist für ein Wirtschaftsunternehmen notwendig und nicht “ pfui“.

    • In Zeiten von Google wo die durch Daten der User mit Adwords ihr Geld verdienen kennen die die meißten Menschen kaum noch den Begriff „Geld“. Wieso sollte ich so viel Geld ausgeben? das gibt es doch so und so günstiger. Klar prostitutiert euch.

  • Ich hab das 16Gb iPhone 6.
    kleiner Tipp: dank der iCloud und des Löschens unnötiger Apps (passend für die Situation) gewöhnt man sich an eine frische fluktuierende Oberfläche. Photos werden abgeglichen. (WLAN sei Dank)

  • ich gönne mir dieses ziemlich teures Apple Device iphone, da macht der Aufpreis auf 64GB nicht Welt. Ich habe dann alle Fotos und Musik lokal und nicht in der Cloud, was uch nie nie möchte! Ausserdem habe selbst dann noch locker 20 GB frei um Videos zu machen und zahlreiche Apps zu installieren. Niemals mehr weniger.

  • Genau die Frage nach dem 128GB Speicher schoß mir auch durch denn Kopf. Natürlich ist das reine (nachvollziehbare) Abzocke von „Unwissenden“. So zum Beispiel meine Kollegin…erstes iPhone und 16 Gb…nachdem sie ihre Spiele, Programme und Musik installiert hatte kam das erste Update von Apple…tja…nicht genug freier Speicher. Was war die über Apple am fluchen :-)

    • Was kann Apple dafür das Sie sich nur 16GB kauft? Mir reichen 16 GB weil ich nur Apps drauf hab die ich auch wirklich brauch und nicht einmal im Jahr brauchen könnte!

      • Was kann sie denn dafür dass du dein Smartphone nicht als Smartphone nutzt?!
        Wer redet denn hier bitte nur von Apps?
        Fotos, Videos und Musik sind meist der größere speicherfresser. Und wenn man auf dem Smartphone ein Game drauf hat kann das je nach Spiel auch schon über ein gb ziehen (siehe hearthstone). Das spiele ich auch des Öfteren deswegen kommt das löschen nicht in Frage.
        Alle anderen kleineren Apps (die teilweise auch nur selten genutzt werden) mit einer Größe von 10 mb sind da das geringste Problem!;)

      • Jetzt klärt mich bitte auf, warum Videos, Musik und Bilder jetzt als ausschlaggebend für „Smart“ gelten?
        Für mich ist es z.B. Smart, dass ich per Remotedesktop und VPN auf Server zugreifen kann, dass ich meine Rolläden damit steuern kann, dass ich Geld überweisen kann, dass ich damit navigieren kann und ähnliches. Ich habe auch viele Bilder und Videos und habe mir deshalb nicht die 16 GB Version geholt. Wer das nicht möchte, der kann aber auch mit 16 GB smart arbeiten.

      • Ouzo das verstehen die nicht. Da kannst du noch Wochen auf die einreden. Nur wer jede App, die er mal geladen hat, auch auf seinem iPhone hat, nutzt es richtig. Nur wer 6000 Songs auf seinem iPhone hat ( ich habe nicht mal so viel Musik, deswegen kann ich mein iPhone beim besten Willen auch leider nicht Smart nutzen) nutzt das Smartphone so wie es strikt vorgegeben wird. Und wehe jemand benutzt sein Phone für soziale Netze, News, Bahn etc, der sollte es direkt in den Müll schmeißen und sich ein Nokia 3410 holen, wo das alles ja so super laufen würde.

      • Ihr versteht es nicht.
        Klar gibt es auch Nutzer die keine Musik darauf hören oder Fotos damit machen, aber das ist nur der kleinste Teil der Nutzer und der größte Teil möchte das Smartphone eben in vollem Umfang nutzen.
        Und 16 GB ist mittlerweile einfach nicht mehr zeitgemäß!
        Sie hätten auch einfach die 16GB streichen können und die restlichen Größen eine Stufe billiger machen, dass die 32GB die 16GB ersetzen. Dann hätten die wenignutzer nichts zum nörgeln und die vielnutzer wären auch zufrieden. Was momentan ist das ist reines Marketing, denen die 16gb zu wenig sind müssen auf 64 umsteigen –> sie zahlen mehr hätten sich mit 32 aber sicher zufrieden gegeben.
        Da Speicherplatz allgemein Jahr für Jahr immer billiger wird hätte Apple es ruhig so handhaben können, dann hätten sie aber halt wahrscheinlich weniger Umsatz gemacht.
        Ich verurteile nicht die wenignutzer aber finde die 16gb wie gesagt nicht mehr zeitgemäß

      • Okay, ich versteh deinen Gedankengang dahinter schon, klar wäre es für alle Kunden besser, wenn die 32 GB Version die 16 GB abgelöst hätte, und nicht mehr kosten würde. Es wäre aber auch viel besser, wenn man 128 GB für den Preis der alten 16 GB Variante bekommt. Und für alle nochmal. Wenn 2013 das iPhone 5S 699 mit 16 GB gekostet hat, und das 32 GB 799€ und das 64 GB 899€, und nun 2014 kommt das 6er mit 16 GB 699€, 64Gb 799€ und 128GB 899€, dann zahlt keiner mehr und damit meine ich kein einziger Kunde. Wir müssen dabei auch immer die Realität betrachten und damit vergleichen, so wie ich es gerade vorgerechnet habe, gibt es kein Szenario bei dem man mehr bezahlt. Natürlich, wenn man jetzt sagt, aber wenn Apple die 128Gb für 500€ anbieten würde, würden alle Sparen ist klar.
        Und zu deinem Punkt nur der kleinste Teil nutze ihr Smartphone nicht in vollem Ausmaß, inklusive offline Fotos+ Musik, dann guck mal welches Model sich am häufigsten verkauft hat, das klar günstigere 16 GB iPhone. Und bei 800€ Einstiegspreis, wären den vielen Nutzern, die du ja siehst, für die die 16 GB absolut ungemäß sind, 100€ mehr dann auch nicht die Welt.

  • Also ich wollte beim 6er auch 32GB. Allerdings bekam ich für die üblichen 100,- Aufpreis nun gleich mal das doppelte (!) von Apple, 64 GB.
    Was ist euer Problem ???

    • Können einfach nicht logisch denken. I*un übrigens auch nicht.
      „eine Version mit 32 GB allerdings nicht anbietet und sich dadurch viele Kunden zum Kauf des 100 Euro teureren Modells mit 64 GB gezwungen sehen.“
      Waaaat?
      Nehmen wir mal an es gäbe auf jedem Gerät die wirklichen GB Speicher, wie es draufsteht. Dann musste bisher jeder der mit 16,1Gb< verwendetem Speicher rechnet, 100€ drauflegen für 32 GB. Jetzt muss man 100€ drauf legen für 64 GB. Die reinste Abzocke. Und weiterhin gilt, jeder der mit den 16 auskommt, zahlt den Basispreis.

    • Der Standard-Preis für die 16gb Variante ist aber mittlerweile seit Jahren gleich! Speicherplatz würd immer günstiger und Apps Videos und co verbrauchen immer mehr Speicherplatz.
      Für einen 16gb Stick hast du vor 5 Jahren noch 50€ gezahlt, heute vielleicht noch 10€ maximal.
      Ihr möchtet also dass das Standard-Modell die kommenden Jahre bei 16GB für den gleichen Preis bleibt wie noch Jahre zuvor?
      Für Apple wird das nicht viel mehr kosten 32gb als Standard-Variante zu machen, das dumme nur dann würde keiner mehr das nächst teuere Modell kaufen.

  • Genau so sehe ich das auch, innovative Produkte profuzieren die lange halten und weg mit unnützem. So ist Apple mit SJ gross geworden und so sollen sie es weiter betreiben.
    Ich erinnere mich noch als sie erste Rechner ohne CD Laufwerk ausliegerten, da waren sie dem Untergang ausgeliefert und nun, wer braucht sowas noch?

    Weglassen und dafür bessere Qualität verbauen ist eine gute tugend. Alle meine Apple Produkte hatten sehr lange Nutzzeiten.

    Ein bsp, mein iPhone 4s wird auch mit iOS 9 funktionieren. In der heutigen Welt wo andere neue OS nur mit neuen Geräten vermarkten geradezu eine wohltat.

    Aber ist desswegen alles perfekt? Nein, ist es nicht. Aber was ist schon perfekt.

    Weiter so Apple. Solange die Produkte stimmen bin ich dabei, danach wird es Zeit zu MS zu wachseln.

  • Genau! Wer sich es nicht leisten kann, soll vielleicht zum andere Hersteller wechseln statt hier zu meckern! 16GB Sind mehr als genug wenn man die iCloud verwendet…

  • Das Apple keine iPhone mehr mit 32GB anbietet, ist doch für alle ein Vorteil! Für Leute, welche wenig Speicher benötigen bleibt die 16GB Version bestehen, für alle anderen gibt es dann direkt 64GB. Für 100€ mehr als die 16GB Version gibt es heute 64GB. Vorher gab es für 100€ mehr „bloß“ 32GB! Wir bekommen also fürs gleiche Geld 32GB mehr Speicher. Anders ausgedrückt, ist die 64GB Version 100€ günstiger geworden.

    • Ich bin der Meinung wenn Apple 32GB, 64 und 128GB angeboten hätte wären die meisten zur 32GB Version gewechselt.
      Dadurch hätte Apple bei diesen Käufern 100 Euro weniger verdient…
      Weil viele (so wie ich) hätte 32FB vollkommen ausgereicht.
      Habe mich dann aber auch notgedrungen für die 64GB Variante entschieden und bin auch zufrieden damit.
      Aber: 32GB und dadurch 100 Euro Ersparnis wäre auch toll und vollkommen ausreichend gewesen ;)

  • Passt zwar jetzt nicht dazu, aber wenn das nächste iPhone (oder übernächste) mit USB-C kommt haben die neuen iDevices zum einem ne USB 3 Geschwindigkeit zum abgleichen mit iTunes und könnten einen sehr schnellen Ladevorgang ermöglichen. Seltsam das dazu noch niemand was geschrieben hat.

  • Na ja, Kundenfreundlicher wäre es gewesen, die kleinste Speichergröße bei 32 GB zu beginnen (für 700€) und für 64GB dann die 100€ Aufpreis zu nehmen. Im Folgejahr werden die Vorjahresgeräte ja dann mit halben Speicher angeboten (z.B. 5C mit 8GB), das wären dann 16GB. Aber aus Gründen der Gewinnmarge ist das Vorgehen von Apple schon taktisch klug. 16 GB Speicher (für geschätzt 10€) für 100€ mehr verkaufen ist zwar Kundenabzocke, aber kaufmänisch gesehen genial!

  • Phill Schiller = Senior Vice President Worldwide Marketing

    Wieso wird hier von „Apple-Hardwarechef“ gesprochen?!

  • Und ein 32GB Stick Kosten <10€. Aber klar 100€ mehr macht schon Sinn bei den iPhone Modellen. Als ob Speicher noch so teuer wäre.

    • So teuer definitiv nicht, aber Steck du mal deinen fetten Stick ins pi mal Daumen 6 mm dicke iPhone.

    • Twittelatoruser

      Immer dieses Halbwissen, was extrem gefährlich. Es wurde von mehreren mitgeteilt, dass USB Sticks im Prinzip wie der Speicher in USB Sticks ist. Dieses Wissen hat sich bei den technisch Unwissenden verbreitet und hat sich wiebei Flüsterpost plötzlich verändert. Nun wird behauptet, es sei angeblich das Gleiche! Das ist eseben nicht! Nur prinzipiell! Zum einen sind die Speicherchips viel kleiner. Zum anderen ist die Speichertechnik und der Aufbau aufwendiger, damit es viel schneller als herkömmliche USB Sticks ist. Als praktische Verifizierung: Sucht nach einem kleinen und möglichst schnellen USB Stick! Dann kommt ihr schnell in diese Preisregionen!

  • Bei der Sache mit dem Speicher kann ich Apple einerseits verstehen. Klar leben wir in Zeiten wo immer mehr in der Cloud gespeichert wird. Uns in Deutschland ist es nur leider nicht möglich dies auch gescheit zu nutzen (abgesehen von abhörskandalen) da unsere Datentarife viel zu teuer ist. Alles richtig. Allerdings muss man auch mal festhalten das wir fast die einzigen sind die so extrem teure Datentarife bezahlen müssen. In andere Ländern sind diese Flats um einiges billiger: http://www.androidpit.de/deuts.....-abgezockt

    • in anderen ländern müssten/mussten auch nicht die anbieter den netzausbau selbst finanzieren…und das sind einige milliarden euro…und wenn die anbieter kleine datenvolumen verkaufen steigt die wahrscheinlichkeit, dass verbraucher sich zusatzvolumen kaufen…so wird das ausgegebene geld für den netzausbau refinanziert…also erst erkundigen als meckern ohne den grund zu wissen…

      • Die eigene Meinung und das Internet. Zwei Feinde, aber gut. MEINER Meinung nach sind die Tarife trotz alledem viel zu teuer. Auch sämtliche SpeedOn Optionen. Und Vereine wie Vodafone die mittlerweile das Instant Messaging aus den prepaid Tarifen 10€ extra kosten lassen oder die Telekomiker die Milliarden für Sponsoring vom fc Bayern zur Verfügung haben sind nicht in der Lage den netzausbau selbst zu finanzieren bei fairen Preisen? Es geht nicht darum für 5€ 100gb 100er lte zu bekommen. Aber Verträge bei denen man für 36€ grade mal 1,5gb bekommt und 200 freiminuten sind doch lächerlich. Wenn man auf Empfang verzichten kann ( zu mindest in meiner Region) kann man ja noch O2 nehmen die einigermaßen faire Preise haben aber eben kaum Netz und wenn dann eher langsam. (Alles speziell auf meine Region bezogen)

      • @Dansel: Mach doch ein eigenes Netzt auf und biete Tarife zu extrem günstigen Preisen. Die Kunden müssten schnell da sein.

  • Mir gefällt das neue offenere Apple unter Tim Cook.

    Unter Steve Jobs hätte es sowas nicht gegeben. Apple ist definitiv offener geworden.

    Für John Gruber wird es wohl eines der Karrie Highlights sein. Sein Podcast ist übrigens sehr zu empfehlen.

    • Mir gefällt es nicht, dass die jetzt offener für Bugs geworden sind. Die Offenheit gegenüber Medien, wie es hier zelebriert wird, ist hingegen ein Witz. Oder glaubst du wirklich, dass Apple die Ladezeiten bei den kleinen Akkus im Kopf hatte?
      Offenheit müsste mit Ehrlichkeit Hand in Hand gehen.

      • Ich bin mir sicher das Apple die Ladezeiten im Kopf hatte. Da gibt es viele Aspekte die man bei solchen Entscheidungen berücksichtigt.
        Ich glaube nicht das es der ausschlagebende Grund war. Schiller hätte zu einigen Punkten wirklich bessere Argumente bringen können. Aber gut immerhin stand er überhaupt zur Verfügung.

  • Sorry, aber das ist doch wirklich total daneben. Apple ist ein gewinnorientiertes Unternehmen und verkauft genau die Produkte mit denen es ein Maximum an Gewinn erzielt. Das sollte allen klar sein und ist kein Grund die Leute für blöd zu verkaufen und ihnen so dreckig ins Gesicht zu lügen.

    Der einzige Grund keine 32GB Version anzubieten ist die Leute auf die größere und teure 64 GB zu drängen.

    16 GB zusätzlichen Speicher zu verbauen kostet Apple sicherlich nur ein paar Cent. Wäre Apple wirklich die Wohltätigkeitsorganisation die Schiller hier verkauft will, würde Apple die sein „günstiges“ Einsteigergerät einfach mit 32 GB anbieten.

    Die Argument sich doch einfach albern.

  • Ich denke mal, Apple weiß, was die Mehrzahl ihrer Kunden haben will bzw. was für Apple rentabler ist – meint ihr nicht, die führen Marktanalysen durch und probieren auch z.B. größere Akkus? Nur weil EUCH das nicht paßt, heißt das nicht, daß der Istzustand am Markt vorbei entwickelt wurde…

  • Leute, 16gb sind als Lockvogel gedacht um preislich mit der Konkurrenz mitzuhalten. Und logischerweise ist das nächste ein 64gb. War bei mir so (fing mit 8gb an und bin beim 128er angelangt)

  • Ich denke übrigens auch das dieses Jahr das Base-Modell mit 16Gb kommen wird. Apple hat Softwareseitig genug Argumente gesammelt um das noch 1 Jahr weiter so zu handhaben. Andererseits würde die Marge pro Gerät runtergehen, die Leute zum Base 32Gb Modell greifen würden statt zum 64Gb. Verärgert die Aktionäre.

    Wenn der Euro Kurs so bleibt, können wir uns übrigens darauf einstellen im September (6s) sowieso 749€-849€ für das Base-Modell zu zahlen. Das 6s Plus dürfte dann 1200€ kosten :-)

  • Ich finde das man mehr Akkulaufzeit brauch in einem iPhone die Akkus der Geräte:
    iPhone 5 1350 mAh
    iPhone 5c 1400 mAh
    iPhone 5s 1400 mAh
    Und iPhone 6 und 6 Plus
    Sind um 1,5 % gestiegen auf
    1810 mAh

    Das heißt aber nicht mehr Akku Leistung weil die Geräte größer und mehr an Akku ziehen
    der Prozessor ist um 0,1% gestiegen seid dem iPhone 5s auf 0,100 MHz mehr
    Das ist keineswegs viel und gut
    Arbeitsspeicher ist auch nicht wirklich besser .

    Also ich würde zwar einen starken Akku mit min: 2850 mAh rein bauen dadurch hält das iPhone auch länger :)

    • Wow Fabi, du hast dir extra Mühe gegeben mit den ganzen Fehlinfos oder? 1. das iPhone 6+ hat knapp 2900 mAh und nicht wie das iPhone 6 1810.
      2. Bitte, bitte Besuch die 7/8 Klasse nochmal in Mathe. Der Anstieg von 1400mAh auf 1800mAh hat nichts mit 1,5 % zu tun, der Akku ist nämlich um circa 28% gestiegen, beängstigend deine Rechnung da.
      3. Ist deine komplette Rechnung/Denkweise falsch. 0,1 GHz mehr an Prozessorleistung heißen nie zwangsläufig, dass der akkuverbrauch höher geworden ist, da auch Prozessoren stromsparenden werden mit der Zeit.

  • Apple sollte endlich einen Gebetsteppich mit nem Apfel drauf verkaufen (natürlich in Gold) damit wir uns am Tag dreimal Richtung cupertino verneigen können lol

  • selten soviel schwachsinn gelesen… aber inzwischen ist es ja nun auch dem letzten sepp klar, dass apple seine user verarscht ohne ende…
    kein 32 GB modell, weil cloud-speicher immer wichtiger wird… dafür aber 128???
    ist klar…
    vor allem: wegen der preise!!!
    Akku und Speicher?

    ick lach mich schlapp…
    sowohl akku als auch speicher sind heutzutage nur noch cent-artikel… nur weil apple für nen akkutausch exorbitante summen aufruft, heisst das nicht, dass 20 euro akkus nicht die gleiche qualität haben…
    und über speicherpreise müssen wir ja nun wirklich nicht mehr sprechen…

    das argument mit den längeren ladezeiten bei einem grösseren akku ist mein „favorit“.
    an apples stelle würde ich mini akkus aus dem modellbau verwenden… die kann man in ner halben stunde aufladen… ;)

    und von fast-charging hat apple anscheinend auch noch nichts gehört???
    inzwischen bekommt man jedes zweite smartphone in der hälfte der zeit eines iphones geladen… und das bei grösseren akkukapazitäten.
    naja…

    kein wunder, dass apple-produkte inzwischen fast nur noch von pseudo-proleten gekauft werden.
    die klassischen apple-käufer sind wohl inzwischen die seltenheit.

    • „kein wunder, dass apple-produkte inzwischen fast nur noch von pseudo-proleten gekauft werden.
      die klassischen apple-käufer sind wohl inzwischen die seltenheit.“

      Sind halt jetzt 60-80 Mio Geräte pro Quartal und nicht nur 1-2 Mio Macs wie vor 15 Jahren. In den 60-80 Mio stecken übrigens eine Menge verschiedener Menschen. Ich behaupte das deckt ein Großteil der Diversität innerhalb der Menschheit ab.

      • das halte ich für ein gerücht…
        während apple in den 90ern und frühen 2000ern der heilige gral für kreative und technik-affine war, haben sich diese zwei gruppen nun inzwischen von apple-abgewendet.
        die steigenden verkaufszahlen bedeuten garnichts…
        die bild verkauft sich auch besser als die FAZ, ed hardy hat sich besser verkauft als diverse sub-label usw.

        leider gibt es mehr dumme menschen auf der welt als kluge.
        und nur weil sich ein produkt gut verkauft, sagt dass nichts über seine käufer aus…
        gut zu sehen an dieser seite.
        schiller erzählt irgend einen käse umd wird dafür noch von den meisten hier verteidigt.
        kleinerer akku… kürzere ladedauer…

        ich bitte dich.

        wenn man so einen stuss noch ernst nimmt, dann sollte man tatsächlich mal überlegen ob nicht ein paar jahre mehr schule geholfen hätten

      • Ich kann einige Argumente von Schiller verstehen. Ich persönlich mag auch eher dünnere Geräte. Die momentane Akkulaufzeit ist ok. Mit dem 6 Plus ist sie fantastisch.
        Das selbe für das Macbook (One). Das ist ein Schritt von Apple, wie man ihn von Apple seit Beginn an kennt. Sehr umstritten, aber langfristig schauen alle Laptops so aus.

        Einige Argumente wie die 16Gb beim iPhone halte ich auch für Quatsch. Die User-Experience mit einem 32Gb oder 64Gb Gerät ist für ein Großteil der Nutzer definitiv besser. Und User-Experience hat bei Apple normalerweise höchste Priorität bei Apple. In diesem Fall ist aber wohl die Marge wichtiger. Ist schade.

        Das du hier ein Großteil der Menschheit als Dumm erklärst hilft auch nicht wirklich. Menschen sind verschieden. Das ist alles nicht so einfach zu erklären.

    • was ist denn ein pseudo prolet?????

  • @ alle

    Bitte erweitert mal euren Horizont und seht ein, dass ein durchschnittlicher Apple Nutzer, also NIEMAND von dieser Seite, ein ganz anderes Nutzungverhalten hat wie ihr. Denkt doch mal an eure Eltern oder die Business iPhones.

    Hier seht ihr die Anzahl der installierten und genutzen Apps: http://de.statista.com/statist.....utschland/

    Wahrscheinlich habt ihr alle 100mal so viel. Dazu kommt noch, das ein weitere Großteil keine Spiele installiert hat (z.B. von EA, die mal schnell 4 GB groß sind).

    • Das iPhone meines Vaters ist voll, hat 16 GB. Das LG Android meiner Mum ist voll, hat 8 GB, aber dafür mit Speicherkarte erweitertbar. Und beide sind keine Hardcore User oder iFun Leser. Ich sage: in Zeiten von Full HD Videos sind 16 GB nicht mehr zeitgemäß. Man muss auch bedenken, dass man nie die vollen 16 GB zur Verfügung hat, sondern deutlich weniger. Die 8 GB des iPhone 5c sind sowieso ein Witz. Unbrauchbar. Dafür brauchts kein Smartphone.

      • @ Andreas

        Was deine Eltern machen ist dabei nicht wichtig. Ich stütze mich auf Statistiken und Zahlen und diese sagen, dass ein Großteil der Nutzer keine (zusätzliche) App installiert hat. Also kann es nicht mal ein HD Video runterladen.

      • Der Apple Durchschnittsuser hat 119 Apps am iPhone.

    • Nein nein nein! Jeder nutzt sein iPhone entweder am Speichermaximum oder er nutzt es gar nicht ;)
      Etwas dazwischen gibt es nicht und die Menschen die sogar mit 8 GB auskommen sollen, sind von Apple oder gar der Regierung bezahlt xD.

  • Mehr Akku = höherer Preis?
    Von wieviel Cent reden wir hier?
    .
    Ein Trauerspiel daß Interviewer nicht mehr in der Lage sind nachzuhaken – und nur noch ihren Fragenkatalog abspulen.

  • Oh, ich vergaß … dann müßte man sich vorher auch Sachverstand anrecherchieren …

  • DerKaterKarlo™

    Weshalb lieber dünner als etwas dicker mit mehr Leistung?
    Ganz einfach:
    man kann dem Kunden leichter ein neues IDevice verkaufen das mehr Leistung hat als ein Gerät das einfach nur dünner ist.
    Apple ist ein börsennotiertes Unternehmen das auf Gewinn ausgerichtet ist und diesen maximieren will.

    • Deine Argumentation macht doch von vorne bis hinten keinen Sinn.
      Lieber dünner weil man dem Kunden ein leistungsstärkeres Gerät besser verkaufen kann???

  • Es wird niemand gewungen das neue Macbook zu kaufen. Hier wird nur eine bestimmte Käuferschicht angesprochen die ein Macbook benutzen wollen. Alle anderen greifen entweder zum Air oder zum Retina, bzw Pro Modell. Wo liegt das Problem. Solange eine Auswahl für jedermann besteht ist das doch in Ordnung.

  • Seit kurzem ist mein 128 Gb iPhone voll und jetzt geht wieder das nervige nicht enden wollende gesuche und gelösche von eher unnötigen Speicherfressern los. Wenigstens hatte ich mal ein gutes halbes Jahr ruhe davon. Ich mach mir keine große Hoffnung das mit dem 6S mehr als 128 Gb angeboten wird. So läufts wenn man viele Apps nutzt die dazu teilweise sehr speicherhungrig sind. Aber ich bin an dieses ständige Gelösche ja schon lange gewognt und würde wohl jedes aktuell verfügbare Speichervolumen voll bekommen.. Eine Auslagerung in die Cloud wäre für mich niemals eine Lösung weil ich sehr oft im Ausland unterwegs bin. Vielleicht hilft ja iOS9 etwas.

    • Nur mal aus Interesse, könntest du ja mal ein Screenshot bei Verwendung machen, welche deiner Apps so viel Speicher ziehen, und hier den Link dazu Posten. Habe selber nämlich ein 64 GB iPhone 6, knapp 2000 Bilder/80 Videos und die belegen mal grad ~5GB. Dazu 700 Songs, auch die nehmen nur 4-5 GB. Würde mich mal interessieren.

      • Einen Screenshot lade ich lieber nicht hoch. Aber das größte sind bei mir 30 Gb Fotos. iCloud-Fotomediathek kann ich nicht aktivieren weil dadurch alle selbst angelegten Fotoalben verschwinden. Die kann man wohl nur als Mac Nutzer wieder draufladen. Dicht gefolgt kommt meine Musiksammlung. iTunes Match etc ist keine Option für mich weil ich auch mal an Orten Musik hören will wo ich keine Internetverbindung habe (Keller, Segelboot , Flug etc.). Knappe 20 Gb PDFs mit Vorlesungen, Büchern etc nutze ich beruflich. Dann kommt auch schon Prizma mit 9,5 Gb (Komplette Wikipedia offline in Deutsch und Englisch, unbezahlbar praktisch finde ich). Dann kommt Mail. Viel weiter unten kommt dann iFun was auch schon auf beachtliche 800 Mb angewachsen ist da ich die App schon sehr lange nutze und so auch noch die ganzen älteren Artikel mit dabei sind. Navigon hat mit meinen Karten nur 720 Mb. Und der Rest kommt vom meinen restlichen 800 Apps :) die ich ständig entrümple aber zum Großteil nutze! Bitteschön.

      • Der hat halt viele Furz und Pups Apps drauf und kann sich von diesen nicht trennen. Ich hatte ein iphone 6 Plus mit 128GB gehabt, hatte es verkauft und mal verschiedene andere Smartphones getestet. Jetzt habe ich mir ein neues iphone 4S mit 8GB gekauft. Meine 20 Apps passen drauf und das reicht mir völlig. Fotos und meine Musik habe ich alles bei icloud.

      • @cobra1OnE: Nur eine für die Watch. Beste App ;-) Sich für ein riesiges 6 Plus zu entscheiden um dann zu merken das man eigentlich doch lieber ein kleines 4er will.. Ohne Worte.. :-D

  • Wie funktioniert denn das Speicherplatzsparen durch Cloudnutzung? Ich nutze iCloud und Dropbox. Bisher habe ich noch nicht festgestellt das dadurch etwas gespart wird auf dem Gerät.
    Ich habe eher den Eindruck das einige Dateien doppelt und dreifach abgelegt werden, sobald man die online Ordner durchstöbert (cache).

    Da Samsung das S6 mit 32GB in der kleinsten Ausführung anbietet, wird das 6S sicher auch mit 32GB Mindestspeicher kommen. Aber für die aktuelle Generation sind die 16GB wirklich ein Witz. Größere Displays (Auflösung) und 64Bit Apps bedeuten nunmal mehr Speicherplatzbedarf. Das kann man nicht weg Diskutieren.

    Einen neuen Anschluss zu verwenden (USB C) finde ich nicht schlimm. Sowas hat bei Apple Tradition. Einer ist allerdings wirklich zu wenig. Aber so kann der Zweitanschluss bei der nächsten Generation als Fortschritt beklatscht werden :-)

    • Du kannst zB Fotos in der Cloud benutzen damit reduziert sich der benötigte Platz auf dem Gerät um ein erhebliches. Genauso kannst du Musik aus der Cloud abspielen. Entweder iTunes Match, oder einen anderen Streaming Dienst (Spotify, Deezer, Napster usw) oder bald Apple Music. Damit belegt die Musik dann gar kein Speicherplatz mehr auf deinem iPhone.

  • Also manches ist ja die Härte hier.

    Drahtlos IST die Zukunft, da gibts auch gar keine Diskussionen.
    Nur weil eine Minderheit auf Kabel bestehen bleiben wird, heißt es nicht, dass Drahtlos schei*e ist.
    Die Mehrheit will es, und da ist es mittlerweile auch egal bei wem, man kann es doch bei SAMSUNG, APPLE, MICROSOFT… Sehen.
    Ich meine nur weil jemand einen alten Käfer fährt sind neue E-Autos nicht zukunftsfähig?!

    Und weniger Leistung? Leute, darüber beschweren ist nicht normal.
    Bedenkt doch mal was wir vor 5 Jahren in unseren Desktop-PC’s/Mac’s für Hardware hatten.
    Fast gleiche Leistung wie EIN heutiges Smartphone!!!

    Und hört doch einmal bitte auf Apple wegen jedem Mucks schlecht zu reden, ich bin kein Fanboy, aber könnt ihr es beurteilen wie es ist Entscheidungen im wertvollsten Unternehmen der Welt zu treffen?! Mit Sicherheit nicht einfach.

    Und wenn Sachen angekündigt werden, das fehlt mir hier bei vielen, dann denkt doch nicht nur an den Moment, im Sinne von warum genau das bspw. apple music sinn hat oder nicht.
    Schaut 5 Jahre in die Zukunft, schaut euch das Gesamt-Konzept an.
    Ihr könnt immer davon ausgehen, dass hinter jedem Announcement eine „größere“ Idee steckt.

    !!!

  • Hatte der Typ auf der Keynote das lila Hemd an?
    Wenn ja – mutig. Sah aus wie ein abgehalfterter alter Pornostar.

  • Bei Apple an den speichern verdient und das nicht zu wenig

  • Also egal of man nun die Daten drahtlos in der Cloud speichert oder nicht, die 16GB im neuesten iPhone sind einfach eine Frechheit.

    Der Preisunterschied von 16GB zu 32GB dürften bei Apple nur max. 1-2 EUR liegen. 32GB ist einfach der minimale Standard der Heute in einem Smartphone zu sein hat.

    Dann für das 64GB-Modell locker mal 100 EUR Aufpreis zu verlagen zeigt doch das es Apple hier nur auf die Profitmaximierung ankommt.

    Ich meine, Video-Funktion mit Full-HD einbauen, xMP-Kamera, Spiele die mal locker 1-2GB Speicher brauchen anbieten aber dann bei einem wirklich teuren Smartphone an der Speicherausstattung sparen? Lächerlich.

    Zudem kostet Speicher in der iCloud ja auch mal so richtig viel Geld!

    Er sollte es doch einfach zugeben und nicht so dümmlich darum herum reden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven