ifun.de — Apple News seit 2001. 22 083 Artikel
   

Geburtstag: Fünf Jahre iTunes Store

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Damals hieß er noch iTunes Music Store, kam ohne Podcasts und Serien und war Anfangs nur in den USA verfügbar. Von Apple am 28 April 2003 gestartet bietet der iTunes Store nun satte 10.000.000 Songs – 50 mal mehr als die 200.000 Tracks des Anfangs-Angebotes. In Deutschland können wir seit Oktober 2003 auf den iTunes Store zugreifen, der sich immerhin bis September 2006 noch iTunes Music Store nannte.

Der zur Zeit weltweit größte Anbieter von Musik hat am 26. Februar dieses Jahres die Schallmauer von über 4 Milliarden verkaufter Tracks durchbrochen. Die deutsche Wikipedia bietet ein perfekte Zusammenfassung aller Meilensteine.

Montag, 28. Apr 2008, 14:20 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was macht Apple anders, was andere nicht können?
    Wie zum Henker kommen die bloss auf 4 Milliarden verkaufte Songs?
    Da müsste ja rein rechnerisch jeder Mensch uf der Welt, der einen Pc besitzt schon mal n Paar Songs gekauft haben… :-o

  • um es genau zu sagen 2/3 der Menschheit haben 1 Song gekauft.

  • ich bezweifle aber stark, dass 2/3 der menschheit einen Pc (und itunes) haben.

    obwohl, ich persönlich habe genau einen song im iTS gekauft. (und das ipod touch software update ;))

  • Also ich allein hab knapp 100 Titel gekauft. Auch wenn ich den Store anfangs doof fand – die freecodes von CocaCola machens möglich…
    Und ich glaub da gibts noch Leute die dort einiges mehr gekauft haben.
    MfG

  • Ich hab mittlerweile knapp 500 Songs gekauft, davon schätzungsweise 380 über CokeFridge. Den Rest bilden einige Alben.

  • denke auch das viele tracks von freebees usw. stammen . die verteilen so viele gratis-codes…

  • Also ich finden den Store richtig gut und habe auch schon fast 300 Songs und ca. 15 Videos /Serien gekauft. Ich benutze auch die Cokefridge Codes doch ich gebe dort auch Geld aus!!

  • Was denkt ihr?
    Aber wieviele von den ca. 150 Millionen iPod Besitzern kaufen legal Musik?
    Wenn dem so wäre, dass jeder es machen würde, hiesse das… *überleg* … satte 26 Songs pro verkauften iPod EVER… o_O

    Irgendwie will mir das nicht in den Kopf!

  • iTunes ist ja nicht die einzigste legale Musikquelle im Internet, und von CDs kommt ja auch noch extrem viel.

  • Der Store ist Mist.

    Die AAC Files werden ausser in iTunes & ipod nicht abgespielt, weder am eigenen PC über Winamp, MP3 Stick auch nicht, externe Festplatte an fremden PCs angesteckt, WMP spielt sie auch nicht ab. Man muss sie erst in iTunes brennen und wieder in MP3 wandeln, wieder Verluste. Oder man muss PlugIns installieren. Sowas beklopptes !!! Dagegen habe ich mit einer CD oder mit anderen MP3 Shops keinerlei Probleme. Einlesen bzw. einkaufen, kopieren, transportieren, anstecken, MP3 funzt überall an jedem Rechner, mit jedem Stick usw. Mittlerweile finde ich Apple unsympathisch. Kaufen tue ich bei iTunes nix mehr.

    Der ipod ist an sich ein toller Player. Wäre er offen (Drag & Drop, kein iTunes Zwang) und wäre der Store besser (VBR MP3, LAME), er wäre ein Killer.

  • @grutzu: Du siehst, es geht auch ohne.
    iTunes gehört halt zum Konzept. Vielleicht wäre eine Option ohne iTunes für manche Leute auch nett, aber wenn man sich einmal an die Synchronisation mit iTunes gewöhnt hat, will man es nicht mehr missen und man weiß, warum Apple darauf setzt.
    Wegen den AAC-Files: Das ist nicht AAC, das ist DRM (letzlich die Schuld der Musikindustrie). Und gerade dieser Kopierschutz ist das Problem aller Download-Shops. Apple hat mit iTunes Plus den Weg freigemacht, müsste hier aber deutlich mehr Energie reinfließen lassen. AAC ist der richtige Weg. Vor 5 Jahren, wie auch noch heute. Wenn irgendwelche Billig-Player das (nicht mehr taufrische) Format nicht unterstützen, hat man halt Pech gehabt, man sollte drauf achten, was man kauft.

  • Ich weiss, dass AAC das clevere Format ist. Bei identischem Speichervolumen höhere Qualität. Aber MP3 ist durch die Decke gegangen, jeder hats und man sollte sich einfach darauf einigen. Mehrere Formate sind was furchtbares. Das musste schon SONY einsehen, WMA ist ja auch so ein Un-Format. iTunes Plus wurde ncht mit ganzem Herzen zuende geführt. Viele neue Alben haben kein iTunes Plus. Da wurde groß was angekündigt, was auch wirklich gut ist, aber so richtig verlassen kann man sich darauf nicht. Und der Kundenservice ist auch schlecht. Auf meine Anfragen per E-Mail kam nie eine Rückmeldung.

    Wenn Amazon seinen MP3 Shop startet, wirds für iTunes gefährlich. In den Amazon Shop werde ich ordentlich Geld reinpumpen (ich selbst, Gutschein verschenken, andere werben) . Schon alleine, um Apple eins auszuwischen, für die iTunes und AAC Arroganz. Das wird sich fürher oder später rächen. Das hat schon andere Firmen in den Ruin getrieben.

  • AAC ist einfach besser und außerdem kann der iPod sowie iTunes auch mp3 abspielen. im store wird nur aac verkauft, weil apple ein gewisses qualitätsimage hat und das auch behalten will. ich habe bevor ich meinen ersten ipod hatte auch nur mp3 und wma gehört (musicload und WMP-import und aac ist einfach besser… um weiten. und in itunes plus ist meiner meinung nach alles drin, was von kritikern gelobt wird. natürlich könnte mehr drin sein, aber ich brauchs nicht

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22083 Artikel in den vergangenen 5838 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven