ifun.de — Apple News seit 2001. 25 734 Artikel
Neue Biografie in Comic-Form

Steve Jobs: 7. Todestag des Apple-Gründers

57 Kommentare 57

Am heutigen 5. Oktober jährt sich der Todestag von Steve Jobs zum sieben Mal. Der Apple-Gründer ist im Jahr 2011 im Alter von 56 Jahren an einer Krebserkrankung verstorben.

Steve Jobs ist es gelungen die Welt zu verändern, das steht heute außer Frage. Nach der Apple-Gründung im Jahr 1976 und der Vorstellung des Mac im Jahr 1984 waren es wohl im Wesentlichen der iPod und das iPhone, mit denen Jobs die Basis für den heutigen Erfolg des Unternehmens schuf.

Weder ein Computer noch ein MP3-Player oder ein Smartphone waren Dinge, die es nicht schon vor der Vorstellung ihrer Apple-Pendants gab, doch Steve Jobs gelang es wie niemand sonst, den Fokus aufs Wesentliche zu richten und Geräte zu schaffen, die durch ihre Benutzerfreundlichkeit und hohe Qualität überzeugten.

Seine legendären Produktpräsentationen, allem voran die Vorstellung des iPhone im Jahr 2007, werden unvergessen bleiben. Vier Monate vor seinem Tod stand er sichtlich von der Krankheit gezeichnet noch ein letztes Mal auf der Bühne, um in San Francisco die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC zu eröffnen.

Steve Jobs Biografie als Comic

Kollege Lange vom Blog Redaktion 42 macht noch auf die etwas andere, in diesem Jahr erschienene Steve Jobs Biografie von Jessie Hartland aufmerksam. Das für 10 Euro erhältliche, 240 Seiten starke Buch erzählt das Leben von Steve Jobs in Comic-Form.

Steve Jobs Biografie Comic

Alternativ dazu ist natürlich weiterhin das Standardwerk Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers von Walter Isaacson zu empfehlen. Das Taschenbuch kostet neu 12,99 Euro. Als Hörbuch ist der Titel ungekürzt mit 26 Stunden länge bei Audible erhältlich, im Rahmen eines Probeabos auch kostenlos.

Freitag, 05. Okt 2018, 12:00 Uhr — Chris
57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schon 7 Jahre… Mann, Mann, Mann…

  • Wäre interessant zu wissen, was aus Apple geworden wäre, würde er noch leben…

    • Hätte, könnte, sollte…
      Auch er hätte das Smartphone nicht anders erfunden / weiter entwickelt.

      • Eben doch anders!

      • Aber sicher wäre das anders geworden. Das Bedienkonzept in iOS hätte durchgehend sein müssen.

      • Ich meinte nicht das er das iPhone nicht eventuell anders gemacht hätte. Das Smartphone an sich allerdings, mit seinem Aussehen und den Eigenheiten wie die aktuellen Displays ect. hätte auch er nicht anders gemacht. Apple mag zwar das Smartphone Marktreif gemacht haben aber die anderen Hersteller entwickeln ja schließlich auch das Smartphone mit und im Grundaufbau wird es bei jedem Hersteller immer ähnlich sein. Was iOS betrifft, wäre sicher das Ein oder Andere unterschiedlich aber Wurst, iOS, MacOS ect. sind hervorragende Betriebssysteme!

    • Ich denke das es sich schon anders entwickelt hätte. In manchen Bereichen besser in anderen schlechter.
      Ob es wirklich ein 6 Plus gegeben hätte? Oder gar die neue X Form?
      Steve ist halt beim 3,5″ Gerät von uns gegangen.
      Siri Shortcuts hätte es unter Steve wohl auch nicht gegeben.

    • Wer weiß, vielleicht hätte er mit seinem „thermonuklearen Krieg“ gegen Android auch Apple runiert. Der vergleichsweise nüchterne Tim Cook hat dieses Thema zum Glück etwas entspannter gesehen.

      • Californiasun86

        @Jack68 sehe ich auch so. Klar wäre es spannend zu wissen, aber das ist einfach zu viel hätte wäre könnte.
        Ruhe er in Frieden. Ich persönlich finde Tim Cook macht seine Nachfolge hervorragend und ist nicht so egozentrisch. Passt!

  • 7 Jahre und man kann beobachten wie der Konzern auch wenn er noch der erfolgreichste ist sich langsam sein Grab schaufelt. Spatenstich für Spatenstich.

    • So ein Schwachsinn, Apple wurde erst durch Cook zum erfolgreichsten Unternehmen der Welt.

      Dazu ist Cook nur der CEO Nachfolger, der Visionäre Nachfolger ist Ive. Und dieser hatte schon zu Steves Zeiten sein vollstes Vertrauen und sehr viel Macht bei Apple.

      Dazu sollte man auch nicht vergessen, dass auch Steve seine neuen Produkte irgendwann nur noch logisch weiterentwickelt hat. Mit iPod, iPhone und iPad kamen eben ganz neue Produktkategorieren in kurzer Zeit. Aber evtl auch nur, weil ihm die Zeit davon gelaufen ist. Und unter Steve gab es auch eine Menge Flops bei Apple.

    • An so ’nen Aberglauben wie Jesus glaub ich nicht. Der iPhone Gott starb auch mal vor 7 Jahren. Was ewig bestehen wird ist das Weltall, sonst nichts.

      • Das gilt voraussichtlich auch nicht für’s Weltall (zumindest so wie wir es kennen).

      • Nimo: wenn schon klugscheißen, dann richtig.
        Das Weltall (also Universum) dehnt sich grad aus und wird entweder im Nichts aufgehen oder sich wieder zusammenziehen. Wer weiß das schon.
        Zudem ist die Existens von Parallelwelten noch jicht ausgeschlossen; also auch hier: Vorsicht

    • #sagteinapplehater
      Woran soll denn Apple scheitern ?

  • Steve, we miss you and we’ll never forget you…Tim still does a good job

  • Sein Nachfolger Tim Cook hat Apple wieder zerstört !!!
    Wäre Steve noch am Leben, hätte er Tim schon längst rausgeschmissen !!!

    Neue iPhones – Kein fast Charges, Kamera Funktionen die andere Hersteller schon seit 2 Jahren können, keine Ladeplatte, Empfangsprobleme seit iPhone 6, kein richtiges LIVE-Wallaper, HomePod zu spät und nichts besonders…die Liste kann man noch erweitern aber keine Lust mehr.

    • Du hast bei dem letzten Absatz die drei Ausrufezeichen vergessen!!!11

    • Wow, und weil du schon so viel in deinem Leben erreicht hast, kannst du dir bis an dein Lebensende Ausrufezeichen leisten? Chapeau! Mach weiter so und bald kannst du dir die Feststelltaste auf deiner Tastatur freischalten lassen.

      • Falsch…

        Capslock gibts erst aber Level 120. nicht schon bei 12 ;-)

        Hast wohl ne 0 vergessen.

    • Als ob es unter Steve Jobs keine Probleme gegeben hätte… *facepalm*

    • Klar, da SJ ja kein bisschen geldgeil war und daher auch nie im Leben seinen damals besten Freund Woz gnadenlos abgezockt hätte, würde er natürlich den Mann raus schmeissen, den ER als Nachfolger ausgesucht hat und Apple erfolgreicher machte, als es unter ihm je war. Träumer…

    • Stimmt, ohne Steve Jobs ist das Unternehmen ja kurz vor der Pleite. Ich bedauere auch die ganzen Massenentlassungen und so. Schade, dass kein Mensch mehr iPhones & Co. kauft….

    • Wow jaaaaaaaa natürlich LIVE-Wallaper!
      Im iPhone ist auch keine richtige Dampfmaschine verbaut …

    • averio: alles was Du aufzählst sind pillepalle Dinge!
      Das Große zählt:
      1. macintosh
      2. iphone und ipad
      that’s it
      Alles andere sind nützliche Gimmiks oder Verbesserungen.

    • Ja aveiro, das iPhone ist definitiv nicht das richtige Handy für dich. Viel Spaß mit den Androiden.

    • Ich rate dir mal dringend anzusehen, was Tim Cook alles geleistet hat, während Steve noch CEO war. Eins steht auch außer Frage. Ohne Tim Cook wäre Apple nicht da wo sie jetzt stehen. Er ist nunmal mehr Kaufmann als Visionär. Aber das macht in nicht zu einem schlechten CEO. Tim Cook gibt einen würdigen Nachfolger ab.

  • … der visionäre Nachfolger ist Ive? Der Pizzaschachteldesigner und Weihnachtsbaumschmücker soll ernsthaft dieses Unternehmen übernehmen?

    Hatte Dieter Rahms je einen vergleichbaren Posten?
    War irgendein Unternehmen mit einem „simplen“ Designer an der Spitze je erfolgreich?

    Ansonsten – hui, einfach mal alles im Silicon Valley als „Rüstungsindustrie“ zu bezeichnen ist aber ein bisn „Ich erklär mir die Welt“ für 5-Jährige.

  • Hab mir die Keynote schon 10 mal angeguckt und immer noch geil

  • Ich kann eher der Biografie „Becoming Steve Jobs“ eine Empfehlung aussprechen. Diese scheint mir klarer strukturiert und präziser in der Sprache zu sein. Auch wurde diese – anders als die Ausgabe von Isaacson – auch von offizieller Seite seitens Tim Cook und Phil Schiller als authentischer verifiziert.

  • Ohne Steve ist Apple kein Apple mehr. Zum Verkauf kommen immer nur BETA Produkte und ständige Verschiebungen im Hard- und Softwarebereich. So viel Image Schaden mit Akku Skandal, Tastatur Aussetzer, Apple Watch App Store, kein iTunes Festival, keine gratis App der Woche, keine 7 Geschenke App, Appel Pencil nicht magnetisch an iPad haftbar. Mit Cook ist es eine Mode Firma! iPhone Hüllen aus Silikon, Leder oder klappbar. iPad Hüllen zum reinschieben, Pencil Lederhüllen, MacBook schiebe Lederhüllen, Apple Watch Armbänder. Lightning Anschluss damit man noch mehr Accessoires verkaufen kann. Apple Watch oder iPhone am MacBook aufladen? Entweder usb-c auf Lightning um iPhone schnell zu laden am MacBook oder Adapter kaufen und 2 Geräte laden können aber langsamer.

    • Das ist aber wirklich ein harter Fail. Unter Steve gab es auch jährlich nur Mist. Es hätte ja nichtmal den AppStore gegeben. Nicht zuletzt die Flops wie MobileMe und Ping. Die Liste wäre länger ich spare es mir aber jetzt. :D
      Da sind deine aufgezählten Sachen doch Kindergartensachen.

    • Das ist aber wirklich ein harter Fail. Unter Steve gab es auch jährlich nur Mist. Es hätte ja nichtmal den AppStore gegeben. Nicht zuletzt die Flops wie MobileMe und Ping. Die Liste wäre länger ich spare es mir aber jetzt. :D
      Da sind deine aufgezählten Sachen doch Kindergartensachen. :D

    • Das ist aber wirklich ein harter Fail. Unter Steve gab es auch jährlich nur Mis.t. Es hätte ja nichtmal den AppStore gegeben. Nicht zuletzt die Fl.ops wie MobileMe und Ping. Die Liste wäre länger ich spare es mir aber jetzt. :D
      Da sind deine aufgezählten Sachen doch Kindergartensachen. :D

    • Das ist aber wirklich ein harter Fa.il. Unter Steve gab es auch jährlich nur Mis.t. Es hätte ja nichtmal den AppStore gegeben. Nicht zuletzt die Fl.ops wie MobileMe und Ping. Die Liste wäre länger ich spare es mir aber jetzt. :D
      Da sind deine aufgezählten Sachen doch Kindergartensachen. :D

    • Das ist aber wirklich ein harter Fa.il. Unter Steve gab es auch jährlich nur Mis.t. Es hätte ja nichtmal den AppStore gegeben. Nicht zuletzt die Fl.ops wie MobileMe und Ping. Die Liste wäre länger ich spare es mir aber jetzt. :D
      Da sind deine aufgezählten Sachen doch Kindergartensachen. :D

  • Die Steve DNA lebt weiter… Apple ist nicht nur die erfolgreichste Firma der Welt sondern man liebt sie man haßt sie aber man kann sie nicht ignorieren… weil sie die Welt verändert… Think Different !!!

  • Huuuiii. So viel negative Energie hier.

    Was regt ihr euch denn auf? Die Welt ist groß genug für weitere Alternativen. Bitte, bedient euch!

    Ich bin froh was die Herren Jobs und Cook geleistet haben bzw. aktiv leisten.

    Anstatt mein Geld jedes Jahr für die neuesten Apple-Gadgets auszugeben, beobachte ich lieber und warte ab bis ein Produkt kommt dass mir wirklich zusagt. Dazwischen bunkere ich das Geld in Apple-Aktien. Und eben hier liegt mein besondere Dank an die zwei Herren, dass ich aktuell ein so hohe Rendite habe um mir später in der Rente auch mal ein iPhone leisten zu können.

    Danke Steve. Weiter so Tim!

    • Wenn Du bis zur Rente auf genügend Rendite für ein iPhone warten musst, dann bist Du entweder schon kurz davor oder hast nicht sehr viele Apple-Aktien. :)

  • Ein wahrscheinlich nicht geringer Teil der Poster hier, war zur Einführung des iPhone vor fast 12 Jahren, wahrscheinlich gar kein Apple-Nutzer, womöglich sogar noch nicht einmal Computer-Nutzer. Insofern schon erstaunlich wie hier von einigen über die Qualitäts- und Innovationskurven Apple’s fabuliert wird

  • Die Keynote ist so lustig. Hat er wirklich gut gemacht. Tim Cook ist dagegen richtig verkrampft.

  • Beispiel MacBook….seit dem immer dünner, schrottiger usb c anschluß, keine platten zum wechseln mehr, tastatur schrott usw. die liste wäre endlos. Das einzige was immer mehr an Qualität gewonnen hat, ist der Preis. Bei mir ist Apple bei rechnern inzwischen durch….

  • Es gäbe auf keinen Fall die komischen Airpods… da hätte er gekotzt… bestimmt zig Leute entlassen… und den Pencil in der Form gäbe es auch nicht… dafür gäbe es schon „iRead“ die transparente Folie, mit der Zeitung und Zeitschriften im Abonnement gelesen werden können… besser, leichter und viel schöner als die richtige Zeitung. … aber was soll’s… Innovation hat mit seinem Ableben aufgehört… schade!

    • Die Airpods sind aber eine der besten Erfindungen der letzten Jahre. Sie fubktioniern einfach so wie es sein soll. Und das schon in Generation 1, was für Apple sehr ungewöhnlich ist :-)

  • Ich denke, den wesentlichen Erfolg von Apple begründete Jobs mit Einführung der iPads.

  • Er fehlt auf jeden Fall, es fehlt seine radikale Einstellung:

    „Die Kunden wissen überhaupt nicht was sie wollen, bevor wir es ihnen sagen“

    So entstehen die besten Produkte der Welt. nicht, indem man Trends nachläuft und auf das Gequatsche von Kunden hört die bunte iPhones oder welche mit immer größeren Displays wollen die dann in keine Tasche mehr passen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25734 Artikel in den vergangenen 6417 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven