ifun.de — Apple News seit 2001. 19 357 Artikel
   

Kamera und Mikro abgeklebt: Mark Zuckerberg achtet auf Privatsphäre

Artikel auf Google Plus teilen.
62 Kommentare 62

Während sein Unternehmen im Wesentlichen davon lebt, dass Nutzer auch persönliche Details, Fotos und Videos aus jeder Lebenssituation mit anderen teilen, schottet sich Facebook-Gründer Mark Zuckerberg offenbar ganz gerne auch mal ab. Auf einem von ihm veröffentlichten Foto ist sein MacBook zu sehen, auf dem sowohl Kamera als auch Mikrofon mit Klebeband abgeklebt sind.

Zuckerberg Notebook

Zu Zuckerbergs Verteidigung muss man natürlich sagen, dass er als einer der reichsten Menschen der Welt sicherlich ein interessanteres Ziel abgibt als der Großteil der restlichen Internetnutzer. Aufgrund dessen sichert sich der auf Fotos und bei öffentlichen Auftritten stets lässig und locker wirkende Facebook-Gründer auch sonst aufwändig ab. Zeitungsberichten zufolge wird sein Haus im kalifornischen Palo Alto mittlerweile von 16 Leibwächtern geschützt.

Via Gizmodo

Mittwoch, 22. Jun 2016, 8:01 Uhr — Chris
62 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • dafür nimmt er es mit den Passwörtern nicht so genau

    • Glaubst du echt? Er verwaltet höchstwahrscheinlich die Accounts gar nicht selbst und dazu klauen gibt’s bei den Accounts sich nichts. Und wer so ein schwaches Passwort besitzt, der nimmt meist persönliche Dinge wie Namen, Daten oder beliebte Wörter. Schlechte Werbung ist immer noch besser als gar keine Werbung

    • In Wirklichkeit hat er sein USB-Port zugeklebt.

  • Mark Zuckerberg sichert sich aufwendig ab.

    Hmmm……….da fällt mir nur diese Passwort Geschichte ein. War sein Passwort nicht „Dadada“?

  • Bei seinen Passwörter auch besser….

    • Das mit dem ‚leeren‘ Dock ist relativ. Wenn man 10 oder mehr Programme mehr oder weniger regelmäßig verwendet, dann wird das schnell unübersichtlich. Ich arbeite schon seit langem nur noch mit CMD+ und tippe die Anfangsbuchstaben des Programms ein. Erspart mir neben dem Suchen nach dem Icon unter anderem den Griff zur Maus/zum Touchpad.

  • Und dann als Passwort ‚dadada‘ wählen… ;-)

  • Im Dock hat er auch wenig drin und nach dem Finder ist gleich der Chrome. Das wird Apple aber nicht gefallen…

  • Manchmal frage ich mich ob so ein Leben für mich überhaupt erstrebenswert wäre. Natürlich wäre es irgendwie traumhaft so reich zu sein, dass Geld nie wieder im Leben eine Rolle spielt und man sich einfach alles leisten kann was man will. Aber auf der Kehrseite ist der Verlust der persönlichen Freiheit. Ständig muss man (und seine Familie) bewacht/ beschützt werden, ständig muss man Angst davor haben, dass sich oder seinen Angehörigen wegen des Reichtums Gefahr droht.

    Denke da bleibe ich lieber bei meinem „normalen“ Leben, in dem meinen Mitmenschen mein Kontostand scheißegal ist. ;-)

    • Ich glaube ihn reizt der Gedanke zu wissen – das er die Welt auf eine Art und Weise steuert – mehr als das ganze Geld.

      • Er lenkt die Welt?! Haben die Herren Bell, Daimler, Porsche oder Zuse die Welt auch „gelenkt“?!

        Nein, er hatte die Idee, Menschen virtuell zusammenzubringen und ist damit so gut (heißt: er begeistert die Menschen damit weltweit), dass er damit viel Geld verdient.

        Er hat damit die moderne Welt verändert, aber er lenkt sie doch nicht. Aber Recht hast du sicher insofern, als dass ihn nicht das Geld antreiben dürfte, sondern seine Ideen und die Faszination für das Mögliche. (Dass man diese Ideen kritisch sehen darf, ist davon unbenommen: Als die erste Bahnstrecke Nürnberg-Fürth eröffnet wurde, warnten die Menschen auch bezüglich der Gefahren fürs menschliche Gehirn aufgrund der widernatürlich hohen Geschwindigkeit. ;))

      • Piet da bin ich mir nicht so sicher wie du.
        Vor Monaten gab es einen Bericht in dem drin Stand das den Usern kontrollierte Posts angezeigt werden. Jedenfalls im englischsprachigen Raum und nicht bei allen.
        Ein Herr Sugarmountain kann viel mehr beeinflussen als uns lieb ist.
        Genau wie Google oder Wikipedia durch einfaches weglassen oder verändert von Tatsachen.
        Bin jetzt nicht paranoid oder besonders empfänglich für Verschwörungstheorien aber es ist logisch.

    • Mit nur reich sein hat das nichts zu tun. Reich und berühmt verursacht diese Nebenwirkungen.
      Es gibt genug „stille Milliardäre“, die problemlos in Ruhe ihr Leben genießen.
      Aber der Machtfaktor ist hier sicherlich das Ausschlaggebende. Wenn man sich alles, also wirklich alles kaufen kann, sucht man neue Herausforderungen.

      • Sobald du eine gewisse Summer auf dem Konto hast weckt das Begehrlichkeiten von Kriminellen. Und die lesen nicht nur die Bild-Zeitung. Von daher macht es Sinn, sich in dem Fall besonders zu schützen. Stichwort: Entführung, Erpressung usw.

  • Zu geizig für Micro Snitch..? ;)

    • Softwarebasierend die Kamera oder das Microfon abzustellen ist nicht wirklich so sicher wie man denkt. Menschen die das Systeme verstehen werden auch das umgehen können.

  • Tja, wer ein wenig von physik versteht, der weiss das eine abgeklebte camera keine bilder mehr liefert, aber…..
    Ein Microphon dennoch sprache empfängt, zwar gedämpft und im frequenzgang beschnitten, aber durch anheben des pegels
    Alles noch verstanden werden kann.
    Also mit intelligenz hat das nix mehr zu tun, lieber herr zuckerberg.

    • Ich denke, dass ihm auch bewusst sein aber immerhin ist alles ein wenig gedämpfter und nicht gar soooo einfach zu hören…

      Lieber das mögliche an Sicherheit als gar keine? Macht Sinn oder?

      • Nein, macht es nicht. Sicherheit ist ganz oder gar nicht. Nur weil ich eine schusssichere Weste trage, bin ich nicht sicher davor eine Kugel mit dem Kopf aufzufangen. (Ich weiß, blödes Beispiel)
        Somit, wenn mein Mikro abgeklebt ist und ich so paranoid bin, dass ich davor fürchte, dass mir jemand mithören könnte, dann mache ich das verdammte MacBook auf und entferne das verdammte Kabel zum Mikro.

      • @Karox: Wenn man ein Beispiel bringt, das genau das Gegenteil der eigenen Meinung belegt*, dann ist nicht das Beispiel blöd…

        (*oder sind alle Menschen bescheuert, die eine Schutzweste tragen, obwohl diese KEINEN 100-prozentigen Schutz bietet?)

      • @WePeS: War klar, dass einer (in dem Fall du) ankommt und rumnörgelt und etwas reininterpretiert was ich nicht geschrieben habe.
        Ich habe NIRGENDWO behauptet das er bescheuert ist wenn derjenige eine SUSSW trägt. Aber du hast keinen 100%igen Schutz… und das war die Einzige Aussage die ich damit mitteilen wollte. Wenn du 100%igen Schutz haben willst, dann setze es auch komplett durch.
        Erklär mir bitte, warum mein Bespiel meine egene Meinung nicht belegt?

      • Vielleicht will man das mic aber ab und an eben doch verwenden? ;) insofern ist ausbauen nicht wirklich eine Alternative …

    • Habs selbst getestet lustiger Weise geht bleibt die Aufnahme wirklich still, hätte ich auch nicht gedacht.

  • Wen juckt das was dieser Ideendieb mit seinem Computer macht.
    Jeder normale Mensch klebt die Kamera am Laptop zu.

    • Dann bin ich unnormal….. Und meine Kollegen, meine Freunde, Bekannte………….

    • Ich bin auch unnormal. Ich denke einfach dass ein kein Schwein dieser Welt interessiert wie ich aussehe wenn ich vor meinem imac sitze. Außerdem kann auch jeder durch das Fenster daneben gucken.

      • Wie bereits des öfteren gesagt, beim Thema Privatsphäre geht es in erster Linie nicht um dein persönliches Profil, sondern um das der Allgemeinheit.
        Die Steuerung der Masse geht durch die Dauerüberwachung ganz gut (für die da oben)

        Aber in heutigen Zeiten, wo jeder anständige Mensch als Nazi bezeichnet wird, muss man schon etwas mehr darauf achten, dem faschistischen Regime nicht auch noch freiwillig Zugriff auf sämtliche Kameras und Mikros zu geben.

  • Was soll denn das Pflaster über dem Mikro helfen? Glaubt der, damit wird der Ton komplett abgeschottet? Selbst wenn er es direkt aufs Mikro kleben würde, würde es immer noch genug aufnehmen.

  • „Jeder normale Mensch klebt die Kamera am Laptop zu.“

    Ich lach mich schlapp. YMMD

  • Ich dachte immer das Applegeräte sicher vor so etwas seien…zumindest wird das doch hier immer so geschrieben 8-0

  • Ist das nicht ein MacBook 17 Zoll?

  • Und ich dachte die Macs wären so sicher das man das nicht hacken könnte. Angeblich gibt’s doch keine Trojaner und Viren dafür.

    • So ist das mit dem denken. Bedeutet bei manchen halt nicht so viel.

    • Die Intel Chips telefonieren seit ein paar Jahren alle nach Hause.
      Da ist egal was sich Timmy schönes ausdenkt was er uns freudestrahlend erzählt, dass Daten nur auf den Geräten sind etc. -> es geht alles zum großen „Bruder“.
      Wenn das nicht so wäre dürfte Apple schon lange keine Geräte mehr verkaufen, da kannst dir sicher sein.

      • Ich sag nur „die Außerirdischen“. Die haben uns schon lange im Griff. Wir werden von ihnen ferngelenkt. Sie operieren aus dem Paralleluniversum und sind deshalb für uns unsichtbar. Das Zukleben der Kamera kann uns leider auch nicht vor ihnen retten. Wir sind hoffnungslos verloren.

  • Muss ihm zustimmen, in Berlin sehe ich das ständig und auch meine Kamera ist abgeklebt!!!!

    Selbst bei der Bundesregierung gab es mal kostenlos Sticker zu bestellen die dazu da waren die Kameras zu verdecken. (Glaube sogar heut noch)

  • Mhhh, definiere meine Welt als NORMAL, alle anderen sind abnormal. Ok, muss ich wohl noch mal überdenken!!!

  • Als normalsterblicher würde ich bei so einem Verhalten von Paranoia ausgehen. Ich kenne tatsächlich auch einen der das macht. Also ich würde dem nicht beim Nase popeln zuschauen wollen : )

    Bei Zuckerberg verstehe ich das irgendwo, obwohl er eigentlich monatlich sein Mac tauschen könnte wenn er so eine Angst vor Schaden Software hat.

    Bessere Werbung kann ich mir für Apple garnicht vorstellen. Zuckerberg benutzt einen Mac. Wie geil ist das den. Wieviele werden jetzt einen Mac kaufen nur weil Zuckerberg einen hat.

    • Da es auch Möglichkeiten gibt/gab, die Kamera-LED des Mac abzuschalten, obwohl die Kamera aktiv ist, macht es definitiv sinn.

      Naja, das ist ja nichts neues. Es gibt genug Fotos, auf dem er neben einem Mac steht. Und ist halt auch nicht unüblich in den Führungsebenen von großen Firmen.

  • Wie soll ich jemandem meine Daten anvertrauen, der noch nicht mal seinem eigenen Computer vertraut.

  • Kay mit einem ... !
  • Für einen der interessantesten Hackingopfer weltweit eine effiziente und nachvollziehbare Lösung.

  • pfiffigerweise hätte ich das schwarze Tape für oben benutzt und das graue für unten… aber das sind wohl nur Designfragen…

  • Die Mikrofone befinden sich unter dem „Lautsprechergitter“.
    Was der Herr Zuckerberg da abgeklebt hat ist der Klinkenanschluß für die Kopfhörer

  • Ist es so schwer für eine Hersteller wie Apple da zwei einfache mechanische Schieber drüber
    zu bauen und das Problem ist ein für alle mal gelöst. Ich weiss nicht wo die Hersteller inzwischen
    die Wünsche ihrer Kunden her bekommen. Manchmal denke ich die Kunden sind denen
    einfach Wurst.

  • Sehe ich in der Bib auch ständig, voll der Quatsch.

  • Woher wisst ihr, dass es sein MacBook ist?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19357 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven