ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Sammelmappe für Orte aller Art

Wigemo: Neue Karten-App mit Wikipedia-Anbindung

Artikel auf Mastodon teilen.
18 Kommentare 18

Den in Darmstadt ansässigen App-Entwickler Alexander Clauss kennt ihr vielleicht schon von seinem alternativen Browser iCab Mobile. Mit Wigemo hat der Programmierer sein stattliches Portfolio an Mobil-Applikationen nun um einen neuen Download ergänzt, der sich sowohl auf Apples Tablet als auch auf dem iPhone und der Apple Watch installieren lässt.

Brandenburger Tor Wigemo

Für iPad, iPhone und Apple Watch

Bei der Karten-Anwendung handelt es sich um einen Download mit Wikipedia-Integration, der das Sichern beliebiger Orte gestattet und für diese eine Art intelligente Ablage für Geokoordinaten anbietet. Hier lassen sich Reiseziele, Lieblingsorte, ins Auge gefasste Grundstücke oder bereits besuchte Restaurants speichern.

Dabei muss die nach dem Download erst mal leere Anwendung nicht zwingend in mühsamer Kleinarbeit bestückt werden, sondern kann auch Orte aus GPX-, KML- oder CSV-Dateien übernehmen sowie Geokoordinaten aus Bildern, aus den Apple Karten oder von Google Maps importieren.

Wigemo Screen 1

In der Wigemo-Anwendung lassen sich neue Orte dann auch über die von der Anwendung angebotene Suchfunktion sichern, die Koordinaten und schlichte Text-Suchbegriffe entgegennimmt, aber auch eine Point-of-Interest-Suche in der Umgebung über Apples Karten anbieten.

Für 3 Euro zum Einmalkauf

Habt ihr die euch wichtigen Orte zusammengetragen, können diese in Listen zusammengestellt und zwischen diesen verschoben werden. Die Listen lassen sich ihrerseits auf Karten anzeigen (oder Ausblenden), die Orte mit einem „bereits besucht“-Status versehen.

Suchabfrage Wigemo

Entwickler Clauss beschreibt die Funktionen seiner neuen Anwendung stichpunktartig auf dieser Webseite und setzt auf ein einfaches Verkaufsmodell: Die Wigemo-Applikation selbst kostet drei Euro. Wer Wert auf zusätzliche Mapbox-Karten legt, muss diese mit einem optionalen Zusatz-Abo freischalten, das für 3 Euro pro Jahr angeboten wird.

Laden im App Store
‎Wigemo
‎Wigemo
Entwickler: Alexander Clauss
Preis: 2,99 €+
Laden

01. Feb 2022 um 19:42 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Danke für den Tip!
    Perfekt … bin in eine neue Stadt gezogen und möchte mir Gesehenes merken.

  • 3 Euro einmalkauf? Es gibt darüber hinaus aber noch Abo Preise

  • Ich nutze iCab Mobil von ihm.
    Bester Browser für iOS. Vollwertige Cookie Verwaltung und Filter zb. für Easylist Adblocklisten. Und ohne Ende einstellmöglichkeiten.

  • Wäre schön zu wissen ob die App mit VoiceOver funktioniert, suche schon lange eine App in der ich Plätze an denen man gut mit dem Wohnmobil stehen kann sichern könnte

  • Was ist mapbox und wofür brauch ich das ggf bzgl. des Zusatzkaufs für 3€?
    welche Karten meint der Autor mit „wenn ihr weitere Karten benötigt“??

    • Die App nutzt in der Grundausstattung die Apple-Karten. Die sind zwar brauchbar, aber nicht in allen Bereichen gut. Gerade in der freien Natur hat Apple leider wenig zu bieten. Mapbox ist ein anderer Kartenanbieter, mit deutlich besseren Karten. Mit dem Zusatzabo bekommt man dann zusätzlich Zugriff auf deren Karten.

  • Finde vor allem Kartenapps mit OpenStreetMap Kartenmaterial spannend, da dieses in der public domain liegt und dann auch alle etwas von den Verbesserungen an den Karten haben. Da gibt es zum einen Organic Maps und Magic Earth. Funktionieren beide recht gut.

  • Ich habe mir die App nun gekauft, um vor allem von Motorradausfahrten Fotos als Erinnerung zu hinterlegen.
    Insgesamt ist die App noch etwas Buggy, für 1.0 aber ganz ok.
    Was ein wenig schade ist, ist, dass wenn man Fotos hinterlegt hat und man sich diese auf der Karte anzeigen lässt, dass man sie nicht mehr vergrößert angezeigt bekommt, auch nicht übers Menü.
    Ich schreibe mal eine Mail an den Entwickler, denn nur als Miniaturbild ist das zumindest für meine Art der Nutzung ungeschickt; denn so könnte man sich nie mehr das Foto zumindest vergrößert anzeigen.

    • Was ist mit der nativen Foto-App – Bilder in ein (geteiltes) Album hat sich die gleiche Funktion, oder?

      • Ich synchronisiere nicht die Foto App via iCloud von jedem Gerät, sondern befülle sie vom Mac aus nur mit ausgewählten Bildern.
        Der Vorteil der App liegt darin, dass man somit Geräte unabhängig die Fotos übersichtlich hat.
        Der Entwickler hat übrigens vor, in dieser Richtung etwas bereitzustellen, die Kommunikation mit ihm war schnell gewesen, Anregungen wurden positiv aufgenommen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8271 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven