ifun.de — Apple News seit 2001. 38 500 Artikel

LCD-Bildschirm oben wirkt fehlplatziert

Wieder im Gespräch: Ein HomePod mit Display

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

Wenn wir an einen Smart Speaker mit Display denken, kommt uns eigentlich so etwas wie der Echo Show oder auch der Google Nest Hub in den Sinn. Also ein Gerät, dessen Bildschirm so konzipiert ist, dass er aktiv als Info-Display verwendet werden kann, beispielsweise für die Anzeige von Kochanleitungen, als digitaler Bilderrahmen oder auch als Uhr für den Nachttisch. Apple scheint hier jedoch anders zu denken und ist angeblich weiter dabei, mit einem in die Oberfläche des HomePod integrierten LCD-Bildschirm zu experimentieren.

Für aktuelle Diskussionen zum Thema sorgt der oben eingebettete Tweet, dessen Urheberin in der Vergangenheit durchaus schon mit validen Hintergrundinfos zu Apple-Produkten punkten konnte und obendrein auch als Sammlerin von Apple-Raritäten bekannt ist.

Lasst euch durch die Tweets in diesem Zusammenhang nicht verwirren. Es geht um den abgebildeten Prototyp des HomePod-Grundgerüsts, der eine deutlich größere Touch-Oberfläche integriert. Bei dem weißen HomePod mit der Test-App im Display handelt es sich um einen Aprilscherz, der nun offenbar Realität werden könnte.

Apple-Projekt mit Codename B720?

Das Apple-Blog 9to5Mac lässt zumindest verlauten, dass Apple tatsächlich mit einem HomePod mit auf der Oberseite integriertem LCD-Bildschirm experimentiert. Der Codename des Produkts laute B720 und interne Quellen hätten bestätigt, dass Apple aktiv an einem solchen Gerät arbeitet und möglicherweise auch auf den Markt bringt.

Zumindest mit den bislang diesbezüglich verfügbaren Infos klingt das allerdings ziemlich verwegen. Die Platzierung des Bildschirms auf der Oberseite des Lautsprechers würde nur bedingt einen Mehrwert bringen, müsste man um visuelle Informationen zu erhalten doch jedesmal von oben auf das Gerät blicken.

Ganz anders und wesentlich praxisnäher präsentiert sich die mit iOS 17 von Apple eingeführte StandBy-Funktion für das iPhone. Etwas vergleichbares als stationäres Gerät wäre in unseren Augen ein ganzes Stück attraktiver als dieses merkwürdige HomePod-Konzept.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
23. Okt 2023 um 16:57 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Kein Wunder, das Tim Cook möchte, das alle wieder zurück ins Büro sollen. Teilweise fragt man sich schon, woran entwickeln Apple Softwareentwickler und Hardwarentwickler so den lieben langen Tag so. Outcome ist ja nicht so überragend. Ein Apple Pencil nun mit USB-C Anschluss ? Ein iPhone 15 Pro mit Action Button und USB-C Anschluss ? Von der Ultra 2 rede ich nicht mal. Ist das alles ? Ganz ehrlich ?

    Antworten moderated
    • In der Brille beispielsweise dürfte doch etwas mehr Entwicklungszeit stecken als in einem abgespeckten Pencil.

    • Wenn die dein iPhone mal länger nutze würdest, könntest du sehen wie viel sich eigentlich getan hat! Ich habe mein iPhone X gegen das iPhone 15 Pro Max getauscht und war überrascht wie viel das es eigentlich neues gab die letzten Jahre. Für mich ist der Sprung riesig.

      Antworten moderated
      • Ja genau! Ich hab mein 3G auch gegen das 15 pro Max getauscht und der Sprung war gewaltig. Weiß nicht was ihr alle habt ;)

      • Stefan Aßenmacher

        Ich habe ein iPhone 12 gegen das iPhone 15 pro getauscht und bin auch der Meinung dass das ein schon ziemlich großer schritt ist.

  • Nächtes Jahr dann:
    Und plötzlich wurde Apple „vom Markt überrascht“

  • Da ich den Mehrwert nicht verstehe, glaube ich tatsächlich das Apple daran arbeitet so wie auch bei der unnötigen Touchbar. Wenn dann würde ein Display mit Homepod/Siri/Homekit eher Sinn machen oder wie oft schaut ihr auf eure Lautsprecher? Bei meinen Sonos noch nie getan oder vermisst. Blödsinniger shi-shi Kram wenn man keine anderen Innovationen hat.

      • Hey du Troll. Immer noch für dich, ich bin nicht umgestiegen!!! Ich kaufe mir nur keine aktuelle Hardware von Apple sondern benutze das aktuelle Setup solange es noch geht. (iPhone 11, Erstes iPad Pro 9,7 Zoll von 2018, Apple Watch 7, iMac von 2010, Macbook Pro von 2015, Mac mini von 2010 und Apple TV 4K 1. Gen.) Ich hatte mal nen Homepod und Homepod mini, beides bei Ebay verkauft. Apples Hardware ist oft nicht das Problem, sondern die unzuverlässige Software (Homekit, Appstore, AMusic, Siri, Mail, Kalender, Erinnerungen usw.). Die fehlende Innovation ist aber das aller größte Problem für mich. MacOs vs. ipadOs als Beispiel. Auch Homekit bietet nicht das Potential das es könnte. Zufrieden?!

      • Ich bin umgestiegen, von Mac auf Windows. iPhone habe ich aber noch. Was hat das nun mit meiner Argumentation zu tun?

    • prettymofonamedjakob

      Mein aktuelles MacBook hat keine Touchbar. Fast so als hätte da bei Apple ein Umdenken statt gefunden.

    • Ich liebe meine Touchbar und würde sie bei einem neuen MacBook durchaus vermissen.

      • Die Touch Bar hatte durchaus Potential, wurde halt nicht weiterentwickelt. Sie könnte die usability entscheidend verbessern. Nur halbherzig entwickelt

  • es reicht doch alle infos auf dem iphone, ipad oder mac zu haben – warum nochmal komische mini displays, die niemand benötigt?
    mein iphone zeigt mir den gerade gespielten titel mit bedienungselementen an – großartig und praktisch – davon gerne mehr für andere anwendungen etc….

  • wenn man es klappbar macht, wäre das „draufschauen“ nicht mehr nötig.. wäre besser als sein iPhone „irgendwie“ in lesestellung zu bringen..

    Antworten moderated
  • Und welche Infos soll Siri dann bitte anzeigen ? :) :) :) :)

    Antworten moderated
  • HomePod ist völlig überbewertet. Ich kenne niemanden, der einen hat, aber unzählige mit Alexa.

    Antworten moderated
    • Wie das Leben so spielt – ich kenne niemanden mit Alexa und mindestens fünf mit HomePod …

    • Hier stehen 3 HomePod mini und 1 AudioPro.

      Es gab/gibt einen Bose-Lautsprecher mit einem kleinen Monitor, der den Cover angezeigt hat. Bose Home Speaker 500. Zumindest das würde ich mir beim größeren HomePod wünschen.

      Antworten moderated
      • Denke dass das gar nichts mit dem Verdienen zu tun hat! Viel mehr um Produkte die funktionieren, das tun die Echos im Vergleich zu den HPs nämlich! Habe 14 Echos und bin sehr zufrieden, tun genau das was sie sollen. Mein Kollege hat mehrere HPs und ärgert sich täglich darüber. Verstehe ihn aber nicht, warum er sie nicht endlich raus wirft und zur Konkurrenz wechselt. Er sieht es ja bei mir wie sensationell die funktionieren.

      • Ich betreibe beides hier und am meisten nutze ich die Echos und immer weniger die HomePod Minis. Siri nervt mich mit ihren ständigen Aussetzern und ähnlichem nur noch. Ein tolles Stück Hardware aber die Software funktioniert einfach nicht bzw. Siri mit ihren eingeschränkten Funktionen.

    • Du meinst sicher einen „Echo“!
      „Alexa“ heißt nur die Software…..

      Antworten moderated
  • Die Platzierung oben wäre aber sinnlos. Bei keinem von meinen Homepods könnte ich dann irgendwas ablesen, so wie diese stehen.

  • Wer sich etwas in der Materie auskennt, würde den Bose 500 kennen, der hat ein Display verbaut an dem man alles was der Lautsprecher kann von dem Display aus steuern kann und das Cover vom abgespielten Song sehen kann. Ein nicht unerhebliches Upgrade. Es würde durchaus Sinn machen, wenn der HomePod mehr am HomePod selbst gesteuert werden kann.

    Antworten moderated
  • Off topic: Weiß jemand wie man mit Apple TV+HomePod mit Hilfe von Siri TV-Sender in der Magenta TV App ohne Fernbedienung umschalten kann? Also „wechsle zu ZDF“ das klappt leider nicht :( oder geht das gar nicht?

    • Soweit mir. bekannt ist, kann Homekit (über SIRI angesprochen) keine TV Kanäle wechseln. Lediglich EIN/AUS und HDMI-Eingang auswählen. Dafür muss aber der TV Homekit unterstützten.

      Es gibt aber Kurzbefehle, die auf dem Apple TV verschiedene Apps aufrufen können.

      Ich experimentiere gerade mit einem Kurzbefehle zur Lautstärkenregelung. Eigentlich müsste das möglich sein. Aber ich habs noch nicht hinbekommen.

      Antworten moderated
  • Sehr schön, dann kann ich am Homepod nicht nur hören wie meine Kurzbefehle scheitern, sondern dabei sogar zusehen. Das ist schon ein Fortschritt. Weiter so, Apple.

  • HomePods sind die einzige Produktkatagorie von Apple, die hier nicht im Haus steht und auch so schnell nicht im Haus stehen wird.

    Ich mags eher wenn meine Anweisungen ohne Nachfrage ausgeführt werden. ^

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert