ifun.de — Apple News seit 2001. 21 676 Artikel
   

iTunes-Tipps: So schützt ihr euch vor bösen Überraschungen

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Apple warnt derzeit wieder vor Betrugsversuchen im Zusammenhang mit iTunes-Konten. Mittels bösartiger E-Mail-Anhänge und fingierter Webseiten sollen Benutzerdaten abgegriffen werden. Gundsätzlich gilt hier dasselbe, wie für die meisten anderen kommerziellen Angebote im Internet: Man wird weder per E-Mail, noch telefonisch nach seinen Nutzerdaten gefragt. Zweifelhafte E-Mails sollte man entweder direkt löschen, oder an diese Apple-Adresse weiterleiten: reportphishing@apple.com.

Wir nehmen dieses Thema gleich mal zum Anlass, ein paar grundsätzliche Dinge zum Thema iTunes aufzufrischen:

Sichere Passwörter:
Euer Passwort ist Garant für den Zugriff auf den iTunes Store und schützt die dort hinterlegten Kreditkarte- oder Bankinformationen vor unbefugtem Zugriff. Grundsätzlich sollte man sein Kennwort regelmäßig wechseln und nicht mit anderen Personen teilen. Praktische Tipps für die Erstellung von sinnvollen Passwörtern findet ihr in diesem Wikipedia-Artikel, sichere Passwörter lassen sich hier generieren.

Backups:
Sichert eure Daten regelmäßig, denn auf Festplatten ist längst nicht soviel Verlass wie man gerne meinen möchte. Ohne Sicherungskopie habt ihr ein Problem, denn bei iTunes gekaufte Songs und Videos lassen sich im Gegensatz zu den Apps bislang nicht erneut herunterladen. Weitere Infos zum Thema iTunes-Backup findet ihr in unserem Basics-Artikel iTunes-Backup nicht vergessen.

Alte Computer bei iTunes abmelden:
Im iTunes Store gekaufte Songs, Hörbücher und Videos können auf maximal fünf verschiedenen, mit dem zugehörigen iTunes-Account verbundenen Computer wiedergegeben werden. Daher solltet ihr eure alten Computer bei iTunes abmelden, bevor ihr sie weitergebt oder verschrottet. Aber keine Panik, falls ihr das bisher nicht getan habt – dieser Artikel erklärt, wie ihr alle Aktivierungen zurücksetzt.

Samstag, 12. Jun 2010, 18:19 Uhr — Chris
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gut, dass Ihr nochmal darauf hinweist! Seit dem iPad gibt es sicher viele neue iTunes- User!

  • Expertenmeinung

    Ich weiss nicht, warum meine kurze Frage gelöscht wurde, aber wir hatten nun schon alte iPods und iPhones, wie kann man die aus iTunes löschen?

  • Hier würde noch hinzupasen, wie man die eigenen iTunes Library Files sichert. Mir ist es schon mal passiert dass iTunes nicht richtig beendet werden konnte und iTunes beim nächsten Start die Library nicht mehr lesen konnte. Seit dem sichere ich monatlich. So sind alle Playlists, Playcounts, Datumsangaben, etc. gesichert

  • Ist s hon e ht heftig auf was für Ideen die kommen. Die Internetkriminalität nimmt leider immer mehr zu.

    Danke für den Hinweis

  • Mäusebändiger

    Da bin ich ja froh, daß ich auf die angeblich geschenkten 50 Euro Guthaben von iTunes per Mail nicht reingefallen bin.

  • @Expertenmeinung

    Du verwendest einfach die wiederherstellungskonsole deines Itunes. Sobald der Ipod bzw. das Iphone dann wieder das Bildchen zum iTunes syncro anzeigt ist es aus iTunes entfernt. Solltest du nun die Geräte verkaufen wird der neue Besitzer es wie ein Neugerät neu mi seinem Account syncen müssen. Ps. Backups löschen nicht vergessen ?

  • Hatte auch angeblich einen 50? Gutschein bekommen mit einer netten Datei im Anhang. Die Mail sah echt aus. Habe bei Apple angerufen und es hat sich bestätigt das es ein Fake war. Wie nicht anders zu erwarten.

  • Ich will ja nicht Kleinkariert wirken, aber beim Letzten Punkt sollte man doch etwas differenzieren! Gerade wenn man davon ausgeht das es Tipps für itunes Neulinge sein sollen…

    Aktuell werden bei itunes ausschließlich MUSIK-Titel ohne DRM verkauft, diese kann man auf so vielen PCs speichern wie man möchte.
    Das hier geschriebene (nur auf 5 Computern) trifft praktisch nur auf MUSIK-Titel die vor Juni (!?) 2009 gekauft wurden.
    Für Musikvideos, TV-Serien und Filmes stimmt die Darstellung allerdings völlig.

  • @DeepVolt

    Na dann probier mal, deinen iTunes Account nochmal zu aktivieren, wenn du ihn ereits auf fünf Rechnern aktiviert hast. ;) Aber generell sollte man auch sagen, dass die Newsartikel hier auf iFun nicht unbedingt vor inhaltlicher Richtigkeit strotzen…

  • @DeepVolt: Genau da liegt der Hund begraben, da sich bez. DRM die Rechtslage geändert hat, wär es nur angemessen gewesen wenn Apple die geschützten Songs gegen DRM-freie getauscht hätte, nicht gegen Aufpreis wie das jetzt der Fall ist. Da kommt man sich als Kunde, der ein ganz schönes Sümmchen in den Store investiert hat ganz schön verarscht vor.
    Und die Qualitätsverbesserung lasse ich mal nicht gelten, die war schon lange fällig.

  • Dumme (befürchte ich zumindest) Frage:
    Zählen iPhones und iPads bei den 5 Accounts mit?
    Dies ganze Sync Thema und das uebertragen von Apps von einem zum anderen Geraet / Account ist ziemlich verwirrend

  • Nein, bei den 5 Accounts werden ausschließlich die Computer gezählt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21676 Artikel in den vergangenen 5777 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven