ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

„iPad Pro“ könnte Auflösung von 2732 x 2048 Pixeln bei 264 ppi haben

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Noch ein kleiner Nachschlag zum „iPad Pro“. Wie gestern bereits berichtet, deuten Details in der Vorabversion von iOS 9 auf ein kommendes iPad mit größerem Bildschirm hin. Jetzt sind weitere Hinweise aufgetaucht, die auf eine Bildschirmauflösung von 2732 x 2048 Pixeln schließen lassen.

ipad-pro-aufloesung

Der Entwickler Hiraku Wang schließt aus der Größe der Tastaturgrafiken auf die oben genannten Pixelmaße. In den Tiefen von iOS 9 wird eine mögliche Tastaturbreite von 1366 Pixeln erwähnt, bei Apples mit doppelter Pixelzahl aufgelösten High-Resolution-Grafiken stünden hier 2732 Pixel zur Anzeige bereit. Ins korrekte Seitenverhältnis gebracht resultiert daraus die oben genannte Auflösung. Bei einem iPad mit 12,9“ Bildschirmdiagonale resultiert hieraus eine Pixeldichte von etwas weniger als 265 Bildpunkten pro Inch. Zum Vergleich: Das iPad Air 2 mit 9,7“-Bildschirm hat eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln bei 264 ppi. (via Mac Rumors)

Bislang sind das natürlich weiterhin alles Spekulationen und Zahlenspielereien. Die Hinweise auf ein kommendes größeres iPad mehren sich jedoch wie gestern bereits erwähnt täglich. Mit Blick auf den nach aktuellen Statistiken relativ gesättigten Markt – Apples iPad-Verkaufszahlen lassen kontinuierlich nach – darf ein solcher Schritt mit Spannung erwartet werden. Wir tun uns jedenfalls schwer abzuschätzen, wie groß die Nachfrage nach einem derartigen Gerät tatsächlich ausfallen könnte.

Dienstag, 16. Jun 2015, 8:42 Uhr — Chris
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn es den MacBook ebenbürtig wird, wird das mein neuer Computer. Vorbei am AppStore kann man ja mit iOS9 auch anscheinend installieren (halt wie auf den Mac).

    • Nein. Es gibt aber add ons wie AdBlocker für Safari

    • Das geht nur wenn man den Quellcode der Programme hat und das wird nur bei Open Source Software der Fall sein.

    • das passt zu dir! da die macbooks ja auch immer schlechter werden und sich vom arbeitsgerät zur „deppen-surf-station-zum-deppen-preis“ entwickeln…
      vor zwei jahren hätte ich noch jeden belächelt, der erzählt man brauche nur nen ipad, statt eines macbooks oder macs…
      inzwischen ist OS X aber so nah an iOS (statt umgekehrt), dass das für den kleinen poser von nebenan wohl tatsächlich keinen untersied mehr macht.

      echt schade, was leute wie du aus apple gemacht haben…

      • Ich habe sogar 2 Jahre lange ohne richtigen Computer mit einen iPad überlebt. Ich konnte damit alles machen. Filme cutten, Dokumente erstellen etc. Jetzt brauche ich allerdings seit einiger Zeit ein MacBook für die Webprogrammierung und Apps. Gehe doch woanders heulen und suche dir ein neues Statusymbol. Ich brauche nur funktionierende aufeinander abgestimmte Geräte.

      • Funktionierende und aufeinander abgestimmte Geräte. Soso.

      • Kann ich aufgrund meinen Kreis von abgestürzende Androids und Bluescreen-Rechner auf Arbeit mit Fug und Recht behaupten.

      • Filme cutten auf’m iPad!? Du musst Zeit haben!
        Mal ganz abgesehen vom fehlenden Speicher“volumen“.
        Du meinst sicher FilmCHEN und das eher zur Belustigung Deiner selbst ;-)

      • Du beschwerst dich immer über die vergleichende Apple Werbung von Samsung, stellst aber selber wieder Vergleiche an. Damit bringst du es auf den Punkt. Die Zeiten wo Windows elendig mit einem Bluescreen verendet sind sowieso vorbei. Aber darum geht es hier nicht. Apple macht es unterm Strich sicher besser als der Rest aber ist trotzdem weit davon entfernt das ich von super funktionierend und aufeinander abgestimmt sprechen würde. Da gab es in den letzten Monaten zuviele Probleme. Was sind abgestürzende Androids?

      • Wie viele Probleme haben auf dich speziell eingetroffen? Nur Wlan? oder sogar gar keins.

      • @Cywerker Dann halt Filmchen. Bin nicht der Profi-Cutter ;)

      • @DenkNN: aktuelles Problem was mit einem iPad nicht lösbar ist: das hochladen eines PDF oder Word Lebenslauf in einem Bewerber Webportal. Lediglich Fotos und Videos sind so möglich…

      • @Komacrew Das stimmt. Ich habe aber meine Bewerbungen über Mail versandt und das funktioniert.

  • dann wirds zeit fürs air 2 weil größer brauch ich nicht finde es genau passend und zudem wird es dann endlich etwas günstiger

  • Wieso ein 12″ iPad und ein 12″ Mac Book??
    Apple würde lieber ein Hybritgerät herstellen, Auf dem iOS UND OSX läuft.

    • Weil beides besser ist in dem was es sein soll als ein Hybrid. Das Surface ist kein wirklich gutes Tablet, und schon gar kein guter Laptop. Das erwartet man aber von Apple, das beste!

      • das surface ist wohl DAS arbeitstablet…
        ja, einen laptop oder rechner kann man damit nur bedingt ersetzen, aber wer mit dem tablet wirklich arbeiten will, der braucht kein aufgeblasenes iPad, sondern eben sowas wie das surface

      • Jetzt weiß ich wohin du die Leute hier bekehren willst. Das Surface ist arbeitstechnisch auch nicht viel besser als ein iPad. Office Programme gibt es woüberall. Der Rest ist gähn.

      • Momentan würde ich das Surface (zum produktiven Arbeiten) definitiv und mit Abstand vor dem iPad sehen. Ich bekomme jedesmal einen Anfall wenn ich mal kurz eine Tabelle auf dem iPad korrigieren will.

      • Das Surface ist leider(!) nichts Halbes und nichts Ganzes. Eine Katastrophe als Tabletersatz, sehr unzufriedenstellend als Notebook. Ist irgendwie mit allen Geräten, die mehrere andere kombinieren wollen…
        Ich hätte sehr gerne eins benutzt hab’s für ein halbes Jahr probiert, aber all die Kompromisse waren zu nervig.

      • Das Surface ist momentan noch die Mischung zwischen Notebook und Tablet, das heißt nicht, dass das Surface gut ist. Wer im Tabletbereich das Surface mit dem iPad Air 2 vergleicht, kann ohne aus der Irrenanstalt zu schreiben nicht ernsthaft meinen das Surface sei besser oder nur ansatzweise gleichwertig. Wer dann das Surface mit einem MacBook Pro/Air im Notebookbereich vergleicht, kommt zu exakt dem selben Ergebnis. Ob die Kombination da viel bringt.

      • Ich besitze neben einem Macbook Air auch das Surface Pro 3 und ein iPad Air. Natürlich kann man viele professionelle Aufgaben nicht unter IOS erledigen. Die Office Programme von Apple hat Apple leider selbst verkrüppelt und auch Office for IOS ist zwar brauchbar, aber eben nicht vollständig. Die Entscheidung zwischen dem Macbook Air und dem Surface Pro 3 würde mir schon sehr, sehr schwer fallen. Die handschriftliche Stifteingabe funktioniert fantastisch, es ersetzt derzeit meinen Büro PC und als Tablet ist es zwar etwas schwer, aber dennoch nutzbar.

  • bei den ganzen „produktiv“ arbeitenden menschen, die macbooks und ipads als spielzeug verteufeln, muss man auch mal deren anforderungen sehen. ihre professionalität und produktivität bezieht sich dort sehr häufig auf exceltabellen, wordanwendung und sonstige dinge, die eben gemacht werden müssen.
    redaktionen, grafik- und werbestudios, tonstudios, schulen, unis usf. setzen zu einem grossen teil auf mac und ipad, weil dort das ergebnis und ein schlanker weg dahin zählen. auch der spass an der arbeit. diejenigen, die ich kenne, die mit pc und surface arbeiten, sehen das als eine art moderne rechen- und schreibmaschine, die appleuser nutzen die geräte, um ideen umzusetzen, die viel mit emotionalität zu tun haben. daher sind sie zum grossen teil auch zufrieden und scheren sich weniger um „specs“. auch wenn es sicher ausnahmen gibt, ist es im wesentlichen noch immer die alte geschichte aus der werbung:
    I’m a Mac….I’m a PC.

    • Keine Ahnung an was für einer Universität du dich rum treibst. Bei uns am Fachgebiet gibt es keine Apple Produkte, höchstens selbst von Studenten gekauft. IPads werden von den Studis zu PDF Betrachter degradiert. Dass höchste der „produktiven“ Gefühle mit deinem iPad, ist das Eintrag in einen Kurs.

      • lies doch richtig, balthazar. ich habe doch ausnahmen eingeräumt. und „rum treiben“ tue ich mich nicht ;)

      • @Markus: Vielleicht solltest Du dich ab und zu mal „rumtreiben“ denn ich hatte beruflich mit einigen Schulen und Unis zu tun…aber Gerätschaften von Apple standen dort nicht rum. Ist aber auch schon 8 Jahre her daher kann sich das ja geändert haben:-)

    • @Markus, es ist nicht mehr so wie früher…ein PC wird sehr oft in Ton-und Filmstudios verwendet. Auch weil letztere 10-20 Arbeitspätze mal neu bestücken müssen… Eine Kostenfrage…

  • Also wenn Apple ein Surface Pro mit iOS/OS X herausbringt bin ich dabei. Einen funktionalen Stylus mit dem man skizzieren kann plus Tastatur im Case integriert und ich bin glücklich. Nur bitte unter 1000€.

    • Wenn eine Case-Tastatur dann eine vernünftige. Die vom Surface ist praktisch nicht zu gebrauchen.

    • Bloß nicht so eine üble Folientastatur wie beim Surface, dann lieber gar keine…
      Apple wird hoffentlich nie den Fehler machen und ihre OS-Konzepte verwässern, indem sie sie zusammenlegen.

      • Nun ja, ich kenne die Qualität der Surface-Tastatur nicht, aber ja, eine angemessene Qualität wäre in der Tat wünschenswert. Dann aber auch eine bessere und vor allem stabilere Qualität als die aktuellen Cases von Apple. Meine ist gerade mal 6 Monate alt, sieht aber aus als hätte ich die schon mehrere Jahre in Benutzung.
        @nina – Gar keine Tastatur bei einem Pro wäre nicht sehr sinnvoll, denn es kann ganz praktisch sein, auf dem Desktop per haptischer Tastatur längere Texte zu verfassen. Sogar coden wäre damit unheimlich praktisch. Wie der Name schon sagt „Pro“, ist halt nichts für kleine bei Facebook/Zalando surfenden girlys. Übrigens Apple geht den Weg bereits schon mit den neuen Funktionen in die Richtung. Die Verschmelzung ist in vollem Gange. Über eine „Verwässerung“ mache ich mir keine Sorgen.
        @Leppiz88 – Das aktuelle iPad kostet 689€ in der größten Ausführung. Das doppelte oder mehr für ein „Pro“ Modell zu verlangen wäre schon bitter. Ich denke der Preis wird unter einem Surface liegen.

    • Und wenn deine 1000€ da überhaupt reichen. Immerhin werden ja 2 Geräte vereint. Sowas lässt sich Apple was kosten

    • Für ein Convertible bin ich bereit um die 1500 bis 2000€ auszugeben, je nach Ausstattung

  • Vielleicht macht Apple ja auch ein Convertible mit 12″ das würde mir sehr gefallen. Dann nehme ich auch die 12″ in Kauf.

  • Was ist der Unterschied zwischen Filme schneiden und Filme cutten?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven