ifun.de — Apple News seit 2001. 22 118 Artikel
   

T-Mobile: HotSpot-Erkennung kommt, Unlock nicht

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Eine gute Nachricht für all jene iPhone-Besitzer, die regelmäßig über die Telekom-HotSpots online gehen: Die unkomfortable manuelle Anmeldeprozedur gehört bald der Vergangenheit an, das iPhone soll in Zukunft automatisch von den HotSpots erkannt werden. Eine Internetverbindung wäre dann ohne die momentan noch zwingende Eingabe von Login und Kennwort möglich. Die Telekom und Apple arbeiten derzeit noch an der technischen Umsetzung dieser außerordentlich praktischen Funktion.

Nicht ganz so schnell – laut T-Mobile eher gar nicht – kommt der offizielle Unlock für das iPhone in Deutschland. Vertragskunden können ihr iPhone nach Ablauf der zweijährigen Vertragsfrist nicht für andere Provider freischalten lassen. Wer also weiter mit seinem iPhone telefonieren will, ist demnach auch über die 24 Monate hinaus auf die Tarife der Telekom angewiesen.

Montag, 12. Nov 2007, 19:00 Uhr — Nicolas
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na, da kann man nur hoffen, dass die Benutzung der T-Spots mit dem Notebook dennoch bestehen bleibt.

  • Ich denke mal nicht mit dem iPhone-Tarif. Im Vertrag ist die Internetnutzung mit dem iPhone abgedeckt, du hast keine pauschale HotSpot Flat für alle Geräte wie bspw. bei den DSL Tarifen.

  • natürlich wird die Möglichkeit bestehen bleiben mit dem Notebook die HotSpots zunutzen da man ja immer noch die Verbindungsdaten benutzt die man bekommen hat bloss das iPhone oder die HotSpots werden lernen sich automatisch zu verbinden wahrscheinlich werden die Daten auf dem iPhone gespeichert und dann vom Spot abgefragt beim verbinden

  • sorry falls ich was falsch verstanden hab, aber müssen die betreiber laut gesetz nicht einen unlock anbieten?

  • Ich denke auch, dass es so, wie die Telekom es mit dem Unlock handhabt rechtlich niemals haltbar ist.

    Bin zwar kein Jurist, aber einfach mal logisch gedacht: Ich kaufe ein gerät und bezahle dafür, danach muss ich es doch frei nutzen dürfen?

  • da wär ich mir nicht so sicher: wenn der hotspot ein iphone erkennt kann er auch ein notebook ablehnen

  • ist ja mal ne frechheit. scheiß t-mobile. ich hoffe es bleibt bei den 6 monaten exclusiv-vertrag zwischen apple und t-mobile!!! son drecksladen eyy

  • Bleibt bitte sachlich. Ich weiß nicht wie oft wir das hier noch durchkauen müssen, ein Unternehmen entscheidet selbst wie es seine Produkte verkauft und der Kunde wiederum kann entscheiden ob ihm das Angebot zusagt (kaufen) oder nicht (zur Konkurrenz gehen).

  • „Ich kaufe ein gerät und bezahle dafür, danach muss ich es doch frei nutzen dürfen?“ Da stimm ich nich ganz mit überein…
    darfst du auf einem gekauften Gerät Programme verwenden, die z.B. Massen-Nazi-Mails verschicken??

  • OK, isn scheißbeispiel, aba ihr wisst, was ich mein – volle freiheits gibts nie und nirgendwo

  • Vielfach kaufst du garkein Gerät mehr, du lizensierst es. Wie jegliches Softwareprodukt etc.
    Damit kann der Hersteller entscheiden, was du damit machen darfst ;) ich vermute das ist beim iphone auch so – keine ahnung.

  • I love my iPod Touch :-)) zum teflonieren reicht meine Prepaidkarte in meinem Razr (www.ebay.de). Laufende Kosten=0

  • I mag mein iPhone und meinen T-Mobile Vertrag.

    In zwei Jahren habe ich vermutlich iPhone 4.5 mit verschiedenen Anwendungen, möglich durch das SDK von Apple, ganz offiziell.

    Der Rest möge bitte mal bei Nokia und Co. vorbeischauen. Das hier ist ein iFun nicht iKotz Forum.

    Danke.

  • Bitte ?
    Ich ging davon aus das es nach 2 Jahren nicht mehr gelockt ist !

  • ach wenn apple weiter so innovativ ist juckt es wohl keinen mehr in zwei jahren wer oder was das iphone war…bis dahin gibbet wieder neue spielerchen…

    aber dieses exclusiv usw ist dann manchmal doch nich so das wahre…shit happens ;o)

  • Viel interessanter ist doch herauszufinden ob die gecrackten iPhones auch auf die T-mobile HotSpots zugreifen können und wenn ja zu welchen Konditionen. Vielleicht erkennt der HotSpot ein iPhone aber nicht den Provider ????

  • Die Browserkennung des iPhones lautet „Mozilla/5.0 (iPhone; U; CPU like Mac OS X; de-de) AppleWebKit/420.1 (KHTML, like Gecko) Version/3.0 Mobile/3B48a Safari/419.3“.

    Viele speziell für das iPhone optimierte Websites werden wahrscheinlich über diese einfach auszulesende Kennung erkennen, dass es sich um ein iPhone handeln könnte und dann spezielle Inhalte anzeigen.

    Allerdings kann man auch einen Browser an einem Laptop anweisen, dass er sich mit dieser Browserkennung ausgibt. Somit wäre das für T-Mobile keine sichere Überprüfung.

    Sollten sie es so überprüfen, dann würde es sehr wahrscheinlich auch mit gecrackten iPhones funktionieren.

    Allerdings könnte T-Mobile auch noch den Provider per Abfrage des Hosts herausfinden – im Falle des T-Mobile iPhones wäre das „tmo-109-2.customers.d1-online.com“.

    Da dieser Host über die IP ermittelt wird bin ich mir nicht sicher, wie einfach man das am Laptop simulieren könnte…

  • @MBOXB:
    Wies sollte man mit einem gecrackten iPhone nicht einen T-Mobile Hotspot nutzen können??!?!

    Es geht ja hier nur um die Zugangsdaten.

  • ich spreche von eigener Erfahrung!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22118 Artikel in den vergangenen 5843 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven