ifun.de — Apple News seit 2001. 20 441 Artikel
   

The Filter – Besser als der Shuffle-Button?!

Artikel auf Google Plus teilen.
Keine Kommentare bisher 0

Ein 16MB großes iTunes-Plugin, zur Zeit nur für Windows erhältlich (die Mac-Version ist in Arbeit) und ohne genaue Feature-Beschreibung: genau das Richtige für uns.
Die Versprechen – zugegeben, alles in allem klingt „The Filter“ ein wenig nach Pandora – hören sich auf jeden Fall sehr interessant an: „The Filter makes listening to music easy and enjoyable. Just pick a couple of tracks you want to listen to in iTunes and The Filter will build you a playlist that will match the mood and tone set by the tracks that you chose.

Also einfach ein paar Tracks bestimmen, und „The Filter“ gibt uns dann passende Lieder aus der eigenen iTunes-Bibliothek dazu? Sogar Musik für die Stimmung in der wir uns gerade befinden? Na mal sehen…

Nach der Installation, verlangt „The Filter“ erst mal nach einem Benutzer-Account, ohne Registrierung geht’s zwar auch, aber dann nur für sieben Tage.
Das reicht uns aber völlig und wird gewählt, nun werden die Tracks analisiert (für 20.000 Lieder braucht „The Filter“ gute 3), danach die Artists und schon kann es losgehen.


Die Benutzerführung ist denkbar einfach. Ein iTunes ähnlicher Play-Button zusammen mit den wichtigsten Song-Infos geben Auskunft über den aktuellen Status, nun heißt es „Songs in iTunes wählen“ und den „schwarzen Knopf“ drücken. Zum Einstieg halten wir unseren nun folgenden Test recht simple, und wählen eine Hand voll guter Reggae-Musik aus dem Archiv. Bob Marley, Burning Spear und Eek-A-Mouse. Alles in eine Playlist gezogen und markiert. Nun also reicht ein Klick auf den „Filter-Button“ und der Spaß geht los.


Und bitte: Enttäuscht sind wir vom Filter wirklich nicht, eine ganze Playlist voll mit Oldschool-Reggae präsentiert uns das Plugin nach ca. 8 Sekunden Bedenkzeit. Jimmy Cliff, Max Romeo, Peter Tosh und Black Uhura. Also alles in allem sehr passend aber auch aus dem gleichen Genre, nämlich Reggae. Wir brauchen also einen zweiten Test.
Diesmal deutsche Musik und über verschiedenste Genres verteilt. Unsere Wahl fällt auf Ton Steine Scherben, Mia, Wir sind Helden, Seeed, Absolute Beginner und Herbert Grönemeyer.


Diesmal überrascht uns das Filter-Plugin für iTunes wirklich. Die neu erstellte Playlist geht wie unsere Auswahl einmal quer durch alle Musikrichtungen, kommt aber ausschließlich mit deutschen Artists. Freundeskreis, Rosenstolz, Die Sterne , Blumentopf, Guano Apes, Zweiraumwohnung, Beatsteaks und die Jazzkantine sind nur eine kleine Auswahl, aber die Zusammenstellung paßt wie die Faust aufs Auge. Auch Tempo und Stimmung sind bei den meisten Lieder im gleichen Spektrum angesiedelt.


„The Filter“ bringt also wirklich die auf der Website beschriebenen Ergebnisse. Die passende Musik zur eignen Auswahl – Vorausgesetzt natürlich, die eigene iTunes-Bibliothek bietet genug Auswahl.

Kurz um: „The Filter“ ist so etwas wie die „Party Jukebox“ ohne böse Überraschungen. Zusätzlich zum kostenlosen Download bietet „The Filter“ noch ein integriertes Utility zum Füllen des eigenen iPods. „The Filter“ ist community driven und bietet etliche, selbst einstellbare, Settings. Ein privater Problauf ist hiermit angeraten.

Freitag, 13. Okt 2006, 4:55 Uhr — Nicolas
Keine Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!

Redet mit. Seid nett zueinander!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 20441 Artikel in den vergangenen 5695 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven