ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
Einen Blick wert

Personen, Kategorien und Andenken: Die neue Fotos-App in macOS Sierra

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Mit macOS Sierra lohnt es sich, mal wieder einen Blick in Apples Fotos-App für den Mac zu werfen. Zu den attraktiven Neuerungen gehören beispielsweise die Momentaufnahmen „Andenken“ und die Kategorisierung nach Personen und Schlagwörtern.

Fotos Mac

Beginnen wir mit Personen und Schlagwörtern. Beim ersten Start analysiert die Fotos-App sämtliche vorhandenen Bilder und versucht darauf Personen zu erkennen sowie automatisiert Schlagwörter zu vergeben. Im Gegensatz zu Angeboten wie Google Fotos oder Microsoft OneDrive geschieht dies ausschließlich lokal. Die muss auf keinerlei Online-Ressourcen zurückgreifen und kann Personen dennoch auch mit unterschiedlichen Gesichtsausdrücken erkennen und in jeweils eigenen Alben ablegen sowie für die Kategorisierung nach Schlagwörtern auf mehr als 4000 verschiedene Begriffe zurückgreifen.

Macos Sierra Fotos App Personen Scan

Bei großen Mediatheken braucht dieser Vorgang seine Zeit. Zudem wird eure Fotosammlung nur dann gescannt, wenn die Fotos-App nicht benötigt wird. Am besten lasst ihr die Anwendung also im Hintergrund offen und den Rechner wenn ihr nicht unnötig lange warten wollt eine Nacht durchlaufen. Für unsere Testmediathek mit gut 10.000 Fotos hat ein älteres MacBook Air nahezu einen kompletten Tag benötigt.

Wenn diese Arbeit abgeschlossen ist, werden euch die kategorisierten Gesichter nach Personen sortiert in dem von Apple standardmäßig mit ausgelieferten „Personen“-Album angezeigt. Ihr könnt die Ergebnisse hier weiter verfeinern, indem ihr über das Plus-Symbol weitere, bislang nicht zugeordnete Gesichter manuell sortiert. Ebenso lassen sich falsch zugeordnete Gesichter per Rechtsklick aus einem Album entfernen („XY ist nicht auf diesem Foto“) oder ihr könnt ein neue Titelbilder für die einzelnen Alben festlegen („Als Schlüsselfoto festlegen“).

Apple Fotos Personen Korrigieren

Falls ihr ein iOS-Gerät besitzt, muss die Erkennung dort übrigens ebenfalls durchgeführt werden, egal ob die iCloud-Fotomediathek nun aktiviert ist oder nicht. Apple führt die Erkennung auch auf iOS-Geräten lokal aus und eine Synchronisierung übers Internet ist (vorerst) nicht vorgesehen. Also nicht wundern, wenn der Akku eures iPhone oder iPad in den ersten Tagen nach dem Update auf iOS 10 glüht…

Kategorien und Schlagwörter

Über das Suchfeld oben rechts könnt ihr nach den von der Fotos-App vergebenen Kategorien suchen. Dies funktioniert nachdem die automatische Analyse der Bilder durchgelaufen ist erstaunlich gut. Beispiele wären hier Begriffe wie „Grill“, „Essen“, „Kerze“ oder „Hund“. Nach einer Möglichkeit, auf diese Kategorisierung Einfluss zu nehmen, suchen wir derzeit noch.

Apple Fotos Kategorien

Zudem bleibt euch die Möglichkeit, eigene Schlagwörter zu den Fotos zu vergeben. Dies geschieht wie gewohnt über das Info-Feld oder komfortabler über den im Menü „Fenster“ versteckten Schlagwortmanager.

Andenken

Ganz oben in der Menüleiste findet ihr den neuen Punkt „Andenken“. Hier legt Fotos automatisch erstellte, um Animationen und eine Kartendarstellung erweiterte Fotosammlungen ab. Ganz unten in der jeweiligen Darstellung findet ihr die Möglichkeit, ein solches „Andenken“ aus der Liste zu entfernen oder es zu euren Favoriten hinzuzufügen. Einzelne Fotos daraus könnt ihr direkt auswählen und löschen.

Umgekehrt könnt ihr bestehende Fotoalben in Andenken verwandeln, indem ihr in der Albenansicht zunächst oben rechts auf „Als Andenken anzeigen“ und dann ganz unten „Zu Andenken hinzufügen“ klickt.

Apple Fotos Andenken

Mittwoch, 21. Sep 2016, 17:03 Uhr — Chris
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Richtig nervig ist, dass Personen nicht zwischen den Geräten synchronisiert werden. Da die Gesichtserkennung eine einzelne Person als 30 verschiedene Personen erkennt, ist das sehr nervig und ich werde das manuelle Taggen nicht auf allen Geräten machen. Ich verstehe nicht, warum man hier einen Rückschritt macht.

    • schon mal was von Datenschutz gehört? Das ist gut so, das das nicht automatisch geht.
      Ich bin aber bei dir, schön wäre ein Schalter, bei dem man selbst entscheiden könnte ob man das möchte oder nicht.

      • Das mit dem Datenschutz ist Blödsinn. Denn Apple synchronisiert Personen schon immer in die Cloud. Du könntest schon unter iOS 9 danach suchen und Fotos hat auf den devices sehr schön die Personen angezeigt, die du auf dem Mac getagt hattest.

        Apple kriegt das nur wieder nicht hin, das auch in beide Richtungen zu synchronisieren. Von cloud Diensten haben die echt Null-Ahnung! Ich spreche aus Erfahrung mit dem Apple Support.

      • Klar, Apple hat kein Ahnung von Cloud. Deshalb funktioniert die iCloud auch so schlecht.

        Und erstaunlich, dass man vom Apple Support Rückschlüsse auf die Produktqualität der iCloud ziehen kann. Das ist so ungefähr wie „Autos von Mercedes sind schlecht, das merke ich an meinem Automechaniker“. :|

    • Sehe ich auch als Rückschritt. Wenn man iPad, iPhone und Mac hat ist man auf allen Geräten je nach Größe der Mediathek erst mal einige Tage bis Wochen damit beschäftigt alle Gesichter zu katalogisieren. Ich bin dafür Vorsicht walten zu lassen mit solchen Daten, aber hier würde ich mir echt eine Syncfunktion wünschen, besonders da es vorher eigentlich echt gut funktioniert hat (Personen auf Mac markiert, wurde alles aufs iPhone gesynct und war auch dort durchsuchbar).
      Eine weitere meiner Meinung nach nervige Neuerung: Wenn man eine Person einträgt die auch im Adressbuch steht, wird der Nachname weggekürzt. Falls man jetzt Leute mit gleichem Vornamen hat, sind diese nicht mehr zu unterscheiden. Mir würde es ja nichts ausmachen wenn die Vornamenanzeige nur optisch wäre, aber die jew. Personen sind nicht mehr mit ihrem Nachnamen verknüpft. Die Suche wird dadurch deutlich schwieriger und schlechter.

      • Kenne ich, hab 3 Kevins drin und die sehen jetzt plötzlich alle gleich aus. Nicht mehr zu unterscheiden…
        Nein im Ernst, eine Sync-Option hätte ich auch gerne – zumindest auf Wunsch. Hoffentlich kommt das noch, wenngleich ich natürlich auch den Datenschutzaspekt verstehe und teile.

  • Ich finde die Offlinelösung super

  •  ut paucis dicam

    Ich wünsche mir, daß die Bilder, die im jeweiligen Ordner sind, nicht auch noch im „alle Bilder“ zu finden sind.

    • Das würde doch den Sinn von „ALLE Bilder“ aufheben.

      • Nicht unbedingt, wenn du alle Bilder als Eingangsordner für noch zu bearbeitende Fotos verstehst, dann nicht.

        Woher weißt du sonst, welche Bilder du noch bearbeiten musst? Da iOS immer noch keine Auto-Alben kann, gibt es keine andere Möglichkeit, als das jedesmal am Mac zu machen. Schade schade.

      • Dann würde ein Ordner unsortiert mehr Sinn machen.
        ALLE Bilder heißt ALLE Bilder.

    • Du könntest ja einfach ein intelligentes Album erstellen. In dem landen alle Bilder, die noch nicht in einem Album sind.

  • HutchinsonHatch

    Warum nicht eine lokale Synchronisation ermöglichen z.B. per AirDrop. Schalter in die Photo-App „Synchronisieren per AirDrop“ es erscheint das Gerät mit dem synchronisiert werden soll, auswählen Daten lokal übertragen und fertig. :-)

  • Kann man unter iOS eigentlich auch falsch zugeordnete Gesichter wieder entfernen? Eine Synchronisation wäre echt nicht schlecht. Wer hat schon Lust seine ganzen Bilder mehrfach zu sortieren?

    • Force Touch auf das Bild und dann gibt es den gleichen Menüpunkt wie bei macOS

      • Cool. Danke!! Ich muss mich erst noch an Force Touch gewöhnen. Also an die Möglichkeit.

      • Wie kann man ohne Force Touch eine Person wieder entfernen?

      • @Rainer: Die Frage habe ich mir auch gestellt und die Lösung gefunden: Du musst im Album Gesichter auf die entsprechende Person gehen, das Bild auswählen und unten links auf den Teilen-Button gehen. Dann erscheint im unteren Bereich „Nicht diese Person“. Jetzt wüsste ich nur noch gerne, wie man unter iOS manuell einem Bild ein Gesicht hinzufügen kann.

  • Wie verhält es sich den wenn ich Gesichter auf dem Mac organisiere und dann iPad und iPhone über iTunes synchronisiere? Dann dürfte es doch funktionieren und nicht neu scannen oder?
    Hat damit jemand Erfahrung?

  • Zuerst dachte ich die Andenken Funktion sei Mist, aber nach einigem Herumprobieren finde ich sie super. Gestartet kann sie von der Zeitleiste oder von Orte und es geht automatisch und auch (stark versteckt) manuell.
    Da wäre ein eigener iFun-Beitrag sehr hilfreich. Oder steht das gut in der Anleitung ?

  • Weiß denn jemand wie ich Bilder komplett verstecken kann, auch dass diese nicht mehr in alle Bilder sind? Oder Passwort draufmachen oder ähnliches.

    Gibt nun mal Sachen die müssen nicht immer alle sehen

  • Funktioniert jetzt auch wieder drag and drop von Fotos aus der App?

  • Gibt es eine Möglichkeit, Gesichter zu ignorieren? Ich habe Haufenweise Gesichter unter „Hinzufügen“ und verliere leider schnell den Überblick, da dort vereinzelt welche sind die ich hinzufügen möchte, und andere auf keinen Fall. Ich finde keine Möglichkeit diese auszublenden, weder unter iOS noch macOS (blödsinniger Name. Das Gerät heißt MacBook und nicht macBook). Finde ich diese nicht, oder hat Apple (mal wieder) nicht mitgedacht?

  • Hallo iFun Team,

    ihr hattet in einem eurer Artikel zu Google Fotos gemeint, dass Foto mit dem Update aufschließen wird. Allerdings sehe ich jetzt doch, dass es deutliche Unterschiede gibt. Einzige große Gemeinsamkeit sehe ich nur in der Gesichtererkennung (selbst hier gibt es den Unterschied online & offline) und evtl die Andenken Funktion. Aber sonst bietet Google Fotos doch mehr Möglichkeiten als Apples Fotos.
    Leider ist das mit der abgespeicherten Auflösung bei Google wiederum negativ zu erwähnen.

  • Müll alles müll, apple macht nur noch müll, die fotos app ist schon die ganze zeit mist, nix geht, musik alles mist, nix kann man machen, die einfachsten sachen gehen nicht, apple muss immer alles kompliziert machen, das nervt nur noch. man muss ein heiten aufwand betreiben um die einfachsten dinge zu machen. was soll das??? Aber so lange sich die leute nicht aufregen und das zeug kaufen wird apple nix ändern.

  • Stichwörtersuche und Andenken find ich genial. Andenken kann man auch auf dem Apple TV erstellen. Ich vermisse immer noch die Pinselwerkzeuge aus iPhoto iOS6, war super auf dem iPad

  • Hallo Leute,
    ich kann bei den Andenken in Fotos keinen „Play“-Button finden, somit keine Andenken abspielen. Es gibt lediglich den schon zuvor bekannten Play Knopf für die Diashow, welche jetzt ja eher altbacken daher kommt. Kann mir jemand sagen was ich falsch mache? Danke!

  • Schulte-Overbeck

    Meine Foto Mediathek mit 34.000 Fotos habe ich auf einer externen Festplatte. Die neuen Features, wie Andenken , Personen erkennen werden leider nicht berücksichtigt. Habt ihr das gleiche Problem ?

    Gruß Henri

    • 29000 Fotos & Videos auf Synology NAS, seit 2 Tagen läuft „Fotos“ auf dem mit Netzteil angeschlossenen MBAir im Hintergrund, ohne ersichlichen Fortschritt.

  • Viel Spaß! Kennt jemand noch iPhoto? Da habe ich bereits massig Zeit investiert um alle Gesichter korrekt zu matchen. Irgendwann ist mir iPhoto um die Ohren geflogen und das war es dann auch für mich. Insgesamt sieht meine Fotos Bibliothek seitdem furchtbar aus und ich weiß auch gar nicht wie ich mich da organisieren soll. Einerseits weiß ich nicht wie, andererseits habe ich auch keine Muse bei dem Produkt.
    Andauernd spielt Apple rum und weiß selber nicht wo es lang geht und der User hat am Ende den Ärger.
    Fotos ist noch schlimmer als iTunes und eine Frechheit. Eigentlich wie jede Apple Software. Betriebssysteme können sie, aber alles andere empfinde ich nur noch als Graus.
    Und wie kann man der überhaupt den Namen Fotos geben? Das ist wie ein Auto, dessen Modellname Auto ist.

  • Mal eine Frage zur sinnvollen Arbeitsweise mit Photos: Kenn jemand eine gute Beschreibung wie ein Foto-Workflow mit Photos sinnvollerweise gestaltet werden kann?

    Meine bisherige Vorgehensweise (derzeit Aperture aber auch schon vorher mit anderen Produkten)
    1. Foto Import
    2. Sichtung / Aussortieren und erste Bewertung der Fotos (Stern-Bewertungen, ggf. Farbmarkierung)
    3. Vergabe von Metadaten (z.B. Gesichter, Ort-Zuweisungen, Schlagwörter)
    3. Optimierung der gut bewerteten Fotos die vermutlich weiter verwendet werden
    4. Sortierung der Fotos in Intelligente Alben anhand von Schlagwörtern / Bewertungen
    5. Export der besten Fotos zum Erzählen des Ereignisses auf Synology NAS um dort von der gesamten Familie unabhängig von einer bestimmten Client-App genutzt werden zu können.

    Mein Problem mit Photos ist, dass ich noch kein Verfahren gefunden habe, wie ich die Qualitäts-Bewertungen von Fotos über die Sterne, sinnvoll für die Generierung von Intelligenten Alben wie „Fotos des Ergeignisses X mit Bewertung von mindestens 3 Sternen“ sinnvoll abbilden kann und auch wie ich die Bewertungen eines Fotos mit einem Tastendruck zeitsparend durchführen kann.

    Jemand einen Tipp wie man mit Photos sinnvoll seine Fotos organisieren kann?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven