ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
Musiksammlung sichern

iTunes enthält womöglich schwerwiegenden Datenbankfehler

Artikel auf Google Plus teilen.
77 Kommentare 77

Ein Datenbankfehler in der aktuellen iTunes-Version 12.3.3 könnte dafür verantwortlich sein, dass iTunes-Nutzer Songs aus ihrer privaten Musiksammlung verlieren.

Konkret melden sich in den letzten Wochen zunehmend Anwender, die zuvor auf ihrer Festplatte vorhandene Songs und Alben nicht mehr finden. Da besonders Nutzer von Apple Music von dem Problem betroffen schienen wurde zunächst vermutet, dass Apples Streaming-Dienst für die Probleme verantwortlich ist. Für die Anwender hatte es den Anschein, als lösche iTunes ihre Songs und ersetze diese wie im Video unten zu sehen durch verschlüsselte Apple-Music-Dateien, die sich ohne gültiges Abonnement nicht mehr abspielen lassen.

Wie es nun scheint, existiert dieses Problem jedoch unabhängig von Apple Music. Die Tatsache, dass die verschwundenen Songs im Anschluss durch Apple Music wieder bereitgestellt wurden, hängt wohl damit zusammen, dass die Titel bereits als Eigentum der Nutzer in Apples iCloud-Musiksammlung verzeichnet wurden – Apple Music bietet die Songs in der Musiksammlung also weiterhin an, allerdings als in der Cloud gespeicherte Datei. Bei der lokalen Wiedergabe wird nun eine geschützte Apple-Music-Kopie der Titel auf die Festplatte geladen.

Eine finale Klärung der Problematik steht allerdings noch aus. Die Möglichkeit, dass die aktuelle Version von iTunes einen derart schwerwiegenden Fehler enthält, sollte für euch jedoch Grund genug sein, eine aktuelle Sicherung eurer iTunes-Bibliothek anzustoßen. Zu empfehlen ist hier ein separater Backup, um ältere, womöglich noch vollständigere Versionen nicht zu überschreiben.

Donnerstag, 12. Mai 2016, 20:24 Uhr — Chris
77 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe seit Apple Music Beginn eine zerstörte Mediathek… selbst auf meinen Festplatten wurde alles vermischt! Kein Album hat das richtige Cover, den richtigen Interpreten und teilweise sogar völlig falsche Titel… und keiner kann helfen!

    • Its not a bug its a feature! And it just works!
      /ironie

      Ich hadere jetzt schon ne weile, ob ich mein 4S durch ein 6S ersetze, das ich eigentlich prima finde (Touch-ID und 3D-Touch, sowie 2GB RAM) aber bei den nicht enden wollenden negativschlagzeilen wie dieser hier hab ich keine Lust mehr mich damit herumzuplagen.

      Wer weiß schon, was da noch alles kommt…

    • Hätte man das nicht aus einem Backup wiederherstellen können bzw. hast du zufälliger Weise noch ein altes Backup?

  • Bei mir funktioniert seit ungefähr einer Woche Apple Music nicht mehr. Lieder werden für ein bis 2 Sekunden angespielt, springen dann direkt zum Ende kommen und die Wiedergabe stoppt. Bin mal gespannt, morgen ruft mich der First Level Support von Apple an. Da das Problem auf einen drei Geräte, also iPhone, iPad und MacBook ist, glaube ich es entweder an Apple, oder an der Telekom liegt.

  • Und woher soll ich das nachvollziehen welche bereits fehlen bei mehr als über 8000 Songs? Ich werde da garnichts sichern. Sollte mir das auffallen hat gefälligst Apple dafür zu haften und mir meine Songs zum erneuten Download bereitzustellen. Ich hab nicht umsonst die Cloud genutzt UND seit kurzem Apple Music. So langsam hab auch ich die Faxen dicke von dem Verein.

    • „Sollte mir das auffallen hat gefälligst Apple dafür zu haften und mir meine Songs zum erneuten Download bereitzustellen.“

      Jau. Viel Spaß beim Einklagen und/oder Durchkriegen, dass die sich darum kümmern… Besonders, wenn du irgendwelche Musik hast, die nicht im iTunes-Store-Katalog ist.

    • In den agbs von apple music steht das die sich ausklammern sollte sowas sein. Da siehts schlecht aus für dich. Sicher lieber.

    • Wenn du die cloud (iTunes Match?) nutzt hast du gar nichts zu befürchten. Das Problem liegt eher darin, dass die lokalen Songs verschwinden.

    • Apple von solchen Nutzern wie dir sicherlich auch die sich sagen das ein Backup unnütz ist da Apple gefälligst dafür zur sorgen hat…

  • ich benutze für meine „eigene“ Musik die ich durch CD’s und ähnliches bei istunes hinzugefügt habe und es kein Apple Music gibt iTunes Match, ist die iTunes Match Musiksammlung auch betroffen?

    • Ja, bei mir schon! Und von wegen Apple muss das gerade biegen, wie weiter oben gefordert, steht wahrscheinlich im Kleingedruckten…ein Schelm wer Absicht dahinter sieht!

  • iTunes ist echt eine Pest geworden. Apple, bitte dringend aufteilen in separate Apps und Dienste!

  • Hahahaha…Apple, a never ending story 8-)

  • Meine Dateien wurden ebenfalls zerstört.
    Ich habe damals das Probeabo von Apple Music gemacht. Daraufhin wurden am gleichen Tag sämtliche Cover durcheinander gewürfelt. 100derte eigene Dateien von CD digitalisiert, wurden zerstört.
    Ich kann es immer noch nachweisen, weil die defekten Dateien den Tag der Vorstellung von Apple Music haben. Und das sind nur die, die ich bemerkt habe. Bei 16.000 Songs merkt man das erst viel später.

    • Das kann ich bestätigen, so war es bei mir auch …. Und wenn man die eigenen CDs weiter importiert hat, gibt es eine Differenz zwischen Backup und ITunes. So kann man nicht einfach ein Backup zurück spielen….
      Da ja dann auch die nachträglich importierten CDs wieder weg sind ….

      Apple Helpdesk bleibt leider bei der Aussage …“ Da können wir nichts machen…bitte Backup zurück spielen…“

      Und anschließend meine CDs noch als einlesen….

    • Hier auch! Alles war durcheinander…:-/

  • Ich hab das Problem das meine Tracks grau sind und beim Anklicken wird angezeigt: das Objekt kann nicht wiedergegeben werden…
    Noch jemand das Problem oder vielleicht eine Lösung wie ich an meine Musik komme ?
    LG

  • Die einfachste Möglichkeit ist sich mit Wondershare All my music oder anderen Programmen dieser Art sich seine Musik auf die Platte zu ziehen und gut iss.

  • Apple hat iTunes an die Wand gefahren. Die Schummel-Software der mp3 Branche! Schade. Ich habe längst aufgegeben meine Musik über iTunes zu verwalten. Seit Jahren verendet iTunes …

    • Benützt du eine Alternative? Wenn, ja welche? :-)

      • MusicBee! Ist iTunes in allen Belangen weit überlegen! Gibt´s aber nur für Windows und IOS Geräte kann man auch nicht syncen. Da das aber seit Jahren, bei mir zumindest, sowieso nie geklappt hat kann ich damit leben. :-)

  • iFun hat neulich über CarbonCopyCloner und SuperDuper geschrieben. Dort wird eine 1zu1 Kopie gemacht und es kann eingestellt werden, dass die geänderten bzw gelöschten Files in einem speziellen Folder gesichert werden.m Zumindest bei CCC is das so, bzw kann eingerichtet werden, der Ordner heisst SafetyNet. Dort werden die gelöschten Dateien abgelegt.
    Dort könnt Ihr nachsehen und vergleichen ob die Songs im Originalfolder fehlen. Nur so als Idee. Ich fang mal gleich an zu vergleichen.

    • PS: in diesem SafetyNet Folder sehe ich auch eine Menge Songs die noch da sind. Im Moment blicke ich es noch nicht, warum die da gesichert wurden. Weiss nicht ob ein pures Abspielen das verursacht odet ob ich Tags geändert habe oder von iTunes geändert wurden. Die ersten Songs tauchen ab dem 22. März auf. Vorher war immer nur die iTunes XML Datenbank zu finden.

      • Ps: habe nichts gelöschtes gefunden

      • Das ist der Sinn vom löschen…

      • iTunes ändert pausenlos die Dateien ab. Ob sie abgespielt wurden oder nicht spielt dafür keine Rolle. Was Apple da tut ist mir nicht bekannt, aber es nervt, weil dadurch ständig unnötige Sicherungen erfolgen, nur weil sich in den Metadaten etwas geändert hat. Warum auch immer.

      • Wenn man etwas von OS X auf einen USB zieht, wird es doch auch manchmal noch als Kopie (quasi doppelt) darauf gesichert? Ich habe öfters mal den Fall, wenn ich etwas unter Windows lösche, dann bleiben ‚unsichtbar‘ die originalen Dateien noch auf dem Stick vorhanden.

      • @Frank White
        Ja, stimmt, das ist der Sinn des Löschens. ;-)
        Der Sinn des CCC SafetyNets ist es, die als gelöscht erkannten Files, nicht ebenfalls zu löschen, sondern weiterhin zu sichern.
        Hier habe ich nur umbenannte Songs gefunden, mit einer 1 am Ende.
        Timemachine Backups mache ich sowieso, aber dieses CCC feature ist hier nochmal ein Vorteil, da es gelöschte/veränderte Files extra speichert.

  • Wer nicht regelmässig Daten sichert, hat selbst Schuld wenn was fehlt. Besonders wenn man „8000 Titel in iTunes“ hat! Time Machine Backup, dazu regelmässige Sicherung mit CCC oder Ähnlichem und gut ist’s. Wicgtige Daten kommen dazu nochmals auf n Stick.

    • Ein ganz toller Hinweis…. Bringt nur nix wenn zwischen Feststellung von Backup und Fehler Lehrer Wochen liegen und dazwischen wiederum zig CDs dazugekommen sind ….
      Und somit eine Differenz besteht

      Da TimeMaschineBackup die komplette ItunesBibliothekt zurück spielt und keine Auswahl für Differenzuntersuchung hat

      • Genau DAS ist der springende Punkt! Die Katastrophe fällt einem ja nicht sofort auf! Und wenn man bis dahin ein weiters BackUp gemacht hat, hat sich der Fehler vervielfacht :-(

  • Leute, kauft Vinyl. Da wird nix von Apple durcheinander gebracht

  • iTunes ist eine Seuche aber keine Datenbank.

  • Apple kann nur Hardware aber keine Software.

  • Werden die gelöschten Songs in den Papierkorb geschoben ?

  • Ohje…
    Wie kann man herraus bekommen welche schon gelöscht wurden , ohne das man das manuell Titel für Titel nachschauen muss ???

    • Sie werden ja anscheinend nicht gelöscht sondern durch verschlüsselte Versionen ersetzt. Um das herauszufinden kann man eine Smarte Playlist anlegen welche prüft ob DRM bei einer Datei aktiv ist. Aus dem Kopf kann ich leider nicht sagen welches Feld das ist. Muss man ausprobieren.

  • Bei mir sind die meisten Lieder aus der Clous grau und beim Anklicken kommt die Meldung :
    Objekt kann nicht wiedergegeben werden :((
    Hat jemand zufällig das selbe Problem oder eine Lösung wie ich an meine Music komme
    LG

  • Mir fehlten schon vor mehr als zwei Jahren nach einem Rechnerwechsel und dem Wiedereinspielen über ein Backup hunderte von Liedern!
    Auch dass gekaufte Titel nicht mehr zu laden sind kenne ich leider, stehen mir nur zum Laden aus der Cloud noch zur Verfügung.
    iTunes ist ein Krampf, bedaure sehr, zu 100% darauf gesetzt zu haben.
    Habe viele Titel dadurch verloren.

  • Rudolf Gottfried

    „Wie es nun scheint, existiert dieses Problem jedoch unabhängig von Apple Music. Die Tatsache, dass die verschwundenen Songs im Anschluss durch Apple Music wieder bereitgestellt wurden, hängt wohl damit zusammen, dass die Titel bereits als Eigentum der Nutzer in Apples iCloud-Musiksammlung verzeichnet wurden – Apple Music bietet die Songs in der Musiksammlung also weiterhin an, allerdings als in der Cloud gespeicherte Datei. Bei der lokalen Wiedergabe wird nun eine geschützte Apple-Music-Kopie der Titel auf die Festplatte geladen.“
    Wie bitte, was? Existiert dieses angebliche Problem nun wirklich unabhängig von Apple Music und damit auch für Nichtnutzer von Apples Streamingdienst oder nur im Zusammenspiel mit Apple Music, also ausschließlich für Abonnenten?
    Ansonsten ist es völlig normal, dass Songs aus dem Apple Music Bestand (nicht zu verwechseln mit dem erheblich umfangreicheren iTunes Musik Bestand) bei erneutem Herunterladen aus der iCloud Music Mediathek (nicht zu verwechseln mit der an jeden iTunes Account automatisch gekoppelten persönlichen iCloud) mit einem DRM-Schutz versehen werden.

  • Die Musik Dateien werden mit andere Musik Dateien überschrieben, deswegen fehlt die eine Datei und die andere hat ein falsches Cover und falschen Interpreten.
    Das war bei mir so, als ich Apple Musik getestet hatte. Jedes einzelne Lied musste ich überprüfen. Das war eine schwierige Arbeit. Nie wieder Apple Musik.

  • A. Gut das ich nicht jedes iTunes Update sofort einspiele. Bin einfach zu faul dazu. Auto-Update abgeschaltet und Ruhe ist.
    B. Ich habe 1x den Fehler gemacht, iTunes meine Mucke ‚arrangieren‘ zu lassen. Das hat mir damals schon gereicht.
    C. Seitdem organisiere ich meine Sound-Lib lieber selbst, mithilfe des Dateisystems, alles individuell getagt und mit Cover, eben Old School. Da weiß ich wo was ist und kann auch noch parallel mehrere Player nutzen. Das Dateisystem einlesen können nämlich alle. Deswegen juckt mich das mit iTunes gerade nicht.

  • Ich bin froh das ich meine Synology habe und iTunes nur als Zwischenstation nutze.

  • Stefan B. aus H

    ITunes kommt mir seit der ersten Begegnung vor ca. 4 Jahren vor, als sei es kein Apple-Produkt sondern eher eines von der dunklen Seite der Macht. Ernsthaft: diese Software ist absolut nicht intuitiv und sie ist einfach schlecht konzipiert.
    Ich versuche z. B. seit Jahren, die Mediadateien eines Familienmitglieds mit eigener ID und eigenem iPhone auf einem (!) PC mit meinen Dateien auseinanderzuhalten. Selbst das gelingt nicht und die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.
    Meine Eltern im fortgeschrittenen Alter mögen zwar ihre iPhones, sobald es aber nur darum geht, Dateien aller Art vom/zum iPhone zu bringen, muss ich dran glauben, weil iTunes zu komplex und vor allem überfrachtet ist.
    Das fängt schon bei Fotos an und setzt sich bei Musik, Videos etc. fort.

  • Hallo Community,

    Leider ist diese Problematik bei mir heute auch aufgetreten!

    Allerdings glaube ich, dass es sich hier um eine Problem mit der itunes library handelt.

    Die Rohdaten, also die Musik ist nach wie vor vorhanden! Alle Filme, alle Apps, alle Serien einfach alles, zumindest in den Ordner Musik/ iTunes, allerdings denkt iTunes beim start die Library ist leer und startet somit ein jungfraeuliches iTunes in meinen Fall mit den Daten aus der Cloud.

    Ich habe jetzt erstmal nichts unternommen, da ich den Ordner mit den originalen Dateien zweimal habe, kann hier erstmal kein Datenverlust passieren!

    Falls hierzu  nichts einfaellt, wird jeden nichts anderes übrig bleiben, als alle Dateien wieder in iTunes zu importieren, d.h die Library wird dann neu aufgebaut, d.h aber auch ihr verliert alle Eure persönlichen Markierungen, wie zBsp. Wie oft gehört, 5* oder weniger. Also alles nochmal auf Anfang! Ich bin mal gespannt, wenn dies passieren sollte, wieviele DB Spezialisten dann  naechsten Monat sucht!

    Sorry aber das schaut doch nach Arbeit aus! Lars

    • Genau so ist es bei mir auch seit dem Update auf diese iTunes Version. Jungfräulich leer und Nur die bei iTunes gekauften Songs konnte ich wieder aus der Cloud reinladen. Der Rest (und das sind 99%) findet iTunes nicht automatisch. Ich bin kein Apple Music Nutzer.

  • iTunes Match scheint einmal mehr der Retter zu sein. Keine Probleme bei mir. Apple Music läuft bei mir nicht.

  • ….ist doch easy…ich überlasse nicht iTunes die Verwaltung meiner Musik, sondern lass es „doof“. Keine Kopien in den iTunes-Medienordner (wozu auch? Dann habe ich alles doppelt auf der Festplatte liegen in unterschiedlichen Konstellationen) und damit keine (noch nie!!!) Probleme gehabt…

  • Kann es sein, dass meine SD Karte (128GB) also doch nicht defekt ist? Immer wenn ich jetzt neue Musik auf sie kopiere, ist diese entweder verschlüsselt oder unbrauchbar. Ich habe die Karte kopiert, formatiert und die vorherigen Daten erneut auf die Karte kopiert. Soweit lief alles. Als ich jedoch neue Musik kopieren wollte, war sie unbrauchbar.

  • Bei mir werden seit Wochen die Playlists von Apple Music ab Mac mit dem iPhone synchronisiert, schneiden komplett unabhängig von einander zu laufen, nur das kopieren einer Playlist bringt manchmal Erfolg

    Support hilft nicht weiter..

  • Hallo captain, nein, tun sie nicht. Kann sie streamen, aber nicht mehr laden. Sind gar nicht mehr aufgeführt bei den gekauften Artikeln. Sehr strange ist das und vor allem nervig!

  • Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass von Woche zu Woche die Probleme bei Apple wachsen…

    Kleine Bugs sind okay… aber Apple schiesst einen Bock nach dem anderen…
    Und während der Playstore und Google Music usw. seit Ewigkeiten keine Probleme machen, sind der Appstore, iCloud usw. nur am Zicken.
    Ich hab hier echt iOS und Vanilla Android Geräte rumliegen… und benutze fast nur noch die Nexen, da sie mich weniger ärgern… auch die Macs haben mich soweit genervt, dass wieder Snow Leopard auf ihnen läuft…
    Jeder der „pures“ Marshmallow am laufen hat, wird sich schwer tun wieder iOS zu nutzen…
    Und bei den Rechnern nehmen tsic MacOS und Windows absolut nichts mehr… da ist es Wurst welche Krankheit man benutzt… aber dank der Preise bei Apple fällt auch hier die Entscheidung inzwischen sehr leicht.
    Leider hatte sich schon ab JellyBean abgezeichnet, dass iOS nicht mehr lange mithalten kann… unter KitKat gabs dann in etwa Gleichstand… und jetzt haben wir den Salat.

    Und dann zerschießt Apple auch noch die eigenen Produkte… während Android Geräte nach zwei Jahren mit einem vernünftigen OS zurückgelassen werden, zerstört Apple die Geräte durch sinnlose Updates… habe erst gestern bei nem Freund nen iPad Mini 1 mit iOS 9 in der Hand gehabt… frisch aufgesetzt… das ist ein Graus… alleine Safari ist absolut unbrauchbar… crashes ohne Ende, sowie die Seite etwas umfangreicher ist… reloads bei jedem tab-wechsel…
    Wenn man sich da ein iPade Mini 1 mit AuslieferungsOS anschaut, welches nie ein Update gesehen hat, denkt man Apple will den Kunden zum Neukauf zwingen…
    Wenn Apple wenigstens ein Downgrade erlauben würde…

    Naja, Nokia lässt grüßen… wenn das so weiter geht, wird aus dem Hype eine Seifenblase

    • Kein Schwein interessiert sich für Android Probleme. Jede Schlagzeile in der das Wort ‚Apple‘ vorkommt gibt eine Unmenge Klicks. Und die Wahrscheinlichkeit ein Problem gelöst zu bekommen ist hoch, weil die Sichtbarkeit hoch ist. Ok, das gilt nicht für Hörbuchfunktionen/Probleme.

  • Sind das die tollen Innovation aus der Pipeline?

  • Bei Dough Adams gibt es zwei Applescripts für iTunes die vielleicht nützlich sind.
    1) Super Remove Dead Tracks
    2) Compare Two Playlists

    Mit 1) können tote Links zu Songs herausgefunden werden und mit 2) kann jetzt eine Playliste mit allen Songs mit einer älteren Playliste mit allen Songs verglichen werden.

  • iTunes vergisst schon seit Jahren immer mal wieder ein paar Songs!

  • … meine gesamten Songs und alle Playlist sind auf meinem iPhone verschwunden … weder mit iTunes einen Sync gemacht … liegt dass auch an dem bug or ist dies ein neuer …

  • Bisher habe ich niemals meine iTunes Musik mit der iCloud verbunden – die Cloud nutze ich nur für Kontakte und Kalender. Musik über die Cloud? Das war wir von Anfang an suspekt. Ich hoffe, mir bleibt das erspart (kann ich erst in den nächsten Tagen prüfen). Ich kenne aber trotzdem einen ärgerlichen Fehler: ich habe die Genius-Funktion und auch Apple Music getestet. Das mache ich nie wieder!!! Warum? Scheinbar wurden alle Track-ID dabei von Apple überschrieben!!! Die Folge: Traktor (externe DJ-Software, die mit iTunes gesynct wird) hat keinen Track wiedererkannt und alle Traktor-Daten waren anschließend verloren. Mein Fazit: iCloud und iDrive sind für mich absolut tabu!!! Vertraue nur Deiner eigenen Festplatte und eigenen Backups!

    • Naja, dann hast Du ja doch Deine iTunes Musik mit der iCloud verbunden. Genius und Apple Music verbinden sich mit der iCloud, wenn ich das richtig sehe.
      Apple wollte es komfortabel machen und die eigene Musik mit der Apple Musik verbinden., ohne dass zuviel hochgeladen werden muss. Spotify ist da schon vorsichtiger und macht es umgekehrt. Eigene Songs die nicht bei Spotify vorhanden sind, können auf die iOS Geräte in die Spotify App runtergeladen werden. Vermischungen sind da ausgeschlossen, es muss aber ausreichend Speicher vorhanden sein. Und die intelligenten Playlists gibt es bei Spotify halt auch nicht mehr, aber es sieht so aus als ob die sowieso niemand mehr nutzt.
      Ja Joachim, Dein letzter Satz ist immer noch und immer wieder wahr.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven