ifun.de — Apple News seit 2001. 22 469 Artikel
   

iTunes Match: Apples MP3-Upgrade-Dienst steht in den USA offenbar kurz vor dem Start

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Ein kleines Update zu Apples iTunes-Match-Dienst: Hier in Europa werden wir ja voraussichtlich vorerst nicht in den Genuss dieser iCloud-Erweiterung kommen, aber in den USA bewegt sich Apple nun offenbar mit großen Schritten auf einen Start des Angebots zu.

Ursprünglich bereits für letzten Monat angekündigt, deuten die Löschung der Beta-Datenbanken des Dienstes dieser Tage sowie eine weitere spezielle iTunes-Veröffentlichung für US-Entwickler nun auf einen baldigen Start von iTunes Match hin.

Zum Preis von 25 Dollar jährlich kommen US-Kunden dann in den Komfort eines einzigartigen Upgrade-Angebots. Alle Songs in der eigenen iTunes-Mediathek werden – sofern verfügbar – durch hochwertige Originaldateien aus dem iTunes Store ersetzt. Die perfekte Möglichkeit für alle, die noch minderwertige 128-kBit-Dateien aus den MP3-Anfangszeiten herumliegen haben, ihre Musiksammlung qualitativ auf einen aktuellen Stand zu bringen. Egal ob irgendwann bei iTunes geladen, selbst gerippt oder geschenkt bekommen, iTunes fragt nicht nach der Quelle der Datei.

Hier dürfte dann auch der Grund für die territoriale Einschränkung des Angebots liegen. In Deutschland tun sich Rechteinhaber und GEMA bekanntlich schwer mit kundenfreundlichen Lösungen (siehe Musikvideos auf Youtube). Dementsprechend schwierig dürften die Verhandlungen bezüglich einer solchen Pauschallizensierung sein.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Auch beim iTunes Music Store verging nach dessen US-Start im Jahr 2003 ein gutes Jahr, bis das Angebot auch hierzulande verfügbar war.

Sonntag, 13. Nov 2011, 8:57 Uhr — Chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bin Grade in den USA und kann’s kaum erwarten ;) denkt ihr man braucht eine US Apple ID oder reicht eine IP Adresse aus den Staaten?
    Dass Apple den Start um 2 Wochen nach hinten verschiebt ohne auch nur ein Wort der Erklärung zu geben war schon auch etwas schwach..

  • Bin gerade in den USA und kann den Start kaum erwarten. Denkt ihr man braucht eine US Apple ID oder reicht auch eine IP Adresse aus den Staaten?

    Etwas schwach war es aber ja schon dass Apple den Start ohne ein Wort der Erklärung 2 Wochen oder mehr nach hinten verschiebt. Schade Tim.

  • US-Apple-ID. Wohnsitz der Bekannten innen USA. Und dann das ganze via click&buy vom deutschen konto abbuchen lassen.
    Bleibt nur noch das lästige apple-ID-umschalten.

    • Ich denke, das Umschalten der Apple-ID wird wohl unterbunden und ist dann wohl nur noch alle 3 Monate pro Gerät möglich. Dies habe ich irgendwo mal gelesen. Kann ich auch verstehen.

  • Was die Rechteverwalter hier in Deutschland machen finde ich größtenteils auch kontraproduktiv, wenn ich mal bedenke, wieviele Musikstücke ich mir bei Amszon oder iTunes gekauft habe, nachdem ich bei Youtube was gesehen habe, wo diese Musik integriert wurde und ich sie gut fand.
    Das gucken über einen ausländischen Proxy finde ich übrigens bedeutend einfacher, als eine schlecht aufgelöste Musik aus einem Musikstream zu nehmen – also: was soll der Quatsch!

    Das mit dem Mp3 Service von Apple finde ich eine gute Sache- mal sehen, was sich hierzulande tut.

  • Wie funktioniert denn iTunes Match technisch ? Geht es nur nach dem Namen des Songs oder wirft es auch einen Blick auf die Tonspur ? Weil angenommen es geht nur nach der Benennung könnte man sich mit einer einzigen Audio-Datei den kompletten iTunes Store für den Pauschalpreis laden..

    • Oder deine schwer ergatterte Kopie der erstaufnahme (z.b. Nothing else matters von metallica gibts in vielen versionen) bzw. Eine extendet version die due nicht gekennzeichnet hast werden einfach durch die normalversionen ersetzt

  • Da ich alles in ALAC habe vollkommen uninteressant. Und die Problematik wie oben schon gesagt mit den Downgrades von bestimmten Mixes ist auch so ein Thema.

  • Ich finds ja klasse, das alle raubkopien dann quasi reingewaschen werden, ist ja richtige Geldwäsche ;-)

  • Ich würde das sofort aktivieren wenn es in Deutschland verfügbar.

  • Habe 124 Gb Musik bei iTunes und es soll upgraded werden.

  • Ich habe bei vielen Liedern einen Start und einen „Ende“ Zeitpunkt festgelegt. Die gingen damit wohl verloren?

  • ‚Alle Songs in der eigenen iTunes-Mediathek werden – sofern verfügbar – durch hochwertige Originaldateien aus dem iTunes Store ersetzt.‘ Das liest sich, als wenn meine lokal gespeicherten Songs durch iMatch ersetzt (überschrieben) würden. Da der Dienst aber ausschließlich per Stream zur Verfügung stehen wird, ist die Formulierung irreführend. Die Probleme der Rechteverwalter (Contentmafia) dürften deshalb eher auf den Schutz etwaiger Mitschnitte fokussiert sein.

    • Kein Stream. Wo hast den Mist denn her. Schon mal 256kbps gestreamt über Mobilfunk? Gut Nacht. Außerdem ist es DRM frei. Wäre es ein Stream wäre es mit Bindung an iTunes und iOS ja doch wieder nicht frei verwendbar. Nach dem Matchen gehören die Lieder Dir ohne DRM so als ob Du sie bei iTunes gekauft hättest. Die kleinen iPod’s ohne WLan können eh nicht Streamen. Das macht es um ein weiteres unlogisch.

      • Ich lasse mich immer gerne eines besseren belehren. Also Danke dafür. Aber wenn die Sachen nicht gestreamt werden, werden sie geladen. Dann kann ich mir für den! Preis, nach und nach die iTunes Lables runterladen? Nein! Oder nur die Titel die ich tatsächlich gekauft habe. Und das dann auch so oft ich will oder kann. Die iMatch wird ähnlich P2P streamen. Wenn du dir einen Song anhörst, wirst du deine Daten von allen Teilnehmern empfangen und genauso verteilen. Damit ist dann auch die Rate im 3G Netz drin. Meinst du Apple würde sein Musik Store verjubeln? DRM frei? Wie schnell würde sich die Musik Weltweit ausserhalb der iCloud verbreiten, was meinst du? Damit bräuchte dann auch der Dienst hierzulande gar nicht an den Start zu gehen. Zig Boards würden es dir quasi aufdrängen. http://www.apple.com/de/icloud...../features/

      • Damit machst Du aber alle iPod’s seit 2001 (außer Touch) wertlos wenn es Stream ist. Wenn Steve es nicht gesagt hätte das es mit 256kbps gedownloadet würde dann läss ich das mit dem Stream ja gelten. Aber in der 2h Video Keynote wurde nicht einmal „Stream“ oder „P2P“ (was ja nu gar nicht Apple like ist da es zu unsicher ist)
        Aufgrund der iPod’s seit 2001 lass ich schon mal nur feste Downloads gelten. Und DRM frei hat Steve auch selbst gesagt. Und ähnlich wie Shazam wird wohl ein ID3 Tag nicht reichen um alles zu Laden. iTunes Match ist keine Konkurenz zu jegliche Art von Musikverkäufen. Es werden nur die ohnehin vorhandenen mp3’s auf 256kbps aufgewertet. Deswegen fängt ja keiner an mehr illegal zu downloaden um es dann zu Matchen. Selbst wenn. Der illegale Download bringt eh kein Geld. Die Musik ist dein DRM freies Eigentum auch nach dem Jahr. Nur wird nach Kündigung nix in der Cloud zur verfügung gestellt. Die einmal gematchte Kopie auf Deinem PC bleibt aber erhalten.

      • Abwarten, irgendwo in der Mitte wird das Ding landen, wenn es denn hier in DE an den Start geht. Über techn. Hintergründe hat sich Apple auch und gerade in den Keynotes eher bedeckt gehalten. Die Erklärungen richtig zu interpretieren ist die eine, die machbare Umsetzung eine andere Sache. Wenn Match an den Start geht und sich so verhält wie hier diskutiert, würde der Musikkauf für iMatcher :-) obsolet. Jeder würde saugen bis der Arzt kommt. Bei ca, 30 Mio. Abos würde das 1 Jahr laufen, und danach würden sich alle gegenseitig bedienen. Ich haben Ende!

  • wie oben schon ketti schreibt, wäre das eine feine sache. aber praktikabel? bei meinen run 500gb hätte die wolke so ihre probs :-)

    ach ja:
    „der Grund für die territoriale Einschränkung“ – gut gewählt, könnte für D aber mit einem anderen wort „terr….“ verbuchselt werden (kein schelm, wer dabei an schlimmes denkt)

  • Hoffe es kommt bald nach deutschland

  • GEMA ist eine höhst Mafiose Organisation. Habe einige Privatvideos mit Musik die ich in DE gekauft habe vertont, und 3 davon können in Deutschland auf YouTube nicht abgespielt werden. DAS GEHT MIR SOWAS VON AUF DEN SACK!

  • Sorry aber ich sch**** auf diese rechteverwalter Jungs, bzw. stell diese mit der GEZ gleich = viel Luft um nichts ! Es gibt sicherlich mittel & Wege match auch hier zu nutzen, immerhin ist es auch möglich google Music hier zu nutzen inkl app. Es ist nur ne frage der zeit – und außerdem vertraue ich Apple – cupertino wird ein weg finden uns hier mit Match zu versorgen ! Und im allerschlimmsten fall gibt es Progs die deinem Rechner erzählen das dieser überall auf der welt Zuhause sein kann aber nur nicht in Deutschland.

  • Jaaa, wie ich Good Old Germany und seine Extratouren in Sachen Gesetz- und Rechtsprechung liebe. An dem Tag, an welchem die Bildzeitung schreibt, „heute hängen wir sie höher“, fahr ich direkt durch!

  • Hallo ifun-Team!
    Könntet ihr bitte mal herausfinden was mit dem iTunes Match – Service passiert, wenn ich nach einem Jahr das Abo nicht mehr verlängern will???
    Es handelt sich ja um eine Jahresgebühr, meine Musik wird „gewaschen“, zum Teil wird die Qualität der Songs verbessert, dafür zahlt man also 25 € im ersten Jahr.
    Nur, was passiert nach dem ersten Jahr, wenn man nicht verlängert?
    Wird dann die alte, schlechtere Qualität wiederhergestellt? Wohl kaum, oder?
    Muss man die 25 € lebenslänglich jährlich an Apple überweisen, weil man sonst die ganze Musik verliert???

    • Ich sag die Musik bleibt. Den Gedanken hatte ich auch schon. Da ich aber oft bei Amazon mp3’s und CD’s kaufe aber dennoch diese Lieder in der iTunes Cloud hätte würde ich auch weiterhin 25Eur Zahlen. Das ist das Kerngeschäft. Das man sich quasi zu Anfang einmal seine Musik rein waschen kann ist nen schöner Nebeneffekt aber nich Ziel zum Weg um Jährlich 25Eur zu bekommen. Auch glaube ich das mal selbst Lieder die man legal bei iTunes nur erneut Laden kann wenn man iTunes Match hat. Das ist der Anreiz. Ohne Match hat man nur seine eigene Festplatte als Kopie.

  • Leute sind hier eigentlich überhaupt keine Musiker oder Producer unter Euch? Also ich bin der GEMA echt dankbar für ihr Engagement – ich will auch nicht, dass irgendjemand zB. von mir komponierte Musik kostenlos zugänglich macht. Und da ist es völlig wurscht, ob es ein Privatvideo oder etwas kommerzielles ist. Ich muss u.a. von Tantiemen leben. Die bekomme ich aber nur, wenn die Veröffentlichung bei der GEMA registriert wird. Wer möchte schon, irgendwas einzigartiges zur komerziellen Verwendung bestimmtes, kreieren und ein anderer geht hin und kopiert das dann und verschrnkt es einfach an alle, die es sonst vorhätten zu kaufen? Also auf die GEMA schimpft immer nur der, der nicht auf sie angewiesen ist.

    • Sag mal, wo haben die Dich denn ausgegraben? Lass Dir die Begriffe Urheberrecht und Copyright mal definieren und vor allem auch so erklären, daß Du sie kapierst! Das was die GEMA allerdings macht grenzt schon an Zensur! Und das mein Freund in einem Land, welches Demokratie (alle Macht geht vom Volke aus) groß schreiben möchte. Wacht endlich auf und laßt Euch nicht weiterhin verarschen!

      @MacAlex24, Du bist auf die GEMA angewiesen? Dann lass es bitte Musik zu machen, Du hast nämlich deren Sinn verfehlt!!! Wenn Du Geld verdienen möchtest, geh ARBEITEN und Raub nicht den Bürger über die GEMA aus!!!

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22469 Artikel in den vergangenen 5896 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven