ifun.de — Apple News seit 2001. 38 006 Artikel
   

Eye-Fi: SD-Karte mit Wi-Fi-Chip und Geotagging

Artikel auf Mastodon teilen.
1 Kommentar 1

Die Speicherkarte Eye-Fi macht bereits seit geraumer Zeit von sich Reden und ist inzwischen auch in Deutschland erhältlich. 59 Euro kostet das gute Stück und ist damit zwar um ein Vielfaches teurer als eine gewöhnliche SD-Karte mit 2 GB Speicher, erweitert eure digitale Fotokamera aber auch um einen Wi-Fi-Chip und die Möglichkeit, eure Fotos automatisch mit Geotags zu versehen.

Der größte Vorteil der integrierten Wi-Fi-Funktion besteht wohl darin, dass man künftig keine Kabel oder Kartenleser mehr suchen muss, um an die frisch geknipsten Digitalfotos auf der Kamera zu kommen. Der Transfer geschieht vollautomatisch über das heimische Wi-Fi-Netz (oder eines von bis zu 31 weiteren, frei konfigurierbaren Netzwerken). Die Bilder landen in einem definierbaren Order auf dem Computer, beim Mac auf Wunsch auch direkt in iPhoto. Zudem lassen sich die frisch geknipsten Fotos direkt an bekannte Bilderdienste, zum Beispiel Flickr, Facebook, Picasa oder MobileMe übertragen.

Die Geotagging-Option dürfte vor allem von Mac-Usern mit Freude aufgenommen werden, denn nach iPhoto lassen sich nun auch in Aperture die Bilder nach dem Aufnahmeort sortiert auf einer Weltkarte anzeigen. Diese Ansicht wird sich zukünfitg vom Mac aus auch auf das iPad synchronisieren lassen.
Eine Einschränkung sollte dem Käufer allerdings bewußt sein: Die Eye-Fi-Karte hat keinen GPS-Empfänger integriert, die Ortsbestimmung funktioniert statt dessen so, wie wir es vom iPod touch her kennen: Die Standorte der in der Nähe erkannten Wi-Fi-Hotspots werden mit den in der Datenbank des Anbieters Skyhook hinterlegten Adressen abgeglichen. Auf diese Weise lassen sich in Stadgebieten teils hervorragende Ergebnisse erzielen, auf dem Land oder gar im Wald tendiert die Erfolgsquote allerdings gegen Null.

Alles in allem klingt die Eye-Fi-Karte nach einem netten Spielzeug für Technik-Fans, und diese werden den Aufpres zu einer gewöhnlichen SD-Karte wohl auch bereitwillig hinlegen

International ist die Eye-Fi-Karte inzwischen in vier verschiedenen Varianten erhältlich und kann teils sogar Videos direkt an YouTube übertragen. In Deutschland beschränkt sich das Angebot bislang allerdings auf die oben beschriebene Eye-Fi Geo-Karte.

Ergänzend gibt es Eye-Fi auch als kostenlose iPhone-App. Besitzer einer Eye-Fi-Karte (und damit des erforderlichen Eye-Fi-Accounts) können mit diesem Programm auch mit dem iPhone geknipste Fotos drahtlos an ihren Computer oder besagte Bilderdienste übertragen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
14. Feb 2010 um 19:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    1 Kommentar bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • „Geotagging“ über WLANs… Klasse Idee :-(
    Und was mache ich draussen in der Natur ???

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38006 Artikel in den vergangenen 8215 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven