ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Die Piratenfahne über dem Apple Campus

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Über der Apple-Firmenzentrale in Cupertino weht heute eine Piratenfahne. Wer dabei an einen Aprilscherz denkt, liegt falsch. Die schwarze Totenkopf-Flagge ist eine Reminiszenz an das alte Macintosh-Entwicklerteam.

500

Im Jahr 1983 hatte die um Steve Jobs gescharte Entwicklertruppe ein separates Gebäude gegenüber dem eigentlichen Apple-Campus bezogen und dort auf dem Dach eine Piratenflagge gehisst:

The building looked pretty much like every other Apple building, so we wanted to do something to make it look like we belonged there. Steve Capps, the heroic programmer who had switched over from the Lisa team just in time for the January retreat, had a flash of inspiration: if the Mac team was a band of pirates, the building should fly a pirate flag.

Die Piratenfahne spielt nicht nur auf den nach eigener Auffassung besonderen Status des Teams, sondern auch auf ein Zitat von Steve Jobs an. Dieser ließ im Rahmen einer Teambesprechung den Satz „It's better to be a pirate than join the navy“ als Motivationsbekundung verlauten. In der selben Besprechung gab Jobs auch sein legendäres „Real artists ship“ zum Besten, frei übersetzt wohl „jammert nicht rum, sondern haltet die Termine ein“.

Die Piratenflagge wehte ein volles Jahr auf dem Macintosh-Gebäude. Die komplette Geschichte findet ihr auf der vom ehemaligen Macintosh-Entwickler Andy Hertzfeld gepflegten Webseite Folklore.org. Von dort stammt auch das Gruppenfoto oben, die aktuelle Aufnahme der Totenkopf-Flagge hat Mohammed Jisrawi auf Twitter veröffentlicht.

Freitag, 01. Apr 2016, 10:45 Uhr — Chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und ich dachte, das hätte was mit dem FBI zu tun .. Schade :D

  • passte gut in die zeit. heute sind die piraten andere, aber apple ist zum glück noch nicht ganz die navy ;)

  • Ham sie bei Pauli abgekupfert….

  • Wo passt Pauli mit Piraten zusammen??
    Waren Piraten getarnte und verkappte Kommerzheinis??

  • Ach Gott!
    Der Nimbus Apple ist längst Geschichte.
    Sich auf ein ehemals anderes, revolutionäres Denken zu berufen macht die Sache nicht eben besser.
    Konservativer kann man die Geräte kaum noch aktualisieren.
    (iOS und OS X gleichermaßen)
    Ich erwarte keine erneute Revolution, aber Geräte die fehlerfrei und problemlos funktionieren.
    Das war einmal und Apple verspielt diesen Kredit, dem seine Nutzer und der Marke bislang entgegengebracht haben fast täglich auf’s neue.
    Geblieben ist ein Trümmerhaufen zwischen eigenem Anspruch und Wirklickeit.
    Potential gäbe es mehr als genug, nur Apple macht nichts daraus.
    Mehr als traurig und nicht geeignet neue Nutzerschichten zu erschließen

  • Echte Künstler liefern.

    Das ist die Übersetzung.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven