ifun.de — Apple News seit 2001. 38 378 Artikel
   

Video-Downloader „Downie“: Anti-Crack-Maßnahmen des Entwicklers in der Kritik

Artikel auf Mastodon teilen.
29 Kommentare 29

Der Video-Downloader Downie zählt seit langer Zeit zu unseren Standard-Apps und -Empfehlungen. Daher ist es super ärgerlich, dass die Anwendung aktuell nachvollziehbar im Kreuzfeuer steht. Der Entwickler Charlie Monroe hat eine Funktion integriert, die illegale Nutzer abschrecken soll und mit dem wahllosen Löschen von Dateien auf dem Computer droht. Diese Maßnahme fliegt Monroe gerade um die Ohren.

Downie Meldung

Ihren Ausschlag hat die Angelegenheit durch die Beschwerde eines Nutzers genommen, der zwar für Downie bezahlt hat, jedoch in einem Pop-up-Fenster der App des Software-Diebstahls bezichtigt wurde und sich zudem mit dem Hinweis konfrontiert sah, dass Downie möglicherweise zufällig ausgewählte Dateien von seinem Computer gelöscht hat. Die Meldung wurde offenbar aktiviert, nachdem der Nutzer im Feedback-Formular der App eine E-Mail-Adresse verwendet hat, die nicht mit der bei der Registrierung genutzten Adresse übereinstimmt.

Entwickler verweist auf vergessene Funktion

Der Entwickler von Downie hat sich mittlerweile für den Sachverhalt entschuldigt und gibt vor, dass es sich bei dieser Funktion um seit Jahren vergessenes Überbleibsel handelt, die er in den neuesten Versionen seiner App dann auch direkt entfernt hat. Die Nachricht hätte seinen Worten zufolge ausschließlich jenen Nutzern angezeigt werden sollen, die ihm Support-Anfragen aus einer illegal bezogenen Version seiner App heraus zuschicken. Downie habe zu keiner Zeit auf die Dateien von Nutzern zugegriffen oder diese gar gelöscht.

Weiteren Aufklärungsbedarf gibt es allerdings in jedem Fall, denn auf dem Portal Reddit veröffentlichten Vorwürfen zufolge soll Downie beim Versuch, die legitime Nutzung der App zu überprüfen auch auf die in der Mail-App genutzten E-Mail-Adressen abfragen. Ein solcher Vorgang wäre abseits der Tatsache, dass diese Adressen nichts mit der beim Kauf eines Programms genutzten E-Mail-Adresse zu tun haben, schlicht indiskutabel.

Geben wir dem Entwickler noch die Chance, die Angelegenheit besser aufzuklären. Bislang gab es keinerlei Anlass, an seiner und der Integrität seiner Apps zu zweifeln. Es wäre schlicht schade um ein einfach sehr gutes Stück Software.

12. Mrz 2024 um 07:38 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • John Applespeed

    Das brisante dabei ist doch eigentlich erst, dass die App die macht und Berechtigung hat überhaupt irgendwelche Dateien zu löschen !!!!!

  • Unabhängig von diesem Fall ist DOWNIE einfach großartig. Damit lässt sich so gut wie alles von Hornpub & Co downloaden. Sagt mein Freund.

  • Wenn der Besitzer einen Dieb mit einem AirTag verfolgt, ist das ok. Der Eingriff in die Persönlichkeitsrechte ist deutlich höher, als wenn ein Abgleich der E-Mail-Adressen auf dem Rechner stattfindet. Aber klar, ein Software Entwickler soll das immer stillschweigend hinnehmen, wenn Menschen seine Arbeit stehlen. Genau mein Humor.

    • Nur das der Dieb ja den Gegenstand (versteckter AirTag) freiwillig mitgenommen hat. Auch wenn er es unwissentlich getan hat, so hat er jedoch damit rechnen können. Denn immerhin hat er ja fremdes Eigentum gestohlen. Ich sehe da keinen Verstoß gegen Persönlichkeitsrechte. Manche Leute verdrehen wirklich Fakten und meinen so einen Unsinn im Netz zu verbreiten. Wenn dein Smartphone gestohlen wird und du per Ortung zum Dieb gelangst ist es dann wieder OK oder wie würdest du das einschätzen?

      • Häää? Der Software-Lizenzdieb hat den Software-Lizenzschutz nach Deiner Lesart auch freiwillig, wenn auch unwissentlich, mitgenommen.
        Warum Du zudem der Meinung anderer Faktenverdrehung unterstellst um damit Deiner eigenen Meinung unendliche Weisheit zu attestieren, verstehst auch nur du selbst.

      • Slow mo scheint heute morgen reichlich verwirrt zu sein.

      • Benutzer Name, Ja

        Diskutant ist offenbar noch verwirrter, so dass er seinen eigenen Zustand schon anderen unterstellt.

    • Hier wird in die Privatsphäre vom unschuldigen zahlenden Kunden eingedrungen. (Abgleich von in Mail hinterlegter Adressen.)

      Dein Vergleich ist völlig absurd.

      • Es steht nirgends das der Entwickler sich die gefundenen e-mail Adressen irgendwo hinschickt. Wenn die App lokal die registrierte E-Mail mit den lokal eingerichteten E-Mails vergleicht und auf dieser Information eine Meldung anzeigt, wo es da bitteschön der Eingriff in die Privatsphäre.

  • Auch wenn das alte Code-Schnipsel sind, dass der Entwickler das durchforsten und wahlloses Löschen von Dateien in Erwägung zieht, lässt irgendwie tief blicken. Unabhängig davon ob die illegale Nutzung das rechtfertig oder nicht. Das geht meiner Ansicht nach nicht. Ich nutze Downie auch sehr gerne aber ein mulmiges Bauchgegühl und ein gewisser Vertrauensbruch erzeugt diese Meldung in jeden Fall.

    • Aus dem Artikel werde ich nicht schlau: Hat „Downie“ nun Dateien gelöscht, oder das nur als Möglichkeit angezeigt?
      – wenn nichts gelöscht wurde, und die Meldung nur jene sehen würden, die eine illegale Version benutzen, dann ist das doch ein cooler Move – nichts löschen (good cop) Unsicherheit sähen (bad cop : )

      Antworten moderated
      • Vermutlich soll diese Mail nur Angst machen. Es werden und wurden wohl nie Daten gelöscht und die App kann das auch gar nicht. Der Entwickler kam nur auf diese Schnapsidee, weil wohl öfters „Feedback“ von Leuten kam, die offensichtlich eine geklaute Version seiner Software nutzten, und denen wollte er mal eins Auswischen… dummerweise funktionierte sein System zu Erkennung von geklauter Software nicht so richtig, und diese Mail kann nun an einen rechtmäßigen Käufer, der sich dann natürlich nicht gerade „gefreut“ hatte…

  • Ich glaube nicht, das er auch nur vor hatte irgendwelche Dateien zu löschen. Das sollte nur ein Bluff sein um ein wenig für Unbehagen zu sorgen. Daher auch der Zusatz „Or am I kidding?“ Einerseits verständlich, andererseits etwas kindisch, diese Aktion.

  • Kann mir jemand eine zuverlässige iOS-App empfehlen, die den gleichen Funktionsumfang hat? Ich nutze gerne Friendly+ aber das funktioniert nicht immer zuverlässig.

    Antworten moderated
  • Antworten moderated
  • Eine App, bei der der Hersteller damit droht beliebige Dateien zu zerstören, fliegt augenblicklich von meinem Rechner.
    Auch mit einer völlig legalen Lizenz – denn niemand kann sicherstellen, dass eine Lizenz jederzeit zuverlässig erkannt wird.
    Bereits eine geringfügige Änderung im Betriebssystem könnte ausreichen, dass meine Daten mutwillig zerstört werden.

  • Für alle die nicht downloaden, möchten, sondern direkt Inhalte aufm Apple TV streamen wollen, empfiehlt sich CouchStream https://couchstream.webchoice.ch/ . Die App hat wohl einen ähnlichen unterbau wie Downie, daher werden wohl auch dieselben Webseiten supported.

    Antworten moderated
  • Antworten moderated
  • Da fragt man sich, ob so etwas auch bei einem geschlossenen System wie bei iOS vorkommen könnte? Ich weiß es nicht sicher. Ich weiß nur, dass es da Regulierungen gibt, was Apps dürfen und was nicht. Und wenn eine App, die auch hier empfohlen wird, so etwas macht oder machen kann und keiner das überprüfte, dann hat das einen bitteren Beigeschmack auf mich.

  • Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38378 Artikel in den vergangenen 8280 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven