ifun.de — Apple News seit 2001. 18 846 Artikel
   

Neues iPad Pro: „Bester Tablet-Bildschirm überhaupt“

Artikel auf Google Plus teilen.
51 Kommentare 51

Das neue iPad Pro hat nicht nur einen deutlich besseren Bildschirm als das iPad Air 2, sondern auch den bislang besten bei Mobilgeräten verbauten Bildschirm überhaupt. Dies ist zumindest die Meinung der Spezialisten von DisplayMate, einem Anbieter von Tools zur Bildschirmkalibrierung und -optimierung.

Das von den Testern veröffentlichte Protokoll ist so umfassend wie detailliert. Kein für die Qualität eines Bildschirms wichtiges Detail wurde ausgelassen und so bietet der Testbericht dann auch deutlich mehr Informationen als die von Normalverbraucher in der Regel beachteten Faktoren wie Kontrastverhalten oder Helligkeit.

In der Zusammenfassung sprechen die Tester von einem hervorragenden Bildschirm der Oberklasse. Der LCD-Bildschirm habe außergewöhnliche Qualität, die Bildschirmspiegelungen gegenüber dem Vorgänger deutlich reduziert und die Farbdarstellung sowie die Helligkeit exzellent. Direkt zur Tabelle mit der Gegenüberstellung zwischen dem iPad Pro 9.7“ und dem iPad Air 2 kommt ihr über diesen Link. Ein direkter Vergleich mit dem großen iPad Pro steht noch aus, aber auch hier sei der Bildschirm des neuen iPad in jeder Kategorie besser.

Ein ähnlicher Bildschirm beim iPhone 7?

Die Tester merken noch an, dass es durchaus wahrscheinlich ist, dass die im kleinen iPad Pro genutzte Bildschirmtechnik auch beim iPhone 7 Anwendung findet. Es wäre ungewöhnlich, wenn Apple die Vorzüge der neuen Anti-Reflex-Beschichtung und den erweiterten Farbraum nicht auf das kommende iPhone überträgt.

ipad-pro-97

Dienstag, 12. Apr 2016, 19:13 Uhr — Chris
51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja, das Display ist brilliant, keine Frage. Aber wann kommen endlich brauchbare Cases für das iPad Pro 9.7“? Hat jemand gute Hinweise dazu?

    • Was bedeutet „brauchbar“. Ich habe in der Vergangenheit die Holzklasse zB von Portenzo oder Pad & Quill gekauft. Bei Pad & Quill gibt es jetzt tolle ( teure) Ledercases für die beiden Pro mit 25 Jahren Garantie (sollten daher die kurze iPad Nutzungsdauer überstehen).
      Aber das ist wie immer Geschmackssache.

      • Ich würde mir was Stabiles wünschen mit Displayabdeckung, hab zweimal ein iPad Air zerlegt, teurer Spaß. Will nicht nur auf Care+ setzen.

    • Es gibt doch die passenden Teile von Apple und endlich auch wieder getrennt. Beim Air 2 ist das Cover mit dem Case fest verbunden und daher nicht sehr funktionell.

    • Für mich gibt es da nur Kavaj , seit 3 Generationen iPad meine Wahl. Siehe kavaj.com
      Fasst sich gut an, ist langlebig und schützt ausreichend.

    • Ende April kommen endlich die tollen Lederhüllen von Kavaj. Vor allem das Modell Hamburg in Cognacfarbe ist zu empfehlen. Ich hab’s bei Amazon schon vorbestellt.

  • Ich hoffe ja immer noch auf ein OLED für das neue iPhone im Herbst.
    Mein neues OLED-TV von LG ist einfach fantastisch. Das will ich auch für die Hosentasche!

    • eher beim iPhone 7s oder 8 siehe Gerüchte.

    • Seit meinem LG oled TV kann ich das schwarz vom iphone auch nicht mehr sehen :/

    • Na ein OLED sollte man nicht mit den iPhones vergleichen. Ich weiß nicht welche Nachteile OLED bietet, aber bei denen ist schwarz wirklich schwarz. Mein uraltes Nokia Lumia 800 hat auch ein AMOLED Display und ich hab nie verstanden warum kaum jemand anderes darauf setzt. Wenn es zu teuer ist, verstehe ich auf den Verzicht bei billig Phones, aber die Oberklasse? Kann ja auch sein dass diese Displays mehr Energie verbrauchen.
      OK, Wiki sagt grob, billiger als LED aber hält nicht so lange.

      • Also es setzen auch noch heute massig Anbieter auf Amoled, allen voran Samsung. Hat nichts mit dem Preis zu tun, sondern ist eher ne Ansichtssache. Finde persönlich das LCD vom iPhone deutlich angenehmer anzusehen als die Farbexplosionen auf nem Galaxy.

  • Hab ich heute im Bus auch gemerkt, egal ob Video oder Text, das Display war wirklich einsame spitze! Fast keine Reflexionen und beim Lesen hatte ich fast das Gefühl einen (zu warmen) Papierblock in der Hand zu haben. Echt kein Vergleich mehr zu irgend einem anderen Display!

  • Also meins (Ersatzgerät nach Hardwarefehler) hat einen deutlichen Helligkeitsabfall zur linken Seite und eine dunkle Ecke links oben und geht daher zurück.
    Also die gleiche Display Lotterie wie immer bei Apple. Zum Pro-Preis einfach peinlich.
    Im direkten Vergleich zum Air 2 wirkt Weiss ganz anders, deutlich wärmer mit weniger Blauanteil.
    Es kommt einem weissen Stück Papier etwas näher.

    • Kann ich nur bestätigen. Auch beim MacBook Pro Retina 13 Zoll war die rechte obere Ecke bei schwarzen Bildern immer heller als der Rest. Ausgetauscht und Fehler immer noch da. Weniger aber trotzdem da. Einfach nur peinlich

  • Mal ne Frage zum grossen Pro. Sind die Kanten (Glas/Aluminium) bei euch auch so scharf kantig? Ich habe das Gefühl, dass das Display wenige mümeter tiefer sitzt als das Unibody-Gehäuse. Erfahrungen?

  • Bin die ganze Zeit am hin und her überlegen, welche Pro Variante ich kaufen soll ( also 12.9 oder 9.7) …

    Es geht mir hauptsächlich um die Nutzung in der Uni, um mit dem Pencil zu schreiben. Meint ihr lieber das kleinere aber „bessere“ display bevorzugen, oder doch mehr Platz mit dem grossen Display?

    • Naja ich würd vor allem von deinem Platzangebot ausgehen. Kannst das große Transportieren? (In echt anschauen gehen)

      Ich würde sagen ist es eine Entscheidung zwischen PDF ohne zoomen betrachten, und mobilität.
      Das Große könnte schon den ein oder anderen Hörsaaltisch ganz füllen.
      (Btw.: Multitasking geht auf dem 12,9″er besser, da 4 statt 2GB RAM und natürlich mehr Platz. Wenn man das 12,9 er halbiert um 2 Apps anzuzeigen hat man quasi 2 9,7″ iPads nebeneinander liegen und dank den 4GB RAM auch ohne nennenswerte Performanceeinbußen)

    • Hab das 12,9er für die Uni und es ist dafür deutlich besser geeignet als die 9,7 Zoll Variante. Mit der großen Version hast Du in etwa die Größe einer DINA4 Seite, außerdem kannst Du super Skripte oder Aufgabenblätter auf der linken Seite nutzen und gleichzeitig rechts in der Notability App mit dem Pencil dazu irgendetwas aufschreiben. Ich rate dir definitiv zum 12.9er :)

      • Danke , hab mich auch eigentlich schon fuer das Große entschieden, nur dieser Bericht hat mich wieder etwas verwirrt. Hatte es natürlich schon im Apple Store ausprobiert. Und die größe einer Din A4 seite passt ja auch in jede Tasche in die auch ein normaler Block passt :)

        Aber danke noch mal für deine Infos

      • Cool! Wünsch Dir viel Spaß damit. Da ist man noch viel motivierter zu studieren ;D
        Ist echt traumhaft das Pro :)

      • Gute Entscheidung. Aber denke dran, dass das Display einer DIN-A 4 Seite entspricht. Das ganze Gerät ist natürlich noch etwas größer!

      • Kann ich bestätigen, aber GoodNotes ist wesentlich besser als App
        Nutze es auch in der Uni, einfach fantastisch das Dingen, jeden Cent wert

      • Ich habe mich bewusst für das 9,7 im Studium entschieden. Wenn du nur vom Gebrauch auf dem Tisch ausgehst, fährst du mit dem 12,9er bestimmt besser, wenn du aber, was meine Intention war, vom Nutzen als Tablet in alle möglichen Lebenslagen (auch unterwegs) ausgehst, dann würde ich mich für das 9,7er entscheiden. Hatte das Große mal getestet und dass ich es nicht für längere Zeit bequem mit einer Hand halten kann, war für mich das Ausschlusskriterium. Ein Tablet muss für mich handlich sein, ich will es nicht nur auf dem Tisch nutzen sondern Skripte auch gemütlich auf der Couch oder auch unterwegs in der Bahn lesen und bearbeiten können. Die Eingabe mit dem Pencil ist fürs Studium aber auf jeden Fall eine lohnende Sache. Ich hatte vorher schon mit einem Air1 und dem JotPro gearbeitet, was aber wegen der fehlenden Handballenerkennung immer ein wenig umständlich war (wenn auch lange nicht so umständlich wie das ganze Zeug für den Tag in der Tasche mit rumzuschleppen :))

    • Ich habe mir jeweils einenhalbe Stunde Zeit genommen und mit beiden im Store „gearbeitet“. Der große Bildschirm ist mir zu groß! Für Präsentationen etc. sicher sehr gut, aber für,meinen persönlichen Bedarf zum Arbeiten bin ich bei 9.7″ geblieben.
      Den Pencil finde ich super, meine Skizzen profitieren davon. Aber tippen tu ich mit eingeblendeter Tastatur ( oder mal der externen), das ist deutlich schneller als Schreiben von Hand … Egal ob auf Glas oder Papier.

      • ersetzt das iPad pro bei euch einen Laptop/ PC?

      • Ein kompletter Ersatz ist es für mich nicht.
        Aber ich sage es mal so: für alles was ich außerhalb des Hauses mache ersetzt es für mich mein MacBook (ich nutze das Smart Keyboard).
        Also für Uni, Arbeit, Reisen, was auch immer…
        Es fehlt mir eigentlich an nichts, ich vermisse in solchen Fällen mein MacBook gar nicht mal!
        Zu Hause allerdings greife ich doch lieber zum MacBook 15 Zoll da es eben größeres Display hat (iPad hat 9.7) und eben doch noch ein Computer ist.
        Allerdings kombiniere ich zu Hause auch gerne MacBook mit iPad und arbeite mit beiden Parallel und habe sozusagen zwei Bildschirme, das finde ich sehr praktisch :)

      • Ja, mein MacBook Air wurde nicht mehr genutzt seither & ich habe es verkauft (seitdem ich die zugehörige Tastatur habe)

    • Also ich hatte das gleiche Problem wie du :)
      Habe mich letztendlich für das 9.7 iPad Pro mit 128GB entschieden und das Smart Keyboard und den Apple Pencil dazu genommen und bin wirklich sehr zufrieden!
      Verwende es hauptsächlich (täglich) für die Uni und liebe es auf dem iPad mit der Hand zu schreiben und zu skizzieren und ebenso auch (fast) so schnell wie am Computer tippen zu können.
      Warum habe ich das 9.7 genommen? Erstens mal da es eben besser ist bezüglich Display, Kamera und so und zweites weil ich es als wesentlich mobiler empfinde, es ist wirklich deutlich flacher und leichter gegenüber dem 12.9 Zoll welches ja übrigens auch mehr kostet!
      Also ich bin wie gesagt sehr zufrieden, mich stört es überhaupt nicht, dass das Display zu klein für arbeiten auf der Uni wäre, es ist wirklich optimal so und die Ergebnisse sind auch sehr sehenswert. Ich benutze die Apps Paper fifty three zum skizzieren und Notability für meine Dokumente und Notizen und kombiniere beide Apps sehr gut miteinander. Notability habe ich ebenfalls für den Mac, damit ich zu Hause an den Arbeiten weitermachen kann.
      Ich hoffe ich konnte dir ein wenig bei deiner Entscheidung helfen! Habe dir zumindest meine eigene Erfahrung erzählt :)
      Lg Adrian

    • Wir hatten damals nur Papier! Ihr habt es vielleicht gut! :-D

  • Nimm das 9,7 Das ist auch zum Mitnehmen viel besser geeignet. Dann noch Bamboo Spark dazu

  • Nimm das große Ipad, studiere selber und bin komplett papierlos unterwegs.
    Das Handling/Schreiben finde ich auf dem großen erheblich besser….zum reinen Skripte lesen, hab ich noch das mini am Start.

    Für mich hat das große Pro mein arbeiten komplett verändert….vorher immer das Macbook am Schreibtisch oder auf den Knien „irgendwie“, lerne ich jetzt nahezu vollkommen unkompliziert überall (vorzugsweise im Bett ).

    Ich kann Goodnotes und PDFExpert empfehlen+icloud und du bist bestens ausgerüstet. Den Pencil vorausgesetzt.

    Gruss

  • Ich frage mich dauernd, inwiefern das True-Tone-Display mit NightShift arbeitet? Ich meine, die Darstellung des Displays passt sich ja der Umgebungsbeleuchtung an (Helligkeit, wie schon bei vorherigen iPads, und nun die Farbtemperatur); aber mit aktiviertem NightShift stimmt der Farbton dann ja gar nicht mehr? Ist zwar Nachts besser fürs Auge, aber dafür hat man Nachts kein „True Tone“… oder ich verwechsle etwas? :-)

    • Richtig, aber es zwingt dich ja keiner den Nightshift-Modus zu nutzen. Ab Sonnenuntergang bzw. nach eingestellter Ugezeit heißt es dann „entweder oder“, da muss man sich schon entscheiden.

    • True Tone nutzt das Umgebungslicht, gibt es keines, oder kaum welches, bleibt NightShift. Ich habe es Gestern auf der Heimfahrt gemerkt. In der Bahn der ODEG war plötzlich eher grelles Licht, da hat sich NightShift seltsam verhalten, denn ich habe die Farbveränderung deutlich wahrgenommen, was sonst nicht der Fall ist. Man bemerkt klar ob NightShift an ist oder nicht, bei TrueTone bemerkt man aber kaum wenn es sich verändert. Es ist echt angenehm. Aber Abend eben, da war es auffällig. Keine Ahnung ob TrueTone da bei NightShift noch reagiert hat, oder es eine Helligkeitsanpassung war. Übrigens, beim Air hat mich öfter gestört, dass, wenn ich gelesen habe, in der Bahn, das Display dunkler wurde und ausgehen wollte, ich auf das Display tippte, blieb es sehr dunkel und passte sich nur langsam wieder an. Nervt schon etwas. Im Sommer hat man es eben in die Sonne gehalten und Zack war das Licht wieder da ;)

  • Ich finde das Display auch ganz toll. Weil aber der Akku derart schnell alles ist, nutze ich momentan noch weiterhin mein iPad Air. Das Air wollte ich wegen des Akkus ja durch das 9,7″ Pro ersetzen. Der Akku des Air ist nicht mehr der beste, aber seltsamerweise ist der des Pro ja ganz frisch, geht aber schneller alle. Und das mit dem spiegeln verstehe ich nicht, ich sehe da keinen Unterschied. Nur einen, das Teil ist noch viel viel empfindlicher für Fingerabdrücke.

    • Ich war von der Akkuleistung des kleinen iPad pro auch nicht angetan, hab aber komischerweise das Gefühl, dass sich das nach ein paar Ladezyklen eingespielt hat. An die Laufzeiten vom ersten Air und iPad 2/3 kommt sowieso nichts mehr ran. Im Vergleich zum Air2 meiner Holden kann ich beim kleinen Pro aber keine signifikanten Unterschiede in der Laufzeit feststellen. ähnlich ernüchternd ;)

      • Zwischen iPad 1-4 und ab Air gab es schon große Unterschiede. Darf man wortwörtlich nehmen, da der Akku kleiner wurde ab dem Air.

  • Ich habe mir gleich am Anfang ein Ledercase bei Gusti-Leder gekauft, es ist eigentlich für das 13″ Mac-Book, das IPad Pro passt aber wie angegossen da hinein, der Pencil steckt auch noch daneben und sie sieht einfach klasse aus!

  • LOL. Dann muss Apple nur noch eine stete Qualität bringen.

    Das erste iPad Pro 9.7 musste ich tauschen am selben Tag, da es regelrecht Licht- und Schatten-„Höfe“ hatte.
    Ganz schrecklich. Das Zweite geht, aber am oberen Rand links auch nicht wirklich der Hit….

    Das Konzept ist Sahne, auch schon TruTone-Regler beim iPadAir, aber die Qualität des Displays des iPad Pro nicht stabil

    • Meins geht aus gleichem Grund heute zurück – schade

    • Solche Probleme hatte ich schon beim iPad 3 und Air – schlechte Verteilung des Lichtes und lila-grün Verfärbungen. Es scheint da immer eine Streuung zu geben :-/

      • Das Display meines vier Jahre alten 3er, steht dem meines iPad pro kaum nach.
        Die Helligkeitsverteilung ist sogar besser.
        So viel zum Thema „pro“.

      • Naja, wenn man doch aber allen Test glauben darf, ist dies das beste iPad Display bisher. Ich z.B. würde sagen, dass sich der Winkel aus welcher man das Bild noch sehr gut sehen kann verringert hat. Mir fiel es in der Bahn auf, als ich TBBT sah und das Display etwas nach vorn lag.

  • Ich wollte das Display auch nicht schlecht reden, aber was nützt es mir, wenn zu Testzwecken zur Verfügung gestellte Geräte tolle Displays haben und meines aus dem Online-Shop die selben Schwächen aufweist, wie alle Generationen zuvor?
    Wäre der Helligkeitsverlust und die dunkle Ecke nicht gewesen, hätte ich die Einschätzung u.U. auch geteilt.
    Die Performance des Gerätes war, auch im direkten Vergleich zum Air2, über jeden Zweifel erhaben.

  • Ich denke, dass verbessertes Farbspektrum, verbesserte Anti-Reflex-Schicht und True Tone-Display vom iPad Pro 9,7 auf das iPhone 7 kommen werden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18846 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven