Update für die “DS audio”-App: DiskStation NAS-Server von Synology jetzt mit Airplay

21 Kommentare

Besitzer einer Synology DiskStation dürfen sich über ein Update der zugehörigen “DS audio”-App freuen. Damit lassen sich die neuen Funktionen des vor ein paar Tagen über das Synology Beta Programm bereitgestellten DiskStation Manager 3.1 nutzen. Die DS-NAS-Systeme sind jetzt AirPlay-tauglich und unterstützen das Audiostreaming auf kompatible Lautsprecher im Netzwerk. Für Besitzer einer USB-Station 2 bringt die neue Software die Erweiterung um Apples AirPrint-Standard. (Danke Rasmus)

Synology bietet DiskStation-Systeme in verschiedensten Varianten an (hier bei Amazon). In der Regel bestückt man diese selbst mit Festplatten eigener Wahl, auf die darauf dann gespeicherten Medien lässt sich zum Beispiel über die diversen von Synology angebotenen Apps für iPhone, iPod und iPad zugreifen. Alternativ zur Ausgabe über angeschlossenen Lautsprecher oder AirPlay lässt sich das Audio auch direkt auf die App streamen.
Zusätzlich bietet das System diverse weitere Funktionen, darunter beispielsweise ein Downloadmanager für Torrent, Rapidshare und Co.

Falls jemand von euch bereits Erfahrungen mit den neuen Features gemacht hat, freuen wir uns über eure Berichte und Tipps in den Kommentaren.

Diskussion 21 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Mit dem Umweg über DS Audio ging dieses bereits. Jetzt soll die DS direkt streamen können. Der Zugriff auf Videos die auf der DiskStation liegen ist vom ATV2 noch nicht möglich. Hier läuft noch ein Feature Request bei Synology.

      — Sven
      • “Jetzt soll die DS direkt streamen können.”

        Ist richtig so, hab ich grad durchgetestet. Funktionert sehr gut.
        iPad, bzw. iPhone App fungiert nur noch als Remote. Beherrscht aber auch noch den Umweg übers iPhone/iPad, aber läuft nicht so gut wie jetzt direkt…

        Kenshi
  1. Ich hab eine DS211j und kann nur positives berichten. Super leicht einzurichten. Audi Streaming und Streaming an ATV2 mit ausgeschalteten Mac/Rechner ohne Probleme mölich. Ich habe dazu noch mein iTunes ausgelagert, sprich ich kann an jedem Rechner meine iOS Geräte synchen

    — Chris
    • Kannst du bitte den letzten Satz nochmals ausführlicher beschreiben? Ich suche schon länger nach einer sinnvollen Lösung in der Art. Angenommen die Musik liegt auf der DS. Wie syncst du dann die iOS Geräte? Bei mir hängt die DS an einem mini Server, aber der Hauptrechner (iMac) hat nur per WLAN Zugriff. Um die Musik am iMac aufs iPhone zu syncen muss zumindest die Library auf dem iMac liegen, auch wenn die Medien ausgelagert sind. Der Zugriff ist dann aber (a) lahm per WLAN und (b) muss man immer darauf achten, dass der Share gemountet und die DS aktiv ist. Also Het mit den tollen Lösungsvorschlägen! ;-)

      — schlossperle
      • Das ganze ist ein wenig komplizierter. Es muss zunächst mal Ordner auf der DS angelegt werden und dann ein Symlink angegeb werden. Das mounten ist das kleinste Problem, hab eine Batch die beim hochfahren startet.

        Da ich nun gleich in meinen Urlaub gebe, sprich ins Flugzeug einsteige, könnte ich wenn Interesse besteht ein Tutorial veröffentlichen. Die Admins haben ja meine Emailadresse und können bei größerem Interesse mich anmailen. Bin dann erst mal 9 Tage weg…

        — Chris
      • Die Library muss nicht auf dem selben Rechner wie die iTunes-Installation liegen. Sie kann auf dem selben Share liegen und ist im Prinzip eh nur eine Datei. Bei mir liegt alles auf meinem Linux-Server und ich greife mit mehreren Win-Rechner per Samba mit iTunes darauf zu (natürlich nicht gleichzeitig). Das klappt problemlos.
        Wenn du Daten zentral ablegst, dann sollte diese zentrale Stelle natürliche immer aktiv und verfügbar sein, aber deswegen man man das ja auch irgendwo zentral ;-)
        Klar muss dann auch der Share immer gemountet

        Tronic
      • Sch*** Autokorrektur …
        Klar muss dann auch der Share immer gemountet sein, wenn der Client aktiv ist. Wenn dein WLAN zu lahm ist, dann hast du halt eine zu lahme NAS und/oder zu lahme Clients ;-)
        Anleitungen zum Auslagern der iTunes-Library ins Netzwerk findet man bei Google genug.

        PS:
        Ich brauche weder Symlink noch eine Batch-Datei.
        Tipp: Es gibt die Möglichkeit beim Start von iTunes auszuwählen wo die Library liegt.

        Tronic
  2. Hi Chris,

    hast du spontan ne Seite im Netz wo man sich umfassend über “JB mit XBMC” informieren kann?

    Grüße aus Thüringen

    — André
  3. Hi,
    ich weis nicht ob ich jetzt richtig verstanden habe was mir dann offen steht aber ich frag lieber mal nach. Ist es mir mit der AirPlay Option dann möglich, meine in Audiostation liegende Mp3s auf meiner DS211j, ferngesteuert über die Audiostation iPad/iPhone App, auf einen AirPort Express zu schieben ? Wenn dem so ist kann ich meine Pläne, mir ein Sonos Soundsystem anzuschaffen, gottseidank streichen. Ich wollte mir heute Nachmittag eigentlich das Teil bestellen ^^

    — andi
  4. Aber die DS Software ist erst in der Beta ? Hab ich da irgendwelche Nachteile wenn ich die Betaversion drauf mache ? Nicht das mir meine Daten darauf zerschossen werden ?

    — andi
    • Synology lehnt jegliche Verantwortung bei Datenverlust ab, bei der Beta-Installation und empfehlen zuerst ein komplettes Backup.
      Die ist meine zweite Beta-Installation auf meiner Diskstation, ohne Backup, und habe keinerlei Probleme oder Datenverluste zu beklagen.
      Läuft alles einwandfrei. Kein Beta-Status zu erkennen.

      Nur eben die neuen Funktionen mit Airplay und App-Steuerung sind noch ein wenig lahm für meinen Geschmack… und gelegentlich bricht Airplay via iPad2 auf aTV2 mal ab, wenn man zu sehr rumwechselt…

      Kenshi
  5. Ich nutze die Synology DS211, DS-Audio-App auf Iphone 4 und streame auf DLNA-tauglichen Samsung TV. Streaming klappt hervorragend, Steuerung über Iphone auch ok. Allerdings ein Bug ist dabei: Will man die Wiedergabe beenden und schließt sogar das App, streamt die Synology munter weiter an den Fernseher. Auch wenn man am Fernseher das Beenden der Wiedergabe erzwingt, bekommt er sofort wieder ein Signal zum Abspielen des nächsten Liedes. Das macht er so lange, bis das jeweilige Album durchgespielt ist.

    — Frank

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14019 Artikel in den vergangenen 4666 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS