ifun.de — Apple News seit 2001. 18 877 Artikel
   

Zeitgeschichte: Steve Jobs präsentiert den ersten NeXT-Computer

Artikel auf Google Plus teilen.
10 Kommentare 10

The ReDiscovered Future ist ein Projekt, das sich der Veröffentlichung von zeitgeschichtlichen Videos verschrieben hat. Als Einstand gibt es die Vorstellung des ersten NeXT-Computers durch Steve Jobs am 12. Oktober 1988.

500

(Bild: Wikimedia)

Das stolze zweieinhalb Stunden lange Video zeigt den ersten öffentlichen Auftritt von Steve Jobs nach seinem Fortgang von Apple im Jahr 1985. Jobs hatte NeXT 1986 mit dem Ziel gegründet, Hochschulen und Wissenschaftler mit leistungsfähigen Workstations auszustatten. Die Geräte konnten sich aufgrund ihres hohen Preises nicht etablieren, allerdings bildete das ebenfalls von NeXT entwickelte Betriebssystem NeXTStep die Basis für OS X. Jobs verkaufte NeXT mitsamt dem System 1996 an Apple und kam kurz darauf als Geschäftsführer zurück. 1998 legte er dann mit dem iMac den Grundstein für den bahnbrechenden Erfolg Apples.

Kinofilm „Steve Jobs“ bald auf DVD

Die NeXT-Präsentation war auch eine der drei im Kinofilm „Steve Jobs“ aufgegriffenen Produktvorstellungen durch den ehemaligen Apple-Chef. Wer den Film gesehen hat, wird das neu veröffentlichte Originalvideo vielleicht mit besonderem Interesse sehen. Der mit dem Golden-Globe-Award ausgezeichnete Film wird am 24. März auf DVD veröffentlicht und lässt sich zudem bereits als Download-Version im iTunes Store und bei Amazon vorbestellen.

Dienstag, 02. Feb 2016, 16:58 Uhr — Chris
10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Zur damaligen Zeit war der Next-Computer das beste was es gab.
    Ich wollte mir diesen Computer auch kaufen, leider war er mir damals zu teuer.
    Damals sah man schon die Genialität eines Steve Jobs.

  • Ich habe schon viele Vorträge und Keynotes gesehen, aber Steve Jobs war der beste. Vermisse seine Keynotes und anderen Voträge sehr. Pssst, schau mir ab und zu alte Keynotes an… ;-)

  • NeXTCube := 6500$ …1986 wohlgemerkt. Also, ein mehr als heftiger Preis

  • Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass auf eben dieser Workstation ein gewisser Tim Berners-Lee nicht nur das WWW sondern auch html, http, den ersten Webbrowser, sowie den ersten Webserver entwickelte.

  • Na freut Euch doch. Nachdem NeXT die Firma Apple übernommen hatte (Zwinker), dann Steve alle NeXT Leute in die wichtigsten Positionen brachte, dabei rücksichtslos alle Apple Schlüsselfiguren rauswarf, wurde schließlich das alte MacOS ersetzt durch Mac OS X (NextStep).
    Somit haben wir heute eigentlich alle eine NeXT Maschine, selbst in der Hosentasche oder am Handgelenk…
    Irre !

  • setzt den Preis mal in Relation zu einem Mac zu der Zeit: Ein Mac IIci, 25 MHz, 4 MB RAM, 80 MB Harddisk, kostete noch 1991 ohne Monitor und Tastatur runde 12.500 DM. Dagegen war der NeXT Cube angesichts der gebotenen Leistung ausgesprochen günstig.

  • Was hat denn eine SUN-Workstation so um 1996 gekostet? Ich denke der Vergleich wäre pasender …

  • Habe mir 1986 einen Macintosh Plus mitsamt dem Nadeldrucker Imagewriter aus New York mitgebracht.
    Hat dort umgerechnet ca. 6000 DM gekostet. In Deutschland war damals der Preis doppelt so hoch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18877 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven