GALAXY Gear: Smartwatch von Samsung soll noch diesen Monat erhältlich sein

133 Kommentare

Samsung hat mit der GALAXY Gear wie erwartet eine eigene „intelligente Uhr“ vorgestellt. Die Uhr verbindet sich per Bluetooth mit Smartphones und Tablets des Herstellers, und zeigt beispielsweise eingehende Telefonate oder Nachrichten an.

galaxy-gear-500

Dank eines eigebauten Lautsprechers lässt sich die Uhr auch als Freisprechmodul verwenden – nicht nur für eigehende, sondern auch für ausgehende Anrufe. Die Uhr erlaubt das Einleiten von Telefonaten, Verfassen von Nachrichten oder Kalendereinträgen und bietet Zusatzfunktionen wie beispielsweise Wetterinfos, ebenfalls alles per Sprachsteuerung verfügbar.

Mit der eingebauten 1,9-Megapixel-Kamera lassen sich Fotos und Videos aufzeichnen und optional direkt auf soziale Netzwerke posten. Ebenso erlaubt die Uhr Audioaufzeichnungen, die später an andere GALAXY-Geräte übertragen werden können.

Weitere Funktionen erlauben beispielsweise das automatische Sperren des Smartphone-Bildschirms wenn die Uhr mehr als 1,5 Meter davon entfernt ist oder unterstützen bei der Suche nach einem Smartphone oder Tablet. Ebenso eignet sich die Uhr als Fernbedienung für die Musikwiedergabe auf Samsung-Geräten und kann auch als Schrittzähler oder Aktivitätstracker eingesetzt werden. Samsung will die Features der Uhr nach und nach erweitern.

Ein entscheidender Nachteil der Uhr dürfte allerdings die kurze Akkulaufzeit sein. Hier nennt Samsung “einen Tag bei normaler Nutzung”.

galaxy-gear-700

Die Samsung GALAXY Gear ist mit einem 800-MHz-Prozessor und einem Amoled-Bildschirm mit 1,63“ Diagonale und 320 x 320 Pixeln Auflösung ausgestattet. Folgende Apps werden von Samsung u.a. als kompatibel gelistet: Evernote, Glympse, eBay, MyFitnessPal, Path, RunKeeper, TripIt, Vivino Wine Scanner.

Samsung will die Uhr vom 25. September an in mehr als 140 Ländern in den Handel bringen.

Diskussion 133 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Nicht nur das, schon vergessen ? Android, oh warte mal meine Uhr hat sich aufgehangen…. XD schön das es Samsung richtig versaut hat! Hoffentlich lernt Apple und macht es richtig! Wobei Uhren ein sehr schweres Thema sind! Hab selber zwei, 1 für die Arbeit und eine wenn ich außer Haus gehe. MfG

      — Fire2002de
      • Wo hat Samsung es richtig versaut? Erst einmal abwarten! Ich würde mir so etwas im Moment auch nicht kaufen aber ich wäre auch nicht so dumm und arrogant zu sagen das Samsung es versaut hat!
        Gucken was da noch an Funktionen kommt… Und wie es der Markt annimmt ;)

        Also erst einmal abwarten und Tee trinken! Ich bin mal gespannt WANN Apple kontert ;)

        — Ben
      • Soll ja gemäss c’t lachhaft langsam sein. Nur 5 Apps lassen sich laden, und ein Filmchen darf gerade mal 15 Sekunden lang werden (wegen der kargen Speicherausstattung). Tja, Samsung wollte halt mal vor Apple ein Gadget rausbringen …

        — Pepe
      • Leif2, ja bin ich. Deshalb auch zwei Uhren. Warum sollte ich eine gute Uhr zum arbeiten umhaben ;)
        Zt: da kann an Funktionen noch kommen was will, sie bleibt hässlich im Design. Lieber nur die “Grundfunktionen” und bessere Optik als diesen Klops da. Eine Uhr die ich jeden Tag Laden muss, würde ich mir nicht mal trauen anzubieten. Bin auf Apple gespannt, Glaube aber das auch Apple Versagen wird. Ich lass mich überraschen. MfG

        — Fire2002de
    • Dito.!!

      Hier sieht man Samsung mit der Revolutionären Uhr, die alles verändernd :-D schwach!!

      Etwas das es von Sony schon längst gab, für ca.69€. Na gut ein bisschen mehr kann die Uhr für 300€ dazu ein noch benötigtes Galaxy Divice.

      — Gio
      • Das Konzept der Uhr ist wie das von der i’m Watch. Und die i’m Watch ist totaler Mist. Etwas mehr Qualität und Apps wird Samsung wohl schon liefern. Aber das Freisprechenkonzept taugt nichts.

        — Wolfgang
    • mal ne Frage:
      wieviel mAh soll man denn in so eine kleine Uhr packen (können)?
      Schon der Akku in einem iPhone hat die Größe von 2 Uhren und hält bei Benutzung nicht mal einen Tag.

      Ich Schätze mal, dass hier entsprechende Apple Uhren in den höchsten Tönen gelobt werden. “Was 24h? Wahnsinn, Apple eben!”

      — Almjodler
      • Eine Uhr hat ja auch einen ganz anderen Stromverbrauch als ein Smartphone. Der größte Stromverbraucher, nämlich das Display, ist ja bedeutend kleiner. Auch sollte man mit einer ganz anderen Dimension von CPU zurechtkommen. Da ist Android natürlich suboptimal, da das System ja leider auf Hardware ruckelt, auf der iOS und WP8 schnurren wie eine eins.

        — SGAbi2007
      • Wer sagt das Apple ne Uhr baut? Nur weil der name iWatch die Runde macht? Was ist wenn mit “I watch” im eigentlichen Sinne “Ich sehe” gemeint ist, und es um den Apple Fernseher oder ne neue verbesserte Apple TV geht?

        Apple lacht sich sicher eins ins Fäustchen, sie sichern sich den Namen iWatch, und die ganzen Deppen wie Samsung und Co. bauen dann irgendwelche Uhren die nichts können ausser schnell Akku zu fressen… Ladenhüter!

        — Jonas
      • Also bitte! Erst informieren, dann andere Leute verbessern wollen! Der Akku der Uhr hat 315 mA/h, der von einem iPhone 5 hat ein wenig mehr als 1430 mA/h! Also nicht wirklich ein Akku von zwei Uhren! *kopfschüttel* Halbwissen für Klugsch***er!

        — Zoche
  1. Das mit dem automatischen Sperren ist praktisch…
    ansonsten irgendwie nur ne Spielerei für ein sehr kleine Publikum.

    OT: Seit ca. 2 Tagen kann ich bei meinem iPhone 5 (aktuellste iOS 7 Beta) keine Apps mehr aktualisieren bzw. herunterladen.. hat jemand das gleiche Problem bzw. eine Lösung?

    — Flo
    • Auch Apple Kocht nur mit Wasser, wenn die ein LCD einbauen wird dke Laufzeit wohl nicht viel besser sein. Gemäß den Fall, dass sie so eine Uhr planen.

      Ranzpeter
      • ach ja? der ipod nano 6gen hat das ganze smartwatch thema erst ins rollen gebracht. ist von der größe wie das galaxy gear. und das ding hällt so 3 – 5 tage gebrauch durch. also nix mit display verbaucht so viel. und dabei ist der gebaruch wohl höher wegen mukke hören als bei ner uh, die mal kurz angemacht wird. galaxy gear nutzt das stromsparende bt 4.0. von daher wird das auch nicht ganz so ausschlaggebend sein und wo anders nen stromfresser haben oder einfach nen schelchten akku. aber generell sind lit ion akkus für sowas nicht sonderlich geeignet.

        — bigb
      • Beim nano ist das Display ja auch fast nie an. Meist hört man nur Musik und das extrem stromsparend. Die Uhr wird das Display aber sehr häufig beleuchten und auch wenn es bt 4.0 verwendet, muss das permanent aktiv sein und wird am Akku saugen. Das ist ein schlechter Vergleich.

        — General Überholung
  2. Hm.. geht nur mit einem Galaxy Handy?
    Naja wenn Apple eine Smartwatch rausbringen würde, dann wäre es wahrscheinlich nicht anderes und sie würde auch nur mit einem IOS Gerät funktionieren…

    — Alex
    • Mit welchem Galaxy funktioniert denn die App? Kenne noch kein Android Gerät welches Bluetooth 4.0 unterstützt und ohne Telefon kann die Uhr nicht viel. Wenn das Handy in der Hosentasche vibriert muss doch nicht die Uhr noch klingeln. Als Freisprecheintichtung ist es nicht nur überflüssig sondern auch peinlich wenn einer zusieht zuhört. Von der Kamera möchte ich genauso ungern beobachten lassen wie von der GoogleBrille. Also einer Uhr für 300,- EUR die man nach einem Tag aufladen muss. Auch ja ich trage keine Uhr, die hab ich im Handy! ;-)

      — Mein Senf
  3. … Nicht gleich hauen… Aber funzt sie auch mit iPhone? Natürlich nur solange Apple endlich (!!!) die eigene iWatch bringt!

    — Franka
    • Nein, steht aber auch im Artikel, wenn auch etwas versteckt: “Die Uhr verbindet sich per Bluetooth mit Smartphones und Tablets des Herstellers…”

      — Freezar1985
  4. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist sie erstmal nur mit dem Galaxy Note 3 zu kombinieren. Kostenfaktor 300 US Dollar.

    — noizee
      • Meistens werden die Preise bei uns einfach 1:1 übernommen und bei und sind die dann ink. Steuern…

        — Toilettenpapier3000
  5. Da ich in der Regel täglich schlafe, wäre mir auch die kurze akkulaufzeit egal – Smartphones halten ja auch nicht länger. Aber noch ein device anstöpseln bevor ich ins Bett gehe?

    Eine induktive Ladestation wäre wirklich ein Kaufanreiz!

    — jabba
      • Genau… die Frau wird aus dem Bett verwiesen. Statt ihr liegen dann da ne Uhr, ein Smartfon, ein Tablett…. was kommt da noch?

        — lala4u
      • Bei genügend Stromstärke brauch ich ja morgens für Rührei nicht mal mehr aufzustehen :)

        — jabba
      • Streifst einfach die unterbuchse runter oder was ?! ;)
        Je später die mit induktionsladegeräte anfangen um so besser

        — iKostas
    • Sehe ich auch so, wobei mich das anstöpseln nicht mal nerven würde (dann würde ich anstelle des iPod Nano halt die Uhr anstöpseln).
      Nur schade das die nicht mim iPhone läuft, wäre sofort gekauft.

      — Toilettenpapier3000
  6. Erinnert mich an Knight Rider nur das man nicht mit nem intelligenten Auto, sondern mit nem Handy spricht…^^

    — Denis123
  7. Ich finde, sie ist genau das, was man (in dem Falle zumindest ich) sich vorgestellt hat, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Design trifft nicht meinen Geschmack, auch nicht die Software (auf dem ersten Blick).

    Genauere Preis, Soft- und Hardware Infos gibt es noch nicht?

    —  EDoubleDWhy
  8. … Verdammt es nervt mich echt, das Apple sich so Zeit lässt! Nun ist es soweit Samsung stellt zuerst vor und Apple zieht nach… Ich hoffe noch auf den 10.9. … Ein klein bisschen Überraschung wäre doch toll…!

    — Franka
    • Hmm…hat apple den mp3-player oder das smartphone erfunden? Nein, aber es salonfähig gemacht.
      Es gibt schon viele Smartwatches wie die pebble, von Sony usw. Na und? Sie sind alle noch nicht der Weisheit letzter Schluss.

      — noizee
    • Franka, stimme Dir zu. Wenn nichts ‘geheimes’ kommt, hat Samsumg inzwischen die spannenderen Produktvorstellungen.
      Von der Galaxy Gear gab es nämlich vor der Präsentation absolut keine Bauteile, Gehäusezeichnungen etc. zu sehen.
      Apple soll mal nicht den Trend verpennen wie einst Nokia.

      — Meta
  9. Ich frage mich, warum ich neben meinem Smartphone am Handgelenk auch noch die schlechte Kopie davon tragen soll ???

    — Blue
      • Fanboy Gelaber…
        Bei sowelchen gehts wohl so im kopf zu:
        “Teil aus Asien? Muss kopiert sein! Selber Hersteller? Egal, da hat halt die eine Abteilung von der anderen kopiert! Selbe Abteilung? Ach egal, wird schon kopiert sein, ist ja eh Samsung!
        Bin ich ein fanboy? Nee, ist doch normales Denken! Vielleicht Rassist? Ne, stereotypisches denken ist doch hipster. Oh man, zu viele Gedanken, ich bin verwirrt und setz mich erstmal…”

        — Toilettenpapier3000
  10. Genau aus dem Grund hat Apple seine Uhr ja nicht auf den Markt geworfen – dort forscht man eben an einer Akkulaufzeit, die auch alltagstauglich ist!

    — Schnellschussprodukt für anspruchslose Samsungboys
  11. Die Uhr sieht so schlecht aus weil Samsung noch keine Vorlage aus Cupertino zum kopieren hatte! Und erst mal die Akkulaufzeit …

    — Börn
  12. Mal ne Frage: who the fuck braucht so en Teil? 6-jährige im Kindergarten vielleicht, die den dicken Macker machen wollen. Sieht außerdem voll blöd aus neben einer deinem Schweizer Uhr aus. Egal ob von Apple oder sonst wem.

    — Centurion
    • Ich “brauch” so eine Uhr. Ich geh viel und gerne laufen. Dabei hab ich das iPhone immer am Arm und komm da nie so recht ran. Mit dem Teil, kann ich meine Musik, meine Laufstatistik, und mein Telefon steuern.
      Der Rest wäre mir fast egal. Aber natürlich ist brauchen immer relativ. Ich würd mir so eine Uhr aber gerne anschaffen.

      Und die Samsung-Uhr ist toll. Haben Sie richtig gut gemacht. Klar ist ein Tag bei normaler Nutzung unterirdisch, aber der Rest ist wirklich gut. Ich hoffe das Apple in nächste Zeit so was ähnliches rausbringen wird. Aber die Hoffnung habe ich fast aufgegeben. Immerhin ist Samsung was die Hardware-Entwicklung betrifft schon vorraus. Das aktuelle iPhone kann ja noch nicht mal NFC. (Und bevor einer Schreit: Ich hab ein 4S und habe NFC nie gebraucht. Aber für solche Fälle wie das verbinden von Geräten ist das einfach gut!)

      — JumpinJack
      • Konzentriere dich bei laufen aufs laufen, am besten auch keine Musik oder so leise das du die Umgebung noch hören kannst. Ach ja und wenn die Bedienung miserabel ist Laufzeit auch dann haben sie 80% des Ziels verfehlt

        — iKostas
      • Sie werden per Bluetooth verbunden und nur das Koppeln wird per NFC initiiert. Somit mit Bluetooth 4.0 überflüssig. Okay das kann Android ja noch immer nicht. Zum Bezahlen nimmt man besser die kostenlose Kredit- oder Girokarte mit NFC. Dann braucht man auch keine spezielle SIM!

        — Mein Senf
    • Jeder der jetzt schon ne SmartWatch hat wird dir sicherlich genug gründe nennen können, ein guter Kommentar steht hier ja schon.
      Das selbe hat man auch mal übers Smartphone und über Tablets gesagt und? Der Markt hat sie aufgenommen und sich prächtig entwickelt…

      — Toilettenpapier3000
  13. Sorry, aber ich finde die Uhr schrecklich.

    Was soll dieser Kameranippel am Armband? Ich denke die Uhr funktioniert eh nur in Verbindung mit einem Handy, also hat man doch immer eine brauchbare Kamera dabei. In meinen Augen ist die Kamera nichtmal ein lustiges Gimmick, es sei denn, man möchte die Bilder in gleicher Qualität haben, wie das menschliche Auge sie mit 2 Promille Alkohol wahrnehmen würde.

    Dann dieses riesige Display. Wenn man die Bilder der Uhr am Handgelenk sieht, da muss man sich echt fragen, wer sich sowas antut? Da wird ein Early-Adopter sehr schnell zum Early-Vollidiot.

    Die Kopplung nur mit neuen Smartphones ist aus Sicht von Samsung verständlich, schließlich wollen die nicht nur neue Uhren, sondern auch neue Smartphones verkaufen.
    Bei Apples iWatch werden garantiert auch nur bestimmte Modelle unterstützt.

    Die Akkulaufzeit ist noch ein Witz, das wird sich bestimmt bald ändern. Nicht überlesen sollte man aber die Angabe von Samsung, das die Laufzeit nur bei normaler Nutzung zu erreichen ist. Was Samsung aber unter normaler Nutzung versteht, weiß nur Samsung selbst. Ich erwarte eher eine Laufzeit, die der Hälfte entspricht.

    Für mich ist die Uhr, was das Design und die Technik angeht, mehr als nur ein Reinfall. Kein Wunder, das Samsung die Uhr nur am Rande vorgestellt hat. Ich würde mich schämen, als Technologiekonzern sowas als Innovation anzupreisen.

    — Lucas
    • Au, das muss Schmerzen, dass der ewige Zweite nun an der Lieblingsmarke vorbeigezogen ist.
      Aber Apple ist auf einem guten Weg, sie setzen (wieder) Plastik ein und wahrscheinlich sind sie in zwei, drei Jahren auch soweit, eine Uhr anbieten zu können.
      Tapfer bleiben!

      — Meta
  14. Ich bin angenehm überrascht vom Design, vor allem weil sie von Samsung kommt. Hätte da schlimmeres erwartet.

    Das erste Produkt ist doch immer nicht so gut. Schauen wir uns mal die zweite oder dritte Generation an.
    Das mit dem Akku ist natürlich nicht so prickelnd.

    Irgendwann werden die Dinger hammergeil sein und fast alle werden sie besitzen.
    Gebe ihr mal mehr Chancen als Google Glass.

    — Sascha Migliorin
  15. Samsung versucht jetzt den Spieß umzudrehen.
    Anfangs kopierte Samsung von Apple
    Jetzt versucht Samsung als erstes eine Uhr auf den Markt zu werfen um zu sagen Apple kopiert.
    Samsung ist es egal was das für ein Schrott ist Hauptsache erster.

    Ich habe das ein bisschen beobachtet, als die ersten Gerüchte kamen das eine “iWatch” kommt war es schon zu sehen das sich im Samsung lager etwas in diese Richtung tut.
    Spätestens seit der Namens-Sicherung seitens Apple (iWatch) weiß man auch das Samsung an so etwas arbeitet.

    Ob das so funktioniert?

    — Torben
    • Samsung hat die Idee von Apple aufgeschnappt – es ist ja schon lange genug bekannt. Offenbar war Samsung aber nicht in der Lage, das Akkuproblem zu lösen und hat es vorgezogen, ein völlig unausgegorenes “Produkt” auf den Markt zu werfen …

      — Schnellschussprodukt für anspruchslose Samsungboys
      • Und Apple hat die Idee von allen anderen SmartWatch Herstellern aufgeschnappt, jetzt ist nur die Frage, wer hat zuerst wo was aufgeschnappt?
        Erinnert mich irgend wie an den Zwist zwischen Apple und MS, als es darum ging, wer zuerst die grafische Benutzeroberfläche von Xerox geklaut hat ;)

        — Toilettenpapier3000
    • Ich würde behaupten, dass macht Apple nicht anders. Wenn die raus kommt, wird Sie nur zu Apple Produkten kompatibel sein, und zweitens bestimmt nur zu den aktuelleren Modellen. Hat man ja mit Siri oder anderen Funktionen in IOS gesehen. Es gab keinen Grund die Funktionen nicht auch in älteren Modellen frei zu schalten, bis auf das Pushen von den neuen Modellen.

      Damit will ich nicht mekkern. Will nur sagen: Das macht Apple doch auch.

      — JumpinJack
    • Der Vergleich ist irgendwie … sinnbefreit.
      Zumal ich auf einer Smartwatch eher Dinge sehen will, die auf meinem Smartphone eintreffen. Komplett entkoppelt (und hier noch nicht mal mit vergleichbaren funktionen) ist für mich ein absolutes No-Go.
      Und was soll eigentlich der Vergleich “re gular use music playback”? Letzteres nuckelt wesentlich weniger am Akku.

      — Sonari
  16. Da hol ich mir lieber eine G-Shock mit besserer Laufzeit, die mir die wichtigsten Dinge anzeigt und einen Alarm auslösen kann am iPhone.

    Mal ganz ehrlich solche Uhren halte ich für völligen Schwachsinn. Designmäßig kommt einfach nichts an eine schöne Automatik heran, egal ob von Apple oder Samsung.

    — LordLord
    • Jo vorallem zähl ich das Apple Klientel sowieso eher zu Uhrenmarken wie Omega, Breitling und Co.. Selbst wenn eine iWatch kommt seh ich nur für den Sportbereich eine sinnvolle Anwendung, da man fürs iPhone ja zum Glück auch keine Fernbedienung in Form einer überproportionierten Uhr braucht, um sein Phablet net ausm Rucksack zu holen.
      Des Weiteren benutz ich lieber eine Hand fürs Smartphone statt 2 Hände für eine bekloppte Smartwatch –> beim Autofahren unmöglich! :D

      — Calior
      • Naja für den Sportbereich gibt es deutlich bessere Uhren, bspw. Suunto ist hier ganz vorne mit dabei.
        Plus das diese tollen Smartwatches wahrscheinlich nicht mal spritzgeschützt sind…

        — LordLord
      • Naja habe damit auch gemeint dass wenn Bsp Apple so ne Uhr rausbringt dann macht die nur Sinn in Spezifikation auf Sport. Evtl mit Nike zusammen könnt ich mir vorstellen…

        — Calior
  17. Klar, dass hier wieder gehatet wird wie dicke, nur weil SAMSUNG drauf steht. Ich äußere mich mal etwas marken-unabhängiger, da ich sowohl SAMSUNG als auch APPLE nutze und in beiden Herstellern Vorteile UND Nachteile gleichermaßen zu sehen in der Lage bin:

    Ich sehe keinen Usecase für einen Zugangspunkt meines Smartphones am Handgelenk. Die Handyfunktionen nur auf ein kleineres Display legen ist nicht der Kick. Auch wenn dies den Griff zum Telefon spart.

    Ich vermute, dass Apple -WENN die sowas herausbringen- gleich völlig neue Funktionen integrieren, die vielleicht sogar unabhängig von einem iPhone laufen. (Stichwort NFC, Location Tracking…) Da hat die Samsung-Uhr ja schon einen Ansatz gefunden. Am sinnvollsten finde ich tatsächlich die Sperrfunktion beim Micro-Geofencing.
    Das würde ich gern auch am Notebook haben…

    Vom Design her gefällt mir die SAMSUNG-Smart Watch bisher am Besten. Abgesehen von dem Kameraknubbel sieht das Teil schon schicki aus…

    — Leif2
    • Chic sieht das Teil schon aus.
      Aber warum bauen die solche Hardware ein das Teil ist sicher schneller ( auf dem Datenblatt) als mein iPhone 4. Das reduziert doch nur die Laufzeit.
      Hoffe mal das macht es Apple besser.
      Und ich könnte mit vorstellen das Apple, sollte es eine geben, die Uhr jetzt vorstellt um zu zeigen so der döddel hängt ;) auch wenn sie in paar Monaten verkauft wird.

      — iKostas
  18. Eine Smartwatch wird für mich interessant, wenn Sie:

    •Maximal 2x/Woche auf ne Ladestation muss
    •Wasserdicht ist
    •Mir Geofencing-gebundene Erinnerungen anbietet
    •eine abgespeckte Navifunktion drin ist
    •Mich an Termine erinnert
    •Erweiterte Weckoptionen hat (konfigurierbarer Snooze, Musik und/oder Radiowecker…)
    •Mindestens 3-4 richtig schicke Analoguhren und ebensoviele Digitaluhren als GUI anbietet
    •sich optional beim Abnehmen vom Handgelenk automatisch ins Standby fährt

    Das Teil soll ins WLan können, damit ich Kalender, Navi und alle anderen Funktionen bequem am Tablet oder Laptop generieren und dann synchen kann. Wegen meiner über ne eigene App, am Besten synchbar über iCloud o.ä.

    Ich will kein Facebook, keine Anrufe, keine SMS oder sonstige Chatmitteilungen und schon gar keine permanente BT-Verbindung zu irgendwas an meinem Handgelenk haben.

    — Leif2
  19. Was brauche ich eine Uhr, wenn ich das Handy sowieso immer mit habe?
    Hier habe ich alles drauf was ich brauche eine Uhr, Kamera usw.

    Es sollte schon mehr sein um mir eine Uhr ans Handgelenk zu legen.

    — schnand
    • Schön fänd ich wie gesagt ne Terminerinnerung und eine abgespeckte Fußgänger-Navi. Am besten gleich mit Kalenderverknüpfung. (Ort und Datum in den Termin eingeben, Uhr sagt mir, dass ich spätestens in X Minuten los muss um den Termin zu bekommen. Dann optioneller Navigationsstart. (Lead me to the appointment) Parkplatz-Merkerfunktion. (Ein Klick und die Koordinaten vom geparkten Auto sind gespeichert… etc. Alles was ich mit dem Smartie nicht nutze, weil ich erst ne App laden oder mindestens öffnen muss, um dann was einzugeben und und und…

      — Leif2
  20. Smartwatch, iWatch oder was? Oh, Mann! Dies ist ein ernstzunehmende Spielzeug und weiter nichts! Ist ja sowieso keine neueste Erfindung, keine Innovationen, weiter nix! Mann, Mann…

    Sowas braucht kein Mensch!

    — ruffinas
  21. Sorry, das Teil ist Potthässlich. Das sieht aus wie eine Casio Uhr aus den 80ern. Das war nix Samsung!

    — DoubleQ
  22. Mein iPhone hat auch ‘ne Uhr eingebaut, ich hoffe Apple kommt nicht auch mit so einem Quatsch auf den Markt.
    Ich trage seit der Grundschule keine Uhr mehr und werde da jetzt auch nicht wieder mit anfangen.

    — maccy
  23. Ich sehe in einer solchen Uhr einfach nicht den Sinn…
    Schließlich habe ich das Smartphone ja in unmittelbarer Nähe!
    Nur Wasserdicht usw…
    Auch wenn Apple mit einer solches Smart-Watch kommt, werde ich sie nicht kaufen, obwohl ich Apple-Produkte LIEBE!!!

    — DerR
  24. Finde das mit den Uhren schon super. Wenn Design usw. stimmt. Telefonieren brauch ich nicht damit, aber mailanzeige, SMs usw. schon praktisch. Nutze selber eine Pebble Watch, dies funktioniert mit Iphone super, inklusive Runkeeper usw. Akku hält 6-7 Tage.

    — steffen
  25. Erst mal sehn, was Apple hat…

    Im Ernst, “Steve hätte…” mittlerweile wahrscheinlich schon keinen Bock mehr auf “another watch” (selber Tonfall wie “thats a Netbook”, hab ich noch im Ohr) und würde vermutlich ne elektronische Handgelenksprothese, die das alles noch besser kann, aus dem Ärmel schütteln. Mal sehen, was Tim zustande bringt.

    — Pete S.
  26. Wenn Apple diese Uhr bringen würde, würden hier alles schreien wie geil das Teil doch ist!
    Aber Apple ist ja nichtmal in der Lage eingehende SMS an externe Geräte weiterzugeben…
    Gratulation an alle Android-Nutzer, wieder ein Gadget was Apple-User nicht haben.
    Im Moment meiner Meinung nach tatsächlich nicht wirklich sinnvoll, aber es zeigt wieder ganz deutsch wie weit Apple mit allem im Moment hinterher hängt.
    Oh, iPad Mini mit Retina… wow… hat Google schon auf dem Markt… und das mit offenem System bei dem ich ne Smartwatch problemlos connecten kann ohne Abstriche ich der Funktionalität zu haben (ob sinnvoll oder nicht sei dahin gestellt)…
    Apple wach mal auf!
    Die Frage ist wie lange die Apple-Fanboys noch gedultig sind und sich diese Rückständige und verschlossene Technik gefallen lassen!
    Ich kann nur raten: verkauft eure Apple-Devices und kommt auf die Fortschrittliche und offene Seite… hier könnt ihr alles so machen genau wie ihr wollt und kein Konzern schreibt euch vor was ihr dürft und was nicht…

    — Joe
    • “…kommt auf die offene Seite”…

      wer offen ist kann nicht ganz dicht sein ;-)

      Mir sind selbst gewählte “Einschränkungen” deutlich lieber

      — Falk
      • Ja klar sind die dir Einschränkungen lieber. Und du musst das Wort Einschränkung nicht in Anführungszeichen setzten! Ich glaube manchmal ihr Apple-Jünger wisst garnicht was ihr alles aufdiktiert bekommt und welche Freiheiten und dadurch einherkommende Vorteile andere Hersteller bieten!
        Der Mensch ist doch Freiheitsliebend und möchte seine eigenen Entscheidungen treffen oder?!? Warum dann auch nur ein einziges Apple-Produkt kaufen? Es verkörpert alles was ich nicht will: Einschränkungen, Vorschriften und technischer Rückschritt…

        — Joe
      • Selbst gewählte Einstellungen? Dann verstößt du wohl gegen die nutzungsbestimmungen von Apple.

        — Webbybln
    • Bin schon so gut wie da….
      Ich warte nur noch (zugegeben, etwas gelangweilt) auf den 10.9.
      Danach werde ich dann mein iPhone verkaufen und mich dem HTC One widmen.
      Es sei denn, Apple zaubert noch etwas aus dem Hut (4,3″ Display, besseren Akku, mehr Speicher für 679€). Aber wer glaubt noch daran?

      — Meta
      • Ich hab vom iPhone5 auf das One gewechselt und kann nur sagen: Wahnsinns Fortschritt. Großeres Display, freies/offenes OS… War ganz ungeohnt das ich das Handy genau so konfigurieren konnte wie ich es wollte. Sogar alle Systemnahem Sachen (zB aufwachen ohne Knopfdrücken sondern durch berühren Tip-Tip des Bewegungssensors) gehen einfach… da ist nix “verboten”… 10000 neue Möglichkeiten… ich weine dem Apple-Mist echt keine Träne nach…
        Nur mein iPod Touch 4G läuft hier noch weil ich keine Alternative finde (64 GB flash)…

        — Joe
      • … und der Hammer ist, es ist für die ewig gestrigen sogar möglich, einen Launcher zu installieren, der die Oberfläche von Apple simuliert.

        — Meta
      • Geht mir genau so! Nur das ich nach Jahren mit dem iPhone aufs S4 gewechselt bin. Grund dafür war, unter anderem, die Möglichkeit der MikroSD Kartennutzung. Die Möglichkeiten sind wirklich enorm! Und der Akku hält und hält, bei mir zumindest. Ich weine dem iPhone wirklich keine Träne nach und ärgere mich, dass ich nicht schon vorher gewechselt habe! Ein iPad habe ich aber auch noch, mal sehen wie sich IOS 7 entwickelt. Wenn mir das nicht gefällt, fliegt auch das Pad…

        — Beltane63
  27. kurz und knapp: sinnloser quatsch. hab mir ein jawbone up gekauft auch sinnloser quatsch. von sch”” will ich gar nicht erst anfangen. für 69€ ok aber nicht für 300$ bzw. wohl 299€.

    btw. bei dem preisverfall von samsung geräten wird das teil bestimmt in 2 monate für 99€ zu kriegen sein :)

    wenn die teile mehr können (puls, körpertemp, schweissentwicklung usw.) wird das interessanter aber eine uhr. wozu? es muss schon ein mehrwert sein wie damals von handy zu smartphone. also von uhr zu smartwatch! das grundlegende element (handy: telefonieren und uhr: zeit ablesen) wird zur nebensache! aber nicht bei dem samsung gerät. für 100€ gibts das jawbone up o.ä. und die restlichen funktionen sind nicht das geld wert!

    — keKs
  28. Was für ein sinnloser Mist. 1 Tag Akku. Damit ist jede weitere Sekunde sich mit dem Produkt zu beschäftigen vollkommen sinnlos. Samsung wird immer peinlicher.

    — Al
    • Peinlich ist hier wohl deutlich Apple. Die schaffen es nicht einmal solch eine Geräteklasse auf den Markt zu bringen

      — Webbybln
  29. Ich will ja nicht rassistisch klingen, aber dieser Irrwitzige Akzent von dem Inder, der die Galaxy Gear vorgestellt hat, ging mal garnicht. Hätte mich wegschmeißen können, als ich den Stream geschaut habe.

    Zur Uhr selbst: absoluter Unfug, klingt eher nach einem Standalone Gerät, dass sich aus purer Willkür mit dem Handy verbinden will. Wofür zum Teufel brauche ich eine Kamera in meiner Uhr? Wird wohl auch nicht Spritzwassser geschützt sein und ist daher für mich völlig uninteressant. Noch dazu die Inkompatibilität mit anderen Produkten, ausser den Brandneuen.

    — Kraine
      • Moralapostel, Akzente gibt es sehr wohl auch innerhalb einer Sprache – da wäre meine Bemerkung wohl nicht rassistisch, nehme ich an?

        Außerdem wüsste ich nicht, wo meine Äußerung rassistisch war. Ich fand lediglich den Akzent amüsant und stellenweise schwer verständlich.

        — Kraine
  30. Hässlich! 299 Euro? Akku während der Präsentation leer? Ich glaube etwas längere Entwicklungszeit hätte sie gebraucht.

    — Baerber
  31. Da find ich meine Pebble aber besser. Mindestens 4 Tage Akkulaufzeit, wasserdicht, kostenlose Apps , Watchfacegenerator…. einfach nur praktisch und nicht mit Funktionen überladen.

    — Trösel
  32. 1. Braucht niemand
    2. Ist Spielzeug
    3. Wird ein Nischenprodukt bleiben

    Dass der Akku nur 25 Std. hält, ist bei der BT-Verbindung irgendwie klar. Das Smartphone wird ebenfalls Einbussen machen müssen um das ganze zu betreiben.

    Fazit: Ob von Apple oder Samsung. Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine “iWatch” erfolg haben wird. Immerhin will Apple immer alles vereinfachen. Eine Uhr die nur eine Fernbedienung für ein weiteres (super intuitives) Gerät ist, wäre in dieser Optik kontraproduktiv.

    — Mr.C
  33. Leider muss ich als Appel Fan sagen das man so nicht weiter machen kann. Wir Geilen uns an IOS 7 auf mehr gibt es nicht ???. Die Uhr ist der richtige Zug, ob ihr es glaubt oder nicht in 3 Jahren hat jeder von euch eine. Als das Ipad kam hat jeder aber auch jeder kritisiert und heute ????

    — ecris
  34. Und für was soll ich die jetzt brauchen? Damit ich das Wetter auf der Uhr ablesen kann? Wegen der Kamera? Samsung enttäuscht mich. Da hatte ich mehr erwartet. Nichts weltbewegendes. Keine Features die man unbedingt braucht. Zum Uhr ablesen gibt es besseres. Das Design spricht mich auch nicht besonders an. Da fand ich denn Nano mit Armband am Handgelenk deutlich attraktiver. Für mich ein Flop, und die haben groß getönt das sie von einem neuen Trend ausgehen. Bitte Apple macht es besser!

    — Legomio
  35. Apple bringt natürlich eine iwatch mit induktiver Ladevorrichtung heraus, d.h. man legt seine Uhr jeden Abend auf die Platte, die wenigsten werden mit Uhr schlafen, es sei denn diese tracked auch Deinen Schlafrhythmus.
    Des Weiteren wird die Uhr, durch Bewegung zusätzlich geladen.
    Apple verbaut auch eine neuartiges Display, somit kann die Uhr mit Deinem Fingerabdruck entsperrt werden, zusätzlich ist noch unter dem Display ein neuartiges Solarpanel verbaut worden.

    — john.doe
  36. Da lob ich mir meine Pebble. Sieht in meinen Augen dreimal besser aus, hat eine längere Akkulaufzeit, kostet vermutlich nur die Hälfte, funktioniert wunderbar mit meinem iPhone 5 und macht genau das, was ich von ihr erwartet habe.

    — FrauSpecht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14508 Artikel in den vergangenen 4749 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS