ifun.de — Apple News seit 2001. 27 456 Artikel
Für 1260E und 1240E

FRITZ!Powerline: Top-Modelle bekommen FRITZ!OS 7.10

23 Kommentare 23

Der Berliner Netzwerk-Ausstatter AVM hat seine beiden FRITZ!Powerline-Flaggschiffe, die mit zusätzlichen WLAN-Kapazitäten ausgestatteten Modelle 1260E und 1240E jetzt mit der Systemversion FRITZ!OS 7.10 versorgt.

Powerline Small

Per FRITZ!Powerline lassen sich netzwerkfähige Geräte über die Steckdose in das Heimnetz einbinden. AVM verspricht hier mit Geschwindigkeiten bis zu 1.200 MBit/s. Über den WLAN-AC-Funknetz finden hier auch Smartphone und andere WLAN-Geräte ohne Kabelverbindung Zugang zum Netzwerk.

Für die FRITZ!OS 7.10-Aktualisierung listet AVM die folgenden neuen Leistungsmerkmale:

  • AVM listet die folgenden neuen Leistungsmerkmale:
  • NEU WLAN Mesh Steering kann Geräte (z.B. Smartphones oder Computer) automatisch zum besten WLAN-Mesh-Repeater lenken (Access Point Steering) # Weitere Verbesserungen im FRITZ!OS 7.10

Mesh:

  • Änderung Gerätenamen von FRITZ!OS-Geräten im Mesh werden als Push Service Absendernamen vom Mesh-Master übernommen
  • Verbesserung Anzeige von wichtigen Mitteilungen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb auf allen FRITZ!OS-Produkten im Mesh (rote Info-LED und Startseite)
  • Verbesserung Informationen zu Mesh werden in der FRITZ!Box Push Service Mail mit geliefert
  • Verbesserung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu WLAN-Geräten, die aufgrund von Mesh Steering umgemeldet werden
  • Verbesserung Hinweis auf der Mesh-Übersicht auf FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline die noch in das Mesh aufgenommen werden können
  • Verbesserung Der in der Mesh
    oder Netzwerkübersicht vergebene Name eines Mesh-Repeaters wird auf diesen als "Geräte-Name" übertragen. Zugriff auf die Bedienoberfläche des Mesh-Repeaters erfolgt dann mit http://vergebenername
  • Verbesserung Anpassungen in der Bedienoberfläche im Zusammenhang mit der Mesh Aktivierung
  • Behoben Verteilung der WLAN-Einstellungen im Mesh in seltenen Situation fehlerhaft

Internet:

  • Behoben In seltenen Fällen bekam ein Gerät im WLAN-Gastzugang über einen Repeater keine IP-Adresse zugeteilt

WLAN:

  • Verbesserung Die WLAN-Funknetz-Tabelle der bekannten WLAN-Geräte wurde überarbeitet
  • Verbesserung Für Geräte mit Unterstützung der WLAN-Protokolle 802.11v/k (z.B. Smartphones oder Computer) wurde die automatische Lenkung in das 2,4
    oder 5-GHz-Band verbessert (Band Steering)
  • Änderung Für WLAN-Geräte im Funknetz wird die Eigenschaft 802.11k nur noch bei ausreichendem Leistungsumfang (Beacon Report) angezeigt
  • Änderung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu Problemen bei "geschützten Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF)"
  • Änderung Die Funkkanal-Einstellungsoption für die automatische Lenkung der WLAN-Geräte wurde um WLAN Mesh Steering erweitert
  • Behoben Option "WLAN-Koexistenz" funktioniert wieder zuverlässig (2,4 GHz)
  • Behoben Beim Abschalten eines WLAN-Frequenzbandes wird das Funknetz des anderen Frequenzbands nicht mehr unterbrochen
  • Behoben Zeilenumbrüche auf der Vorschaltseite für den WLAN-Gastzugang wurden nicht gespeichert
  • Behoben WLAN-Einstellungen (Kanal, WLAN-Standard, etc.) nicht mehr auswählbar wenn deaktiviert
  • Behoben Auf der Seite WLAN / Funknetz werden nicht verbundene WLAN-Geräte nicht mehr ausschließlich mit einer Markierung für das 2,4-GHz-Band in der Tabelle aufgeführt

Powerline:

  • Verbesserung Besseres Blinkverhalten bei Verbindungsaufnahme über Verwendung der Taste Connect bzw. WPS
  • Verbesserung Keine Meldungen unter System > Ereignisse wegen zwischenzeitlichem automatischen Abschaltens von MIMO aus Stromspargründen
  • Verbesserung Anzeige von FRITZ!Poweline-Geräten in Übersichten, wenn diese sich im Standby befinden
  • Verbesserung Der Mechanismus für Störsicherheit von DSL durch Powerline-Verbindungen jetzt noch robuster
  • Behoben Ein vergebener Geräte-Name setzte den Powerline-Namen nicht, wenn Powerline im Standby war

System:

  • Verbesserung Bedienoberfläche speichert die gewünschte Sortierung einer Tabelle nach einer Spalte dauerhaft
  • Verbesserung In der Übersicht wurden Dualband-WLAN-Geräte im Heimnetz nur mit 2,4-GHz-Band angezeigt
  • Behoben Update mit FRITZ!OS-Datei konnte mit einer IPv6-Verbindung zum FRITZ!Repeater scheitern

Sicherheit:

  • Verbesserung HTTPS-Port im Heimnetz ist nun unabhängig von der Einstellung des WAN-https-Ports erreichbar
  • Änderung Unterstützung von WLAN WEP entfernt
  • Änderung Unterstützung des veralteten TLS-1.0-Standards für die Sicherung von FRITZ!OS-Diensten in Serverrolle abgeschaltet
  • Änderung Längenerhöhung des DH-Parameters auf 2048 Bit für FRITZ!OS-Dienste in Serverrolle

Freitag, 17. Mai 2019, 7:11 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • OS 7.1 ist amazing. 25% mehr Features des weltbesten OS mit einem industry leading sicherheitsstandard und thrilling interface.
    Ich habe sofort Schnappatmung bekommen und ein new device geordert.
    Mal ehrlich – DECT scheint man nich wirklich mit Reichweite und ohne Störungen zu schaffen. Die Mesh Features werden wohl nicht von vielen eingesetzt, da die 7390 kein Mesh bekommt und daher im Keller tausendfach schlummert.

    • hucklebehrryfinn

      Ich war froh, als meine 7390 vom Blitz getroffen wurde :D
      Da war der Weg frei für die 7490, die jetzt nicht nur fleißig arbeitet, sondern auch schon zwei Beta Phasen anstandslos funktioniert hat. Gepaart mit 1220E und 2 x 546E (da läuft die Beta Phase noch ein bissel)

    • hucklebehrryfinn

      Du meinst sicher 7.10 …. die 7.1 ist sowas von Vergangenheit ;)

  • Die meisten warten vermutlich auf den 7490 ;-)

  • Nur die 7490 nicht….. Welch ein Jammer für die die das letzte Topmodell haben. Sogar die 7430 wurde vorgezogen…..

    Genau so vergrault man seine Kunden….

    • Der interessierte Kunde kann sich ja auch die Beta laden

    • Patrick, du bist jetzt 34-35 Jahr‘ und bestimmt in der vollen Blüte. Du musst doch wissen das Berliner generell eher wenig Cojones haben, um Entscheidungen gleich in die Masse zu drücken.

      Die 7490 steht überall. Wenn da auch nur einer der gebastelten FTP-Lösungen, um die heimischen „Katzenvideos“über das eigene Fritz-VPN auf den Arbeitsplatz zu streamen nicht sauber läuft, verzögert das das Update gleich um Monate, wenn man nicht gleich die Insolvenz riskieren will.

    • Wo steht denn, dass die 7490 KEIN 7.10 bekommen soll? Es wird wohl noch einen kleinen Moment dauern.
      Da die 7430 es bekommen hat, habe ich hierbei ein gutes Gefühl.

    • hucklebehrryfinn

      Hallo Patrick84,
      Die Beta FRITZ!OS-Version 07.08-68239 läuft derzeit tadellos auf der 7490.
      Das Release auf 7.10 steht kurz bevor. Auch 546E und 540E werden auf 7.10 gehoben. Auch laufen die Beta Phasen noch. Ich finde, das AVM noch extrem viele FRITZ!Boxen und Devices im LifeCycle Service hat. Das beweist, dass sich AVM früh für extrem wartungsfreundliche Prozessoren entschieden hat. Denn diese Fülle an supporteten Geräten sehe ich auf dem restlichen Customer Sektor nicht. Nicht mal die Telekom-Büchsen erhalten so lange Support, obwohl die auch weit verbreitet sind und nicht mal so viele Geräte je Generation im Angebot sind.
      1&1, O2 etc. werden sicher den Absatzmarkt für AVM deutlich vergrößert zu haben.

  • Wann kommen eigentlich die neuen Fritz Repeater?

  • Wird eher mal Zeit für nen 1260 mir durchgeschleifter Steckdose und dass die Dinger Telekom Vectoring nicht beeinflussen. Ich hoffe sehr, da kommt noch was dieses Jahr.

    • Der Standard für Powerline oder VDSL müsste dafür geändert werden. Das wird wohl nicht passieren. Kauf dir lieber ein ordentliches Mesh-System, damit wirst du glücklicher als mit Powerline und hast zudem noch überall WLAN. Die Powerline Technik ist für mich bereits gestorben.

    • hucklebehrryfinn

      Die Frequenzen für Ethernet over Powerline werden immer dünner, weil von der einen Seite (Super-)Vectoring DSL und von der anderen Seite 4G / 5G Platz raubt.
      Über kurz oder lang werden wohl leider Powerline-Adapter verschwinden, auch wenn sie noch so praktisch sind, „durch Wände zu kommen“.

    • Genau darauf warte ich nicht mehr!

      Habe mich von meinem Händler (expert) überzeugen lassen, devolo auszuprobieren.
      Die sollen nach seiner Aussage mit vDSL funktionieren – und was soll ich sagen, sie tun es. :)
      Keine Resyncs mehr!

      Allerdings erst nachdem ich manuell die neue Firmware installiert habe, aber egal, jetzt funktioniert es stabil.
      Heißen Magic, ist wohl das neueste Produkt von devolo. Haben auch gleich 2 Module mit WLAN und können richtiges Mesh mit Übergabe an den stärkeren AP – funktioniert reibungsloser und zuverlässiger als mit den 1750.

  • Solange AVM-Powerline und gleichzeitig die 7490/7590 die VDSL-Verbindung stören und dadurch ständig (2-8 je Tag bei mir) Neusyncs provoziert, ziemlich unbrauchbar.

  • Hermann Schüppler

    Ich warte schon lange auf das für mich so wichtige Updata meiner Fritzbox 7490.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27456 Artikel in den vergangenen 6690 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven