AOL Reader: Neuer RSS-Reader soll Google Reader ersetzen

9 Kommentare

AOL macht sich das zum Monatsende bevorstehende Aus des Google Reader zunutze und bietet heimatlosen RSS-Lesern eine Alternative. Das Unternehmen hat heute eine öffentliche Vorabversion des AOL Reader an den Start gebracht.

aolreader-500

Als Nutzer muss man sich nach dem Wechsel von Google zu AOL nicht allzu sehr umgewöhnen. Die Unterschiede in Optik und Bedienung halten sich in Grenzen, wobei die AOL-Alternative einen angenehm zeitgemäßeren Eindruck macht. Vereinzelte Ruckler und Hänger verzeihen wir mit Blick auf das Beta-Stadium, grundsätzlich hat die AOL-Alternative aber durchaus das Potenzial, einem Teil der von Google im Stich gelassenen RSS-Abonnenten ein neues Zuhause zu bieten. Wie beim Google Reader sind die abonnierten Feeds online gespeichert und damit Orts- und Computerunabhängig abrufbar. Momentan ist der AOL Reader nur als Browserversion verfügbar, entsprechende Apps für iOS und Android hat das Unternehmen aber bereits angekündigt.

AOL bietet im derzeitigen BETA-Stadium nur begrenzten Nutzerzahlen Zugriff auf das Angebot. Ihr müsst euch unter Angabe einer E-Mail-Adresse registrieren und erhaltet je nach Nutzeraufkommen sofort oder mit Verzögerung einen Berechtigungslink.

Was ist RSS?

RSS wird hier bei Wikipedia ausführlich erklärt. Das Protokoll hilft dabei, die Nachrichten von verschiedenen Webseiten im Blick zu behalten, indem meist nur die Überschriften angezeigt werden. Interessante Artikel lassen sich dann anklicken und entweder als Vorschau, oder in vollem Umfang lesen. Zudem sind die angezeigten Überschriften jeweils mit einem Link zur veröffentlichenden Seite hinterlegt.

Diskussion 9 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ohne API wird das leider nix. Ich Steige doch nicht für AOL von meinen bewährten Reader Programmen um

    — Komacrew
  2. Ich kann Feedly nur empfehlen. Fast täglich Updates um den Umstieg von Google Reader so einfach und bequem wie möglich zu machen. Läuft auf allen Systemen (+Feedly Cloud), gibt ne iPhone App und ne API, sodass auch alle vorherigen RSS Apps mit Feedly laufen können. Beispiel: Newsify. Meine Lieblingsapp “Reeder” soll auch folgen. Aber die Feedly App selber ist auch nicht schlecht ;)

    — Jens
  3. Hallo zusammen, ich weiss es gehört nicht hierher,……
    Lohnt es sich jetzt noch ein Macbook Pro Retina zu kaufen oder soll ich lieber warten?
    Vielen Dank für eure Antworten!

    — Sebastian
      • ist es nicht möglich eine normale antwort auf eine normale frage zu geben?

        @Sebastian: schwer zu sagen, angekündigt is nocht nichts, man kann aber davon ausgehen das Apple auch bald in die Retinas die neue Prozessor-Generation von Intel verbaut. Wird wahrscheinlich auch noch dieses Jahr sein. Kann aber auch erst nächstes Jahr werden.

        — Bg-On
  4. ….man kann davon ausgehen…….wahrscheinlich………kann aber auch………..
    Wie schon immer ist es in der Technikwelt wie im Swingerclub: Alles kann, nichts muss. Darum ist die Antwort von Bg-On auch nicht gehaltvoller als die von Double Retina.

    — Atze

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14840 Artikel in den vergangenen 4806 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS