ifun.de — Apple News seit 2001. 21 424 Artikel
   

Projektdemo: Fahrerloses Taxi lässt sich vom iPad aus bestellen

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

„MadeInGermany“ ist ein komischer Name für ein Auto, aber egal. Der Wagen sieht aus wie ein gewöhnliches Serienfahrzeug, ist allerdings vollgepackt mit modernster Sensortechnologie und ist damit fähig, seine Umgebung vollständig zu erfassen und somit komplexe Verkehrssituationen sicher zu bewältigen. Der Wagen erkennt Ampeln und Stoppschilder, die Spurlinien auf der Straße, und hält sich sogar an die Verkehrs- und Vorfahrtsregeln.
Über eine spezielle iPad-App lässt sich das Geisterfahrzeug nicht nur orten und auf einer Karte verfolgen, sondern auch lenken oder an einen bestimmten Ort bestellen. Schaut euch einfach das unten eingebettete Video an.

Entstanden ist das Ganze aus dem Appirion iDriver-Projekt, weitere Infos findet ihr unter www.autonomos-labs.de.

Mittwoch, 13. Okt 2010, 10:17 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Markus Günther

    Wie geil ist das denn? So viel zum Thema Taxifahrer wäre ein zukuntsicherer Beruf. Mich würde interessieren wie das Auto auf Radfahrer oder anderen Gefahrsituationen meistert.

  • Gratulation und schon wieder wird ein Beruf gekillt und alle anderen Jobs wo man Fahrzeug Fahrer brauch

  • Und was wenn mal das GPS abbricht oder ein Stecker rausgeht. Wahrscheinlich Abflug in die Botanik.

  • Dermitdemgolftanzt

    Tja, als wir vor 35 Jahren mit grossen Augen den Kommunikator von Spock, Captn. Kirk & Co. im Fernsehen bewundert haben, konnte sich damals auch keiner vorstellen, dass diese Geräte einmal Wirklichkeit werden könnten.

    Future rules….

  • Das Ding fährt schon wirklich rum? Oder ist das nur ein Wunschtraum der entwickler?
    Kann mir irgendwie schwer vorstellen, dass sich selbstfahrende Autos (ohne Personal) und deutsche Strassenverkehrsordnung miteinander vereinen lassen…

  • Macht doch gar keinen Sinn. Welchen Zweck hätte dann die Führerscheinausbildung, wenn man dann Maschinen auf den Verkehr los lässt. Den Verkehr kann man nicht berechnen, da gehört ein Riesen Stück Menschenverstand dazu. Als Fahrhilfe ok aber als ersatz für den Fahrer niemals!

  • Der menschenverstand kann mit genügend Rechenleistung weit übertroffen werden!

  • Jungs ihr nutzt Computer, was ist mit den Tippsen? Die haben auch weniger zu tun. Das ist die Zukunft und alles verschiebt sich nunmal. Ich sehe das nicht , das es Arbeitsplätze kostet sondern wieder welche fördert. Die Menschen müssen mal Umdenken. Diese Technik muss am Laufen gehalten werden und wer wird das machen ? Also Umschulen und neue Wege gehen

  • war da nicht mal was mit james bond + einem ferngestuerten bmw? sowas ähnliches hatte jb ja auch in der hand und ärgerte die pösen …

  • Wer die Medien verfolgt, sollte mitbekommen haben, dass vor etwa einer Woche das erste selbstfahrende Auto im deutschen Straßenverkehr TESTWEISE unterwegs war. Diese Testfahrten dürfen allerdings immer nur mit einem „echten“ Fahrer erfolgen, der im Notfall eingreifen kann. Das obige Video ist also nur eine Vision!

  • Aber ist doch eigentlich ne ganz coole Sache.

    Gamecenter: Jeronimo654

  • Hoffentlich gibt es dafür nicht auch bald einen Jailbreak.
    Wird zu lustigen Diskussionen führen.
    Wer bekommt die Punkte und die Knöllchen, wenn ich mit meinem gehackten „Autonomous Taxi“ innerorts mit 200 Sachen unterwegs bin?

  • Bisher ist es nicht rechtskonform, dass Fahrzeuge „autonom“ am Straßenverkehr teilnehmen, da der Fahrzeugführer stets und einwandfrei ermittelt werden muss. Das fängt ja schon mit automatisierten Ausweichmanövern und Einparkhilfen an…

  • @Rainer361: Aber niemals die Komplexität des menschlichen Handelns!

  • ein Traum rückt näher: automatisierte Autobahnen, keine Idioten mehr, keine lahmen Schnecken auf der mittleren oder linken Spur, keine Drängler die einem aufm Kofferraum hängen und dann mit ca. 10km/h schneller „weiterrasen“, keine Staus,…

    In der Stadt – nun, da macht der menschliche Instinkt vielleicht noch was aus, aber der ist es bei manchen auch nicht im Überfluss vorhanden. Aber Autobahn wäre das eine feine Sache!

  • Also wie Erazer[GER] find ich das auch eine sehr gute Idee! Warum nicht in 15-20 Jahren die Autos mit einer solchen Technik ausrüsten, die sich beim Auffahren auf die Autobahn einschaltet und beim abfahren wieder ausgeht oder so etwas in der Richtung? Das Stadtnetz auf einen automatisierten Betrieb umzustellen halte ich für zu kostenintesiv vorerst.

    Ich glaube die größte Hürde dieser Technik werden wir Menschen sein, die sich nicht so schnell überwinden können sich ins Auto zu setzen, aber nichts mehr selber zu kontrollieren. Deswegen konzentrieren sich BMW usw. auch erst mal auf „Fahrerassistenzsysteme“ damit der Fahrer in zukünftigen Autogenerationen immer mehr an die Abgabe der Kontrolle gewöhnt wird.

  • Ich finde das ganze nur unheilich. Aber schöne Zukunftsmusik.

  • Sorry, ich meinte natürlich unheimlich.

  • Der Checker

    Ich finde die Idee super. Und die Umsetzung sehe ich in naher Zukunft möglich und befürworte es auch. Schöne neue Welt! ;-)

  • @ mirco:

    Das war nicht bei James Bond, sondern bei After The Sunset oder?

  • der hat aber nicht geblickt und woher weiß der das der da vor’s hotel fahren kann ^^

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21424 Artikel in den vergangenen 5749 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven