ifun.de — Apple News seit 2001. 34 257 Artikel
   

So kommt eure Comic-Sammlung aufs iPad

23 Kommentare 23

E-Books haben inzwischen ihr festes Zuhause auf dem iPad, neben Apples iBooks und der Kindle-App von Amazon haben noch diverse weitere Anbieter entsprechende Reader und auch passende Vertriebsplattformen entwickelt. Für Comics eigenen sich die klassischen E-Book-Formate allerdings weniger. Hier experimentieren die Verlage teils mit eigenständigen Apps, sehr populär in der Comicszene sind inzwischen aber auch die Formate .cbr und .cbz für digitale Comics.

Bei beiden Dateiformaten handelt es sich eigentlich nur um Ordner mit Bildern, die in den Kompressionsformaten rar oder zip gepackt wurden. Der letzte Buchstabe der Dateiendung lässt das Ausgangsformat erkennen und wenn man die Dateien wieder entsprechend umbenennt, lässt sich das Ursprungsverzeichnis mit den Einzelbildern wieder öffnen.

Auf dem iPad kann man diese digitalen Comics dann mit der kostenlosen App ComicFlow organisieren und betrachten. Die App kommt auch mit großen Sammlungen zurecht und erlaubt das Organisieren nach Serien.

Die Comics für eure digitale Sammlung könnt ihr euch entweder irgendwo kaufen, manche lassen sich auch kostenlos im Web laden, oder ihr macht Sie ganz einfach selbst. Im müsst dazu nur einen Comic Seite für Seite einscannen, die Dateien in der richtigen Reihenfolge nummeriert in einen Ordner legen, und diesen dann als zip oder rar packen. Als Dateiname verwendet ihr den Titel des Comics und die Endung benennt ihr je nach Kompressionsmethode in .cbz oder .cbr um. Damit das ganze auch gut aussieht, empfehlen wir euch, die einzelnen Seiten in Originalgröße mit mindestens 150 dpi einzuscannen. Als Dateiformat für die einzelnen Bilder verwendet ihr jpg.

Wie kommen die digitalen Comics nun aufs iPad?

Am einfachsten funktioniert dies sicher über die Dateifreigabe in iTunes, allerdings lassen sich hier keine Ordnerstrukturen übertragen. Solange ihr nur einzelne Bände in eurer Sammlung habt, ist dies eigentlich egal. Wenn ihr auf dem iPad jedoch auch Serien verwalten, oder eure Comics anderweitig sortieren wollt, müsste die zugehörigen Bände jeweils in einen eigenen Ordner packen. Der Name des Ordners ist in ComicFlow dann der Titel der Sammlung.

Diese Verzeichnisstruktur lässt sich anschließend per WebDAV auf das iPad spielen. Die Übertragung erfolgt über das lokale WLAN Netz, dauert mitunter allerdings etwas lange. Schneller geht es mit einem Dateimanager für iOS-Geräte, beispielsweise der iFunbox. Hier könnt ihr vom Computer aus auf die Dateistruktur des angeschlossenen iPads zugreifen und die Dateien direkt in das Documents-Verzeichnis von ComicFlow kopieren.

Sobald die Comics auf das iPad übertragen habt, aktualisiert ihr die ComicFlow-Bibliothek über die Einstellungen der App und könnt euch mit eurer digitalen Comicsammlung aufs Sofa verziehen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
06. Jan 2013 um 14:07 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    23 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34257 Artikel in den vergangenen 7600 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven