ifun.de — Apple News seit 2001. 20 432 Artikel
   

iPod-Sprachsteuerung für 100 Dollar

Artikel auf Google Plus teilen.
11 Kommentare 11

Mit Accenda Voice Control for iPod verkauft der Hersteller Innotech Systems ab September eine Sprachsteuerung für den iPod. Das Mikrofon soll die englischen Befehle für Lautstärkeregelung, Start/Stop, vor- und zurückspringen sowie Titel wiederholen perfekt beherrschen und korrekt an einen angeschlossenen iPod übertragen, weitere Sprachen lassen sich laut Hersteller antrainieren. Voraussichtlich ab September soll das Gerät für knapp 100 Dollar erhältlich sein.

Mittwoch, 25. Jun 2008, 8:39 Uhr — Nicolas
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • hehe, wäre sinnvoll beim iPod Touch…
    aber mal ganz ehrlich… ich möchte nicht auf der Strasse umherlaufen und die ganze Zeit „Vor“ und „Zurück“ rufen xD

    xD

  • @ SkayDancer: Genau daran habe ich auch dran gedacht ^^.

    Die Idee ist ganz nett, aber ob sich sowas auch in der Praxis durchsetzt, wird sich erst noch zeigen müssen…

  • mal im ernst bei all der hetze über die fehlende sprachsteuerung des iphones:

    ich habe schon seit 5 jahren handys die sich über sprache steuern lassen – „call max“ – „music player“ etc.

    in all den jahren habe ich diese funktion höchstens vier bis fünf mal zur allgemeinen belustigung über die absolut grauenhafte sprachausgabe des handys benutzt.

    ich finds absolut lächerlich, dass bei eigentlich seriösen computermagazinen immer noch dem iphone punkte abgezogen werden, weil es diesen stuff nicht beherrscht. es hat sich halt herauskristallisiert, dass der normale end-user diese funktionen, so cool und spacig sie auch sein mögen, nicht nutzt. apple hat das erkannt und statt das iphone zu überfrachten, diesen kram einfach rausgelassen.

    man sollte apple an dieser stelle dafür loben, mit verstand fortschritt einzubauen. jeder, der es einmal benutzt hat, liebt die multi-touch-technologie im iphone, das ist eine fortschrittliche funktion die der end-user benutzt. wieso wird in den computermagazinen nicht bei anderen handys ein abstrich in der bewertung gemacht, wenn sie dies nicht können?

    irgendwie herrscht bei vielen pc magazinen immer noch eine ablehnung gegenüber macintosh und den anderen apple-produkten. das ist leider auch bei vielen programmieren so, die sich lieber mit windows die zeit um die ohren schlagen, statt mit xcode schnell und effizient gute software zu erschaffen. hier spielt auch der gruppenzwang eine rolle. macintoshs sind immer noch als trendy-spielzeug-pcs verpönt und apple fördert dieses image (vielleicht auch zum eigenen schaden) mit einigen getamac-werbungen. mit macs kann man durchaus sehr effizient, teils effizienter als mit windows arbeiten.

  • Cinimo, du sprichst mir aus dem Herzen!

    Das sind genau die Attribute, die das iPhone so einzigartig machen.
    Einfach, schnell, effizient, revolutionär!
    Nicht die Funktionsfülle ist entscheidend, sondern die Umsetzung, damit es möglichst einfach zu bedienen ist. Das hat bisher kein Hersteller geschafft.

    Und für Revolutionäres gibt es keine Punkte, weil sonst die Hersteller, die in diesen „Magazinen“ (BILD für Computerfreaks) inserieren, abspringen würden.

    Nichts für ungut… Das ist die Wahrheit!

  • Dass Programmierer lieber für Windows coden is ja der größe unsinn den ich je gehört habe. Wer halbwegs sinnvolle Programme macht der macht sie für Linux, und bei den Programmen die du sicher meinst geben doch die Firmen vor für welches System sie entwickelt werden und wenn man sich den Martkanteil von Mac OS anschaut ist es doch logisch für die größtmögliche Benutzergruppe zu entwickeln.

  • Sicher ist der Marktanteil ein Argument, aber dass die meisten auf Linux coden steht in Antithese zu diesem Argument. Linux hat einen Marktanteil der meiner Erfahrung nach (zumindest bei Heimanwendern) deutlich geringer ist als der von OSX.

    Aber nichts desto trotz ist es meiner Erfahrung nach immer noch am einfachsten und elegantesten mit XCode zu programmieren.

  • das hat sich bestimmt ein Microsoft Mitarbeiter ausgedacht…
    wenn die Steuerung genauso ist, wie beim Mac mit der Sprachsteuerung -> Tonne!!

  • @cinimo:
    „irgendwie herrscht bei vielen pc magazinen immer noch eine ablehnung gegenüber macintosh und den anderen apple-produkten. das ist leider auch bei vielen programmieren so, die sich lieber mit windows die zeit um die ohren schlagen, statt mit xcode schnell und effizient gute software zu erschaffen. hier spielt auch der gruppenzwang eine rolle. macintoshs sind immer noch als trendy-spielzeug-pcs verpönt und apple fördert dieses image (vielleicht auch zum eigenen schaden) mit einigen getamac-werbungen. mit macs kann man durchaus sehr effizient, teils effizienter als mit windows arbeiten.“

    Was ist denn das für ein -entschuldige bitte- Schwachsinn mit dem Gruppenzwang unter Programmierern?! Ich bin weder Windowsliebhaber noch Applehasser, aber ich bin mit dir absolut nicht der gleichen Meinung. Also ist es so anstrengend, für Windows zu programmieren, ok, aber warum schreibst du dann zuletzt, dass man sehr effizient, teils sogar effizienter als mit Windows arbeiten kann? Davor klang es noch so, als würde das Programmieren unter Windows nur Zeit totschlagen. So gesehen machst du die Macs doch schlecht, wenn du behauptest, man könnte nur teilweise -nur- so gut programmieren, wie unter Windows ;-)
    Dieses „Alle hassen Apple“ und „Windows“ ist von vorne bis hinten ein Absturz“ nervt mich langsam an. Beide Betriebssysteme sind wirklich gut, nur werden beide unterschliedlich stark überstrapaziert.

  • @Cinimo: Leider kann ich Deine Kritik an der Kritik nicht teilen. Wahl der Namen und Funktionen per Sprachbefehl ist heute ein wirklich selbstverständliches Tool, dass jedes Telefon über 150,00? können sollte. Da viele Leute ihr Gerät per Freisprecheinrichtung oder BT-Headset unterwegs im Auto nutzen, ist es nicht nur eine Frage der Bequemlichkeit, sondern auch der Sicherheit, dass ich Leute per Sprachwahl anrufen kann. Und wieder mal einen essentiellen Featuremangel von Apples iPhone als geniale Idee zu entschuldigen, ist einfach nur PEINLICH!

    Gruß von
    Marc (der einen iPod 5G, einen iPod nano 2G, einen Mac mini und ein 17″ MBP besitzt und somit KEIN Apple-Hasser ist.)

  • Also, ich nehme an Erfindung kommt aus den USA

    Sprachsteuerung = verrückt, anormal in Europa
    USA = für europa merkwürdiges Verhalten ist Amys mehr als normal (Geht mal NY-city, da ist niemand normal)

  • Meine Schwester (29) ist seit 1.5 Jahren blind und würde gerne auf eine Funktion zurück greifen. Damit würde ihr ein Teil Selbständigkeit wieder zurück gegeben.

    Sprachsteuerung = für einige Menschen sinnvoll

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20432 Artikel in den vergangenen 5693 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven