ifun.de — Apple News seit 2001. 38 551 Artikel
   

Apple Summer Camps: Kostenlose Workshops für Kinder

Artikel auf Mastodon teilen.
6 Kommentare 6

In den deutschen Apple Stores finden unter dem Motto Summer Camp auch in diesem Jahr wieder Kreativ-Workshops für Kinder statt. Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings wird eine Online-Anmeldung vorausgesetzt, zudem ist die Teilnehmerzahl limitiert.

500

Apple bietet zwei verschiedene, jeweils dreitägige Kurse mit den Themen „Geschichten in bewegten Bildern mit iMovie“ und „Interaktive Geschichten erzählen mit iBooks“ an. Natürlich lernen die Kinder im Verlauf der Kurse auch die zugehörige Apple-Hardware kennen und wollen im für Apple besten Fall im Anschluss daran keine Windows-Hardware mehr anrühren. Aber das Angebot dürfte unabhängig vom damit verbundenen Werbeeffekt sicherlich für nette Abwechslung sorgen, die damit verbundene Zeit ist mit 3 x 1,5 Stunden überschaubar.

Mach mit beim Apple Sommer Camp. Hier können Kinder zwischen 8 und 12 Jahren in dreitägigen Workshops ihre Kreativität ausleben. Unsere Camper drehen ihre eigenen Filme oder gestalten interaktive Bücher, für die sie Illustrationen und Soundeffekte entwickeln. Und am Ende jedes Workshops stellen sie ihre fertigen Projekte beim Apple Sommer Camp Showcase vor.

Die Anmeldung erfolgt über die Webseite zu den Summer Camps. Ihr müsst dort den für euch in Frage kommenden Apple Store auswählen und bekommt im Anschluss die verfügbaren Termine angezeigt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
24. Jun 2014 um 15:16 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Auch wenn ich finde, dass Kinder zwischen 8 und 12 Jahren im Sommer hauptsächlich irgendwo draußen rum rennen sollten ist so ein Workshop sicherlich trotzdem nicht verkehrt. Zudem der Zeitaufwand auch überschaubar ist. Kritischer sehe ich allerdings, dass das Angebot von einer Firma kommt. Wie man es dreht und wendet, am Ende ist es immer nur eine Werbeveranstaltung für die Kunden von morgen. Wenn ich meine Kinder schon so einem solchen Kurs schicke, dann doch lieber an der VHS, im örtlichen Familienzentrum oder in der OGS…

    • Oliver Kunstmann

      Und da kommen sie letztlich auch mit Hardware und Software von irgendeinem Anbieter in Berührung, der dieser Bildungseinrichtung eben diese Hard- und Software auch mit dem Hintergedanken der Werbewirksamkeit überlassen oder verkauft hat.

  • Die Auswahl des nächsten Stores auf der Sonderseite ist „suboptimal“. „City-Galerie“, etc. kann überall sein, wenn man nicht weiss, wo es einen Store gibt.

  • Richtigerweise heißen die Dinger bei Apple Sommer Camps und nicht Summer Camps.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38551 Artikel in den vergangenen 8309 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven