ifun.de — Apple News seit 2001. 31 724 Artikel
   

Familienkalender und mehr: iOS 8 bringt längst fällige Funktionen

46 Kommentare 46

Wenn es um die Familienfreigabe von iOS 8 geht, ist meist die Rede von der damit verbundenen Möglichkeit, die Einkäufe aus dem iTunes Store, den App Stores und dem iBookstore mit anderen Familienmitgliedern zu teilen. Aber Apple plant in diesem Zusammenhang noch weitere Neuerungen, die für Haushalte mit mehreren iOS-Nutzern deutliche Erleichterungen bringen sollten.

famlienfreigabe-500

Sobald iOS 8 voraussichtlich Mitte September für die Allgemeinheit verfügbar ist, findet ihr in den Einstellungen „iCloud“ den neuen Menüpunkt „Familie“. Darüber könnt ihr nun bis zu fünf weitere Nutzer zu eurer „Familie“ hinzufügen. Dies geschieht entweder per E-Mail-Einladung oder direkt, indem ihr die Apple-ID des Neuzugangs eingebt und dieser anschließend durch die Eingabe seines Kennworts direkt auf eurem iOS-Gerät zustimmt.

Für jedes dieser Familienmitglieder lässt sich separat festlegen, ob die Person „erziehungsberechtigt“ ist und somit nicht berechtigten Mitgliedern Kaufgenehmigungen erteilen kann. Sämtliche Einkäufe innerhalb des Familienverbunds laufen nämlich über ein iTunes-Konto, das „erziehungsberechtigte“ Mitglieder ohne Nachfrage nutzen können, Kinder müssen dagegen eine Kaufgenehmigung einholen. Dank dieser Regelung lassen sich künftig übrigens auch Apple-IDs für Kinder unter 13 Jahren anlegen. Die neue ID muss lediglich durch einen Erziehungsberechtigten erstellt bzw. bestätigt werden.

Gemeinsamer Kalender und Erinnerungen für Famlienmitglieder

Aber wir wollten ja auf die über die iTunes-Famlienfreigabe hinausgehenden neuen Funktionen zu sprechen kommen, die sämtlichen Familienmitgliedern direkt nach ihrem Beitritt zum virtuellen Familienverbund zur Verfügung stehen. So bietet Apple künftig endlich einen Kalender an, der ohne Aufwand mit mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt werden kann. Jedes Familienmitglied kann darauf zugreifen, Einträge erstellen und bearbeiten sowie Hinweise und Erinnerungen erhalten. Auch die für Mac und iOS erhältliche App „Erinnerungen“ wird um eine Familienliste erweitert, deren Einträge für alle Mitglieder gleichermaßen zur Verfügung stehen und die umgekehrt auch von allen Mitgliedern erweitert oder bearbeitet werden kann.

famlienfreigabe-kalender

Familienmitglieder und iOS-Geräte finden

Ebenfalls sehr sinnvoll ist die Möglichkeit, innerhalb von Apples „Mein iPhone finden“-App nun nicht mehr nur die eigenen iOS-Geräte, sondern auch jene der anderen Familienmitglieder zu sehen. Wem dabei nicht wohl ist, der kann die Funktion selbstverständlich deaktivieren. Grundsätzlich lässt sich auf diese Weise aber ebenso schnell mal ein verlegtes iOS-Gerät suchen wie nachsehen, ob das Essen wieder auf den Herd muss, weil die beste Hälfte noch im Stau steht. Wobei Apple für die Ortung der restlichen Familienmitglieder aber auch die App „Meine Freunde suchen“ aufgebohrt hat. Familienmitglieder sehen sich darin künftig allesamt automatisch untereinander. Auch hier gibt es natürlich die Möglichkeit, das Teilen des eigenen Standorts dauerhaft, oder nur zeitlich begrenzt und für einzelne Personen zu deaktivieren.

familienfreigabe-freunde-finden

Virtuelles Familien-Fotoalbum

Auch das Teilen von Fotos wird künftig famlienfreundlicher. Es muss kein separater Fotostream mehr angelegt werden, sondern alle Familienmitglieder sehen die neue Famlienfreigabe für Fotos automatisch und können ihrerseits Fotos, Videos und Kommentare hinzufügen.

familienfreigabe-fotos

Die Famlienfreigabe verlassen

Genauso einfach wie der Beitritt ist übrigens auch das Verlassen einer Famlienfreigabe. Ihr könnt diese Schritt über die iCloud-Einstellungen eures Mac oder iOS-Geräts vornehmen und entfernt damit sämtliche von euch in die Familienfreigabe eingebrachten Inhalte von den Geräten der anderen Mitglieder – ebenso werden alle von anderen Familienmitgliedern freigegebenen Inhalte von euren Geräten entfernt. Natürlich wird in diesem Zusammenhang auch die Freigabe von Ortsdaten automatisch unterbunden.

Soweit also die Theorie. In der Praxis könnt ihr die beschriebenen neuen Funktionen nutzen, sobald Apple die letzten in der Entwicklerversion noch vorhandenen Haken beseitigt hat und iOS 8 für die Allgemeinheit zur Verfügung steht.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
11. Aug 2014 um 20:26 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    46 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31724 Artikel in den vergangenen 7349 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven