ifun.de — Apple News seit 2001. 20 423 Artikel
   

Apple-Produkte im Braun-Design der 1960er

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Auf die Zusammenhänge zwischen dem Design des deutschen Elektrogeräteherstellers Braun GmbH und Produkten von Apple kamen wir bereits mehrfach zu sprechen – zuletzt in Zusammenhang mit dem iPhone-Taschenrechner.
Gizmodo hat sich eingehend mit den in den 1960er Jahren entstandenen Braunprodukten unter dem damaligen Chefdesigner Dieter Rams beschäftigt und zeigt anhand von beeindruckenden Beispielen, wie viele Details von Rams zukunftsweisendem Design sich bei aktuellen Apple-Produkten wiederfinden.
Sehen wir es positiv, als Referenz an einen großartigen Produktdesigner – Apples Chefdesigner Jonathan Ive lässt sich von Rams inspirieren und setzt dessen Designrichtlinien konsequent um.

Montag, 14. Jan 2008, 17:08 Uhr — Nicolas
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Verdammt geil wie ähnlich sich die Designs sind!! Doch nirgends sieht man einen Hinweis auf das Design des iPhones.

  • @LordChaos: Mit irgendetwas muss Jonathan Ive ja dann doch sein Geld verdienen, alles kann er ja nicht abgucken ;)
    Aber alles sehr schön recherchiert! Vielleicht sind die Bunten Feuerzeuge ein Hinweis auf neue Bunte Cubes oder so :) die würden sich in groß doch gut dafür eignen.

  • @Guhlwasiif: der link zu den beispielen geht direkt auf gizmodo

  • gutes Design bleibt eben gutes Design, das sieht man an den absolut zeitlosen Designobjekten von Herrn Rams. Die konnte man damals sogar kaufen, wenn man das nötige Kleingeld hatte.

  • Alessandro lava
  • also bis auf den taschenrechner konnte ich keine großen gemainssamkeiten feststellen, was aber wohl war ist: gutes design ist zeitlos.

  • …ich muss ja schon sagen, man bemerkt hier definitiv das man sich auf einer apple „orientierten“ seite/blog befindet!
    denn von kritik irgendeines besucher zu den schon mehr als verblüffenden design „ähnlichkeiten“ von braun und apple liest man ja hier nichts. wirklich schade.
    so gern ich das design von apple habe, aber wer hier im vergleich zu braun nicht mehr als nur inspirationen der apple-designer entdecken kann der muss wohl schon auf beiden augen äpfel haben, oder bei ihm läuft auch nur „leopard“ oben im köpfchen…
    na ja, als designer kann ich da nur sagen: auch knapp 40 jahre nach dem sehr guten produkt-design von braun hätte der inspirierte aplle designer wohl besser noch 40 weiter jahre gewartet – vielleicht hätte es dann keiner bemerkt…
    getting up. sehen, lesen und verstehen. diebstahl geistigen eigentums ist ja im design bereich so nahezu gar nicht existent.

    danke!

  • @ kritik: Mir ist das gleiche aufgefallen, schon in der News selbst. Macht Apple so etwas, stellt das eine lobenswerte Referenz an einen anderen Designer dar – aber wehe, irgendein anderes Produkt erinnert auch nur entfernt an etwas von Apple.

  • Jonathan Ive hat nie einen Hehl daraus gemacht das Design von Braun (Dieter Rahms) als Anregung benutzt zu haben. Rahms war vor einigen Monaten bei uns an der FH und hat uns dazu gesagt, dass er es durchaus OK findet sich bei guten alten Dingen Anregungen zu holen. Er hat also offenbar selber nix dagegen…

  • @philipp616: Ob Herr Rahms da nichts gegen hat ist ziemlich egal. An Brauns Stelle würde ich klagen…

  • Ha – den Taschenrechner habe ich in Original noch Zuhause rumliegen *freu* Ich hab ein Teil-IPhone

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20423 Artikel in den vergangenen 5691 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven