ifun.de — Apple News seit 2001. 20 432 Artikel
   

„Slate PCs“ – Microsoft bereitet sich auf Tablet-Mac vor

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Zur Eröffnung der Elektronikmesse CES hat Microsoft-Chef Steve Ballmer drei Tablet-PCs, einen davon aus HP-Produktion vorgestellt. Die ganze Präsentation wurde offensichtlich mit schneller Nadel gestrickt. Apples sogenanntes iSlate – zum aktuellen Zeitpunkt zwar immer noch nicht viel mehr als ein Gerücht – hat der Konkurrenz offensichtlich bereits kräfitg zugesetzt. Als besten Beweis dafür, dass Ballmers Präsentation die plumpe Reaktion auf auf eine mögliche Apple-Ankündigung ist, dient wohl die neue Sprachregelung: gleich mehrfach sprach er von „Slate PCs“, ein Begriff der sich wohl einzig und allein auf den von Apple registrierte Markennamen iSlate stützt.

Das Video hängt unten an und zeigt unter anderem auch eine der größten Herausforderungen an ein solches Gerät: Wie nehme ich das Ding sicher in die Hand? Schaut euch an, wie Ballmer mit spitzen Fingern an dem HP-Modell hantiert. Ein größeres Display macht einen „iPod touch“ einfach unhandlicher, der fehlende „Notebook-Deckel“ sorgt dafür, dass man dauernd in die Scheibe tappt – sehr ungeschickt im täglichen Gebrauch. Wir hoffen sehr, dass Apple uns am 27. Januar hier eine perfekte Lösung präsentiert.

Donnerstag, 07. Jan 2010, 8:44 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na der HP Slate sieht ja aus wie ein großer touch nur mit dem falschen Betriebssystem :-)

    Wirklich herrliche wie Ballmer das Gerät hält. Sicher nur wegen der Demonstration ;-)

  • Die Argumentation mit dem „geklauten“ Namen Slate ist falsch. Als Microsoft 2002 die Tablet PC Version von XP herausbrachte wurde die Harware in 2 Gruppen eingeteilt – Slate TabletPC und Convertible TabletPC. Ersteres war eben ein Gerät ohne Tastatur ausschließlich für die Benutzung mit dem speziellem Pen. Zweiters war ein klassiches Notebook bei dem man den Monitor einfach drehen konnte so das er bei geschlossenem Gerät oben aufliegt und man ihn mit dem Pen benutzen kann.

    Überigens waren HP und Fujitus auch damals die ersten die so einen Slate rausbrachten.

    Abgesehen davon war die Präsentation wirklich ein Witz ….
    Ich denke das der Schlüssel für die „Finger“ – Touch Bedienung eben eine angepasste GUI ist… und das schient im Moment nur Apple richtig verstanden zu haben.

    Mit klassischem Windows würde auf jeden Fall noch ein zusätzlich Stift nötig sein.

    Grüße

    Tobi

  • Naja da hat HP nicht besonders viel von ISlate zeigen können.

    Ich finde das Teil nicht besonders gut. Ich denke dass Apple da wieder die Nase vorn haben wird. Wenn die das ISlate genauso bauen wie ein IPhone, dann hat Apple wieder erneut einen Verkaufsschlager.

    Ich kann schon kaum den 27 Januar erwarten und hoffe dass wir das ISlate zu gesicht bekommen..

  • Ich bin überzeugt davon, dass hier ohne die Apple-Gerüchte im Vorfeld niemand von „Slate PCs“ sprechen würde sondern alle weiterhin beim „Tablet“ geblieben wären.

  • @Tobi1977 es geht nicht um das „klauen“ oder „erfinden“ des Namens. Es geht einfach darum, dass, wenn Apple nicht vor ein paar Wochen Domains, die den Namen „iSlate“ enthalten, registriert hätte (über Scheinfirmen ;), niemand im „allgemeinen“ Sprachgebrauch das Wort Slate benutzen würde. Und in diesem Punkt stimme ich mit macgeek überein.
    Es versuchen ja viele Firmen auf den fahrenden Zug aufzuspringen und setzen vor ihre Produktnamen das durch Apple populär gewordene „i“ (iFUN lasse ich jetzt mal außen vor, da der Bezug hier ja relativ klar ist ;)
    Grüße,
    M.

  • das ganze koennte aber genauso ein reinfall werden wie apple tv..

  • das ding schaut aus wie ein digitaler bilderrahmen mit betriebssystem

  • Schlimm ist eigentlich nur, daß Microsoft wirklich nichts neues gezeigt hat … man lässt Hardwarepartner etwas bauen und entwerfen, installiert Windows7 und fertig.

    Innovation ist sicherlich anders

  • Die Innovation von Windows besteht doch darin, Sachen, die sie irgenwo gesehen haben mit dreijaehriger Verspaetung nachzubauen. Ich frage mich schon die ganze Zeit, was die Microsoft-Mitarbeiter die ganze Zeit machen. Vermutlich Loecher stopfen…

  • Ich meinte natuerlich die Innovation von Mircrosoft.

  • Ich denke die Wertung war ziemlich überzogen, keiner weiß wie Apples Tablet Pc aussehen wird, und „perfekt“ finde ich die Produkte von Apple auch nicht. Ich besitze ein Iphone und ärgere mich jede Woche bestimmt einmal, das ich Fotos oder Musik, nicht via Bluetooth an andere Handys verschicken kann. Alle anderen können das soweit ich weiß.

  • Ich finde das garnicht mal so schlecht. Für Zugfahrten etc. könnte man da gut Videos drauf gucken oder mit einer Bildschirmtastatur Protokolle oder andere Dinge schreiben. Ok, die Präsentation war ziemlich lahm, aber das Produkt an sich finde ich gut. Wie man allerdings ohne Multitouch auskommen will, frage ich mich. Rechtsklick bei Windows ist nunmal ziemlich wichtig und auch die Lösungen fürs Markieren ist bei den Touchscreengeräten ohne Multitouch immer Not gegen Elend..
    Ist jedenfalls gut, dass Apple Konkurrenz kriegt. Mir ists auch egal, dass Microsoft sich alles abguckt, solange ich als Kunde davon profitiere. Apple guckt sich das meiste auch ab, aber Microsoft steht eben mehr unter Beobachtung.
    Trotzdem: Balmer bleibt echt eine Witzfigur..

  • Und erneut der Beweis dafür, dass Steve Ballmer unfähig ist eine Präsentation zu halten. Jedes Mal wenn dieser Mensch vor einer Horde Menschen steht und versucht ein Produkt schön zu reden sieht es aus wie bei einer „Kaffeefahrt“. Ein ahnungsloser Dummschwätzer, der selbst nicht so genau weiß was er überhaupt verkauft, versucht einer Meute älterer Damen und Herren die sich eigentlich nur für den Kaffee und Kuchen interessieren irgendwelchen billigen Dreck aufzuschwatzen.

    Ok, das liegt natürlich auch daran, dass Herr Ballmer keine Ahnung von der Materie hat. Er hat ein BWL-Äquivalent studiert und sich bisher noch nie großartig mit den Produkten beschäftigt. Ballmer ist bestimmt grandios darin Quartalszahlen vor seinen Kollegen zu präsentieren, sollte es aber aufgeben die Präsentationen von neuer Soft- oder Hardware zu machen. Das ist noch lächerlicher als Windows Vista, NT und ME zusammen.

    Was ich interessant finde: Der Apfel auf dem HP Tablet. Lässt Raum für Interpretationen à la „Wir wären gerne so wie Apple, können es aber einfach nicht“, wie HP in den letzten Jahren auch gut bewiesen hat. Die Designer dieser Firma haben weder Sinn für Ästhetik, noch für Benutzerfreundlichkeit :o(

  • Stimmt, Ballmer, die Bulldogge, war schon immer ein Hampelmann. Um wieviel cooler ist da Jobs, meine Güte, da liegen Welten dazwischen.

  • @Pazuzu: Naja, das Buch mit dem Apfel ist das Buch „Twilight“ von Stephanie Meyer. Ich würde eher sagen, dass hiermit gezeigt werden soll, dass das „Tablet“ auch E-Books anzeigen kann ;)
    Aber das ist eine andere Sache^^

    Sieht aber ziemlich unhandlich aus das Teil^^ Mal gucken ob das „Tablet“ von Apple besser wird. Hoffentlich :D

  • Na gut das es nicht jeder das kauft, was am besten von jemanden „verkauft“ wird, obwohl es eventuell ziemlich überteuert ist. (Meiner Meinung nach jedes Apple Produkt).

    Was nützt es mir wenn Apple nen Tablet rausbringt, der das Doppelte kostet? Da leb ich lieber mit Microsoft und erfreue mich über Windows 7.

  • Szero7: Ja, das stimmt. Ich meinte damit man hätte ein anderes Buch wählen sollen^^

    dom9999: Manche Menschen wollen mit dem Kram arbeiten und nicht nur Spiele spielen. Und beim Arbeiten bedeutet Zeit Geld, da kann ich mich nicht mit den Krämpfen von Windows 7 herumschlagen. Ein paar Euro mehr für bessere Hardware und ein weniger fehlerbehaftetes und besser optimiertes Betriebssystem mit einer unixoiden Shell sind da Gold wert. Denk da mal drüber nach, bitte :o)

  • Ms, Apple, blablabla.
    Egal auf welcher Seite (als wäre sowas nicht dermaßen sch***egal);erschreckend finde ich, wie ohne jegliches Hinterfragen gierig auf die nächsten Produkte für das „mobile entertainment“ gewartet wird. Irgendwann kriegt der Mensch gar nichts mehr von seiner realen Welt mit, weil er sich permanent und überall mit Belanglosigkeiten berieseln kann.

    Ein paar von euch sollten wirklich mal Aldous Huxley lesen und darüber nachdenken.

  • Naja an der Hardware kann es ja wohl nicht liegen, dass der Preis so „hoch“ ist. Und spielen tue ich mitem Pc eh nicht.

    Wenn ich spielen will geh ich an meine PS3, da bin ich auch Hardware mäßig erst mal gut gerüstet

  • @Pazuzu:
    Manche Menschen wollen mit dem Kram arbeiten.. ok.. dann vergleich mal das Softwareangebot und die Vielseitigkeit von Microsoft in Verbindung mit dem niedrigen Preis mit Apples Computern.. Ich mag Microsoft auch nicht, aber Windows 7 ist wirklich ein gutes, bei mir fehlerfrei funktionierendes System bisher. Mir ist auch seit ich ~ 2004 auf XP umgestiegen bin bis heute keiner meiner Windows-PCs abgestürzt und ich experimentier viel rum mit allerlei Programmen. Ich finds jedenfalls gut, dass Microsoft und Apple sich Ideen klauen und sich gegenseitig durch den Wettbewerb zum Verbessern ihrer Software zwingen, solange ich als Kunde davon profitiere.

  • öhm Pazuzu? Sag mir mal, was an Windows 7 so schlimm und fehlerbehaftet ist. Am neuen „innovativsten Betriebsystem aller Zeiten“ (Snowleopard haha…) kann ich dir einiges aufzählen und zwar Fehler, die die Arbeit erschweren (ich sag nur mal das Stichwort Truetype-Schriften).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20432 Artikel in den vergangenen 5693 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven