ifun.de — Apple News seit 2001. 18 874 Artikel
   

Ersetzt Apple Music die iTunes-Downloads?

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Letzte Nacht sorgte das Branchenportal Digital Music News mit der Schlagzeile, Apple wolle das Angebot von Musik-Downloads über den iTunes Store im Laufe der nächsten zwei Jahre einstellen, für viel Wirbel. Apple bezeichnete die Meldung umgehend als falsch und zum aktuellen Zeitpunkt klingt dergleichen auch sehr unwahrscheinlich – zumindest innerhalb eines derart kurzen Zeitraums.

Musik Bei Itunes Kaufen

Sicher scheint jedoch, dass auch der Verkauf von MP3-Dateien seine besten Tage gesehen hat. Mit Blick auf aktuelle Statistiken ist dieser Markt bereits rückläufig, während Streaming-Angebote enormes Wachstum verzeichnen. Somit ist es aus wirtschaftlicher Sicht durchaus nachvollziehbar, dass Apple nicht mehr für die Downloads aus dem iTunes Store, sondern das hauseigene Streaming-Angebot Apple Music höchste Priorität in Sachen Musikverkauf ansetzt. Dies ist aber keinesfalls gleichbedeutend mit einem direkt bevorstehenden kompletten Ausstieg aus dem Downloadgeschäft, wie die Grafik unten zeigt, lässt sich damit nämlich zumindest noch für ein paar Jahre Geld verdienen.

Streaming Statistik Musikmarkt

Quelle: Bundesverband Musikindustrie e.V.; GfK Consumer Panels

Die Entscheidung über den Fortbestand des Downloadgeschäfts wird am Ende in erster Linie beim Kunden liegen. Wobei Musiker und Labels hier allein deswegen ein gewichtiges Wort mitsprechen, weil sie das Konsumverhalten der Musikfans durch Exklusiv-Deals gezielt steuern können bzw. dies bereits tun.

Donnerstag, 12. Mai 2016, 11:03 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Apple hat sich zu den Gerüchten bereits geäußert – Stimmt nicht.

  • Ich glaube nicht, dass Streaming die letzten 25% erreichen wird. Ich gebe nicht viel Geld für Musik aus. Bevor ich da ein Abo abschließe, nehme ich das wieder aus dem Radio auf.

  • schwachsinn, schaut man sich an was drake mit seinem apple exklusiven album an einem tag auf itunes verkauft hat: 600.000! und das, obwohl es das album auch bei apple music zum streamen gibt.

  • Ich bin kein Fan von dieser ganzen Musik Streaming Geschichte. Gehöre da zur Gattung derer die Ihre gekaufte Musik in Ihrem iTunes Offline einpflegen und keine Internet Verbindung brauchen um diese anzuhören. Auf dem Weg kann ich meinen iPod nano weiterhin für mein Fitness betanken und kann meine Musik auch mal im Urlaub ganz ohne irgendeine Verbindung hören :)

  • seit es streaming gibt kaufe ich wieder mehr download songs, die mir wirklich gefallen.

    physisch kauf ich gar nix mehr – witzig, dass da noch so viel gekauft wird.

    • Ich kauf nie Downloads. Die sind meistens nur 1-2€ günstiger als die CD und so hab ich da wenigstens was in der Hand und ein schönes Booklet. Gut, kaufe auch viel Vinyl Platten, die sind dann schon um einiges teurer. Sehen aber auch toll aus :))

      • Und für die 1-2€ mehr hat man aber auch meistens mehr Stress. Wer hat denn überall einen CD Player und für andere Lieder muss man dann die CD wechseln und wenn es nicht mit einem inklusivem Download ist, muss es gerippt werden.

        Sehe da keinen Vorteil, kannst ja Sogar für die 3€ mehr dir für jedes Album einen USB Stick holen, dann hast du auch was in der Hand.

      • Oder die Downloads auf CD brennen dann hat man auch eine CD in der Hand.

  • Ich kaufe nach wie vor Musik (mp3) kann Streams nichts abgewinnen, auch höre ich zu oft Musik an Orten, wo kein Internet verfügbar ist.
    Ok, offline geht bei Streams auch, aber nur in den Premiumpaketen. Also keine Option.

    Sollte Apple tatsächlich aus dem mp3 Verkauf aussteigen, habe ich echt ein Problem

    • Bei mir genau umgekehrt: Lasse mein mp3-Sammlung auf der externen Platte. Zu umständliche erst alles nach iTunes zu transferieren und danach aufs iPhone zu synchronisieren. Streaming bietet sofortige Suchergebnisse, inspiriert zu neuen Bands und ist konsistent (was ich von den HDDs nicht behaupten kann). Außerdem zahle ich noch nicht einmal dafür, da Bestandteil meines Mobilfunkvertrages.

  • Ich gebe vielleicht 20€ im Jagt für gekaufte Musik aus, dann schließe ich dich kein Abo für 10€ im Monat statt dessen ab, und da bin ich sicher nicht der einzige.

    Mal ne andere Frage, wie soll man eigentlich nach der Abschaffung von ClickandBuy als normaler Bürger ohne Kreditkarte eigentlich Apple Music bezahlen?!

  • Ein Grund Musik weiterhin zu kaufen zu müssen, ist das erstellen von Filmen oder Diashows mit Hintergrundmusik, weil per Apple Music kann ich die Lieder zwar im Programm hören, erstelle ich damit aber eine Filmdatei um Sie auf anderen Geräten abzuspielen hört man nix mehr! :-(

  • Und im Club spiele ich zukünftig per Stream?
    Schöne neue Welt…

  • Wie heißt denn das Mädel vom Apple Music Werbebild?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18874 Artikel in den vergangenen 5455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven