ifun.de — Apple News seit 2001. 20 424 Artikel
Jetzt drahtlos ins Hausnetz einzubinden

Magenta SmartHome: Neue Basisstation integriert Bluetooth LE und HomeMatic IP

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Die im Sommer angekündigte neue Generation der Basisstation für das Magenta SmartHome Heimaumatomatisierungssystem der Telekom ist jetzt verfügbar. Die Telekom verkauft die HomeBase 2.0 zum Preis von 129,99 Euro, wechselwillige Kunden sollten vor dem Kauf allerdings unbedingt einen Blick auf die Anleitung zum Austausch der Basisstation werfen. Bei falscher Vorgehensweise können eure Smarthome-Geräte unbenutzbar werden. Zudem müsst ihr wissen, dass das Magenta-SmartHome-System bei einem Wechsel aktuell noch komplett neu aufgesetzt werden muss. Die Telekom will diesen Vorgang in absehbarer Zeit optimieren.

Telekom Smarthome Basisstation Generation 2

Die neue Station kann gegenüber dem Vorgängermodell mit einigen Verbesserungen punkten. So ist das Gerät nicht nur wesentlich kompakter, sondern die umständliche Protokollerweiterung per USB-Sticks fällt weg. Nicht nur ZigBee, sondern auch die Standards Bluetooth Low Energy, DECT ULE, HomeMatic und HomeMatic IP sind nun ab Werk bereits integriert und erweitern die Kompatibilität mit Endgeräten entsprechend.

Auch bei der Platzierung der Station haben Telekom-Kunden nun mehr Freiheiten. Der zwingende Anschluss per Netzwerkkabel fällt weg, stattdessen wird die HomeBase 2.0 per WLAN ins heimische Netz eingebunden. Änderungen bei den internen Antennen sollen der Telekom zufolge auch für eine gegenüber dem Vorgänger verbesserte Reichweite sorgen.

Begleitend hat die Telekom auch die zugehörige App Magenta SmartHome aktualisiert. Unter anderem ist hier dank Geofencing nun auch ein automatisches Umschalten zwischen „Abwesend“ und „Zu Hause“ möglich.

Laden im App Store
Magenta SmartHome
Magenta SmartHome
Entwickler: Telekom Deutschland GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Sonntag, 20. Nov 2016, 11:37 Uhr — Chris
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr spannendes Thema! Hoffe die preise fallen weiter und mehr Module werden hergestellt. Bin kurz vor dem Kauf von Homematic und diese auf einem PI mit FHEM zu betrieben.

  • Habe sie schon, funtzt einwandfrei. Kann mir einer sagen ob man noch andere rauchmelder anschließen kann außer eq3 und bitron?

  • Kann mir jemand sagen welche Vorteile die jeweiligen Systeme haben?
    Würde gerne die Systeme von HomeMatic benutzen. Diese bieten ja auch eine eigene Steuerung Cuu2 an.
    Dort lassen sich jedoch nur HomeMatic gerate verwenden. Die hier gezeigte Basisstation von der Telekom scheint jedoch ein allrounder zu sein. Hier lassen sich weitere Hersteller einbinden.
    Mit FHEM lässt sich alles verbinden, muss jedoch selbst programmiert werden.

    Für mich ist echt wichtig dass das System zuverlässig und einfach funktioniert. Des Weiteren arbeite ich im Schichtdienst, sodass sich meine Zeiten regelmäßig verschieben. Dort wäre eine Möglichkeit gut das sich die Profile automatisch umschalten je nach Kalenderwoche. Außerdem würde ich auch gerne den Vorteil genießen weitere Hersteller zu verbinden und eine Optisch nette App zum steuern zu verwenden.

    Welche Basisstation ist jetzt zu empfehlen?
    Danke :)

  • Was ich prinzipiell zu empfehlen? Die Router der Telekom oder Fritzbox? Ich bin relativ neu auf dem Gebiet, da bei uns grade VSDL 100 ausgebaut wird und ich kenne mich noch nicht so sehr aus. Irgendwelche Tipps?

  • Kapier nicht warum in ein neue HomeBase investiert wird, obwohl ab Q1 2017 der Router „Speedport Smart“ per Update als SmartHome-Basis genutzt werden kann

    • Weil nicht jeder einen Speedport verwendet oder verwenden möchte (ich zum Beispiel). ;-)

    • Kleines Beispiel: der Router steht (zwecks Anbindung) im Keller und die Homebase soll zur optimalen Abdeckung im Erdgeschoss stehen. Das WLan Signal kann man ja problem los erweitern, die einzelnen Funksignale aus der Homebase jedoch nicht. Da würde sich das schon lohnen.

  • @Top schau dir mal homee (URL hom.ee) das ist ein sehr flexibles Smart Home System

  • Der speedport Smart wird auch nicht alle Protokolle Bzw funkstandards unterstützen! Zur vollen Benutzung mit allen funkstandards brauchst du die homebase 2.0

  • Kannst beides nehmen! Hauptsache die fritzbox oder der Speedtest unterstützt vectoring mit Vdsl 100.00

  • Wenn das so zuverlässig ist wie meine jetzige Hardware von denen – nein danke.

  • kann Homee auch nur empfehlen.

    Das hier beworbene System der Telekom erfordert ein Abo bei der Telekom von 4,95 / 9,95 monatlich.

    Der Speedport Smart ist noch lange nicht soweit, irgendwas smartes zu können. Und wenn er es kann dann nur DECT ULE und Zigbee (per extra USB-Stick).
    Ansonsten sieht es bei Speedports ziemlich mau aus mit den Updates…
    Wenn ich nach zwei Jahren ein Super Smart Home aufgebaut habe mit all meinen Geräten, stellt die Telekom den Support für die Speedport Smart ein und ich kann mir gleich ein neues Set kaufen.

    • Also wenn ich mir das ansehe, ich müsste bei homee 300€ investieren (400 für den vollen funktionsumfang), das wären bei der telekom gerade ca. 5 Jahre Nutzung (fast 6 wenn man die Aktion gerade mit dem Zubehör nutzt), da würde ich wirklich überlegen ob ich das mit machen würde…

    • @Marc: Du scheinst ziemlich viel zu wissen über ein Gerät, was es noch gar nicht gibt. Inklusive dessen Supportzyklus. ^^
      Zumal das SmartHome-System der Telekom nicht nur mit dem noch nicht erschienen Speedport Smart funktioniert. Nur mal so als Tipp. ;-)

      • Äh was?
        Den Speedport gibt es schon lange zu kaufen…

      • Ich bin schockiert über so wenig Wissen in einem Kommentar…

        Den Speedport Smart gibt es für knapp 125 Euro zu kaufen, er bietet bis dato kein Smart Home.
        Den Service der Telekom gibt es schon eine Weile und er war nie kostenlos.

        Speedports gibt es generell schon gefühlt Jahrhunderte und nie war der Supportzyklus lange. Schau dir bei der Telekom die Anzahl der Firmwares für die Geräte an… Sehr überschaubar…

      • Alter Andy… Wo lebst du???? Melmak?

  • Bedeutet, dass ich mir diesem Gerät meinen Philips Hue Hub und meine Homematic IP Access Point abbauen und trotzdem alles wie bisher nutzen kann? Und falls ja, läuft dann alles über die Telekom App oder kann ich trotzdem noch die jeweilige App von Philips und Homematic benutzen?
    Und läuft das dann trotzdem über den Homematic Cloud Server, der andauernd Probleme hat oder über ein Telekom eigenen?

    • Also: Die Hue Bridge brauchst Du trotzdem, egal mit welcher App oder über welches System Du die Leuchten steuerst. Die Homematic IP hat bei mir auch massive Verbindungsprobleme gemacht. Ich befürchte, dass die neue Telekom Homebase 2.0 nichts anderes ist, als eine gepimpte HM IP und demnach auch nur eine Cloud-Lösung darstellt. D.h.: Kein Internet oder Serverausfall = Keine Verbindung von und zur Cloud = Totalausfall. Somit eigentlich nicht für die zuverlässige Steuerung des eigenen zu Hause geeignet, schon gar nicht, wenn man ein Alarmsystem damit nutzt.

      • Bist Du sicher, dass man die Bridge braucht? Dann wäre ja aber dieses Gerät sinnlos, da man nur einen Router bräuchte.
        Ja, natürlich läuft das auch über die Cloud. Das war ja auch gar nicht die Frage.
        Die Frage war, ob die Telekom auf den gleichen Server vertraut, den auch Homematic IP selbst benutzt oder ob der von der Telekom eventuell weniger störanfällig ist, da man hier ja auch immerhin ne monatliche Gebühr bezahlt?

  • Ich nutze seit längerem Domoticz und bin äußerst zufrieden. Das habe ich auf meiner Diskstation installiert, die ich vorher schon hatte. Dazu habe ich noch ein RFX433 USB und die Hue Bridge. Das war es an Hardware. Damit steuere ich Somfy Rolläden, Hue Leuchten, Jede Menge Funksteckdosen (Intertechno, sehr günstig) und über node.js auch mein Sonos System. Außerdem lese ich damit Temperaturen von ebenfalls sehr günstigen 433Mhz Sensoren und die Leistung meiner PV Anlage aus. Bis jetzt gab es nichts was ich damit nicht hinbekommen habe..Und gute Apps für die Fernsteuerung über IOS/Android gibt es auch..

  • @Eddie
    Cooles Thema. Sowas OpenSource suche ich schon länger. Kann leider kein Englisch. Würdest du mir etwas helfen oder Richting geben ?
    Kontakt: cybergal@gmx.de

  • Ich habe mir vieles durch http://www.domoticz.com/forum/ angeeignet. Dieses Forum wie auch einige andere Informationsquellen sind aber in englischer Sprache. Bei Domoticz selbst ist die Einstellung auf Deutsch für die Benutzeroberfläche möglich. Und auch die App „Pilot“, die ich auf dem iPhone nutze ist deutschsprachig. Aber so ganz ohne Englisch wird es schwierig.

    Solltest Du eine Diskstation mit der aktuellen DSM6 Version besitzen, trag einfach bei Paket-Zentrum > Einstellungen > Paketquellen folgendes ein: http://www.jadahl.com/domoticz....._stable_6/
    Danach kannst Du Domoticz installieren. Jadahl kümmert sich seit langem darum, dass Domoticz auf der Diskstation durch Updates aktuell gehalten wird: http://www.jadahl.com/ (Spenden ist möglich!)

  • Habe DSM 5.2-5644 Update 3 drauf und will so lassen wegen Kamerasoftware.
    Evtl. gibt es dafür auch noch Software von jadahl. Muss mal schauen.
    Weisst du ob ich meine vorhandene Heizungsregler von Debitel und RWE dort einlenen kann ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20424 Artikel in den vergangenen 5691 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven