ifun.de — Apple News seit 2001. 19 320 Artikel
   

Neuer Apple Store San Francisco: Genius-Support unter Bäumen und 24-Stunden-WLAN

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Am Samstag wird der neue Apple Store Union Square in San Francisco eröffnet. 15 Jahre nach dem Start des Apple-Store-Konzepts kündigt Apple mit der Neueröffnung auch mehrere Neuerungen an, die auf alle Apple Stores weltweit ausgeweitet werden.

500

(Bilder: The Verge)

Der neue Apple Store in San Francisco präsentiert sich mit eindrucksvollen, knapp 13 Meter hohen Glas-Schiebetüren an einem der belebtesten Plätze in der kalifornischen Stadt und bietet mit der „Plaza“ ergänzend zu den Verkaufsflächen auch einen gesellschaftlichen Treffpunkt mit öffentlichem WLAN, Sitzgelegenheiten und regelmäßigen Veranstaltungen.

Die folgenden Neuerungen im Apple-Store-Konzept präsentiert Apple stellvertretend für künftige Neueröffnungen und Renovierungen im Apple Store Union Square:

  • „The Avenue", inspiriert von Schaufenstern entlang eines Boulevards, die sich mit der Jahreszeit dynamisch verändern. Die Wände von "The Avenue" sind interaktive, themenbezogene "Fenster" in denen die Produkte und Services von Apple zum Leben erweckt werden –  von Musik, bis Kreativität, Apps, Fotografie und mehr. Neue "Creative Pros", Apple-Experten in kreativer Kunst, bieten Ratschläge und Expertise an jedem der Displays. Kunden finden darüber hinaus in "The Avenue" auch "Only at Apple"-Produkte, eine kuratierte Kollektion an Zubehör von Drittherstellern.
  • „Genius Grove" lädt Kunden dazu ein, Support von Geniuses zu erhalten und dabei Seite an Seite unter einem Kronendach lokaler Baumarten im Herzen des Stores zusammen zu arbeiten.
  • „The Forum" ist ein lebhafter Treffpunkt, angelegt um eine 6K Videowall. Es ist das Zuhause von "Today at Apple", welches der Community die weltweit talentiertesten Künstler, Fotografen, Musiker, Gamer, Entwickler und Unternehmer näher bringt, um Kunden dazu zu inspirieren und zu ermutigen, die Dinge, an denen ihre Leidenschaft hängt, voran zu bringen. "Today at Apple" beinhaltet ganzjährige Programme für Kinder, neue monatliche Veranstaltungen für Lehrer, Sessions für bestehende und aufstrebende Entwickler, Creative Sessions in Partnerschaft mit lokalen Experten in kreativer Kunst, Game Nights mit Redakteuren aus dem App Store-Team von Apple und mehr. "The Forum" und die Videowall sind Orte, um Neues zu entdecken, darunter Veranstaltungen zum Making-Of von Filmen in iTunes oder exklusive Premieren von neuer Musik und Musikvideos von Apple Music.
  • „The Plaza" wird nur in den bedeutendsten Apple Stores zu finden sein, darunter Apple Union Square. Er ist für die Öffentlichkeit 24 Stunden am Tag geöffnet, bietet öffentliches Wi-Fi, Sitzgelegenheiten und bringt "Today at Apple" nach draußen, mit einer regelmäßigen Wochenend-Serie mit bekannten lokalen Musikdarbietungen wie von Travis Hayes und Talenten aus der ganzen Welt wie Escondido, die zudem auch exklusive Interviews über ihre Kunst im "The Forum" geben. "The Plaza" am Apple Union Square verfügt über einen Springbrunnen der bekannten Bildhauerin Ruth Asawa aus San Francisco aus dem Jahr 1969 sowie ein neues Kunstwerk namens "Love" von der lokalen Künstlerin Laura Kimpton, in Auftrag gegeben von Hyatt Hotels.

Freitag, 20. Mai 2016, 8:26 Uhr — Chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und jetzt bitte keine Dumm-Dumm Kommentare wie „die sollen erst mal ihr OS in den Griff bekommen“. Als Firma muss man viele Bälle in der Luft haben.

  • Mohammad Jabalameli
  • Gefällt mir gut. Der Store transportiert ziemlich gut die Apple-Ästhetik, die andere einfach nicht bieten. Da ist man doch gerne ein Teil von.

    • Ich finde die Apple-Stores transportieren ein ganz besonderes Gefühl in den Kunden. Man fühlt sich irgendwie anders. Ähnlich geht es mir auch in einer Nespresso-Boutique. Sehr interessant wie die sowas schaffen. Man ist auf einmal in einer Atmosphäre in von Ruhe und Erhabenheit.

      • Ruhe und „Erhabenheit“… oh Gott… da muss man schon heftig ein Ding am laufen haben…

        Fehlt noch der Priester, der während des Konsumrausches die Apple-Gebote verliest.
        Nach meinem ersten Besuch in einem Applestore fand ich das Konzept „interessant“, mehr aber auch nicht…
        Das Design ist teilweise auch sehr gelungen… Aber am Ende handelt es sich um ein „Geschäft“ und es geht um Konsum. Da interessiert mich dann doch eher, wie das Konsumgut sich zu Hause schlägt…
        Und ich bevorzuge für einen Kauf auch eher Retailer mit anderen Angeboten… Denn eines ist klar, eine ehrliche nicht auf Firmenpolitik liegende Antwort auf eine Frage, wird man in einem Applestore nie erhalten.
        Und ein „Ja, da hat Apple Mist gemacht “ animiert mich viel mehr zum Kauf oder zu einer Wiederkehr als ein „von diesem Fehler höre ich gerade zum ersten Mal“.

        Zu meiner Studentenzeit hab ich mal nen Geniustraining absolviert… und vorher auch den kompletten Bewerbungsprozess durchlaufen…

        Ich erinnere mich noch zu gut an „eine alte Dame kommt in den Laden und möchte einen eBook-Reader, da sie nicht mehr aus dem Haus kommt“… „Wie Berater Ihr?“

        Und ich erinnere mich auch noch zu genau, dass meine Antwort war „ich zeige ihr ein IPad… auch die Vorzüge… empfehle aber dann auch einen Besuch im Elektromarkt um sich eBook-Reader anzuschauen, die den Vorteil der besseren Lesbarkeit und des Preises haben…“

        Das gab in der Trainingsgruppe einen riesen Aufschrei…
        Was soll ich sagen? Am Ende habe ich dank des eher geringen Gehaltes und der klaren Anweisung „Dinge zu verschweigen“ keinen Tag im Store gearbeitet… (und zu der Zeit war ich echt Fan und überzeugt)…

      • Und du wunderst dich über den Aufschrei?
        Das ist kein Wohlfahrtsverband.
        „Nein, bitte geben Sie uns nicht den Auftrag, ich kenne eine Agentur die das für viel weniger Geld macht“

        Und dennoch: ich habe viel Erfahrungen damit gemacht Tipps zu bekommen, alternative Stores angeboten bekommen oder auch oft Zugeständnisse gehört.

      • Sehe ich genauso

      • @Tom: nur wenn Kunden ehrlich beraten werden, bleiben sie zufrieden und erhalten…
        Und um bei dem „echten“ Beispiel zu bleiben: Ner alten Dame ein iPad aufquatschen, obwohl nen ebookreader evtl. sinnvoller wäre ist einfach nur dämmlich. und ich habe zu der Zeit auch nicht den Eindruck gehabt, dass Apple solche Versicherungsvertreter Tricks nötig hatte… das mag sich geändert haben.
        Ebenfalls finde ich es wichtig und richtig einen Fehler auch als solchen einzugestehen… Mich ärgert es als Kunde mehr, wenn ich überall einen Fehler bestätigt bekomme und der Verkäufer oder Händler dann sagt „Noch nie gehört… „, statt einem „wir sind uns dessen bewusst, da passiert etwas“.
        Nehmen wir doch die aktuelle iPad 9,7 Error 56 Geschichte: Als Kunde komme ich mir doch verarscht vor, wenn ich jetzt in den Store gehe und da höre „Das ist ein Einzelfall, wir schauen mal ob noch Tauschgeräte da sind…“, statt eines klaren „Ja, ist ein Bug im aktuellen iOS, wir setzen alles an eine schnelle Lösung: Wollen sie ihr Geld zurück oder können sie sich evtl. ein paar Tage gedulden.“
        DAS ist Kundenbindung.

  • Die sollen erst mal ihr OS in den Griff bekommen! So, jetzt ist es gesagt.
    Nein, ernsthaft, das ist sicher ein tolles Erlebnis, einen solchen Apple-Store zu besuchen. Schade, sowas würde ich in Deutschland auch gerne mal sehen. Das lockt sicher auch Leute an, die sonst nur im Internet kaufen. Weit entfernt von den Computer-Abteilungen unserer großen Kaufhäuser. Leider.

  • Kleine, aber spannende Anmerkung: Der neue Standort heißt jetzt „Apple Union Square“ nicht „Apple Store, Union Square“—wie sonst zuvor. Sehr wahrscheinlich um zu betonen, dass es eben nicht nur ein „Store“ ist, sondern viel mehr.

  • 24 Std WLAN hat der Store in Hamburg am Jungfernstieg doch auch oder nicht? Wird auch gerne das Refugee-Internetcafe genannt, bei den Massen die Sonntags da vorsitzen :)

  • Ich wäre schon glücklich wenn Apple in den „großen“ Stores (z.B. Berlin) mehr Zeit und Platz für bestehende Kunden haben würden…
    Es ist einfach ätzend, dass immer alle supporttermine ausgebucht sind und man um 9 Uhr (wenn die Termine für die neue Woche freigeschaufelt werden) sofort online sein muss, um überhaupt einen Termin zu ergattern :-/
    Dafür könnte man von den 10-Fach ausgestellten Produkten etwas reduzieren und die dafür abgestellten Leute in den Support nehmen. 90% der Besuche in dem Store tippen eh nur aus Spaß auf den ausgestellten Geräten und verschwinden dann wieder.

  • Stefan B. aus H

    Eine interessante Frage wäre, ob der Shop auch genügend Platz für Automobile böte, sollte Apple diesbezüglich tatsächlich auch Hardware liefern.

  • Wirklich sehr cooles Konzept dort. War heute dort und der 6k Bildschirm ist einfach atemberaubend.

  • Bin gespannt, bin in 3 Wochen da um mir vor Ort ein Bild zu machen. Das sieht ja schon mal klasse aus.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19320 Artikel in den vergangenen 5520 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven