ifun.de — Apple News seit 2001. 19 330 Artikel
   

Audeze EL-8: Neuer Lightning-Kopfhörer für 945 Euro

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Der 220 Euro teure Fidelio M2L des Zubehör-Anbieters Philips, ein Lightning-Kopfhörer für iPhone und iPad der im ersten Quartal 2015 vorgestellt wurde, bekommt Konkurrenz. So bietet der Audio-Ausrüster Audeze jetzt seinen EL-8 Titanium-Kopfhörer ebenfalls mit einem Lightning-Kabel für iPhone und iPad an.

light

Mit Apples MFi-Siegel versehen, verfügt der EL-8 über das sogenannte CIPHER-Lightning-Kabel, das einen Lightning-Connector mit einem integrierten Digitalen-Sound-Prozessor (DSP), Digital-Analog-Konverter (DAC) und Kopfhörerverstärker (AMP) kombiniert.

Die zum CIPHER-Kabel gehörige Audeze-App kann zur Steuerung und Einstellung eines digitalen Equalizers benutzt werden, der innerhalb des DSPs realisiert wurde. So kann der Klang ganz individuell an den Geschmack oder auch an die Umgebung angepasst werden. Die Einstellungen wirken dabei auf sämtliche Tonausgaben über den EL-8 Titanium und sind nicht auf bestimmte Apps beschränkt.

el

Für Nicht-Apple Geräte liegt dem EL-8 Titanium ein Standardkabel mit 3,5 mm Klinke und ein 6,3 mm Klinkenadapter für den konventionellen analogen Anschluss bei.

Der Hersteller schreibt:

Der EL-8 Titanium vereint AUDEZEs fortschrittliche magnetostatische Kopfhörer-Technologie mit dem besonderen Produktdesign von BMW DesignWorksUSA speziell für die Nutzung mit Apples iDevices.[…] Die magnetostatischen Treiber haben einen Durchmesser von jeweils 100 mm und sind Dank der AUDEZE-exklusiven Fluxor-Magnettechnologie, den nano-skaligen Membranen und der Voice-Coil-Technologie leicht anzutreiben, so dass der Klang vieler Smartphones und tragbarer Player auch bei konventionellem analogem Anschluss deutlich aufgewertet wird.

Der Audeze EL-8 Titanium ist ab sofort in Deutschland und Österreich über die audioNEXT-Vertragshändler bestellbar. Die unverbindliche Preisempfehlung der Herstellers für den AUDEZE EL-8 Titanium beträgt satte 945.- Euro, immerhin inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

CIPHER-Lightning-Kabel im Video

Die Spezifikationen im Überblick:

  • Art: geschlossen, ohrumschließend
  • Transducer-Typ: magnetostatisch
  • Magnetstruktur: Fluxor-Magnete
  • Magnettyp: Neodym
  • Treibergröße: 100 mm
  • Max. Leistung: 15 W (für 200 ms)
  • Max. Schalldruckpegel: >130dB
  • Frequenzbereich: 10 Hz – 50 kHz
  • Verzerrung: < 0,1% (1 kHz, 1 mW)
  • Impedanz: 30 Ohm
  • Effizienz: 100 dB/1 mW
  • Opt. Spannung: 200 mW – 4 W
  • Gewicht: 480 g
Dienstag, 08. Mrz 2016, 10:44 Uhr — Nicolas
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Gleich der erste Kommentar direkt schon wieder überflüssig. Die Frage ist doch, ob das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt…

      • Sicher, das Preis-/Leistungsverhältnis sollte stimmen, jedoch sind knapp 1000€ für Kopfhörer ne ordentliche Stange Geld. o_O

      • Wer stellt sich denn diese frage? 945€ – Preis/Leistung stimmt nicht. Fertig.

      • Woher willst du das wissen? Wenn ein Musikliebhaber das Ding täglich benutzt und es ihm das wert ist, stimmt es für ihn. Fertig. Deine Meinung ist nicht allgemein gültig.

      • Auch dann stimmt das Preis Leistungsverhältnis nicht!
        Es gab halt nur jemanden der einen sehr hohen Preis für wenig Gegenwert bezahlt hat, den Wert ist der Kopfhörer keine 1.000€.
        Es war nur jemand bereit viel Geld auszugeben.

      • Stimmt nicht. Ich bin Reviewer für Headfonics.com und der EL-8 in der geschlossenen Version klingt dem technisch ähnlichem Oppo PM-3 einiges unterlegen. (Starke Überbetonung der oberen Mitten.) Da wird *vermutlich* auch kein Lightning-Anschluss helfen.

        Wer so viel ausgeben möchte, dem empfehle ich eine Combo aus PM-3 und Cozoy Aegis – kostet insgesamt weniger klingt aber um einiges echter.

  • Sehr geil, den würde ich gerne mal ausprobieren.

  • Sehr schön. Ich würde gerne mal ein Kopfhörer dieser Preisklasse testen. Jedoch hätte ich Angst, das Angerfist und Miss K8 ihn zerstören :(
    Hardcore to the bone ✊

    • Frenchcore macht da auch keinen größeren Unterschied

    • Ich empfehle das z.B. die jährliche CanJam im September. Da ist preislich nach oben hin alles offen, auch über 100 €.

      Bei Audeze stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis – meiner Meinung nach – spätestens nach dem LCD-3 nicht mehr. Besonders der EL-8 war überteuert und jetzt geht es mit dem LCD-4 weiter.

  • Und wie mach ich es, wenn ich Musik hören möchte und mein Handy laden muss?
    900€ für Kopfhörer ist wohl echt zu viel.

    • Laden und Musik hören…? Ganz einfach: Entweder greifst du dann zum hoffentlich noch vorhandenen Zweitkopfhörer mit Klinke, der mit einem Zehntel des Preises eigentlich viel zu billig ist, um auch gute Musik zu Gehör zu bringen, oder du wartest auf den Adapter, den Apple ab Ende September zum Schnäppchenpreis von 79,99 Euro anbieten wird. Aber da ein iPhone dann auch keine Klinke mehr haben wird, kannst du deinen alten Kopfhörer ja dafür in Zahlung geben

  • Was früher das Auto, ist heute für manche scheinbar der Kopfhörer. Ich wäre sogar an einem hochwertigen Kopfhörer interessiert, allerdings mit guten Klang über Bluetooth oder irgendeine andere unkomplizierte, drahtlose Technologie.. Kabel sind irgendwie sehr 90er Jahre, schon fast Vintage wie Autos mit Vergaser ;-)

    • Hallo hans,

      vielleicht solltest du Bowers & Wilkins in Betracht ziehen. Der P5 Wireless soll ziemlich gut sein.

      • Hallo Andreas,
        Danke für Deinen Tipp. Habe mir die B&W Kopfhörer mal angesehen. Ich bevorzuge in- oder over-ear. Leider gibt es den P7 und C5 nicht als Wireless Variante..nur der P5 als ob-war gibt es als Wireless bisher.

        Vielleicht kommt da noch was, wenn die erste Marktsättigung erreicht ist ;-)

      • Dann wäre die Beoplay von Bang & Olufsen oder eventuell Sony Kopfhörer was.

      • Danke, iTobi. Der b&o H7 sieht ja ganz nett aus. Die von Sony erinnern vom Design ja eher an Videorecorder aus den 80ern.. Höre mir beide mal beim nächsten Stoppover am Flughafen an.
        Schade das Bose es auch mit dem QC25 nicht geschafft hat Bluetooth einzubauen und mal einen halbwegs passablen Klang abzuliefern. Nah wie vor ein reine Noise Canceling Kopfhörer für mich, mal gucken ob der H7 hält was er verspricht..

    • Sennheiser Momentum Wireless der beste und neutralste Kopfhörer mit Bluetooth den ich bisher hatte und kostet gerade mal die Hälfte von diesen hier. Aber Obacht ist keri bummbummbummmKopfhörer sondern gibt das wieder was aufgezeichnet wurden so neutral wie möglich

      • Hallo Hans,
        den Sennheiser gibt es als Over Ear. Und er hat eine sehr gute aktive Gräuschunterdrückung.

      • Danke, Andi. Schaue ich mir mal an! Sennheiser war ja schon immer gut, auch vor der hipster-teuer-kann-aber-nix Kopfhörerzeit ;-)

      • Bin bei der Quali bei Dir (hab ihn selbst und bin begeistert!).
        Der ist aber weder neutral noch hat er ne (im Vergleich zu Bose wohlgemerkt) gute Geräuschunterdrückung.
        Spielt aber alles keine Geige, weil er einfach nur geil klingt! ;)

    • Ich nutze den Bang & Olufsen H8 und der ist einfach nur Klasse. Neupreis 499€

  • Da müsste ich ja mir dem Klammerbeutel gepudert sein.

  • Schon klar, dass die „99 Cent für ne App, niemals“-Jungs aaalle das Ding kaufen ;)
    Ernsthaft, Kopfhörer, die dann nur am iPhone funktionieren zu dem Preis? Dürfte schwer werden, auf amazon Nr 1 bei den Kopfhörern zu werden, so viel ist wohl klar.

  • Leute…
    Ich meine geht’s noch? Die Preise gehen in den letzten Jahren durch die Decke. Kopfhörer für 1000€ – Mobiltelefone für 1000€ – Lautsprecher für 1000€. Frage mich wo das noch hinführt…

  • Ich finde es schade, dass man, wenn man diesen Kopfhörer besitzt und an einem Mac Musik hören möchte, das zweite Kabel verwenden muss.
    Selbst wenn einem die Kopfhörer das Geld wert sind finde ich, dass das eher eine kurzsichtige Entscheidung war auf Lightning zu setzen.

  • „Der 220 Euro teure Fidelio M2L des Zubehör-Anbieters Philips […] bekommt Konkurrenz.“

    Ist eine Mercedes Benz A-Klasse Konkurrenz tun einem Ferrari, nur weil beides Autos sind?

    Mag kleinkariert klingen, aber bei einem Preisverhältnis von 1 : 4,5 sind die zwei Kopfhörer kaum im selben Universum, geschweige denn Konkurrenten.

    Immerhin ist der Audeze „abwärtskompatibel“. Den Fidelio kann man ja nur mit einem Apple Gerät nutzen…

    • Nur, dass im HiFi-Bereich durchaus des Öfteren kein rationales oder gar lineares Verhältnis zwischen Preis und Leistung besteht.
      Die Philips Fidelio sind zumindest vom Klang her durchaus nicht schlecht, ob der Audeze was taugt weiß ich nicht. Es gibt aber definitiv in der 300-500 € Preisklasse Kopfhörer, die klanglich schwer zu toppen sind, so dass sich das Teil schon sehr strecken muss.

  • Ein knappes Pfund auf dem Däz ist schon eine gewichtige Ansage. Hoffentlich ist er so komfortabel, wie mein Kopfhörer, der 230 Gramm auf die Waage oder auf meinen Kopf bringt. (H6 von B&O).

  • Ist aber schon so, das man die high-end freaks und apple fans so richtig abzocken kann. Viel vodoozauber dabei. Ein blindtest würde ernüchterung bringen.

  • Geht auch für 227€. Sony MDR-1ADAC HighRes. Traumhaft!!!

  • Also ok es gibt ja schon komische Sachen.
    Aber das Gewicht, fast ein halbes Kilo. Viel zu schwer.

  • Nur Mist das iPhones nicht in der Lage sind ordentliche highres Dateien mit 24/192 zu verarbeiten.
    Keine Ahnung in wie fern Lightning und der dac das verschlimmbessert.

    Falls die Kombi echt für highres taugt wäre es eine Alternative. Obwohl wenn tidal dieses Jahr highres streaming mit mqa einführt hapert es bestimmt wieder mit Apple und dem Dateiformat

    • Auch einer der Gründe warum ich manchmal Android bevorzuge! Der Neutron Player beherrscht das und dann machen high-end Kopfhörer auch Sinn.

      • http://sempre-audio.at/Audeze_.....d.4975.htm

        Da steht das der DAC auch alles gut wandelt – also dann ist der preis ja nicht so schlecht – 100 euro Aufpreis zum „normalen“ el-8 inclusive DAC und ausgeklügelten DSP-Algorithmen samt Kopfhörer-Verstärker :)

      • Seit wann können Android Handys mehr als 48 kHz am Phones Ausgang ausgeben? Da träumt wohl einer…

        Und Neutron gibt es auch für iOS. Also Null Argument.

  • Zumindest sind die anderen Kopfhörer der Marke Audeze regelmäßig Abonnementen des audiophilen HiFi-Throns und preislich noch einmal ne Ecke weg von diesem Gerät hier. Ich bin zumindest neugierig wie der hier klingt bevor ich mi ein Urzeil erlaube. Aber fast 1K € ist und bleibt ne Ansage.

  • Endlich ein vernünftiger Lightning Kopfhörer. Dann hat die Klinke ja jetzt wirklich ausgedient und kann weg.

  • Ich würde 1000 Euro für nen Kopfhörer durchaus einsehen… nur was bringt mir nen Porsche GT2, wenn der Motor (in dem Fall das iPhone) aus nem VW Golf kommt?
    Ob der im Kopfhörer eingebaute DAC, dass eher ned so pralle Signal vom iPhone hinbekommt… man mag es testen.
    Was den Preis angeht… Schaut euch Stax an, oder nen AKG (K 812)… die liegen ähnlich.
    Ob die das wert sind, entscheidet Ohr und Geldbeutel.

    • Nur ist es leider so dass ein STAX nie ausgereizt wird. Stichwort: Räumlichkeit. Die Software, CD ist es einfach nicht her. Wer einmal einen STAX mit STAX-CD´s gehört hat, der weis das 50€ für einen Kopfhörer das höchste der Gefühle sind.

      • Also meine Sennheiser waren deutlich teurer und ich habe laaaaaange gesucht.
        Für 50 Euro kenne ich nur einen Kopfhörer der was taugt und das ist der Koss PortaPro.
        Das hässlichste geile Stück Audiohardware was man haben kann! :D

        Aber gut, jeder wie er mag. Für 1000 Euro muss halt die Gesamtreihe stimmen. 1000 Euro für nen iPhone Kopfhörer auszugegeben, wäre sicher nicht mein Weg. :)

  • Wer so viel Geld für einen Kopfhörer ausgibt gehört geschlagen. Klanglich ist das Ding sicher nur um 5-10% besser als einer für 200€ . Ne gute Musik App, mit diversen Einstellmöglichkeiten ist da sicher die bessere Alternative.

    • Das weisste erst wenn Du ihn gehört hast… und Software kann per se keinen schlechten Treiber korrigieren. Da steht son hässliches Prinzip namens Physik dazwischen. ;)

      Das Grundprinzip ist allerdings (fast richtig):

      50-100 Euro (Lautsprecher): es kommt Musik raus
      100-500: es kommt Musik raus und man kann sie vielleicht sogar hören
      1000-3000 Euro: Jetzt klingt die Musik wie sie eigentlich klingen soll (reihe vorausgesetzt)
      10K: Ich habe ein absolutes Gehör und ein bisl zuviel Geld auf dem Konto
      50-250K + : Ich habe viel zuviel Geld und einen fantastisch schnell redenden Audioverkäufer

      Ich behaupte mal bis 50K kann man im Konsumerbereich tatsächlich Unterschiede hören. Nicht wegen daumendicker, sauerstoffbefreiter Voodookabel, sondern weil die Reihe aus wertiger Aufnahme, Abspieler, Verstärker, Endstufe und mit ensprechender Weiche bestückten Chassis dann den Kohl fett macht.
      Allerdings hat man mit 2000-5000 Euro bereits 85% dieses Klangs abgedeckt, sprich dass muss jeder selbst wissen, ob man das braucht.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19330 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven