ifun.de — Apple News seit 2001. 19 320 Artikel
   

Heißt das iPad Air demnächst auch iPad Pro?

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Wenn man aktuellen Gerüchten Glauben schenkt, plant Apple eine Umbenennung des bisherigen Air Models. So soll das 9,7 Zoll Modell mit der nächsten Version ebenfalls den Namen „iPad Pro“ tragen – so ist einem Bericht des Magazins 9To5Mac zu entnehmen.

Nicht näher benannten Quellen zufolge, wird sich Apple am Vorgehen beim MacBook orientieren. Dort heißen die aktuellen Geräte MacBook Pro und werden in verschiedenen Größen angeboten – das Air ist aus dem Namen verschwunden.

Das bisher als iPad Air 3 bekannte iPad wird voraussichtlich auf einem Event am 15. März vorgestellt und soll bereits am 18. März ausgeliefert werden.

Das neue iPad Pro 9,7″ wird laut 9o5Mac ähnliche technische Spezifikationen erhalten, wie das bereits erhältliche iPad Pro. So wird erwartet, dass der gleiche A9X Chip verbaut werden wird, wie beim iPad Pro.

pencil

Andere Features die bereits ebenfalls vom iPad Pro bekannt sind, sollen die mögliche Verwendung eines Pencils sein, sowie der mit dem iPad Pro eingeführte Smart Connector. Somit könnte Apple für das neue 9,7″ iPad ebenfalls eine smarte Tastatur-Schutzhülle anbieten.

9To5Mac spekuliert weiter, dass Apple im Zuge der Neueinführung die gesamte Linie etwas ausdünnen könnte, und ein paar, der noch erhältlichen, älteren Modelle vom Markt nimmt.

Für das Event wird außerdem die Veröffentlichung des iPhone 5se erwartet, dass die Nachfrage nach einem kleinen, aber leistungsfähigen iPhone befriedigen soll.

Freitag, 26. Feb 2016, 11:21 Uhr — Andreas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hallo, das Air ist aus dem Namen der MacBooks verschwunden? Hab ich das falsch verstanden? Bisher kann ich doch noch MacBook Air kaufen. VG

    • Da merkt man eben mal wieder, dass hier leider jeder einen Artikel verfassen darf ;)

      • Kann man so etwas wie Dich nicht sperren?

      • @Grufty: wieso, nur weil ich Kritik an der Qualität äußere? Du scheinst mir so einer zu sein, der lieber alles sperren lassen würde, bevor er etwas lesen muss, was nicht in sein Weltbild passt ;)

    • Das MacBook dass dünner und neuer ist als das air, trägt den Namen nicht mehr. Und da es unlogisch ist etwas dickeres als air zu bezeichnen, ist der Artikel nicht so falsch.

    • Ich glaube nicht das die MacBook Air Version zu der MacBook Pro Version wird. Eher wird das normale MacBook das Air ersetzen, da sie technisch doch sehr nah aneinander sind und das neue MacBook im Vergleich zum MacBook Vorgänger zu einer Air Version mutiert ist.

      Das MacBook Pro ist normalerweise das technisch höherwertige MacBook.

      Ob das iPad Air zu iPad Pro wird, hängt von den technischen Details ab, ob z.B. der Stift dann funktioniert usw.

      Ist natürlich nur meine Meinung.

  • Wie es heißt, ist mir egal, aber Wenn es mit diesen Features kommt, dann löst es mein iPad Air 2 vorzeitig ab.

  • Also ich weiss ja nicht, was ihr habt, aber das MacBook Air gibt es nach wie vor.

    Und zur Idee, alles Pro zu nennen: Wtf? Wozu? Haben die Analysten und ‚mit der Sache vertrauten Personen‘ grad nix zu tun?

  • Dass euch so etwas eine Meldung wert ist…
    Sicher kommt dann ein separater Artikel, wenn sich das Gerücht bewahrheitet…

  • Es gibt doch noch nicht einmal eine Bestätigung für eine Keynote.

  • Vielleicht sollte man sich so langsam mal Gedanken und die neue Sparte eines Microsoft Surface Books machen ….

    Es gibt ja nicht mal Laptops mit Toucheingabe….. Irgendwie hängt da Apple echt hinterher und Microsoft baut sich da ein echt überragendes Ökosystem aus mit Win10 …. Wenn es wirklich stimmen sollte und davon gehe ich aus …

    Dann bringt Microsoft im Herbst das Surface Phone heraus – mit Continium für x86 Programme – genial im Businessbereich ….

    Dann das schon vorhandene Surface und Surface Book ….

    Die kommende HoloLens ….

    Das verbesserte Microsoft Band ….

    Windows 10 was echt mittlerweile echt gut geworden ist und für Toucheingabe super optimiert …

    So langsam muss Apple aufpassen das da nichts verschlafen wird ;-)

    • was du feierst, freut windowsuser und solche, die es werden wollen.
      da die macos-computer steigende verkaufszahlen haben, ist es für windows auch höchste zeit zu alter stärke zurückzufinden.
      der markt kann sich schnell bewegen. da muss natürlich auch apple auf der hut sein.

    • Volle Zustimmung, in der Branche ist generell momentan viel los während Apple irgendwie immer das selbe anbietet und wenig Neues wagt. iOS könnte mal wieder etwas Farbe gebrauchen. Gerade auf der MWC wurde einiges vorgestellt was mich recht beeindruckt hat. Ich denke Apple muss mal wieder eine Schippe drauf legen. Nötig haben so es allerdings noch nicht wirklich. Noch ist alles im grünen Bereich.

    • Also ich habe mir einen Lenovo Yoga gekauft und ihn zurück gegeben weil es eben doch nicht so genial war mit der toucheingabe.

  • Nachdem 9to5mac sich schon mit dem iPhone 5se in Sachen Namensgebung aus dem Fenster gelehnt hat, sehe ich das jetzt schon sehr skeptisch. Was soll denn mit dem Air werden? Gibt es dann im September ein Air 3? Oder fällt die Air-Reihe weg (was ja logisch wäre, weil ein kleines Pro die Größe wegnimmt)?

  • Ich frage mich sowieso was an den pro, pro sein soll. Pro wäre es für mich wenn es einem MacBook Pro ähnlich wäre mit OS X und externe Speicher Möglichkeit und nicht mit iOS ohne die Möglichkeit Daten extern zu speichern. Wegen der Tastatur ist es für mich auch kein Pro. Bisher konnte man schon immer eine Tastatur mit Bluetooth koppeln. Mit USB 3.1 und externe Speicher das wäre mal was. Beim iPad würden mir 1-2 USB reichen. Mal sehen was da tatsächlich kommt.

  • MacBooks mit Touchscreen. Ich lache mich tot. Apple hat bereits schlüssig dargelegt, warum es das nicht geben wird. Zusammengefasst ist es ergonomischer Unsinn. Und darum hinkt da auch niemand hinterher.

    • geb dir recht! aber wie apple dinge schlüssig belegt, sieht man an den iphone größen ;-)

      • das ist quatsch. zunächst war die argumentation doch stimmig.
        wenn aber die gesamte konkurrenz riesendisplays anbietet, kann apple doch denen den markt nicht überlassen. porsche diesel und bmw-minivan sind auch beispiele, die passen.

      • Aber keiner würde einen Golf kaufen, der so groß ist wie ein Maybach, wenn er nicht in die Garage passt. Das Argument hinkt etwas.

        Wenn Apple mehr Kohle will ok, aber mich zu diesem Riesendisplay zwingen ist schlecht. Ich hätte lieber 1.049 EUR für ein 1-Hand-taugliches iPhone bezahlt als für dieses zu große und wegen den Rundungen unhandliche Schrott 6(S)-Gerät, ehrlich.

        Ein 4S mit aktuellen Innereien wäre erstens optisch ansprechend und zweitens auch nutzbar.

      • ist denn der unterschied zwischen 4s und 5s so gross, dass es für dich nicht passt?
        wenn schon die golf/maybach-argumente, dann vergleiche erst mal den golf 1 mit dem golf 7.

    • Apple verfolgt einfach ein anderes Konzept. Du sollst ein MacBook für mobiles Arbeiten, ein iPad Entertainment und einen Mac Pro für stationäres Arbeiten kaufen. Apple kümmert sich dann mit der Cloud darum, dass du überall auf die gleichen Daten zugreifen kannst. Das funktioniert nicht gut, aber es funktioniert.
      Bei Microsoft sieht man eine andere Entwicklung. Wenn das Surface Phone kommt, kann man das Handy in eine Docking Station stecken und die Programme mit Maus und Tastatur bedienen. Microsoft stellt da gerade die Weichen. Continuum ist noch nicht ausgereift, es zeigt aber, wo es hin geht. Programme benötigen später nur eine Code-Grundlage und mehrere Grafische Oberflächen. Dem Konzept von Microsoft steht im Moment noch die Leistungsfähigkeit der aktuellen Handys im Weg und vielleicht Microsoft ;)

    • Apple hat dargelegt dass das DERZEITIGE OSX nicht sinnvoll und ergonomisch mit Toucheingabe funktioniert. Es wird aber sehr sicher dazu irgendwann kommen das es ein vollwertiges Betriebssystem geben muss das sich mit Touch bedienen lässt. Ansonsten verschwindet Apple in noch nicht absehbarer Zukunft im überteuerten Bespassungssegment. Ein iPad kann man nämlich absolut nicht mit einem Windows10 Tablet vergleichen!!
      Ich hätte gerne auch OSX auf dem iPad pro. Dazu müssten die Apps als Universal App zwischen OSX und iOS angeboten werden. Über Launchpad gibt es bereits eine Lösung die auch unter OSX Touchfähig bedienbar wäre. Mit gekoppelter Maus und Tastatur lässt sich das normale OSX bedienen und so auch jegliche Programme installieren. Als Beispiel könnten man dafür Photoshop heranziehen. Mit Maus und Tastatur sieht es so aus wie das PS CC und ohne hat man stattdessen nur die iPad Ansicht von der abgespeckten Photoshop Version.

  • Es reicht mit den iPads da blickt doch keiner mehr durch. Habe mich sowieso von den Apple Tablets verabschiedet sind einfach zu teuer geworden.

  • am besten wäre es doch iPad 9.7″ early 2016 zu nennen (bei den iPhones am besten auch gleich).

    Das neue iPad einfach pro zu nennen wäre doch ein Witz, der funktionsumfang unterscheidet sich ja nicht (gross) gegenüber dem Air 2.

    • Es ist ja die Frage, was Apple als Kriterium für ein „Pro“-Produkt sieht. Wenn Apple meint, dass der Stift die professionelle Arbeit ausmacht, dann werden die das so nennen. Ein größerer Bildschirm ist für mich kein Kriterium für professionelle Arbeit. Ein passender Bildschirm wäre ein Kriterium. Für professionelle Inspektionsarbeiten könnte das aktuelle Pro schon zu unhandlich sein. Ein Stift würde aber vermutlich helfen.
      Insgesamt halte ich den Zusatz „Pro“ beim großen iPad auch für übertrieben.

      • Apple benennt alle iOS-Geräte (ohne Telefon-Funktion) um:
        Die beiden großen iPads heißen dann iPad Pro (weil Stift-Unterstützung); dem iPad mini wird das mini gekürzt, also iPad; es kommt ein iPhone 6+ ohne Telefon-Funktion als das neue iPad mini oder iPad Air, und der iPod touch wird zum iPad nano umbenannt. Oh man! xD

  • Ha ist doch super!
    Aus Luft wird PRO!
    und das zum gleichen Preis!!

  • Wenn die neue IPad Generation sich auch mit dem Pencil versteht, sind aber die Käufer des Pro ziemlich gearscht ;-)
    Dann ist das Pro nur noch groß, teuer und sonst NIX!
    Möchte nicht wissen, wieviele Käufer lieber zum kleineren gegriffen hätten.
    Sollte es so kommen wie beschrieben, fallen die Gebrauchtpreise für das Pro ganz schnell in’s bodenlose – LOL.

    • Wenn die kleinere Version des Pros kommen wird, würde ich mich tatsächlich freuen, da mir die 10″ privat völlig ausreichen und mein iPad 4 langsam wirklich arg träge wird.

      Beruflich habe ich schon ewig auf ein größeres iPad gewartet und mit dem Pro im Herbst genau das bekommen, was ich mir vorgestellt hatte. Glaub mir, jeder der das iPad im professionellen Umfeld nutzt, der ist dankbar über die paar cm mehr Bilddiagonale und würde es wieder kaufen.

      Denke nicht, dass der Großteil der bisherigen Pro-Käufer das iPad für irgendwelche Spiel-Apps nutzt (aus deinem „LOL“ schließe ich nichts anderes draus) – das große Pro hat eine ganz andere Zielgruppe.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19320 Artikel in den vergangenen 5520 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven