ifun.de — Apple News seit 2001. 18 412 Artikel
   

Raspberry Pi 3 Model B: Neuer Mini-Computer mit WLAN und Bluetooth

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Vor exakt vier Jahren haben die Macher des Mini-Computers Raspberry Pi ihr „Model B“ auf den Markt gebracht und seither mehr als acht Millionen Stück davon verkauft. Mit dem Raspberry Pi 3 Model B ist nun die neueste Generation des kleinen Rechners erhältlich.

raspberry-pi-3-500

Mit seinem ARM Cortex 1,2-GHz-Quadcore-Prozessor ist der neue Raspberry Pi noch einmal deutlich schneller als sein Vorgänger, wird aber wieder zum gleichen Preis wie dieser angeboten. In Deutschland läuft der offizielle Raspberry-Vertrieb über RS Components, dort lässt sich das neue Modell bereits für knapp 37 Euro bestellen. Das Gerät lässt sich auf den ersten Blick vom Vorgänger nicht unterscheiden, kommt aber neben mehr Prozessorleistung nun auch ab Werk mit WLAN und Bluetooth LE. Zusätzlich stehen auf der nur 85 x 56 x 17 mm großen Platine Anschlüsse für Ethernet, HDMI, Audio sowie vier USB-Ports zur Verfügung.

Eine wichtige Zusatzinformation: Durch die bessere Prozessorleistung und erweiterte Konnektivität erhöht sich auch der Stromverbrauch des Raspberry Pi 3 Model B. Aus diesem Grund kann es sein, dass euer altes Netzteil nicht mehr ausreicht. Offiziell wird nun das neue Netzteil für den Raspberry Pi 3 mit 2,5A empfohlen.

Montag, 29. Feb 2016, 10:54 Uhr — Chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und wie ich gelesen habe endlich eine x64 Bit CPU mit an Board. Jetzt wird es langsam interessant …

  • na toll hab vor 2 Wochen einen Raspi 2 Modell B gekauft.

  • Interessant ist der Raspberry Pi jetzt echt geworden! Der Preis von 37€ ist übrigens ohne MwSt. Und ohne Versand…

  • Soll dort weiterhin USB 2.0 verbaut sein oder inzwischen USB 3.0?

  • Und wie viel RAM?
    Warum steht das nirgends?

  • Steht im verlinkten Artikel:

    Funktionen und Vorteile des Pi 3
    •Chipsatz Broadcom BCM2837 mit Betrieb bei 1,2 GHz
    •64 bit Quad Core ARM Cortex-A53
    •802.11 b/g/n Wireless LAN
    •Bluetooth 4.1 (Classic & Low Energy)
    •Dual-Core-Coprozessor Videocore IV® Multimedia
    •1 GB LPDDR2-Speicher
    •Unterstützt alle aktuellen ARM GNU/Linux-Distributionen und Windows 10 IoT
    •MicroUSB-Anschluss für 2,5-A-Netzteil
    •1 x 10/100 Ethernet-Anschluss
    •1 x HDMI Video/Audio-Steckverbinder
    •1 x RCA Video/Audio-Steckverbinder
    •4 x USB 2.0-Anschluss
    •40 GPIO-Stifte
    •Chip-Antenne
    •DSI Display-Steckverbinder
    •Steckplatz für microSD-Karte
    •Abmessungen: 85 x 56 x 17 mm

  • Und hiermit gebe ich euch noch 10% Rabatt:-)

    E11NU

  • Ich liebe diesen Bastelcomputer. Ich kann damit die Rolläden steuern, Baumarktfunksteckdosen Schalte und viele mehr. Dank Homebridge kann ich das jetzt auch mit Siri. Und die Befehle an Siri werden auch noch umgesetzt um damit die Fernbedienung zu ersetzen.
    Jetzt müsste Apple es nur noch ermöglichen, dass auch Szenen, die „lauter“ oder „leider“ heißen von Siri akzeptiert werden. Aber „Hey Siri, mach den Fernseher lauter“ funktioniert. Nur „Hey Siri, lauter“ führt noch dazu, dass Siri sagt, dass die das für mich nicht machen kann.

    • Hast du hierzu irgendwo passende Erklärungen griffbereit, wo dieses Thema für Anfänger verständlich erklärt wird? Ich überlegte auch eine kleine Heimautomatisierung aufzubauen (Steckdosen und Lampen), habe aber nicht das fundierte Grundwissen über Programmierung :-/

      • Ich habe das mit OpenHAB gelöst. Da gibt es schon ein paar Anleitungen. Ganz ohne Programmierung bekommt man da nicht viel geregelt.
        Demnächst soll OpenHAB 2 rauskommen. Das soll Anwenderfreundlicher sein.

      • Hier findest du alles um zu beginnen.

        Habe auch damit angefangen. Gibt auch eine Anleitung für Siri mit rasbpi
        Einfach nach Homematic oder FHEM suchen

        http://www.meintechblog.de

        Gruss

      • Jörg Wißemann

        homekit.tips – da gibt es einen Artikel, wie man einen Raspberry Pi mit Homebridge aufsetzt

      • Dann Greif lieber zu homematic…

      • Was für Programmierkenntnisse braucht man da?

      • Für die Programmierung der Regeln braucht man Grundkenntnisse in Java. Die Definition der Geräte und Sitemaps erfolgt auch über Konfigurationsdateien, die man in einem Texteditor bearbeiten muss. Die Eintichtung der Umgebung für Openhab und Homebridge erfordert auch Grundkenntnisse im Umgang mit Linux.

      • Kann ich so nur unterstreichen. Habe mich nach langem hin und her in der Recherche auch für homematic entschieden.

  • ist das für leute, die an macs nichts mehr basteln müssen und ihre alten windows-schraubereien vermissen?
    elektronikbaukasten und yps mit gimmick?
    macht bestimmt spass :)

  • Ok könnte mir das Teil mal jemand erklären. Habe jetzt auf iFun schon oft davon gelesen aber ich versteh nicht ganz was das sein soll ?! Und wie kann der Preis so niedrig sein? Kann man einen Monitor anschließen?

    • Ja du kannst ihn an einen Monitor anschließen. Und jede menge damit anstellen. Im Endeffekt ist es ein vollwertiger Computer. Lies dich mal im Internet dazu ein

    • Es gibt da z.B. eine ganze Serie von Tutorial Videos von SemperVideo. Damit sollte der Einstieg gelingen.

    • Ich hab davon einengende Reihe im Einsatz: einer dient als Media Server – Stichwort minidlna – da liegt z.b. Auf einer externen HD meine iTunes Mediathek, Filme, … Weiterhin läuft forked-daapd – wodurch keine Musik im gesamten Heimnetzwerk bei allen iTunes Rechnern auftaucht. ein weiterer (altes Model) dient als AirPrint Server (macht alle Drucker im Netzwerk AirPrint fähig) und VPN Gateway. Der dritte dient der Hausautomatisation (Stichwort fhem – z.B. Um Heizung, … Zu steuern). Auf dem letzten läuft meine eigene Cloud (Dyndns Anbindung) Stichwort: Owncloud
      Du siehst – mit den Dingern kannst du eine Menge anfangen – du solltest aber bereit sein, dich in Linux und unter Umständen Perl einzuarbeiten …
      Hoffe du bist auf den Geschmack gekommen ich jedenfalls stehe total auf die kleinen Rechner mit marginalem Stromverbrauch :-)

    • Das Teil ist meiner Meinung nach hauptsächlich etwas für Leute, die bei der Beschreibung hier schon eine Idee haben, was die damit machen wollen. Es ist ein langsamer kleiner Computer mit vielen Anschlüssen. Hauptsächlich für Bastler.

  • Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18412 Artikel in den vergangenen 5390 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven