ifun.de — Apple News seit 2001. 22 111 Artikel
   

Review: iPod Radio Remote

Artikel auf Google Plus teilen.
3 Kommentare 3

Apples Fernbedienung mit Radioempfänger ist inzwischen auch in Deutschland erhältlich und wir haben uns das neueste iPod-Gimmick nun etwas genauer angesehen. Für 55 Euro erhält man wie immer nett verpackt eine kleine Fernbedienung mit Metallklemme zur Befestigung, die per Dock-Connector mit dem iPod verbunden wird. Zusätzlich und irgendwie überflüssig liegt der Packung noch ein Paar Ohrhörer bei, das man unserer Meinung nach zugunsten eines besseren Preises gerne hätte weg lassen können. Wir haben hier ein paar Bilder von Packung und Inhalt online gestellt.

Funktion
Die Funktionalität der Radio Remote ist eigentlich schnell beschrieben, es handelt sich um die schlichte Kombination aus einer Kabelfernbedienung und einem einfachen Radioempfänger, laut Apple nur kompatibel mit dem iPod nano und der neuesten iPod-Generation.
Zumindest die Fernbedienung jedoch lässt sich auch zusammen mit älteren iPods mit Dock Connector verwenden. Wir haben die Radio Remote an einen iPod mini angeschlossen und konnten den vollen Funktionsumfang der Fernbedienung (Lautstärkeregelung, skippen/spulen, Play und Pause) auch in Kombination mit diesem verwenden.
Anzumerken ist hier auch, dass die Radio Remote einen zweiten Ohrhöreranschluss bereit stellt, man kann damit also auch zu zweit iPod hören, ohne dass die Anschaffung eines separaten Splitters nötig ist.

An einen dafür vorgesehenen iPod angeschlossen, bewirkt die Radio Remote – sofern die iPod Software 1.1 installiert ist – das Erscheinen eines neuen Menüpunktes ‚Radio‘. Wählt man diesen Menüpunkt aus, spielt der iPod den zuletzt ausgewählten Sender. Liefert dieser RDS-Infos, so werden die übertragenen Infos wie Sendername oder aktuell gespielter Titel in der Fußzeile des Displays angezeigt. Die Stationssuche kann automatisch oder manuell per Frequenzeingabe über das Scrollwheel erfolgen.
Die Empfangsleistung des Geräts ist in Ordnung, vergleichbar mit einem Radioempfänger mit Teleskopantenne. Allerdings hatten wir den Eindruck dass schwächere Sender vor allem bei Bewegung schnell nervige Störgeräusche produzieren, bei starken Sendern hatten wir sauberen und qualitativ guten Stereoempfang. In jedem Fall mus ein Ohrhörer in die Buchse der Fernbedienung gesteckt werden, da dieser dann auch als Antenne fungiert.
Das kleine, von Apple ‚Sendeleistung‘ genannte Symbol oben links veränderte sich während unseres ganzen Tests übrigens nicht. Die Empfangsqualität muss also in erster Linie über das Gehör kontrolliert werden.

Gewöhnungsbedürftig ist in jedem Fall der kleine Dock Connector-Stecker, der wie schon die Lanyard-Ohrhörer von Apple ohne die beiden Knöpfe zum Lösen der seitlichen Haken daher kommt. Zum Entfernen der Radio Remote muss man daher mit angstverzerrtem Gesicht stark am Stecker ziehen bis er sich löst, es geht wohl nichts kaputt dabei.

Legale und illegale Frequenzen
Für uns überraschend kam die iPod Radio Remote weiterhin mit der Möglichkeit, auch die Frequenzen für den Radioempfang in den USA und vor allem in Japan, also die in Deutschland für Polizei- und ähnlichen Funk reservierten Frequenzen unter 88 MHZ anzuwählen. Der Besitz eines Gerätes, dass es ermöglicht diese Frequenzen zu hören ist generell auch nicht verboten solange dieses mit der CE-Norm gekennzeichnet ist. Allerdings müsste nach Auskunft der Bundesnetzagentur der Hersteller in der Bedienungsanleitung darauf hinweisen, dass diese Frequenzen nicht gehört werden dürfen und vor allem dort gewonnene Informationen nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen. Hierzu haben wir jedoch keine Hinweis beim Gerät gefunden.
Apple hat uns auf Anfrage folgendes mitgeteilt und es ist zu erwarten, dass eine ähnliche Erklärung auch noch Einzug in die Bedienungsanleitung hält: Dieses Gerät ist nur für den Empfang von öffentlichen Rundfunksendungen gedacht. Das Anhören von Sendungen, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind, ist in einigen Ländern illegal und wird möglicherweise strafrechtlich verfolgt. Die öffentlichen Rundfunksender in Europa entsprechen der Einstellung für die Region Europa (87,5 bis 107,9 MHz)

Fazit
Wie dem auch sei, die weit verbreitete Digitalisierung und Verschlüsselung des Funkverkehrs macht die Diskussion um die klassischen ‚Polizeifunkfrequenzen‘ müßig – wirklich zu hören gibt es da ausser Rauschen schon längst nicht mehr viel.
Die iPod Radio Remote ist ein nettes Gadget und könnte sich für vor allem für Menschen, die hin und wieder neben der eigenen Musik und Podcasts auch mal eine aktuelle Meldung zum Tagesgeschehen oder samstags die Bundesligakonferenz hören wollen als durchaus praktisch erweisen.
Ein Teil der Käufer wird die Radio Remote aber sicher auch wegen der Fernbedienung kaufen und den Radioempfänger als Side-Feature sehen. In jedem Fall quasi umsonst kommt der zusätzliche Ohrhörerausgang mit.
Den Preis hätten wir gerne unter 50 Euro gesehen, und sei es unter Verzicht auf die mitgelieferten Ohrhörer, die bei vielen iPod-Besitzern erst mal in irgend einer Schublade landen werden weil sie entweder die Originalohrhörer oder gar nachträglich angeschaffte hochwertigere Modelle benutzen. Aber so hat man immerhin ein zweites Paar bereit liegen, und kann Freund oder Freundin zukünftig komfortables Mithören anbieten, ohne dass jeder nur einen von beiden Ohrhörern abbekommt.

Die iPod Radio Remote ist für 55 Euro im Apple Store erhältlich.

Mittwoch, 15. Feb 2006, 23:11 Uhr — Nicolas
3 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bin von Apple’s RadioRemote nicht sehr angetan.
    Permanenter Sinus-Fiepton, auch unter starken Sendern, wie bei einem billigst-Transistorradio, außerdem nur in 200kHz-Schritten abstimmbar, d.h., nach 95.7 kommt 95.9 MHz – gerade in Berlin ist das ärgerlich…..

    Das unverschämteste ist aber der Preis (anno Aug.07 immer noch 55 EUR!!) und Apfel’s Weigerung, solche Dinger umzutauschen.

    Nie wieder Obstspielzeug, mein nächster Player wird wohl ein Sony oder SanDisk, oder… ..mal sehen.

    == Newton ==

  • Da hat Newton den Apfel wohl nicht auf den Kopf bekommen sondern auf dem falschen Kontinent gefunzt. Bei der Europa-Einstellung (zur Auswahl stehen noch ein paar mehr) geht es in 0,1 MHz-Schritten vorwärts.
    Dafür ist die Verarbeitung wirklich billig, nach 3 Monaten der erste Abbruch der Klemme – Umtausch (ein Glück Amazon, Apple tauscht nix). Dann nach 1 Jahr Wackelkontakte und Tasten-Blockaden!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22111 Artikel in den vergangenen 5841 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven