ifun.de — Apple News seit 2001. 20 419 Artikel
   

TuneTalk vs. MicroMemo – iPod-Mikrofone im Vergleich

Artikel auf Google Plus teilen.
4 Kommentare 4

Seit letzter Woche sind mit dem MicroMemo von Xtreme Mac (70 Euro) und dem TuneTalk von Belkin (90 Euro) zwei der langersehnten Mikrofone für die aktuellen iPod-Modelle im Handel und erlauben nun die Audioaufnahme mit bis zu 44.1 kHz, also in CD-Qualität. Für uns Anlass, uns die Geräte genauer anzusehen und ein paar Vergleichsaufnahmen zu machen. Denn bei vernünftiger Qualität eröffnen sich angesichts der kompakten Aufnahmegeräte eine Menge neuer Möglichkeiten, von der vereinfachten Podcastproduktion unterwegs bis zum handlichen Digitalisierungstool für alte Schallplatten oder Tapes.

Zuerst ein kurzer Überblick. Beide Mikrofone wurden übrigens für die großen iPods der 5. Generation konzipiert, der iPod nano ist erst seit der im September vorgestellten 2. Generation in der Lage, Audio aufzunehmen. Mit beiden Mikros bekamen wir am iPod nano hin und wieder die Meldung, es sei kein Mikrofon angesteckt und konnten die Aufnahme deshalb nicht starten. Ein kurzes ab- und anstecken wirkte Wunder, und wennn es einmal lief gab es auch keine weiteren Probleme.

Xtreme Mac MicroMemo
Das MicroMemo fällt durch den seitlich angesteckten, abnehmbaren Schwanenhals auf, das Mikrofon lässt sich so während der iPod auf dem Tisch liegt ohne weitere Hilfsmittel zur Tonquelle hin ausrichten. Die Schnellaufnahmetaste mit dem Xtreme Mac-Logo aktiviert die Aufnahmefunktion direkt, egal was der iPod sonst gerade tut. Drückt man die Taste länger, so aktiviert man den integrierten Lautsprecher und kann mit allerdings bescheidener Qualität und Lautstärke die getätigten Aufnahmen probehören. Alternativ zum mitgelieferten Mikrofon können ein beliebiges anderes Mikrofon oder eine Line-Audioquelle (beides auch Stereo) über einen 3.5 mm Klinkenstecker angeschlossen werden. Das MicroMemo ist in schwarz und demnächst auch in weiß erhältlich.

Belkin TuneTalk
Das Stereomikrofon von Belkin steckt direkt unten auf dem iPod und ’schaut‘ somit immer direkt vom iPod weg, wenn es auf dem Tisch liegt also senkrecht nach oben. Aus diesem Grund liefert Belkin einen kleinen fummeligen, aber funktionierenden Kunststoffständer mit. Das Mikro selbst ist etwas komfortabler ausgestattet als das Pendant von Xtreme Mac. So gibt es die Möglichkeit, die automatische Aufnahmeaussteuerung an- und auszuschalten und man kann den iPod über ein mitgeliefertes USB-Kabel bei angestecktem Micro syncen und auch mit Strom versorgen. Zusätzlich gibt es noch eine praktische Aufnahme-LED, die auch als rudimentäre Übersteuerungsanzeige funktioniert. Auch das TuneTalk ist mit einem Direktaufnahmeknopf ausgestattet und akzeptiert Fremdmikrofone sowie Line-Audio-Quellen. Belkin gibt übrigens an, dass der Anschluss mit 3 Volt für externe Mikros gespeist wird, bei Xtreme Mac fanden wir keine diesbezüglichen Angaben.

Dann wollen wir mal reinhören.
Wir hatten die Mikros mit im Fussballstadion (Bundesliga, Stuttgart – Leverkusen) und haben noch ein paar Indoortests gemacht. Leider fand sich im fraglichen Zeitrahmen kein vernünftiges Konzert, auf das wir mit zwei iPods und unserem für nicht eingeweihte Menschen möglicherweise etwas eigenartigen Ansinnen gehen konnten.

Aufnahme mit Autogain
EInfach mal beide Micros auf den Tisch gestellt und auf Aufnahme gedrückt:

TuneTalk mit Autogain


MicroMemo mit Autogain


Aufnahme ohne Autogain
Das geht nur beim Belkin-Micro:

TuneTalk ohne Autogain


Aufnahme mit niedriger Qualität
Wenn’s nur Sprache ist kann man die Qualität bei beiden Geräten auf 22.05 kHz herunter setzten und spart bei weiterhin guter Qualität Speicherplatz:

TuneTalk mit geringer Qualität


MicroMemo mit geringer Qualität

Diktiergerät
Jetzt mal nichts mit rumlaufen und Hintergrundmusik, einfach den iPod vors Gesicht gehalten und direkt reingesprochen:

TuneTalk als Diktiergerät

MicroMemo als Diktiergerät

Im Fussballstadion
Zwei Aufnahmen aus dem Fussballstadion, zu beachten ist allerdings dass wir mit dem TuneTalk nur eine Aufnahme mit aktiviertem Autogain gemacht haben, das Ergebnis ohne Autogain dürfte ähnlich übersteuern wie die MicroMemo-Aufnahme, das Autogain killt unserer Meinung nach die Live-Stimmung etwas:

TuneTalk im Stadion


MicroMemo im Stadion


Line-Quelle
Zu guter Letzt wird Vinyl digitalisiert. Wir schließen den Line-Ausgang unseres Numark TTUSB direkt an die iPod-Mikros an und hören ein wenig Linda Lamb mit Hot Room:

TuneTalk über Line

MicroMemo über Line


Fazit
Vom Handling gefällt uns das Xtreme Mac-Micro dank seiner flexiblen Einsatzmöglichkeiten besser. Wer seinen iPod jedoch im Case benutzt, hat bei Belkin bessere Chancen, dass das Mikrofon auch mit Überzieher passt. Die Line-Aufnahmen haben uns überrascht, hatte hier doch das MicroMemo mehr Dynamik und Power als das TuneTalk – bei allen anderen Tests war es anders herum. Das TuneTalk hat zwar bei den Mikrofonaufnahmen hin und wieder oben angeschlagen, der wärmere und volle Sound gefällt uns jedoch besser. Nehmen wir dazu noch dessen bessere Ausstattung, könnten wir uns an dieser Stelle auf Belkin als unseren derzeitigen Favoriten einigen. Im praktischen Einsatz muss sich diese Einschätzung aber noch bestätigen und das letzt Wort ist hierzu sicher noch nicht gesprochen. Mit Griffins iTalk steht zudem der nächste Kandidat schon in den Startlöchern.

Donnerstag, 19. Okt 2006, 6:00 Uhr — Nicolas
4 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nach gründlichem Ausmessen der xtremeMemo ergibt sich folgendes Bild:
    1.Mikoaufnahme:
    1.1 die AGC ist ein Limiter der bei lauter Beschallung die eine Halbwelle stärker begrenzt als die andere.
    1.2Das Monosignal des Mikros wird in beide Kanäle gemischt. Das hat zu Folge, daß bei
    2. stereo_line_in
    2.1 Aufnahmen keine saubere Kanaltrennung erfolgt.
    Bei Musik wird das nicht auffallen, aber für andere Aufzeichnungsarten sehr wohl.
    2.2 Der stereo line_in geht direkt in den Ipod ohne weiter Verstärkung.
    3. Mechanisch wurde bei dem Gerät ein Fehler gemacht: ein normgerechter stereo Klinkenstecker ist zu kurz (!) für die eingebaute Buchse incl.davorliegendem Kunststoffteil. Somit nicht wundern, daß das mitgelieferte Mikro geht und andere evetl. nicht. Ich habe den Micromemo geöffnet und somit stellte sich der Fehler als Konstruktionsmangel heraus. Der Hersteller hat auf meine Mail dazu nicht reagiert.
    Nun denn…

  • Ich gedenke mir auch das tunetalk zu kaufen. Das Mikro nimmt ja auf dem iPod als wav-Datei auf. Könntest Du mir mal sagen, wieviel Megabyte je Minute das ungefähr sind? Würde mir sehr helfen.
    Gruß, Thomas

  • P.S.: ich selber habe einen Mac Mini. Wie bekomme ich eigentlich die Sounddateien nachher vom iPod auf den Rechner?

  • ich habe jetzt einen 120 iPod gekauft — und siehe da, das Mikro, das ich für den 30 iPod hatte, funktioniert da nicht. Also muss ich wohl mal wieder ein neues kaufen, oder gibts da eine andere Lösung? Wenn nein, wo kaufe ich das denn? Im Internet habe ich bisher rein gar nichts gefunden, selbst der Macstore streikt. Wer kann mir helfen??

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20419 Artikel in den vergangenen 5691 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven