ifun.de — Apple News seit 2001. 18 874 Artikel
   

Apples „Wearable“ soll nicht vor 2015 auf den Markt kommen

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Gestern hat Apple die Katze aus dem Sack gelassen und den 9. September als Termin für das traditionelle Herbst-Event bestätigt. Allgemein wird dann die Vorstellung der nächsten iPhone-Generation erwartet. Ergänzend soll Gerüchten zufolge an diesem Tag zudem ein neues Produkt präsentiert werden, dass als iOS-Zubehör perfekt mit HealthKit und HomeKit, Apples neuen Softwarelösungen rund um die Themen Gesundheit und Heimautomatisierung zusammenspielt.

Die Markteinführung dieser Neuerung könnte allerdings auf sich warten lassen. Die amerikanische Webseite Re/code will erfahren haben, dass das neue Apple-Gadget keinesfalls sofort verfügbar sein wird. Die Meinungen bezüglich der Wartezeit gehen auseinander, jedenfalls scheint es eher unwahrscheinlich, dass Apple noch vor Weihnachten liefern kann. Vermutlich müssen sich Interessenten sogar bis ins nächste Jahr gedulden.

It’s not shipping any time soon

Da werden Erinnerungen an das erste iPhone wach. Hier hat sich Apple ein halbes Jahr Zeit gelassen, bis das Gerät zunächst in den USA auf den Markt kam. In Deutschland musste man dann noch fünf weitere Monate auf den Verkaufsstart warten.

Zudem ist es abhängig von der Art und dem Funktionsumfang der Apple-Neuvorstellung durchaus möglich, dass wir hierzulande sowieso wieder länger warten als Apples amerikanische Kundschaft. Somit solltet ihr euch nicht darauf verlassen, dass ihr nach dem Apple-Event am 9. September bereits das Thema Weihnachtsgeschenke abhaken könnt.

Freitag, 29. Aug 2014, 18:32 Uhr — Chris
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Es muss ja keine Uhr oder Armband sein. Es wäre echt toll, sollte eine Art Fakepiercing am Ohr rauskommen. Wie bei Fringe ;)

  • daran merkt man..alles nur gerüchte^
    apple sollte sich mal lieber auf dem TV markt konzentrieren. ich sehe eher da einen gewinnbriegenden technologischen potenzial.

    • Aber nicht ohne Ambilight bitte..

    • Sollen sie nicht! Mit Samsung, LG und Sony würde Apple wahrscheinlich nicht konkurrieren können. Bestätigt die Tatsache das Philips, die jahrelange Erfahrung im bzw. am TV Markt hatten, den Markt abgegeben haben. Somit schätze ich das es für Apple keine gewinnbringende Entscheidung wäre.

      • „Mit … , … und … würde Apple wahrscheinlich nicht konkurrieren können“
        Das hatte man sich 2006 im Mobilfunksegment auch noch gesagt. Ein Jahr später wurden wir alle eines Besseren belehrt.
        Oder wie war das ein paar Jahre zuvor mit dem Walkman? ;)

    • Apple hat die Ressourcen und das „Know-How“ um im Smartwatch-Bereich als auch im Smart-TV-Bereich gleichzeitig zu agieren. Jedoch ist es strategisch günstiger die Produkte nach und nach auf den Markt zu bringen. Dadurch ist die Kundenbindung intensiver und hält länger an.

    • Ja, hock weiter vorm TV…das bekommt dir gut -.-

    • Der TV Markt. Unendliche Möglichkeiten. Nix zu verdienen!

      • Richtig im tv Markt gib’s nix mehr zu holen falls es dir noch nicht aufgefallen ist gib’s auch dort ein kleinen koreanischen Hersteller der extrem sich versucht den Markt zu kaufen und wo soll das Panel herkommen? Als wenn die das mit machen

  • Heute das Gerücht, morgen jenes…am 09.09. sind wir schlauer…

  • Da gebe ich „olli“ total recht. Einen eigenen apple tv (also fehtnsehr gewinn) in art eines smart tv’s. Könnte was gutes werden

    • Ja dann kaufen sich eine sehr kleine Zielgruppe einen und dann? Der wird ja nicht jedes Jahr ersetzt. Selbst Ich als Zielgruppe schmeiss doch nicht mein 63″ weg wegen ein Apple Fernsehr nur um die 99Eur Box zusparen.

      Was „echte“ TV’s an geht wird es für Apple nur eine Lösung geben. Sie verkaufen Lizenzen an High End TV’s anderer Hersteller die meinetwegen das Apple Logo unter Auflagen bekommen (Bildqualität, LED oder OLED, ab 47″, Bewegungssensoren, WLan, Controller unterstützung etc). Und in diesen wird die aktuellste AppleTV quasi mit eingebaut. Kostet dann 500Eur mehr bei nem 2000,- Gerät, fertig.

      So wie jetzt schon die made for iPod Geräte quasi.

      • So klangen vor einigen Jahren auch die, die nicht daran glaubten, dass Apple mit einem Telefon durchstarten würde.

      • Bewegungssensoren? Du möchtest doch nicht wirklich das ein Gerät, das permanent mit dem Internet verbunden ist, alles vor Deinem Fernseher filmt nur um hin und wieder eine wilde Geste zum Programmwechsel mitbekommt (oder auch nicht)? Auch ein Mikrofon im TV finde ich eher abschreckend als einen Kaufgrund. Machbar ist nicht immer praktisch!

      • Kay mit einem ...

        nur 63″ wo lebst du denn Einraumwohnung?

      • @Mein Senf
        „Machbar ist nicht immer praktisch!“
        Stimmt schon aber, eine Kamera und ein Microfon sind zwecks Video-Telefonie sehr wohn praktisch. Auch ein TV das auf das Wort hören kann (so wirklich hören wie es bisher nicht geht) das wäre auch praktisch. Ich sitze nicht die ganze Zeit vor dem TV. Ich bewege mich und schleppe nicht ständig die Fernbedienung mit. Wäre also sehr praktisch.
        Du meinst ehr „wünschenswert“ oder „Nur weil es machbar ist muß man es nicht auch machen.“ Hinzu kommt deine Sorge ausspioniert zu werden. Das ist deine Entscheidung. Ich gezweifel das die NSA mich ausspioniert.

  • Das ist ja in Anbetracht dessen, dass es sonst zum Start keine Apps von Drittanbietern gäbe auch garnicht so unlogisch. Ähnlich wie bei Android Wear haben die Entwickler dann ein paar Monate Zeit um ihre Apps anzupassen.

  • Heutzutage gibt es einen run auf Fitnesstracker wie das Fuelband von Nike. Ich denke Apple möchte da auch mitmischen (Uhr/Band in Kombi mit Healthkit). Hoffentlich wieder mit einem Produkt das dann als Referenz gilt. Wenn dann noch einfache Steuerfunktionen (Gespräch abweisen, z.B) integriert sind und ein paar Infos (SMS, Email, Wetter) angezeigt werden wir das ein Renner. Über gutes Design müssen wir uns ja (Ive sei Dank) keine Sorgen machen.

  • Ist heute wieder der Tag der Rechtschreibfehler für Kommentare? :-)

  • Dieser iWatsch Trend — wenn man es überhaupt Trend nennen kann — wird so schnell vergehen. Ganz nach dem Motto “HABEN, HABEN, HABEN!!!”. Es ist außerdem wie das Chippen von Hunden… Bin gespannt, wieviele sich dann umdrehen werden wenn einer pfeift?

  • Dafür, dass sie das genaue Release-Date noch nicht wissen, spricht ja auch der Titel der ganzen Veranstaltung: „Wish we could say more“.

  • „Jedenfalls scheint es eher unwahrscheinlich, dass Apple noch vor Weihnachten liefern kann. Vermutlich müssen sich Interessenten sogar bis ins nächste Jahr gedulden.“

    Whaaat, nicht nur nicht zu weihnachten sondern erst nächstes Jahr???

  • Also Apple wird bestimmt kein Produkt vorstellen, das erst drei Monate später verfügbar ist. Andererseitd haben Sie das schon beim mac pro getan… Der Unterschied ist aber, das apple beim mac pro keine Konkurenz hatte, die sich was abgucken kann.

  • Das wird wie beim neuen Mac Pro sein…die iWatch wird am 9.09. vorgestellt und Anfang nächsten Jahres ausgeliefert.
    Darum sind auch noch keine Leaks aufgetaucht.

  • Spätestens muss etwas im ersten quartal 2015 kommen. Apple kann ja schlecht in ios8 so viele Funktionen einbauen die nach einer Smartwatch schreien, wenn es noch nichtmal eine gibt die es benutzen kann. Und da nike das fuelband eingestellt hat, ist es schon (leider) wahrscheinlich das apple zusammen mit nike an einer Lösung arbeitet.

  • Das würde erklären, warum es keinerlei Leaks dazu gibt

  • Apple sollte einfach mal am Wecker arbeiten, der ist sowas von veraltet!
    Warum haben sie ihn wieder mal aussen vorgelassen?
    Würde mir wünsche das TouchID den Wecker nicht ausstellt und vieles mehr.

    • Der Wecker tut doch was er soll…er weckt.
      Und warum sollte man mit TouchID den Wecker nicht ausstellen können? Was hat das für Vorteile? Wenn du über den Bildschmirm wischst, schaltet sich der Wecker aus aus.
      Oder willst du mit deinem iPhone erst einen 6 Minütigen Tanz veranstalten, bis sich der Wecker ausschaltet?

  • Ich tippe auf den iRasenmäher mit Kamera damit man von der Couch den Garten pflegen kann!

  • 300-400€ für die iWatch.
    Ca 800€ für das iPhone.
    Ca 600 für das uPad.
    Ca 2500€ für das MacBook…
    Ne ne

  • Das Apple ein wearable vorstellt, halte ich für wahrscheinlich. Allerdings nur vorstellt! Denn erstmal müssen sie ja den freien Entwicklern die Möglichkeit geben, ihre Apps an die APIs anzupassen, damit man es überhaupt nutzen kann. Natürlich könnte es auf ein Gerät mit eingeschränktem und auf Apples Apps zugeschnittenem Funktionsumfang hinauslaufen… Die letzten WWDCs haben aber ja eigtl gezeigt, dass Apple die freien Entwickler gerne schon vorher an die Projekte lässt, um dann beim Verkaufsstart ein umfassendes Angebot am Markt zu haben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18874 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven