ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
   

Tap und Echo Dot: Zwei neue „intelligente“ Lautsprecher von Amazon

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Auf den Verkaufsstart der Kombi aus Sprachassistent und drahtloser Lautsprecher Amazon Echo warten wir hierzulande ja schon geraume Zeit erfolglos. In den USA hat Amazon derweil mit dem Amazon Tap und Echo Dot zwei weitere, günstigere Geräte mit ähnlichem Funtionsumfang vorgestellt.

Amazon Tap

Der mit einem Preis von 130 Dollar gelistete Amazon Tap ist ein Bluetooth-Lautsprecher, der bei aktiver WLAN-Verbindung um eine Sprachbedienung erweitert wird. Auf Kommando können Songs aus dem Streaming-Angebot von Amazon Prime Music, Spotify, Pandora, iHeartRadio oder TuneIn abgespielt werden, ebenso gut können Besitzer damit aktuelle Nachrichten oder den Wetterbericht abfragen und laut Amazon auch einfach eine Pizza bestellen. Der Tap ist auch für den Einsatz als Lautsprecher unterwegs konzipiert, die Akkulaufzeit wird mit bis zu neun Stunden angegeben.

amazon-tap

Amazon Echo Dot

Der kleinere Echo Dot kommt zum Preis von 90 Dollar und fungiert als drahtlose oder kabelgebundene Erweiterung für bereits vorhandene Bluetooth-Lautsprecher oder Anlagen. Ergänzend zu den Sprachsteuerungs- und Musikwiedergabe-Funktionen des Tap können damit auch Smarthome-Geräte gesteuert werden, als Beispiele für kompatible Systeme nennt Amazon Belkin WeMo, Philips Hue, Samsung SmartThings und die hierzulande nicht erhältlichen ecobee-Thermostate.

amazon-echo-dot

Informationen zu Plänen, die neue Produktkategorie auch hierzulande anzubieten, liegen uns bislang leider nicht vor.

Donnerstag, 03. Mrz 2016, 16:28 Uhr — Chris
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Eine ständig aktive Spracherkennung von Amazon in meinem Wohnzimmer ist mir fast so unheimlich wie eine von Google.
    Ich bin froh, dass die Spracherkennung bei FTV und ATV in der Fernbedienung sitzt. Mit der Batterie halte ich eine ständige Überwachung für ausgeschlossen.

  • Immer mit dieser Angst. Aufkleber über isight Kameras… Etc etc… Dann darf man sich nicht googeln, Facebook etc

    • Immer schön das Hirn ausschalten und alles unbedacht mitmachen und sich gleichzeitig über die die sich Gedanken machen belustigen. So ist es recht .

      • Technik weg, Überwachung weg. Ist man im Besitz eines Smartphones ist jegliche Kontrolle zwecklos. Niemand weiß was mit der Ortung angestellt wird, niemand weiß was mit den Anmeldedaten geschieht, usw…… Es gibt wahrscheinlich Menschen, die das Smartphone im Flugmodus nutzen! Obwohl auch hier weiß niemand, ob nicht doch noch etwas verstecktes, nicht messbares, gesendet wird. Ich glaube, ich schalte meine Geräte alle aus und stelle sie dann ins Regal.
        Alles Blödsinn, der Trend geht doch dahin und viele machen mit, warum auch nicht. Gesundheitsüberwachung, zahlen per Smartphone, Tür Zugang, Verkehrsüberwachung und noch vieles mehr. Das ist nun mal unsere Zukunft, in einigen Jahren wird es gar nicht mehr machbar sein ohne Smartphone, rumzulaufen. Sonst wird man nicht erkannt, es sei denn, es wird einem ein Chip eingepflanzt.

      • Und genau deshalb werd ich mir keine Amazon Wanzen ins Zimmer stellen ;)

  • Wow.. Amazon gibt richtig Gas. Solche Siri Basisstationen würde ich mir von Apple wünschen.

    • Dafür hat Siri noch zu wenig Funktionen… Du hast recht Apple baut echt von Jahr zu Jahr ab. Solch ein Gerät damals mit Siri zuveröffenichen hätte sicher eine Invasion gegeben. Mit fehlt der Biss der damals bei Apple herschte. Was neues, was noch kein anderer hat und nicht auf der gleichen Zug aufspringen von „IBM“ oder gar schlafen…

  • BT ist eine nützliche Sache. Nur für Audioübertragung eher nicht. Mir ist jeder kabelgebundene LS und Kopfhörer lieber. Im übrigen sehe ich die immer weiter fortschreitenden smarten Dienste auch eher Skeptisch. Mir reicht es schon, dass Apple eine Menge an Information über mein Nutzerverhalten (iDevices, iTunes etc.) sammelt und auswertet, obwohl ich mich da noch relativ sicher aufgehoben fühle, im Vergleich zum Rest der IT.

    • So lange Apple seinen iOS-Geräten aptX verweigert, bleibt die Qualität auch schlechter, als bei der Konkurenz. Dort ist Bluetooth in CD-Qualität Standard, aber hey, seit wann interessiert Apple sich schon für Musik? ;)

  • Wäre auch sofort dabei.
    Google und Amazon sind meilenweit in der Sprachsteuerung voraus.

    Die unterschiedlichen Features von Siri zwischen den Geräten nerven total.
    Bei der Apple Watch macht es null Spaß. Warum kann mein iPhone Lieder erkennen und meine watch nicht? Ist doch total sinnlos.

    • Tja apple eben. Dafür sind sie berüchtigt. War bei icloud am anfang nicht anders.
      Apple kappierts einfach nicht, dass ihre restriktionen nurmehr hinderlich sind.
      Genauso wie fotos und videos getrennt sind am mac, obwohl man am iphone beides gleichzeitig aufnimmt und beides zu einem urlaub gehört.

  • Armselig, wie diese Tätowierten anderen Leuten ihren hässlichen Scheiß unter die Nase reiben, durch kurze Hosen das ganze Jahr über und hochgeschobene Ärmel. Könnte jedes mal kotzen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven