ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Erste Produkte verfügbar aber HomeKit kann noch nicht überzeugen

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Mehr als ein Jahr ist es nun her, dass Apple uns mit HomeKit eine bessere Heimautomatisierung versprochen hat. Seit wenigen Tagen sind die ersten HomeKit-Produkte nun in Deutschland erhältlich, der erste Eindruck ist leider ernüchternd.

homekit-500

Der Münchener Hersteller Elgato hat sich hierzulande als erster mit HomeKit-Zubehör aufs Eis gewagt. Elgato setzt mit der Produktreihe Eve auf die gewiss mit Vorteilen verbundene, aber ohne Zusatzgeräte in ihrer Reichweite eingeschränkte Verbindungsmethode Bluetooth – Apple lässt den Herstellern die Wahl, ihre HomeKit-Produkte über WLAN oder Bluetooth einzubinden.

Die Eve-Produkte von Elgato haben sich an anderer Stelle einen gesonderten Review verdient. Noch sind nicht alle versprochenen Sensoren verfügbar und somit belassen es wir hier dabei, das Einrichten der Komponenten kurz im Video zu demonstrieren. Aktuell umfasst die Produktreihe Sensoren für Wetter und Raumklima, einen Tür/Fenster-Sensor und eine schaltbare Steckdose.

Der große Vorteil der Bluetooth-Lösung zeigt sich zunächst darin, dass die Produkte auch komplett ohne Netzwerkschnittstelle über eine direkte Verbindung zum iOS-Gerät funktionieren. Keinerlei Daten müssen auf fremde Server ausgelagert werden, die Geräte benötigen keinen Stromanschluss und lassen sich batteriebetrieben flexibel positionieren. Zudem wirkt sich die direkte Verbindung positiv auf die Abfragegeschwindigkeit und auch den Prozess der Ersteinrichtung aus.

Die damit verbundenen Nachteile darf man allerdings nicht verschweigen. Im Moment kann man auf Bluetooth basierendes HomeKit-Zubehör eigentlich nur Nutzern empfehlen, die die Geräte in kleinen Wohnungen und auch nicht von außerhalb nutzen wollen. Einschränkungen, die es eigentlich nicht geben sollte, denn laut Apple funktioniert das sofern man ein Apple TV 3 besitzt problemlos auch von außerhalb des Hauses:

Wenn Sie ein Apple TV (3. Generation oder neuer) besitzen, das mit der Softwareversion 7.0 oder neuer ausgestattet ist, können Sie HomeKit-kompatible Produkte mithilfe eines iOS-Geräts auch von unterwegs aus steuern. Wenn Sie sich mit derselben Apple-ID auf einem iOS-Gerät und einem Apple TV bei iCloud anmelden, können Sie Ihre Produkte mithilfe von Siri-Befehlen fernsteuern.

Die Praxis sieht leider anders aus. Viele Nutzer haben genau an diesem Punkt Probleme und Apple TV stellt diese Verbindung selbst dann nicht her, wenn man die HomeKit-Komponenten direkt daneben platziert. Beinahe unglaublich: Für den Anwender gibt es keine Möglichkeit, diesen Verbindungsaufbau manuell anzustoßen oder auch nur zu überprüfen, ob das HomeKit-Gerät mit Apple TV spricht. Euch bleibt also nichts weiter übrig als abzuwarten, und ab und an mal aus der Ferne zu testen, ob die Verbindung vielleicht gerade steht.

Details zu den Gründen für die grundsätzlich vorliegenden Verbindungsprobleme gibt es nicht. Allerdings ist der Tipp im Umlauf, dass eine „alte“ Apple-ID hier Probleme macht. Zumindest manchen Nutzern hat es wohl geholfen, in den iCloud-Einstellungen eine @iCloud-Adresse anstatt ihrer alten @mac.com E-Mail einzutragen.

Aber selbst wenn all diese Hürden überwunden sind, ist das HomeKit-Erlebnis mit Blick darauf, was uns Apple bisher versprochen hat, enttäuschend. Siri beispielsweise als eines der HomeKit-Aushängeschilder gibt hierzulande Antworten, die nur aus einer automatisierten Übersetzung stammen können. Auf die Frage nach dem Zustand einer Tür oder eines Fensters beispielweise antwortet die Sprachassistentin mit „Dein Gerät ist unten“ bzw. „oben“.

600

Nein, wir sind nicht zu pingelig, wenn wir dergleichen kritisieren. Apple selbst hat die Messlatte entsprechend hoch gelegt – gerade die sonst oft so pfiffigen und flexiblen Antworten Siris tragen zum besonderen Benutzererlebnis iOS bei.

Miese Siri-Integration, Gateway-Probleme und vor allem kaum verfügbare Geräte. Momentan sehen wir HomeKit noch als große Baustelle. Aber es gibt ja noch Licht am Horizont. Für iOS 9 hat uns Apple wichtige Neuerungen in Sachen HomeKit versprochen. So wie es aussieht, werden dabei auch die meisten der oben kritisierten Punkte adressiert. Erst dann ist es vermutlich sinnvoll, sich erneut und umfassend mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Stand heute wirkt HomeKit auf uns allerdings noch halbgar und ob all dieser Einschränkungen ist gut nachzuvollziehen, warum sich so viele Hersteller in Sachen HomeKit noch zurückhaltend geben. Apple hatte im letzten Jahr ganz offensichtlich andere Dinge zu tun, als sich ernsthaft mit diesem Projekt zu befassen.

Freitag, 07. Aug 2015, 20:00 Uhr — Chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „Dein Gerät ist unten“ das nervt mich auch extrem! HomeKit ist einfach noch ganz am Anfang. Allerdings kann man hier den Herstellern kaum Vorwürfe machen. Die eve Produktpalette sieht gut aus, ist auch wertig verarbeitet. Damit bin ich zufrieden.

  • Lassen sich die Geräte auch mit mehreren iPhones koppeln?

  • Der türkontakt funktioniert nur sporadisch, ich habe ihn schon 3 mal durch kurze Batterie Entnahme redeten müssen. Offensichtlich schläft das Ding regelmäßig ein und wacht nicht mehr auf, zumindest im funkteil. Die led zeigt einen statuswechsel weiter an. Zudem ist die Reichweite sehr bescheiden. Ich finde man kann Elgato sehr wohl einen Vorwurf machen. Wen HomeKit nicht fertig ist, dann sollte ich keine Produkte rausbringen. Alles andere ist unseriös dem Kunden gegenüber. Elgato selbst scheint auch nicht wirklich vorbereitet zu sein, der Support kennt eve noch gar nicht, Anfragen wurden bisher bei ihr nicht beantwortet.

    Und die Problematik der Bluetooth LE Limitierungen werden sich auch nicht mit iOS 9 beheben lassen.

    BTW: über bridges gehen auch andere Funktechnologien, ist nur bei Geräten nicht erlaubt, die einen physischen Zugang zum Home ermöglichen, also z.b. Türschlösser .

  • „Wenn Sie ein Apple TV (3. Generation oder neuer) besitzen“

    Das aktuell zu erwerbende ATV ist doch die 3. Generation oder? War da der Autor seiner Zeit nun Voraus oder hat er sich hier „verplappert“ ?

    • Der Autor hat hier Apple zitiert, bitte (wenn überhaupt) dort rummaulen…

      Im übrigen ist es bei Apple durchaus üblich, so zu formulieren. Das erspart permanenten Änderungsbedarf bei neu erscheinenden Modellen. Was uns in diesem Fall also quasi halboffiziell informiert, dass in der Tat ein neues AppleTV geplant ist ;-)

    • Das aktuelle Gerät ist die 3. Generation.
      1. Gen: Apple TV mit Festplatte, 2. Gen: schwarzes Apple TV mit 720p, 3. Gen: schwarzes Apple TV mit 1080p

  • Leute greift lieber zu homematic.
    Ausgereift, stabil, zuverlässig und preiswert. Außerdem die größte Auswahl an Hardware.
    Die Komponenten lassen sich auch per iPhone schalten. Nur halt nicht mit Siri. Aber dafür funktionierts perfekt…

  • a propos ATV: Für wann ist ein Software Update geplant? Gibt es da Pläne/Gerüchte?

  • Ich kann SmartHome sehr empfehlen. Nutze die Lösung der Telekom nun ein halbes Jahr. Habe hier neben Fenster-/Türkontakten, Wasserstandsmelder, aktuell einem Steckdosenkontakt auch Philips Hue im Einsatz für die Lichtsteuerung! Es klappt alles tadellos!
    Wie das mit der Heizungssteuerung klappt sehe ich dann ca ab Oktober
    Aber das System wächst du ist hier schon viel weiter als Apple zumal es ein offener Standard ist!

    • Kann ich nur zustimmen. Bin mit dem Smarthome von der Telekom/Qivicon sehr zufrieden. Geht über alle Geräte (auch parallel) und auch von außerhalb. Für mich ist Homekit keine Alternative mehr.

  • Und ich bleibe immer noch lieber bei Hometatic.

  • Mit Steve wäre das nicht passiert.

  • Habe mein ganzes Eigenheim über homematic laufen. Wer auf Siri verzichten kann sollte dieses System wählen. Allein die Produktpalette und das einfache schreiben von Programmen ist einfach ungeschlagen…

    • Stimmt, habe das bei mir auch schon laufen.
      FS20/Harmony Hub/LD382 usw über FHEM und der Homebridge geht auch das schlagen von unterwegs über das AppleTV3

      • *schalten

      • Ist die Ersteinrichtung einer Homebridge mit viel Aufwand verbunden? Ich bin kein Softwareentwickler, beherrsche beim Programmieren eher nur das „Copy&Modify“.
        Ich möchte damit eine Loxone-Heimautomatisierung über Webhooks(ähnlich REST) HomeKit/Siri-tauglich machen.

    • hey, danke für den link zu Homebridge. der entwickler erklärt in der readme.md auch sehr genau, was momentan noch fehlt bei HomeKit: zum einen eine app (arbeitspaket für Apple), zum anderen fehlende oder mangelnde API-umsetzung der hardware-hersteller. woher soll Siri denn wissen, was „up“ und „down“ für die spezifischen geräte von Elgato bedeutet, wenn ihr das der hersteller nicht verrät?
      interessant auch, zu welchen missverständnissen Siri-kommandos führen können, denn „radio anmachen“ bedeutete bislang ja, eine app zu öffnen…

  • Was verspricht denn da ios9 würde mich leicht verarscht fühlen hätte ich so ein Teil zu Hause:D das Nutzerlebnis ist einfach nur schlecht. Ganz ganz übel Apple! Ganz ganz Apple! Ich sag jetzt mal: das ist unter Cook passiert!

  • Weiss jemand, wie ich einen einmal vergebenen Siri Namen (z.B. „wohnungstür“) wieder löschen kann?
    Die Eve app sagt mir nur, dass der Name bereits vergeben sei (nach einer Neuinstallation )

    Danke
    Mike

  • hey, danke für den link zu Homebridge. der entwickler erklärt in der readme.md auch sehr genau, was momentan noch fehlt bei HomeKit: zum einen eine app (arbeitspaket für Apple), zum anderen fehlende oder mangelnde API-umsetzung der hardware-hersteller. woher soll Siri denn wissen, was „up“ und „down“ für die spezifischen geräte von Elgato bedeutet, wenn ihr das der hersteller nicht verrät?
    interessant auch, zu welchen missverständnissen Siri-kommandos führen können, denn „radio anmachen“ bedeutete bislang ja, eine app zu öffnen…

  • Wer ein Tool benötigt um zu wissen ob er gepupst hat und die Balkontüre zur Frischluftzufuhr öffnen soll, dem ist nicht zu helfen.

    Noch lacht ihr, aber wenn euch in ein paar Jahren Apple oder sonstwer den Zutritt in eure eigene Wohnung verweigert, dann wünschtet ihr euch, dass ihr auf selbständig denkende, kritische, nichtjedenscheissglaubende Menschen gehört hättet, die euch davor warnen nicht alles mitzumachen, was technisch möglich ist.

  • Das Beste ist und bleibt analoges Aufstehen und Schalter umlegen.Leute, macht euch nicht abhängig von dem Technikscheiß.

  • Frank und Eumel – natürlich braucht man den scheiss nicht, aber funktionieren sollte er wenigstens.

  • Mal ganz davon abgesehen das eine Haus Automatisierung an eine Apple ID gekoppelt wird, die auch für andere Zwecke wie zum Beispiel Musik Einkauf, E-Mail und so weiter genutzt wird, absoluter Quatsch ist, kommen nun Startschwierigkeiten hinzu. Das ist allerdings für Apple nichts neues, welche 1.0 Version eine Apple Software lief schon einigermaßen vernünftig? Mindestens das erste Update, sprich iOS 9 + erstes Update, wird dafür wohl erforderlich sein. Viel Spaß in der neuen Apple Welt, alles über eine Apple ID miteinander verbunden. Der Nachmieter, oder Haus Käufer wird seine Freude daran haben.

  • Schaut euch das professionelle Smarthome-System von digitalSTROM an. Da geht ne ganze Menge und mit der „Listener App“ kann man sich auch per Sprache mit seinem Zuhause unterhalten. Siri wird das in ein paar Jahren vielleicht auch mal können…

  • PEAK APPLE liegt nun mal hinter uns. Steve hat gewusst, WIE hoch er die Messlatte legen muss, damit alle staunen UND er die Messlatte eben nicht reißt. Sein Erbe antreten war bisher niemandem vergönnt. Stattdessen gehen Sie in Fail-Massenproduktion.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven